Bachelorstudium

Bauingenieurwesen – Baumanagement

Vollzeit

 

Bauingenieurwesen – Baumanagement

Die Baubranche braucht Allround-Bauingenieur*innen mit starkem Praxisbezug. Auf diesen Bedarf zugeschnitten sind im Bachelorstudium Bautechnik, Wirtschaft, Recht, Projektmanagement und Soft Skills zu einem Gesamtpaket zusammengeschnürt. Dieses Studium genießt einen hervorragenden Ruf in der Bauwirtschaft – unser intensiver Austausch mit Unternehmen wie FCP, ÖBB, PORR und STRABAG SE erhöht laufend die Qualität in der Ausbildung und macht Sie gleichzeitig zu gefragten Mitarbeiter*innen.

Department
Bauen und Gestalten
Thema
Technologien

Highlights

  • Praxisnahe Basisausbildung zu Allround-Bauingenieur*innen

  • Kennenlernen von möglichen Spezialisierungen

  • Starkes Netzwerk mit Topunternehmen der Baubranche

     

    Facts

    Abschluss

    Bachelor of Science in Engineering (BSc)

    Studiendauer
    6 Semester
    Organisationsform
    Vollzeit

    Studienbeitrag pro Semester

    € 363,361

    + ÖH Beitrag + Kostenbeitrag2,3

    ECTS
    180 ECTS
    Unterrichtssprache
    Deutsch

    Bewerbung Wintersemester 2024/25

    17. Oktober 2023 - 17. Mai 2024

    Studienplätze

    50

    1 Studienbeitrag für Studierende aus Drittstaaten € 727,- pro Semester

    2 für zusätzliche Aufwendungen rund ums Studium (derzeit bis zu € 83,- je nach Studiengang bzw. Jahrgang)

    3 Einmalig: Normenpaket ca. € 320-350,-

    Perspektiven

    Alle Videos
    <
    >

    Bauingenieurwesen – Baumanagement studieren. Unsere Zukunft aktiv mitgestalten

    Bauingenieur*innen gestalten mit viel Kreativität und neuen Ideen zukünftige Lebensräume. Egal ob dabei Häuser entstehen oder Infrastruktur, es bedeutet jedenfalls, für die Menschen und deren Bedürfnisse zu bauen. Damit geht auch eine große Verantwortung gegenüber der Gesellschaft einher. Deshalb wird im Bachelor- und Masterstudium Bauingenieurwesen – Baumanagement an der FH Campus Wien ein zusätzlicher Fokus auf Nachhaltigkeit gelegt. Das Studium bildet dich in kürzester Zeit zum*r Allround-Bauingenieur*in aus und ermöglicht dir, Karriere in sehr vielfältigen Bereichen der zukunftssicheren Baubranche zu machen.

    02:00

    Whatchado mit Tobias Fabiankowitsch

    "Am besten gefallen hat mir bis jetzt das Pflichtpraktikum. Ich habe es im Spezialtiefbau bei einem Unternehmen gemacht und da habe ich gemerkt, dass ich das, was ich gerade erst gelernt hatte, Eins zu Eins anwenden konnte. Das hat mich unheimlich gut motiviert, weiter zu studieren und ein bisschen beflügelt, endlich in dieser Richtung arbeiten zu gehen."

    5:07

    Esma hat schon früh ihre technische Begabung erkannt

    "Auch wenn dieser Bereich männerdominiert ist, gibt es einen Frauenanteil von 40%." Esma Atak studiert im Bachelor Bauingenieurwesen – Baumanagement an der FH Campus Wien. "Nach dem Abschluss stehen uns viele Möglichkeiten offen."

    3:43

    Vor dem Studium

    Sie sind von allem fasziniert, was mit Bauen zu tun hat. Besonders interessieren Sie sich für naturwissenschaftliche Zusammenhänge, mathematische Fragestellungen, haben Freude am Zeichnen von technischen Sachverhalten und bringen ein gutes wirtschaftliches Grundverständnis mit. Persönlich sind Sie strukturiert, belastbar und offen für Menschen. Sie verfügen über einen analytischen Verstand, handeln praxisnah und lösungsorientiert.

    Das spricht für Ihr Studium bei uns

    Erstklassige Ausbildung

    Führende Unternehmen der Branche vertrauen unserer Ausbildungsqualität und finanzieren vielleicht genau Ihren Studienplatz.

    Förderprogramme

    Sie profitieren von Stipendienprogrammen und legen früh den Grundstein für ihre Karriere.

    Architektur mit Bautechnik

    Einander besser verstehen und voneinander lernen. Einzigartige Kombination, die Sie in der Form nur bei uns finden.

    • Allgemeine Hochschulreife:
      • Reifezeugnis einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden höheren Schule
      • Berufsreifeprüfung
      • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis.
        Gleichwertig ist es, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Studiengangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall anerkennen.
    • Studienberechtigungsprüfung
    • Einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen
      Mindestalter 20 Jahre:
      Die berufliche Qualifikation haben Sie etwa aufgrund eines facheinschlägigen Lehrabschlusses (Berufsgruppen des Bau-Haupt und Nebengewerbes), eines Abschlusses an einer berufsbildenden mittleren Schule (Fachschule für Bautechnik & Bauwirtschaft oder Fachschule für Bautechnik- Ausbildungsschwerpunkt Sanierungstechnik) oder einer gleichwertigen anderen facheinschlägigen (baurelevanten) Ausbildung in der Baubranche erworben. Sollten Sie diesen Aufnahmeweg wählen, melden Sie sich bitte im Sekretariat. Dort erhalten Sie die notwendigen Formulare.

    INFO: Sie können sich bereits vor Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife (o.ä./siehe oben) für den Studiengang bewerben und auch am Aufnahmeverfahren teilnehmen. Bitte reichen Sie in diesem Fall Ihre Abschlussdokumente (in Kopie) bis vor Studienbeginn nach.

    Regelung für Studierende aus Drittstaaten (PDF 294 KB)

    Informationen zur Beglaubigung von ausländischen Dokumenten (PDF 145 KB)

      Für Ihre Bewerbung führen Sie als ersten Schritt die Online-Bewerbung durch. Daraufhin erhalten Sie ein automatisiertes Bestätigungsmail, in dessen Anhang sich Ihr Bewerbungsformular befindet. Dieses ist händisch zu unterschreiben und mit nachstehenden kopierten Dokumenten per Post bis einschließlich 24. Mai 2024 an uns zu senden:

      • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Bewerbungsformular
      • Geburtsurkunde
      • Reisepass oder Personalausweis
      • Reifeprüfungszeugnis oder Studienberechtigungsprüfung oder Nachweis der beruflichen Qualifikation
      • Alle Seiten des Abschlusszeugnisses der 7. Klasse (AHS, BRG, etc.) bzw. der 4. Klasse (HTL, HAK, etc.)
      • Nicht deutschsprachige Bewerber*innen: Nachweis der Deutschkenntnisse: Mindestlevel C1

      Bitte senden Sie die genannten Unterlagen ausschließlich in Papierform an folgende Adresse:

      FH Campus Wien
      Bachelorstudium Bauingenieurwesen – Baumanagement
      Favoritenstraße 226, P.1.07
      1100 Wien

      Bitte beachten Sie:
      Ein Zwischenspeichern der Online-Bewerbung ist nicht möglich. Sie müssen Ihre Bewerbung in einem Durchgang abschließen.
      Sie erhalten nach Abschluss der Online-Bewerbung automatisch ein Bestätigungsmail an Ihre E-Mail-Adresse. Sollten Sie dieses nicht innerhalb von einer Stunde erhalten haben, melden Sie sich bitte im Sekretariat des Departments Bauen und Gestalten unter bau@fh-campuswien.ac.at oder +43 1 606 68 77-2200.

      Refresh Your Skills-Kurse

      Sie wollen Ihre Kenntnisse in Mathematik und Darstellender Geometrie auf den letzten Stand bringen?
      Das Department bietet für Studienanfänger*innen im Sommer Vorbereitungskurse, um den Einstieg ins FH-Studium zu erleichtern.

      Termine und Anmeldung

      waff Vorqualifizierung

      Berufsbegleitender Vorqualifizierungkurs des Wiener Arbeitnehmer*innen Förderungsfonds (waff) im Rahmen der Ausbildungsinitiative für Frauen in Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Technik.

      Kursdetails und Anmeldung

      Das Aufnahmeverfahren umfasst einen schriftlichen Test und ein Gespräch mit der Aufnahmekommission und findet an der FH Campus Wien statt.

      • Ziel
        Das Ziel des Aufnahmeverfahrens ist es, jenen Personen einen Studienplatz anzubieten, die das mehrstufige Aufnahmeverfahren mit den besten Ergebnissen abschließen. Die Testverfahren orientieren sich an den Fähigkeiten, die für den angestrebten Beruf erforderlich sind.
      • Ablauf
        Der schriftliche Aufnahmetest beinhaltet Aufgabenstellungen aus folgenden Bereichen: 
        • logischem Denkvermögen
        • Allgemeinwissen
        • Mathematik
        • Deutsch und
        • ​​​​​​​Englisch.

      Danach führen die Bewerber*innen ein Aufnahmegespräch, das einen ersten Eindruck von der persönlichen Eignung vermittelt. Abgefragt werden u.a. Berufsmotivation, Berufsverständnis, Leistungsverhalten, Problemauseinandersetzung und Reflexionsfähigkeit. Jeder Test Teil wird mit Punkten bewertet.

      • Kriterien
        Die Kriterien, die zur Aufnahme führen, sind ausschließlich leistungsbezogen. Die geografische Zuordnung der Bewerber*innen hat keinen Einfluss auf die Aufnahme. Die Zugangsvoraussetzungen müssen erfüllt sein. Die abschließende Reihung der Bewerber*innen ergibt sich nach Absolvierung der oben angeführten Aufnahmetestteile und dem Aufnahmegespräch.

      Die Aufnahmekommission, (Studiengangsleitungen und Lehrendenvertreter), vergibt die Studienplätze anhand des Rankings. Der Gesamtprozess, sowie alle Testergebnisse und Bewertungen des Aufnahmeverfahrens werden transparent und nachvollziehbar dokumentiert. Die Information, ob wir Ihnen einen Studienplatz anbieten können, Sie einen Platz auf der Warteliste erhalten, oder Sie das Aufnahmeverfahren nicht positiv absolviert haben, erhalten Sie voraussichtlich Mitte Juli 2024.

      Die Einladung zum Aufnahmeverfahren (inkl. dem Ihnen zugeteilten Termin) erhalten Sie nach positiver Prüfung aller relevanten Unterlagen.

      Den genauen Zeitplan für die Aufnahmegespräche erhalten Sie ca. 2-3 Werktage vor Ihrem Gesprächstermin.

      Aufgrund des erhöhten Zeitaufwandes bei den Aufnahmegesprächen, kann es zum Einschieben von weiteren Aufnahmeterminen kommen – dies ist abhängig von den Bewerber*innenzahlen.
      Die Termine werden zugeteilt und sind nicht frei wählbar.

      • Donnerstag, 11. April 2024
      • Freitag, 26. April 2024
      • Donnerstag, 23. Mai 2024
      • Donnerstag, 13. Juni 2024

      Bitte beachten Sie, dass voraussichtlich in der vorletzten August Woche ein Teambuilding-Workshop für unsere Erstsemestrigen stattfindet.
      Die Teilnahme ist verpflichtend! (Genaue Informationen folgen zeitgerecht).


      Im Studium

      Die FH Campus Wien hat mehr als 20 Jahre Erfahrung mit Bautechnikstudiengängen und in dieser Zeit eine umfangreiche Expertise und ein großes Netzwerk aufgebaut, das Ihnen im Studium, auf der Praktikumssuche und beim Berufseinstieg viele Möglichkeiten bietet. Zu diesem Netzwerk gehören Bauunternehmen wie STRABAG SE, die mit der FH Campus Wien auch im Rahmen der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter*innen zusammenarbeitet. Darüber hinaus können Sie im Studium an F&E-Projekten mitarbeiten und so den Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft an der FH mitgestalten und weitere Kontakte für Ihre berufliche Zukunft knüpfen. Beispielsweise entwickelt der Fachbereich gemeinsam mit der TU Wien und der TU Graz ein praxisgerechtes Ingenieurmodell, um den tatsächlichen Querkraftwiderstand bei Bestandsbrücken aus Stahlbeton zu ermitteln, der nach derzeit gültigen Rechenmodellen für den Weiterbetrieb zu niedrig scheint. In der Seminarreihe "Ausgewählte Kapitel aus der Baupraxis" laden wir regelmäßig zur Weiterbildung ein. Praxisnähe ist auch garantiert, wenn wir mit hochkarätigen Expert*innen einen unserer frei zugänglichen Vortragsabende im Rahmen der Campus Lectures veranstalten.

      Die Kombination von Bautechnik, Wirtschaft und Soft Skills macht dieses generalistische Studium zu einer praxisnahen Ausbildung für Allround-Bauingenieur*innen. Als Absolvent*in sind Sie den anspruchsvollen Aufgaben des Baustellen-Projektmanagements gewachsen und unmittelbar in Unternehmen einsetzbar. Neben der breiten inhaltlichen Ausrichtung und den damit verbundenen hervorragenden Berufsaussichten bietet das FH-Studium zahlreiche weitere Vorteile: Sie lernen in Kleinstgruppen und profitieren vom hervorragenden FH-Netzwerk mit Top-Unternehmen der Baubrache wie STRABAG SE, ÖBB oder FCB. Allein der hervorragende Ruf, den das Studium in der Bauwirtschaft genießt, ist ein nützlicher Baustein auf Ihrem Karriereweg.

      Ihre Ausbildung stützt sich auf die drei Säulen Technik, Wirtschaft und Persönlichkeit und beinhaltet die Kernfächer Baubetrieb und Bauwirtschaft, konstruktive Grundlagen, Tief- und Ingenieurbaukunde sowie Hochbau.

      • Sie setzen sich mit den allgemeinen und technischen Grundlagen des Bauingenieurwesens auseinander und erwerben die für den Baubetrieb und Bauwirtschaft notwendigen wirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse.
      • Sie erarbeiten sich fundiertes Wissen im Bereich der Planung und Bauausführung: konstruktive Grundlagen, Ingenieurbaukunde, Hochbaukunde, Bauverfahren.
      • Sie befassen sich mit den theoretischen Grundlagen des Vertragsmanagements, des Claim-Managements, der Kosten- bzw. Terminplanung und deren praktischer Anwendung. Business English sowie Soft Skills gehören zu Ihrem erweiterten Basiswerkzeug.
      • Sie absolvieren acht Wochen Praktika, in denen Sie Ihre erworbenen theoretischen Kenntnisse gezielt anwenden.
       

      Stimmen von Studierenden

      <
      >
      Portrait Tobias Fabiankowitsch

      "Ich bin sehr froh über meine Entscheidung für das spannende Studium, mit noch spannenderen Jobaussichten. Es verknüpft Bautechnik, Wirtschaft, Recht und Projektmanagement optimal."

      Tobias Fabiankowitsch studiert Bauingenieurwesen – Baumanagement in Vollzeit.

       

       

      Lehrveranstaltungsübersicht

      Basics of Business English VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Basics of Business English VO

      Vortragende: Barry Jenkins, BSc (Hons), FH-Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Zimpernik

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      You & Your Company: company structures; hypothetical language
      Civil Engineering: subfields of civil engineering; technical vocabulary; construction phases; feasibility study; GANTT charts
      Presentation skills: opening techniques, signposting, building rapport, idiomatic phrases, closing a presentation, describing results and trends
      Sustainability in Civil Engineering: United Nations SDGs, Green Building Standards
      Attaching and supporting
      Structural engineering: skyscrapers
      Use of English: hypothesizing, narrative tenses, subordinate clauses of result and purpose, future tenses, make vs. do, weights, measures, shapes, numbers

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Each element that makes up the mark MUST be positive

      Language check (90 mins): 30%

      Course project: 70% (journal/portfolio: 10%; feasibility study: 30%; presentation 30%)

      Lehr- und Lernmethode

      Lecture, group work, discussions, writing tasks, self-study (research project: rebuilding / new development of a building with a focus on the UN SDGs) online collaboration

      Sprache

      Englisch

      Baukonstruktion 1 ILV
      2 SWS
      4 ECTS

      Baukonstruktion 1 ILV

      Vortragende: DI. Dr.techn. Anton Pech

      2 SWS   4 ECTS

      Lehrinhalte

      Bauphysik, Gründungen, Wände, Treppen

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Vorlesung mit zahlreichen Bildbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 1 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 1 VO

      Vortragende: DI Mag. Stefan Resch

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      1. Einführung in die BWL
      2. Die Unternehmung und deren Organisation
      3. Das betriebliche Rechnungswesen

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Impulsvorträge
      Einzelne Fallbeispiele zur Förderung des Verständnisses

      Sprache

      Deutsch

      CAD UE
      2 SWS
      3 ECTS

      CAD UE

      Vortragende: Ekaterina Ermishkina, BSc, Laurenz Huber, DI Lukas Kruczynski, Ing Andreas Vondrasek

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Anfänger:
      Kennenlernen des verbreiteten CAD-Programmes ArchiCAD (in der Version 26).
      Anhand eines einfachen 3D-Übungsprojektes lernen die Studierenden die Arbeitsweise und die
      Vorteile eines objektorientierten bauspezifischen CAD-Programmes kennen.
      Das Ziel ist die Erstellung normgerechter Einreich- und Polierpläne mit Bemaßung, Beschriftung und
      Schraffur durch Ableitung von Grundrissen, Ansichten und Schnitten aus dem 3D-Modell

      Fortgeschrittene:
      Kennenlernen eines objektorientierten bauspezifischen CAD-Programmes am Beispiel von
      ArchiCAD 26.
      Ableitung von Grundrissen, Ansichten und Schnitten aus dem 3D-Modell.
      3D-Gebäudemodellierung als Voraussetzung für Building Information Modelling (BIM).

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Abschließende 4-stündige Projektarbeit, Abschließender Test am Computer (Modellierung eines einfachen Gebäudes)

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag mit LCD-Projektor, Mitarbeit der Studierenden,
      Vertiefung des Lehrstoffes durch Übungsbeispiele (Hausübung) und
      Selbststudium

      Sprache

      Deutsch

      Geotechnik 1 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Geotechnik 1 VO

      Vortragende: Dipl.-Ing. Dr.techn. Marek Szabo

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Themenschwerpunkte: Untergrunderkundung, Grundlagen der Bodenmechanik, Hydraulische Eigenschaften von Böden, Spannungen im Boden, Setzungsberechnung.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Übungsbeispiele, Selbststudium

      Sprache

      Deutsch

      Lernmethoden und Lernstrategien UE
      1 SWS
      1 ECTS

      Lernmethoden und Lernstrategien UE

      Vortragende: Mag. Mag. Markus Valtingojer, MSc MSc MA MA MEd BEd BA B.phil

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Was ist Lernen?; Formen von Lernen.
      Lernmethoden werden vorgestellt: z.B.: Blitzlicht; Expertengespräch; Clustering; Spickzettel; Lesemethoden; ebenso Lernstrategien: Diese sollen Effektivität des Lernens steigern: z. B.: kognitive Lernstrategien: Mnemotechnik; Wiederholen, Organisieren und Elaborieren (Vertiefen); metakognitive Lernstrategien: Lerneinheiten planen, Fortschritt überprüfen, Lernstoff bewerten; ressourcenbezogene Lernstrategien: Zeit Management, Arbeitsplatz, Lernbedingungen etc.

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Übungen und Abschlusstest

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Einzel- und Gruppenübungen

      Sprache

      Deutsch

      Mathematik für Bautechnik ILV
      2 SWS
      3 ECTS

      Mathematik für Bautechnik ILV

      Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      1 Komplexe Zahlen
      2 Matrizen
      3 Lineare Gleichungssysteme
      4 Vektoren und Vektorräume
      5 Differentialrechnung
      6 Integralrechnung

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung mit zahlreichen Übungsbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Nachhaltige Baustoffkunde und Labor 1 ILV
      2 SWS
      3 ECTS

      Nachhaltige Baustoffkunde und Labor 1 ILV

      Vortragende: Dipl.-Ing. Dr. Heinrich Bruckner, Dipl.-Ing. Dr. Karl Deix, Robert Polanszky

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Grundlagen der Baustofflehre, Bindemittel, Mörtel

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung der VO, schriftliche Protokolle der LÜ

      Lehr- und Lernmethode

      In der Vorlesung: Vortrag mit anschließender Ausarbeitung von Arbeitsaufträgen, die die elementaren Kenntnisse beinhalten.
      In den Laborübungen: Vortrag mit praktischen Übungen an den entsprechenden Prüfgeräten und anschließender Zusammenfassung in einem technischen Protokoll.

      Sprache

      Deutsch

      Öffentlich rechtliche Grundlagen VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Öffentlich rechtliche Grundlagen VO

      Vortragende: Mag.iur. Henriette Huber

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Öffentliches Recht:
      Grundbegriffe des österreichischen Verfassungs- und Verwaltungs(verfahrens)rechts, Behördenorganisation, Überblick Gewerberecht, Grundbuchsrecht;
      Privatrecht:
      Grundlagen Sachenrecht: Eigentum, Besitz, Pfandrecht, Dienstbarkeit, Reallast, Baurecht, etc.
      Grundlagen Schuldrecht: Grundbegriffe aus dem Vertragsrecht, Schadenersatzrecht und Produkthaftungsrecht;
      Wichtige unternehmensrechtliche Bestimmungen.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Praxisorientierter Vortrag unter Einbeziehung der Studierenden

      Sprache

      Deutsch

      Physik und Bauphysik VO
      2 SWS
      3 ECTS

      Physik und Bauphysik VO

      Vortragende: Dipl.-Ing. Alexander Sieh

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      In den letzten Jahrzehnten hat die Bedeutung der Bauphysik in der Gebäudeplanung deutlich zugenommen. Da Menschen heute bis zu 90% ihrer Lebenszeit in geschlossenen Räumen verbringen, ist eine präzise Abstimmung des Wärmeschutzes im Winter und Sommer, des Feuchteschutzes und Schallschutzes notwendig, um das Wohlbefinden der Nutzer einerseits aber auch die Nachhaltigkeit der Gebäude andererseits zu gewährleisten. In der Vorlesung werden die physikalischen Grundlagen des Wärme-, Feuchte- und Schallschutz vermittelt. Aufbauend auf den Grundlagen des Wärmetransportes durch die Gebäudehülle wird die Energiebilanz gesamter Gebäude ermittelt. Eingegangen wird auch auf den sommerlichen Wärmeschutz. Bau- und förderrechtliche Nachweise (z. B. Energieausweis) und Baunormen werden besprochen. Ein weiterer Schwerpunkt ist Feuchtetransport durch Bauteile und der Feuchtehaushalt und -schutz in Gebäuden. Abgeschlossen wird die Vorlesung nach einer Einführung in die Akustik mit Raum- und Bauakustik.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung mit aktivierenden Methoden

      Sprache

      Deutsch

      Plandarstellung und bautechnisches Zeichnen UE
      1 SWS
      2 ECTS

      Plandarstellung und bautechnisches Zeichnen UE

      Vortragende: Dipl.-Ing. Alexander Sieh

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      - Einführung in das Technische Zeichnen
      - Theoretische Grundlagen für die Erstellung von Plänen mit Schwerpunkt Hochbau
      - Vorgaben für die Einreich- und Polierplanung (mit Bezug zur BO Wien)
      - Zeichnen eines Einreichplans
      - Zeichnen eines Teils eines Polierplans

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung und Ausarbeitung von Bauplänen

      Lehr- und Lernmethode

      Übung mit begleitenden Kurzvorträgen zu den Schwerpunkten

      Sprache

      Deutsch

      Statik und Festigkeitslehre 1 VO
      2 SWS
      3 ECTS

      Statik und Festigkeitslehre 1 VO

      Vortragende: Dipl.-Ing. Christian Salzer

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Definition der Statik und Festigkeitslehre, Statik des starren Körpers, Schwerpunkt- und Flächenmomentbestimmung, Fachwerke, Schnittkraft- und Auflagerermittlung von statisch bestimmten Tragwerken

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung

      Sprache

      Deutsch

      Optionale Tools - Wahlpflichtfächer (2 ECTS nach Wahl)

      Ausgewählte Rechtsbereiche für die Bauwirtschaft VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Ausgewählte Rechtsbereiche für die Bauwirtschaft VO

      Vortragende: Mag.iur. Henriette Huber

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Teil I: Behördenorganisation, Verwaltungsverfahrensrecht, bauspezifische Verwaltungsgesetze, verwaltungsstrafrechtliche Verantwortung, Überblick Justizstrafrecht
      Teil II: Mietrechtsgesetz und dessen Anwendungsbereiche mit Auswirkung auf Mietzinsbildung und Kündigungsschutz, Wohnungseigentumsrecht, Grundbuchsrecht, Überblick Erbrecht

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      schriftliche Prüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Interaktiver Vortrag, Gruppenarbeiten, Besprechung von Judikaturbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Bautechnische Terminologie VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Bautechnische Terminologie VO

      Vortragende: Dipl.-Ing. Alexander Sieh

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      - Einleitung
      - Grundlagen des Bauingenieurwesens
      - Fachbereiche und Disziplinen
      - Baugeräte und Anlagen
      - Richtlinien, Standards und Normen
      - Baustoffe und Baumaterialien
      - Projektablauf und Baumanagement
      - Erhaltung und Betrieb von Bauwerken

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung und Protokoll Exkursion

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung, Diskussionen und Exkursion „Bauingenieurspaziergang“

      Sprache

      Deutsch

      Von der Modellierung bis zum 3D-Druck VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Von der Modellierung bis zum 3D-Druck VO

      Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Von einem bautechnischen Modell ausgehend wird ein Betondruck hergestellt.

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Übungen

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag + Übungen

      Sprache

      Deutsch

      Raumordnungsrecht – Bau- und Anlagerecht VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Raumordnungsrecht – Bau- und Anlagerecht VO

      Vortragende: Arch. Dipl.-Ing. Astghik Der-Sakarian

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Rechtliche Bestimmungen der Raumordnung, des Baurechts und des Anlagenrechts / Die Beziehung des Baurechts zu anderen Rechtsmaterien / Die Bauordnung für Wien und ihre Nebengesetze (Aufbau, Stadtplanung, Bauplatzschaffung, Verfahrensvorschriften, Ausnützbarkeitsbestimmungen, Behörden und Parteien) / "Nebenbestimmungen" zur Bauordnung in Wien / Überblick über das Anlagenrecht in Österreich.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung

      Sprache

      Deutsch

      Stahlbau 1 ILV
      1 SWS
      2 ECTS

      Stahlbau 1 ILV

      Vortragende: Dipl.-Ing. Christian Salzer

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Anwendungsgebiete des Allgemeinen Stahlbaus
      Grundlagen des Werkstoffes Stahl
      Festigkeitseigenschaften
      Grundlagen für die Bemessung
      Übersicht der Bemessungsnormen
      Nachweise der Tragfähigkeit
      Nachweise der Gebrauchstauglichkeit
      Rechnerische Ermittlung der Querschnittswerte
      Konkrete Bemessungsbeispiele aus der Praxis

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Abschlussprüfung mit Berechnungsteil und Theorie Wissensabfrage.

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag mit ständigem Praxisbezug und eingehender Behandlung konkreter
      Fragestellungen

      Sprache

      Deutsch

      Stahlbetonbau und Massivbau 1 ILV
      2 SWS
      3 ECTS

      Stahlbetonbau und Massivbau 1 ILV

      Vortragende: Priv.-Doz. DI Dr. techn. Patrick Huber, BSc, FH-Prof. DI Dr. techn. Markus Vill

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      - Einführung in die Stahlbetonbauweise
      - Werkstoffkennwerte für Bewehrungsstahl und Beton
      - Tragverhalten von Stahlbeton
      - Sicherheitskonzepte
      - Grundlagen der konstruktiven Durchbildung der Bewehrung
      - Nachweis der Tragfähigkeit bei Biegung und Biegung mit Normalkraft
      - Übungsbeispiele

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung nach Ende der Vorlesung bestehend aus einem theoretischen Teil und einem Teil aus Rechenbeispielen.

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag zur Vermittlung der theoretischen Grundlagen
      Herleitungen und Rechenbeispiele an der Tafel

      Sprache

      Deutsch

      Statik und Festigkeitslehre 2 ILV
      2 SWS
      4 ECTS

      Statik und Festigkeitslehre 2 ILV

      Vortragende: Dipl.-Ing. Christian Salzer

      2 SWS   4 ECTS

      Lehrinhalte

      Spannungsermittlung (Normalspannungen, Schubspannungen, Biegespannungen), Dehnungen, Stabilitätsnachweis, Formänderung

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung nach Abschluß der Lehrveranstaltung
      Voraussetzung für den Prüfungsantritt: Durchführung und Abgabe des Construction Engineering – Laboratory

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung

      Sprache

      Deutsch

      Baukonstruktion 2 VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Baukonstruktion 2 VO

      Vortragende: DI. Dr.techn. Anton Pech

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Decken, Keller, Flachdach, Fenster

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Vorlesung mit zahlreichen Bildbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Baukonstruktion 1 UE
      1 SWS
      1 ECTS

      Baukonstruktion 1 UE

      Vortragende: Arch. Dipl. Ing. Wilfried M. Schermann, Dipl.-Ing. Alexander Sieh

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Die Studierenden erarbeiten in der Gruppe aus den von Ihnen gewählten Vorlagen ein CAD-Planungsmodell, das alle Parameter eines architektonischen Entwurfes, samt einer konstruktiven Grobbearbeitung enthalten soll.
      Danach werden die einzelnen Studierenden aus einem Teilbereich des Gesamtmodells, einen behördentauglichen Einreichplan mit einer Baubeschreibung erstellen.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Es werden die Leistungen der Gruppe und ebenfalls die Leistungen jeder/jedes Studierenden nach der Endabgabe aller Ausarbeitungen, nach einem, in der Einführungsvorlesung bekanntgegebenen Punktesystem, beurteilt. In einer der letzten Übung-LE werden in einer Zwischenabgabe die bis dahin erstellten Unterlagen durch die Lektoren beurteilt. Diese Zwischenbeurteilung fließt in die Endnote mit ein.

      Lehr- und Lernmethode

      Die Studierenden erarbeiten nach ausgegeben Vorlagen (Kopien von Bauwerken aus Fachzeitschriften) architektonische und konstruktive Entwürfe mit den vorgegeben Ausfertigungen, speziell die wichtigsten Grundrisse, Schnitte, Ansichten und Entwurfsbeschreibungen. Des Weiteren sind Konstruktionspläne, Beschreibungen mit Bauteil- Listen samt Grobabschätzung der konstruktiven Elemente zu erstellen. Aus einem von den Lektoren ausgesuchten Teilbereich werden danach Einreichpläne sowie eine Baubeschreibung erstellt.

      Sprache

      Deutsch

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 2 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 2 VO

      Vortragende: DI Mag. Stefan Resch

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      1. Vertiefung der Funktionen des Unternehmens gemäß BWL 1
      2. Vertiefung ausgewählter Themen des Rechnungswesens
      3. Investitionsrechnung
      4. Finanzierung einschließlich Exkurs: Projektfinanzierung

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Impulsvorträge
      Einzelne Fallbeispiele zur Förderung des Verständnisses

      Sprache

      Deutsch

      Darstellende Geometrie VO
      3 SWS
      3 ECTS

      Darstellende Geometrie VO

      Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

      3 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      1. Vorbemerkungen
      - Arbeitsmaterial
      - Tipps zum Zeichnen
      2. Arten der Darstellung
      - Maßgenauigkeit vs. Anschaulichkeit
      - Abbildungsverfahren
      3. Vom Baugrund zur Baugrube – Kotierte Projektion
      - Grundaufgaben
      - Böschungen
      4. Grund-, Auf- und Seitenriss eines Gebäudes
      - Zweitafelprojektion
      - Grundaufgaben
      - Umprojektion
      5. Dachausmittlung
      6. Anschauliche Bilder räumlicher Objekte
      - Axonometrie
      - Aufbauverfahren
      - Einschneideverfahren
      - Normale Axonometrie mittels Spurdreieck
      7. Perspektive Bilder – Die Zentralprojektion
      8. Schatten bei Parallelbeleuchtung
      - Schatten in der Zweitafelprojektion
      - Schatten in der Axonometrie
      - Schatten in der Perspektive
      Einführung in das Arbeiten mit Rhino3D am Beispiel von Kurven und Flächen
      Parametrisches Zeichnen mit Grasshopper
      Optimieren mit Galapagos

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung bestehend aus Theorie Fragen und Zeichenbeispielen.

      Lehr- und Lernmethode

      Die beschriebenen Lehrinhalte werden anhand der Beispiele aus dem Skriptum gemeinsam erarbeitet.
      Vorlesung mit Beispielen

      Sprache

      Deutsch

      Geodäsie und Geoinformation ILV
      2 SWS
      4 ECTS

      Geodäsie und Geoinformation ILV

      Vortragende: Dipl.-Ing. Fabia Distefano, Dipl.-Ing. Stefan Lederbauer

      2 SWS   4 ECTS

      Lehrinhalte

      Aufgaben der angewandten Geodäsie, Einführung in Koordinatensysteme und Punktbestimmung; Messabweichungen; Grundlagen Instrumentenkunde

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Klausur, Präsentationen

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag mit Folien, praktische Übungen; Gruppenarbeit

      Sprache

      Deutsch

      Geotechnik 2 ILV
      1 SWS
      2 ECTS

      Geotechnik 2 ILV

      Vortragende: Dipl.-Ing. Dr.techn. Marek Szabo

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Themenschwerpunkte: Festigkeitseigenschaften von Böden, Flachgründungen und Fundamentbemessung, Erddrucktheorien und Stützmauerbemessung

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Übungsbeispiele, Selbststudium

      Sprache

      Deutsch

      Ingenieurgeologie UE
      1 SWS
      1 ECTS

      Ingenieurgeologie UE

      Vortragende: Mag. Katharina Halbmayer, MSc. MAS

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Mineralogie, Petrographie / technische Gesteinskunde, Allgemeine Geologie, Ingenieurgeologie, Geomechanik

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung (MC und offene Fragen) inklusive Arbeitsaufgabe (ggf. mündlich)

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung; Übungen, Arbeitsaufgabe/n

      Sprache

      Deutsch

      Kommunikation im Berufsfeld UE
      1 SWS
      1 ECTS

      Kommunikation im Berufsfeld UE

      Vortragende: Dipl.-Ing. Leonidas Gerald Schafferer

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Stärken und Schwächen unterschiedlicher Kommunikationskanäle werden vorgestellt, ebenso deren Haupteinsatzgebiete.
      Digitale Kommunikation versus analoge Kommunikation.
      Externe und interne Firmenkommunikation.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Übungen und Abschlusstest

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag; Einzel- und Gruppenübungen

      Sprache

      Deutsch

      Konstruktiver Holzbau 1 VO
      1 SWS
      2 ECTS

      Konstruktiver Holzbau 1 VO

      Vortragende: DI Rainer Klemenjak

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Vermittlung baustoffspezifischen Tragsysteme, der baustoffspezifischen Eigenschaften sowie der Bemessungsgrundsätze für einfache Anwendungsfälle.
      Vermittlung der Eigenschaften des Baustoffes im Brandfall und Maßnahmen dagegen.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung (Rechenbeispiel und Theoriefragen)

      Lehr- und Lernmethode

      Präsenzunterricht: Vortrag und Übungsbeispiele mit aktivierenden Methoden anhand der Skripten dieser Vorlesung
      Fernlehre: Studierende sollen mit Holz gebaute Tragsysteme und Bauwerke erkennen und analysieren und erklären, anhand schriftlicher Ausarbeitungen, die am Prüfungstermin abzugeben sind.

      Sprache

      Deutsch

      Nachhaltige Baustoffkunde und Labor 2 ILV
      2 SWS
      3 ECTS

      Nachhaltige Baustoffkunde und Labor 2 ILV

      Vortragende: Dipl.-Ing. Dr. Heinrich Bruckner, Dipl.-Ing. Dr. Karl Deix, Robert Polanszky

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Normalbeton, Steine, Baukeramik, Glas, Kunststoffe, Dämmstoffe, Stahl, Aluminium, Holz und Holzwerkstoffe

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung der VO, schriftliche Protokolle der LÜ

      Lehr- und Lernmethode

      In der Vorlesung: Vortrag mit anschließender Ausarbeitung von Arbeitsaufträgen, die die elementaren Kenntnisse beinhalten.
      In den Laborübungen: Vortrag mit praktischen Übungen an den entsprechenden Prüfgeräten und anschließender Zusammenfassung in einem technischen Protokoll

      Sprache

      Deutsch

      AVA (Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung) VO
      3 SWS
      3 ECTS

      AVA (Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung) VO

      3 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Die Bauausschreibung nach dem BVergG und mit der Standardisierten Leistungsbeschreibung für Hochbau.
      Grundzüge des BVergG, ÖNORM B2110, ÖNORM A2063
      Inhalte der LB-HB 021
      Abwicklung des Vergabeprozess
      Prüfung von Angeboten nach dem BVergG
      Grundzüge der Bauabrechnung

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vermittlung der theoretischen Inhalte in darbietender Methode.
      Umsetzung dieser Inhalte mit Übungsbeispielen mit der Software-Anwendung ABK.

      Sprache

      Deutsch

      Baukonstruktion 3 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Baukonstruktion 3 VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Tragwerke

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Vorlesung mit zahlreichen Bildbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Baukonstruktion 2 UE
      1 SWS
      2 ECTS

      Baukonstruktion 2 UE

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Die Studierenden erstellen aus den im 2. Semester ausgearbeiteten CAD_ Gesamtplanungsmodell Ausführungspläne (Polier- und Detailpläne). Weiters erstellen die Studierenden detaillierte konstruktive Bemessungen und Berechnungen sowie Beschreibungen (Beschreibung der Tragstruktur, nach den Mindestanforderungen der Stadt Wien [Wohnbau], der BOW mit OIB-RL und Eurocode). Ebenfalls erarbeiten die Studierenden bauphysikalische Detailberechnungen und Detailausführungen (U-Wertberechnung, mit Schichtgrenztemperaturen. Rw, Dntw und Rw, res. bew. Standard-Trittschallpegel L'nTw).

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Einzel- und Gruppenübungen

      Lehr- und Lernmethode

      Die Studierenden erarbeiten je Gruppe einen Polierplangrundriss sowie mindestens 2 Schnitte mit allen der Ö-NORM entsprechenden Ausfertigungen sowie einen Bauablaufplan, der eine grobe Zeitabschätzung der einzelnen Gewerke darstellt. Ebenso erarbeiten sie Detailausführungspläne mit allen für eine Detailplanung wichtigen Bemaßungen und Beschreibungen. Dazu erstellen die Gruppen konstruktive Detailbeschreibungen der Tragstruktur und ebenso eine genauere bauphysikalische Gesamtabschätzung eines Gebäudes mit den geforderten Einzelnachweisen.

      Sprache

      Deutsch

      Bauverfahrenstechnik 1 unter Berücksichtigung ressourcenschonender Baustellenabwicklung VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Bauverfahrenstechnik 1 unter Berücksichtigung ressourcenschonender Baustellenabwicklung VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      - Grundlagen der Bauproduktion
      - Baustelleneinrichtung
      - Bauzeitplanung
      - Nachhaltige und erneuerbare Energie für Baumaschinen
      - Tiefbaugeräte und Spezialtiefbauverfahren
      - Tunnelbau & Bohrtechnik
      - Hebegeräte und Bauhilfsmaßnahmen

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Moodle Paper Pencil (Multiple Choice)

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Gruppenübungen

      Sprache

      Deutsch

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 3 ILV
      1 SWS
      1 ECTS

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 3 ILV

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Grundlagen der normgerechten Baukalkulation – nach ÖNORM 2061
      o Arten, Funktionen und Ziele der Baukalkulation
      o Vorkalkulation, Angebots-, Auftrags-, Arbeitskalkulation, Nachkalkulation
      o Kosten und Leistungsrechnung in der Bauwirtschaft
      o Differenzierung Vollkosten – Teilkostenrechnung
      o Erstellen von Kalkulationsformblätter K3 bis K7
      o Preisumrechnung veränderlicher Preise gemäß ÖNORM B 2111
      Anwendung der theoretischen Grundlagen in der Software Applikation RIB iTWO

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Endprüfung + zusätzlich begleitende immanente Leistungsüberprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      - Impulsvorträge
      - Einzelne Fallbeispiele zur Förderung des Verständnisses
      - Erlernen der Software-Applikation RIB iTWO

      Sprache

      Deutsch

      Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten: Materialsammlung; Gliederung; Inhaltsverzeichnis; Zitieren; Anmerkungen; Anhang; Abbildungs- und Literaturverzeichnis; Stichwortverzeichnis; Schriftbild;die wissenschaftliche Arbeit als Projekt.

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Übungen und Endprüfung
      Alle Übungen und Endprüfung müssen positiv absolviert werden.

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung und Übungen

      Sprache

      Deutsch

      Geotechnik 3 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Geotechnik 3 VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Themenschwerpunkte: Bodenverbesserungen, Tiefgründungen (Pfähle, Schlitzwände, Kombinierte Pfahl-Plattengründung etc.)

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Übungsbeispiele, Selbststudium

      Sprache

      Deutsch

      Konstruktiver Holzbau 2 ILV
      2 SWS
      4 ECTS

      Konstruktiver Holzbau 2 ILV

      2 SWS   4 ECTS

      Lehrinhalte

      Vermittlung der maßgeblichen Inhalte der Konstruktionsnorm für den Baustoff Holz (ÖNORM B 1995-1-1) und Erläuterung der statischen Berechnungen dazu. (Verständnis stärken). Aufgebaut auf dieses Basiswissen werden die konstruktiven Anwendungen im Industriebau, Wohnbau, für Dächer und deren Ausbau sowie für den Brückenbau gezeigt. Skizziert werden Detailpunkte der Konstruktionen die dann besprochen und erklärt werden.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung (Rechenbeispiel und Theoriefragen)

      Lehr- und Lernmethode

      Präsenzunterricht: Vortrag und Übungsbeispiele mit aktivierenden Methoden anhand der Skripten dieser Vorlesung sowie erläuternde statische Berechnungen und Konstruktionsgrundsätze; Fernlehre: Studierende sollen mit Holz gebaute Bauwerke analysieren und erklären, anhand schriftlicher Ausarbeitungen, die zum Prüfungstermin abzugeben sind

      Sprache

      Deutsch

      Lastannahmen VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Lastannahmen VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Einfache statische Modellbildung aus der Konstruktion, Belastung des Systems mit Eigengewicht, Wind, Schnee und Ermittlung der Schnittgrößen einfacher statisch bestimmter Systeme

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, praktische Übungen, Fallbeispiele

      Sprache

      Deutsch

      Operative Baustellensteuerung VO
      3 SWS
      3 ECTS

      Operative Baustellensteuerung VO

      3 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Einführung Projektmanagement und die Motive zur operativen Baustellensteuerung. Gesamtaufgabe Projektcontrolling und das System OBS. Leistungscontrolling mit: BAS - Kontierung - Budgetierung - Erfassung - Analyse und Steuerung. Erstellen von Lohnkosten Soll/Ist-Vergleichen. Aufbau von Nachkalkulationsdateien. Leistungslohnabwicklung als Methode zur Produktivitätssicherung. Übersicht über EDV-Anwendungsprogramme wie Auer; RIB iTWO; conSITE; MacSIV und IBA-Wochenplaner.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Teilleistungen Reflexionsberichte, Endprüfung schriftlich

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung mit aktivierenden medienunterstützten Methoden; Arbeitsaufträge mit Feedback; Praktische Übungen

      Sprache

      Deutsch

      Software gestützte MAM für Bautechnik ILV
      1 SWS
      1 ECTS

      Software gestützte MAM für Bautechnik ILV

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      1. Einführung
      - Was ist eine DGL?
      - Einteilung der DGL
      - Ordnung und Grad von DGL
      - Beispiele und Anwendungen von DGL
      - Aufstellen von DGL
      - Lösen von DGL
      2. Gewöhnliche Differenzialgleichungen 1. Ordnung
      - Wenn die Lösung bekannt ist ...
      - Lösungskurven im Richtungsfeld
      - Separierbare DGL
      - Anfangswertprobleme
      - Lineare DGL 1. Ordnung
      3. Gewöhnliche Differenzialgleichungen 2. Ordnung
      - Homogene lineare DGL 2. Ordnung mit konstanten Koeffizienten
      - Inhomogene lineare DGL 2. Ordnung mit konstanten Koeffizienten
      - Schwingungen
      4. Numerik gewöhnlicher Differentialgleichungen
      - Euler Verfahren
      - Runge-Kutta Verfahren

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung mit zahlreichen Übungsbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Stahlbau 2 ILV
      2 SWS
      3 ECTS

      Stahlbau 2 ILV

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Anwendungsgebiete des Allgemeinen Stahlbaus
      Grundlagen des Werkstoffes Stahl
      Festigkeitseigenschaften
      Grundlagen für die Bemessung
      Übersicht der Bemessungsnormen
      Nachweise der Tragfähigkeit
      Nachweise der Gebrauchstauglichkeit
      Rechnerische Ermittlung der Querschnittswerte
      Konkrete Bemessungsbeispiele aus der Praxis

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Abschlussprüfung mit Berechnungsteil und Theorie Wissensabfrage

      Lehr- und Lernmethode

      Vortragsweise mit ständigem Praxisbezug und eingehender Behandlung konkreter Fragestellungen

      Sprache

      Deutsch

      Stahlbetonbau und Massivbau 2 ILV
      2 SWS
      4 ECTS

      Stahlbetonbau und Massivbau 2 ILV

      2 SWS   4 ECTS

      Lehrinhalte

      Bemessung von Stahlbetonträgern gegenüber Querkraft und Torsion
      Interaktion zwischen Biegung und Querkraft (Zugkraftdeckung)
      Querkraftbemessung von Platten (Bauteile ohne Querkraftbewehrung)
      Bemessung von Platten gegenüber Durchstanzen
      Bemessung von unbewehrten und gering bewehrten Bauteilen

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung nach Ende der Vorlesung bestehend aus einem theoretischen Teil und einem Teil aus Rechenbeispielen.

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung, PPP-Präsentation, Tafelbild, Rechenbeispiele mit Praxisbezug

      Sprache

      Deutsch

      Statik und Festigkeitslehre 3 ILV
      2 SWS
      4 ECTS

      Statik und Festigkeitslehre 3 ILV

      2 SWS   4 ECTS

      Lehrinhalte

      Torsion,
      statisch unbestimmte Systeme,
      Durchlaufträger, Rahmen, Bogen, Gerberträger
      Einflusslinien

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung

      Sprache

      Deutsch

      Baukonstruktion 4 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Baukonstruktion 4 VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Dachstühle, Steildach, Türen

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Vorlesung mit zahlreichen Bildbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Bauverfahrenstechnik 2 VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Bauverfahrenstechnik 2 VO

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      - Ingenieur- und Straßenbau
      - Grabenverbau
      - Erdbaugeräte und -verfahren
      - Grundlagen der Baukalkulation

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Moodle Paper Pencil (Multiple Choice)

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Gruppenübungen

      Sprache

      Deutsch

      Berufspraktikum PR
      0 SWS
      16 ECTS

      Berufspraktikum PR

      0 SWS   16 ECTS

      Lehrinhalte

      Abhängig von der jeweiligen Praktikumsstelle

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      keine

      Lehr- und Lernmethode

      keine

      Sprache

      Deutsch

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 4 (inkl. Life-Cycle-Management) VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 4 (inkl. Life-Cycle-Management) VO

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte


      Grundlagen des vertragsgerechten Nachtragmanagements auf Basis der ÖNORM B 2110
      I. Einführung
      II. Grundlagen
      III. Leistungsabweichungen
      IV. Rechtliche Grundlagen von MKFs
      V. Anmeldung von MKFs
      VI. Ermittlung der MKF der Höhe nach
      VII. Prüfung und Abwicklung von MKFs

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      - Impulsvorträge
      - Einzelne Fallbeispiele zur Förderung des Verständnisses

      Sprache

      Deutsch

      Konstruktiver Entwurf 1 UE
      1 SWS
      1 ECTS

      Konstruktiver Entwurf 1 UE

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Einführungsvortrag mit der Erklärung der Angaben
      Korrekturen: Randbedingungen, konstruktiver Entwurf
      Themenbereiche: Hoch- oder Tiefbau

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Beurteilung der Projekte durch die betreuenden Lektoren

      Lehr- und Lernmethode

      Gruppenarbeit

      Sprache

      Deutsch

      Seminar zum Berufspraktikum (= Bachelorarbeit) SE
      1 SWS
      4 ECTS

      Seminar zum Berufspraktikum (= Bachelorarbeit) SE

      1 SWS   4 ECTS

      Lehrinhalte

      Begleitung der Bachelorarbeit

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag bzw. Betreuung der Bachelorarbeit durch Erstbetreuung

      Sprache

      Deutsch

      Stahlbau 3 VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Stahlbau 3 VO

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      - Baustoff (Eigenschaften, Montage)
      - Verbindungsmittel (Prüfungen)
      - Korrosionsschutz
      - Stabilität (Biegedrillknicken)
      - Verbund
      - Ermüdung
      - Ausführungsnorm EN 1090-2
      - Übungsaufgabe

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung

      Sprache

      Deutsch

      Stahlbetonbau und Massivbau 3 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Stahlbetonbau und Massivbau 3 VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Gebrauchstauglichkeit
      Begrenzung der Rissbreiten ohne Berechnung
      Begrenzung der Rissbreiten mit Berechnung
      Begrenzung der Spannungen
      Begrenzung der Verformungen
      Hilfstafeln zur Gebrauchstauglichkeit
      Zwangsbeanspruchungen
      Gebäude- und Hallenkonstruktionen, Aussteifungen gegen horizontale Einwirkungen

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung; permanente Mitarbeit

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung, Übungsbeispiele

      Sprache

      Deutsch

      Wissenschaftliches Schreiben UE
      1 SWS
      1 ECTS

      Wissenschaftliches Schreiben UE

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Was ist wissenschaftliches Schreiben? Charakteristika werden mittels Übungen vermittelt.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Übungen und Abschlusstest

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag und Übungen

      Sprache

      Deutsch

      Architektur und Raumplanung ILV
      1 SWS
      2 ECTS

      Architektur und Raumplanung ILV

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Nach einer ersten Orientierung und Einführung in die Raumplanung wird anhand von Theorien, Modellen und praktischen Beispielen Grundlagenwissen über Rahmenbedingungen, Einflussfaktoren und Resultate von Prozessen der Raumplanung und Stadtentwicklung in einem bundesweiten Kontext vermittelt. Dabei wird regelmäßig Bezug zur Praxis der Raumplanung hergestellt und Studierende zur kritischen (Selbst-) Reflexion aufgerufen, wodurch ein Verständnis für aktuelle und künftige Herausforderungen der Planung geschaffen wird.

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Schriftliche Endprüfung, individuelle Arbeit, Präsentation einer Gruppenarbeit

      Lehr- und Lernmethode

      Es kommen vielfältige Methoden zur Anwendung: Vortrag, Vorlesungen mit aktivierenden Methoden, Gruppenarbeit und -präsentation, Diskussion der Gruppenarbeiten, Einzelarbeit.

      Sprache

      Deutsch

      Bau- und Vertragsrecht 1 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Bau- und Vertragsrecht 1 VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      - Vertragsabschluss
      - Vertretung auf der Baustelle
      - Vertragsinterpretation
      - Sicherstellung
      - Einheitspreisvertrag
      - Kostenvoranschlag
      - Pauschalpreisvertrag
      - Rechnungslegung
      - Verzug
      - Übernahme
      - Gewährleistung
      - Prüf- und Warnpflicht
      - Schadenersatz
      - Vertragsstrafe

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung

      Sprache

      Deutsch

      Bauchemie VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Bauchemie VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Stoffe, Dispersionen, Werkstoffe, Baustoffe; Chemische Elemente und Periodensystem; Chemische Verbindungen und Bindungen; Gesetzmäßigkeiten chemischer Reaktionen; Bindemittel; Glas und Mineralfasern; chemische Thermodynamik und Kinetik; Holz und Holzwerkstoffe; Säuren, Basen und pH-Wert; Elektrochemie und Korrosion; Beton; Ziegel und keramische Produkte; Klebstoffe und Dichtstoffe; Bitumen; Arbeitssicherheit; Baustoffe und Klimaschutz

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Zwischenprüfungen und schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag

      Sprache

      Deutsch

      Baukonstruktion 5 VO
      1 SWS
      2 ECTS

      Baukonstruktion 5 VO

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Fassaden, Fußböden

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Vorlesung mit zahlreichen Bildbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Eisenbahnwesen VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Eisenbahnwesen VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      - Einleitung Eisenbahnwesen
      - System Eisenbahn
      - Grundlagen der Spurführung und der Fahrdynamik
      - Trassierung
      - Fahrweg und Weichen
      - Gestaltung und Ausbildung von Bahnhöfen
      - Grundlagen Bahnbetrieb
      - Überblick Fahrzeuge – Rollendes Material

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung, praktische Beispiele, Diskussionen und Exkursion

      Sprache

      Deutsch

      Gebäudelehre VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Gebäudelehre VO

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Spezifische Gebäudekunde an ausgewählten Beispielen von
      - Bildungsbauten
      - Beherbergungsbauten
      - Veranstaltungsbauten
      - Sportstätten
      - Museen und Ausstellungsbauten
      - Verwaltungsbauten
      - Bürobauten

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Präsentation; analysierte Projekte; schriftlich Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Überblick und inhaltliche Aufbereitung von Gebäudetypologien im Vorlesungsformat unter Verwendung von Beamerprojektionen;
      Analyse von ausgewählten Beispielen durch die Studierenden, sowie Präsentation

      Sprache

      Deutsch

      Konstruktiver Entwurf 2 UE
      2 SWS
      3 ECTS

      Konstruktiver Entwurf 2 UE

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Es sind konstruktive Nachweise, Konstruktionsdetails, Bauphysik sowie ein TGA-Vorprojekt als Entwurfsprojekt auszuarbeiten.

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Die Beurteilung erfolgt in den Kontrollterminen und beim Abgabegespräch durch die Lektoren.

      Lehr- und Lernmethode

      Gruppenarbeit

      Sprache

      Deutsch

      Lean Management VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Lean Management VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Teil I Historische Entwicklung von Lean Management
      Teil II Prinzipien, Methoden und Werkzeuge von Lean Management
      Teil III Verschwendungen in der Planungs- und Ausführungsphase von Bauprojekten
      Teil IV Lean Kultur
      Teil V Praktische Umsetzung von Lean Construction Management

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion und Fernlehre

      Sprache

      Deutsch

      Ökologisches Bauen VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Ökologisches Bauen VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Allgemeine ökologische Grundlagen aus den Bereichen
      Umweltbelastung und ökologische Probleme
      Instrumente der Umweltpolitik
      Naturschutz und Biodiversität
      Luftreinhaltung, Immissionsschutz, Klimaänderung
      (Betriebsanlagengenehmigung) UVP insbes. bei linearen Großbauten
      Nachhaltigkeit
      jeweils aus der Sicht des Bauingenieurs und mit Bezug zur Bauwirtsch

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag

      Sprache

      Deutsch

      Planen und Bauen im Bestand VO
      2 SWS
      3 ECTS

      Planen und Bauen im Bestand VO

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Analyse historischer Bauformen und Darstellung ihrer konstruktiven und gestalterischen Entwicklung. Der Schwerpunkt liegt in der Betrachtung von Bauten aus der Gründerzeit.
      Möglichkeiten der Dokumentation (Bestandserhebung). Rechtliche und behördliche Vorschriften zum Bauen im Bestand. Statische und dynamische Behandlung von Altbauten. Bewertung der Tragfähigkeit bestehender Bauten. Häufige Schadensbilder und –ursachen.
      Aufbauend wird eine Veranschaulichung der Wiener Gründerzeit anhand von Fallbeispielen aus der Praxis gezeigt. Dies beinhaltet Präsentieren und Diskutieren von Bestandsgebäuden, Baustellen und Bauwerksuntersuchungen. Bauteile werden nachgerechnet und deren Tragfähigkeit bewertet.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung, inkl. Rechenbeispiele

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung mit Rechenbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Präsentation der Bachelorarbeit UE
      1 SWS
      1 ECTS

      Präsentation der Bachelorarbeit UE

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Vorstellung der Bachelorarbeiten mit anschließender Fachdiskussion

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Präsentation und Fachdiskussion

      Lehr- und Lernmethode

      Präsentation

      Sprache

      Deutsch

      Projektentwicklung ILV
      1 SWS
      2 ECTS

      Projektentwicklung ILV

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Einführung Projektentwicklung
      1) Grundlagen
      2) Flächenwidmungs- und Bebauungsplan
      3) Grundbuch
      4) Bauordnung
      5) Liegenschaftsauswertung
      6) Mietrecht
      7) Bauträgervertragsgesetz

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Gruppenarbeiten + Seminararbeit + Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      - Impulsvorträge
      - Diskussionsrunden / World Cafés
      - Einzelne Fallbeispiele zur Förderung des Verständnisses inkl. Projektbesichtigung
      - Gruppenarbeiten samt Präsentationen der Zwischenergebnisse

      Sprache

      Deutsch

      Siedlungswasserbau VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Siedlungswasserbau VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Siedlungswasserwirtschaft (ein Überblick); Grundlagen der Hydraulik und von Pumpen zur Wasser- und Abwasserförderung; Wasserversorgung (kommunaler Wasserbedarf und -verbrauch; Herkunft und Gewinnung von Trinkwasser; Wasserspeichersysteme und -behälter; Wasserverteilungsnetze – einschl. Bemessung); Abwasserableitung (Misch- und Trennkanalisation – einschl. Bemessung; Entwurfsgrundlagen und Konstruktionsdetails; Instandsetzung von Kanälen); Überblick über die Verfahren zur Abwasser- und Schlammbehandlung

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung/Vortrag, einfache Bemessungsaufgaben nach Anleitung in der Vorlesung selbst erarbeiten

      Sprache

      Deutsch

      Stahlbetonbau und Massivbau 4 ILV
      1 SWS
      3 ECTS

      Stahlbetonbau und Massivbau 4 ILV

      1 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Berechnung der Schnittgrößen,
      Konstruktion und Berechnung von Platten, Rippendecken, Druckgliedern;
      Teilflächenbelastung;
      scheibenförmige Tragwerke;
      Sonderfälle der Trägerbemessung, Rahmen;
      Stiegen;
      Fundamente;
      Wände;
      Grundsätze der Ausführung von Stahlbetonbauten;
      Grundsätze des Spannbetons

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Abschließende schriftliche Prüfung, Übungsarbeiten, perm. Mitarbeit

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung, Tafelbild, PPP-Präsentation, Übungsbeispiele, Übungsarbeiten

      Sprache

      Deutsch

      Technische Gebäudeausstattung ILV
      2 SWS
      3 ECTS

      Technische Gebäudeausstattung ILV

      2 SWS   3 ECTS

      Lehrinhalte

      Behaglichkeit, Heizlast, Kühllast, Allgemeines
      Trinkwasserversorgung, Warmwasserbereitung
      Lüftungstechnik / Klimatechnik
      Elektrotechnik
      Schmutzwasser
      Heizungstechnik
      Kältetechnik

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung mit aktivierenden Methoden, Diskussion, Rechenübungen

      Sprache

      Deutsch

      Übung SBB (Software unterstützte Berechnung von Tragwerken) UE
      1 SWS
      1 ECTS

      Übung SBB (Software unterstützte Berechnung von Tragwerken) UE

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Im Rahmen der LV werden folgende Inhalte behandelt:
      - Kennenlernen eines in der Praxis gebräuchlichen kommerziellen Statikprogramms auf Basis der FEM
      - Modellbildung: vom realen Bauwerk zum Finite Elemente Modell (2D/3D): Modellbildung, Lagerung, Exzentrizitäten, Lasteingaben, Modellierung von Plattenbalkenquerschnitten, Rahmen, räumlichen Bauwerken
      - Vermeidung von Fehlerquellen bei Anwendung der FEM
      - Software gestützte Bemessung von Trägern, Platten und Stützen
      - Berichterstellung, Dokumentation der Ergebnisse

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Übungsaufgaben mit Feedback

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Diskussion, Schulung zu einer Statiksoftware

      Sprache

      Deutsch

      Verkehrswegebau ILV
      1 SWS
      2 ECTS

      Verkehrswegebau ILV

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      - Grundlagen Verkehrswegebau
      - Grundbegriffe der Straßenverkehrstechnik
      - Straßenverkehrsplanung
      - Straßenprojektierung
      - Bautechnische Gestaltung Verkehrswege und Baugeräte
      - Oberbaudimensionierung
      - Erhaltung von Verkehrswegen

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung, praktische Beispiele und Diskussionen

      Sprache

      Deutsch

      Abfallwirtschaft und Baustoff Recycling VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Abfallwirtschaft und Baustoff Recycling VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Es wird der Zusammenhang Abfallwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung des Baustoff-Recyclings und Bauwirtschaft behandelt. Ausgehend von abfallwirtschaftlichen Erfordernissen wird auf die ökonomischen Faktoren "Verwerten", "Beseitigen" etc. eingegangen.
      Von der „Gewinnung“ der Sekundärrohstoffe bis hin zu den Vorgaben sowie den Möglichkeiten für den Einsatz werden „Recycling-Baustoffe“ betrachtet.
      Wichtige formalisierte Erfordernisse für Baustellen werden besprochen. Praxisgerechte Formulare dazu werden vorgestellt und durchgearbeitet.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorttrag, Diskussionen

      Sprache

      Deutsch

      Advanced Business English VO
      2 SWS
      2 ECTS

      Advanced Business English VO

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Business & Construction Topics:
      1: GANTT charts / project management
      2: Construction: Bridges: worksheets & film input
      Skills: analyzing construction problems; explaining how forces work;
      Vocabulary: vocabulary for building bridges
      3: Presentation skills: visuals, trends, graphs: worksheets & film input
      Grammar: describing trends: tenses, adjectives/adverbs, prepositions
      Skills: dealing with figures, explaining graphs and charts
      4: College Architecture: film input & worksheets
      Skills: discussing advantages and drawbacks of innovative
      designs for colleges; writing & presenting a summary

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      lecture, classroom discussion, pairwork, groupwork, role plays, presentations, e-learning

      Sprache

      Englisch

      Arbeitsrecht VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Arbeitsrecht VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Grundzüge des Kollektiven Arbeitsrechts und Betriebsverfassungsrecht;
      Schwerpunkt Individualarbeitsrecht: Abgrenzung der unterschiedlichen Beschäftigungsformen, Günstigkeitsprinzip, Begründung des Arbeitsvertrages, Rechte und Pflichten im aufrechten Arbeitsverhältnis inkl. Arbeitnehmerschutz und Arbeitszeitrecht, Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Rechtsdurchsetzung;
      Spezielle Bestimmungen für die Bauwirtschaft: relevante Kollektivverträge, Bauarbeiter-Urlaubs- und AbfertigungsG, Schlechtwetterentschädigungsgesetz.
      Grundzüge des Sozialrechts

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung + Fernlehre

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung mit aktivierenden Methoden, Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge, Gruppenübungen, Falllösungen

      Sprache

      Deutsch

      Bau- und Vertragsrecht 2 VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Bau- und Vertragsrecht 2 VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Grundzüge des österreichischen Vergaberechts mit Schwerpunkt auf der Vergabe von Bauaufträgen.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Multiple-Choice-Test

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag mit PowerPoint-Unterstützung, gemeinsame Lösung von Fallbeispielen

      Sprache

      Deutsch

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 5 VO
      1 SWS
      2 ECTS

      Betriebswirtschaftslehre für den Baubetrieb 5 VO

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Grundlagen des vertragsgerechten Nachtragmanagements auf Basis der ÖNORM B 2110
      I. Einführung
      II. Grundlagen
      III. Leistungsabweichungen
      IV. Rechtliche Grundlagen von MKFs
      V. Anmeldung von MKFs
      VI. Ermittlung der MKF der Höhe nach
      VII. Prüfung und Abwicklung von MKFs

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Impulsvorträge
      Einzelne Fallbeispiele zur Förderung des Verständnisses

      Sprache

      Deutsch

      BIM - Einführung und Datenmanagement ILV
      2 SWS
      2 ECTS

      BIM - Einführung und Datenmanagement ILV

      2 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Einführung in die Grundlagen der Building Information Modeling Methode und des Datenmanagements. Theorievorlesungen mit den Schwerpunkten Digitalisierung in der Bauwirtschaft, einen Überblick über PropTechs, die Einführung in das Thema Daten respektive Datennutzung und dessen Prozesschritte Datenqualität, Datenerzeugung, Datenmanagement sowie Datenanalyse, die Grundlagen des Datenmanagements als Methode der lebenzyklusübergreifenden Verwaltung von Gebäudedaten samt einen Überblick über Datenbanken sowie Datenbankmodellen, Definition von BIM, BIM-Zielen, BIM-Anwendungsfällen, Aufbau von BIM-Projekten, Datenumgebungen (CDE) zum interdisziplinären Datenaustausch, IFC als offenes Dateiformat, relevanter Normen und Regelwerke sowie einem Überblick über BIM-relevante Dokumente (AIA, BAP & Co.). Komplettiert wird die Vorlesungsreihe durch einen Ausblick in Richtung aktueller Forschungsaktivitäten.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung, Lernzielkontrollen über kontinuierliche Abfragen

      Sprache

      Deutsch

      Brückenbau ILV
      1 SWS
      2 ECTS

      Brückenbau ILV

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      Im Rahmen der LV werden folgende grundlegenden Inhalte des Brückenbaus behandelt:
      - Geschichtliche Entwicklung des Brückenbaues
      - Grundlagen für die Planung
      - Übersicht der Materialien und Systeme
      - Einwirkungen auf Brücken
      - Grundlagen der Querschnittgestaltung
      - Einführung in die unterschiedlichen Bauverfahren
      - Grundlagen der Brückenausrüstung

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Diskussion, Arbeitsaufträge mit Feedback

      Sprache

      Deutsch

      Energetisch optimiertes Bauen VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Energetisch optimiertes Bauen VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      In der Vorlesung werden bereits bekannte Grundlagen der Bauphysik vertieft. Das Ziel der Vorlesung besteht darin den Studierenden die Grundlagen zur energetischen Bewertung von Gebäuden zu vermitteln. Die Interaktion von Gebäudehülle, Haustechnik und Nutzerverhalten auf die Energiebilanz eines Gebäudes werden vermittelt. Potentiale den Energieverbrauch von Gebäuden zu minimieren und die Energieproduktion zu optimieren werden beispielhaft aufgezeigt. Grundlagen dafür bilden aktuelle und zukünftige nationale und europäische baurechtliche Anforderungen und verschiedene energieeffiziente Gebäudestandards (z. B. Niedrigstenergiehaus, Passivhaus, Plusenergiehaus)

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung

      Lehr- und Lernmethode

      Vorlesung mit aktivierenden Methoden

      Sprache

      Deutsch

      Grundzüge des baurelevanten Umweltrechts VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Grundzüge des baurelevanten Umweltrechts VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      Grundlagen des Umweltrechts unter dem Aspekt der Bauwirtschaft, Green Deal der EU, Kreislaufwirtschaftspaket und Klimaneutralität, internationale Vorgaben und die Rechtslage in Österreich, materiellrechtliche Inhalte und einzelne Materiengesetze im baubezogenen Umweltrecht

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Test

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag mit Diskussion und Mitarbeit

      Sprache

      Deutsch

      Hohlraumbau ILV
      1 SWS
      2 ECTS

      Hohlraumbau ILV

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      NÖT, Spannungszustand im Gebirge, Geot. Planung Tunnelbau, Ausbauelemente Tunnelbau, Inhalte der ÖNORM B2203, Geot. Messungen, Tunnelausbau, Tunnelbohrmaschinen

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Endprüfung + Fernlehre

      Lehr- und Lernmethode

      Vortrag, Fernlehre in Gruppenarbeit

      Sprache

      Deutsch

      Infrastrukturprojekte UE
      1 SWS
      2 ECTS

      Infrastrukturprojekte UE

      1 SWS   2 ECTS

      Lehrinhalte

      - Überblick über theoretische Grundlagen für die Erstellung des Projektes (Kurzvorträge)
      - Projektausarbeitung mit Schwerpunkt Brückenbau und Straßenbau
      - Stufenweise Ausarbeitung der Projektes mit den jeweiligen Schwerpunkten
      - Präsentation der Ergebnisse durch die Studierenden

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Schriftliche Prüfung und Ausarbeitung von Bauplänen

      Lehr- und Lernmethode

      Übung mit begleitenden Kurzvorträgen zu den Schwerpunkten des Projektes

      Sprache

      Deutsch

      Integrale Planung (= Bachelorarbeit) ILV
      3 SWS
      7 ECTS

      Integrale Planung (= Bachelorarbeit) ILV

      3 SWS   7 ECTS

      Lehrinhalte

      Das in einzelnen Fächern erworbene Wissen wird in der Abwicklung eines fiktiven Bauvorhabens interdisziplinär eingesetzt. Das Übungsprojekt wird von den Studenten in Teams mit bis zu 6 Personen vertieft bearbeitet. Die Übung umfasst die Fachbereiche Planung, Bauphysik, Konstruktion und Bauwirtschaft und spannt einen Bogen vom architektonischen Vorentwurf bis hin zur Angebotskalkulation.

      Prüfungsmodus

      Endprüfung
      Korrekturtermine und Endabgabe eines Projekts

      Lehr- und Lernmethode

      Interdisziplinäre Übung mit ca. 14-tägigen Korrekturterminen

      Sprache

      Deutsch

      Projektmanagement ILV
      4 SWS
      5 ECTS

      Projektmanagement ILV

      4 SWS   5 ECTS

      Lehrinhalte

      Begriffsbestimmungen
      Projektauftrag und Projektabgrenzung
      Projektziele und Projektnichtziele
      Projektstrukturierung
      Aufgabenstellung der Projektbeteiligten
      Projektorganisation
      Projektumfeldmanagement
      Termin-, Kosten- und Qualitätsplanung
      Termin-, Kosten- und Qualitätsverfolgung
      Management der Projektabschlussphase

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Laufende Beurteilung + Gruppenarbeiten + Seminararbeit

      Lehr- und Lernmethode

      - Flipped Classroom - dies bedeutet die Vorschaltung des theoretischen Inputs im Rahmen einer Online-Phase, um in der Präsenz die theoretischen Inhalte anhand von Übungen und Aufgaben praktisch zu vertiefen.
      - Impulsvorträge
      - Diskussionsrunden / World Cafés
      - Erarbeitung sämtlicher Inhalte anhand eines selbstgewählten Projekts und Erstellung eines vollständigen Projekthandbuchs
      - Gruppenarbeiten samt Präsentationen der Zwischenergebnisse

      Sprache

      Deutsch

      Rechtliche Aspekte internationaler Großbauvorhaben VO
      1 SWS
      1 ECTS

      Rechtliche Aspekte internationaler Großbauvorhaben VO

      1 SWS   1 ECTS

      Lehrinhalte

      [1] Networks of Complex Long-Term Contracts / Netzwerke komplexer Langzeitverträge
      [2] Construction Contracts / Bauverträge
      [3] Cooperation among Contractors, Subcontracts, Joint Ventures and Consortia Unternehmereinsatzformen / Subunternehmerverträge / Arbeitsgemeinschaften und Konsortien
      [4] Other Project Contracts / Andere Projektverträge
      [5] Construction Permits and other Acts of Authorities / Baugenehmigungen & andere Behördenhandlungen
      [6] Scope of Works in Construction Contracts / Leistungsumfang in Bauverträgen
      [7] Securities and Insurance / Sicherheiten & Versicherungen
      [8] Contractor‘s Liabilitiy for Defects / Mängelverpflichtungen des Bauunternehmers
      [9] Risk Allocation in Construction Contracts / Risikoverteilung in Bauverträgen
      [10] Remedies and Claims / Rechtsbehelfe und Claims
      [11] Avoidance and Settlement of Disputes / Streitvermeidung und –beilegung
      [12] Fight against Corruption in the Construction Industry / Korruptionsbekämpfung in der Bauwirtschaft

      Prüfungsmodus

      Immanente Leistungsüberprüfung
      Laufende Mitarbeit

      Lehr- und Lernmethode

      Grundlage der Lehrveranstaltung ist eine umfangreiche Power-Point-Präsentation (überwiegend auf Deutsch, aber auch einiges auf Englisch). Die Studierenden sollen diese vor der jeweiligen Lehreinheit lesen. Während der Vorlesung können Fragen gestellt werden, auch kurze Diskussionen sind möglich.

      Sprache

      Deutsch

      Anzahl der Unterrichtswochen
      15 pro Semester

      Unterrichtszeiten
      Mo bis Fr, ab 8.45 Uhr

      Wahlmöglichkeiten im Curriculum
      Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. 


      STRABAG Stipendienprogramm

      Schon während des Bachelorstudiums bewerben und dann im Masterstudium davon profitieren – diese Möglichkeit bietet das STRABAG-Stipendium. Die STRABAG SE unterstützt Masterstudierende in  mehrfacher Weise, so gibt es finanziellen Support, zudem die Chance auf einen Job während des Studiums und auch danach stehen die Türen zur STRABAG-Welt weit offen.


      Nach dem Studium

      Als Absolvent*in dieses Studiums stehen Ihnen vielfältige Berufsfelder und Karrierechancen offen. Lesen Sie hier, wohin Sie Ihr Weg führen kann.

      Als gut ausgebildete Bautechniker*innen wirken Sie mit, um Bauprojekte konstruktiv zu planen oder abzuwickeln. So können Sie beispielsweise als Bauleiter*in operativ tätig werden. Insgesamt stehen Ihnen vielfältige berufliche Möglichkeiten auf Auftraggeber*innen- oder Auftragnehmer*innenseite offen: in bauausführenden Unternehmen, zu denen die gesamte Bauindustrie, Baumeister, Stahl-, Leichtmetall- und Holzbauunternehmen, Baunebengewerbe, Sanierungs- und Revitalisierungsbetriebe sowie die Baustoffindustrie gehören, aber auch in Bauabteilungen von Gebietskörperschaften, Banken oder Versicherungen. Gute Berufsaussichten erwarten Sie darüber hinaus in Ziviltechniker- und Planungsbüros.

      • Bauausführende Unternehmen (Baugewerbe, Bauindustrie)

      • Baustoffproduktion, Baustoffhandel

      • Bauträger/Bauträgerin

      • Architektur- und Planungsbüros

        • Ingenieur- und Konstruktionsbüros

        • Verwaltungsstellen der Öffentlichen Hand

        • Immobilienbezogene Dienstleistungen

        • Bauabteilungen privater Auftraggeber (Handelsketten, Versicherungen, Banken)

          Weiterführende Master

          Master

          Bauingenieurwesen­ – Baumanagement

          berufsbegleitend

          Master (CE)

          Technische Gebäudeausstattung

          berufsbegleitend

          <
          >
          Thomas Sommerauer

          Interview

          Über die perfekte Mischung aus Praxis und Lehre, nachhaltiges Bauen und vielseitige Karrierewege

          Das Bachelorstudium Bauingenieurwesen – Baumanagement bildet Allround-Bauingenieur*innen aus, die in der Praxis gefragt sind. Der Studiengangsleiter Thomas Sommerauer im Interview.

          Zum Interview
          Entwurf eines Gebäude mit der Zahl 20 im Vordergrund

          Jubiläum

          Erfolgsgeschichte Bauen und Gestalten

          Mehr als 20 Jahre zählt die Erfolgsgeschichte des Departments Bauen und Gestalten an der FH Campus Wien bereits. Aus dem einzig angebotenen Diplomstudiengang Bauingenieurwesen – Baumanagement entwickelte sich ein stattliches Department mit aktuell vier Studiengängen und zwei Lehrgängen. Aus einst 66 Studierenden wurden 600. Doch nicht die Zahl alleine ist prägnant. Lebensräume zu gestalten bedeutet vor allem, wirtschaftliche, technische, ökologische und soziale Faktoren stets im Blick zu haben und dabei richtungsweisend und nachhaltig zu agieren.

          Mehr zum Jubiläum

          Studieren einfach gemacht

          Personen lächeln einander an
          Studieren probieren

          Wunschstudium testen? Jetzt anmelden

          >
          Architekturpläne
          Refresh Your Skills-Kurse

          Vorbereitung für Bauen & Gestalten

          >
          Bücher mit Geld
          Förderungen & Stipendien
          >
          Hände zeigen auf Weltkarte
          Auslandsaufenthalt

          Fachwissen, Sprachkenntnisse, Horizont erweitern.

          >
          Offene Lehrveranstaltungen
          >
          Zentrum für wissenschaftliches Schreiben
          >
          Intensiv-Deutschkurs
          >
          EICC
          >
          Doktoratsservice
          >
          Nostrifizierung
          >
          Barrierefrei studieren
          >
          queer @ FH Campus Wien
          >

          Architekturmodelle auf einem Tisch
          20. Februar 2024

          Bauen wir an deiner Karriere

          Die Studiengänge Bauingenieurwesen – Baumanagement und Architektur – Green Building gaben Schüler*innen ab der 8. Schulstufe Einblicke in die Bandbreite des Berufsfelds Bauen und in das Studium als Basis für eine Karriere in der Baubranche.

          • Bauen und Gestalten
          • Networking
          • Technologien

          Vernetzen mit Absolvent*innen und Organisationen

          Wir arbeiten eng mit namhaften Unternehmen aus Wirtschaft und Industrie, Universitäten, Institutionen und Schulen zusammen. Das sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Berufspraktika, die Jobsuche oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Große Player der Baubranche wie die PORR Group, STRABAG SE oder ÖBB-Infrastruktur AG unterstützen Sie in unterschiedlichen Förderprogrammen, ermöglichen Einblicke in die Berufspraxis, bieten die Chance auf rare Teilzeitjobs oder begleiten Sie mit fachlicher Expertise und kollegialem Rat. Viele unserer Kooperationen sind auf der Website Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder auf eine interessante Veranstaltung unserer Kooperationspartner*innen!


          Kontakt

          Studiengangsleitung

          Sekretariat

          Birgit Scholze
          Marlies Wendl
          Samantha Hörler

          Favoritenstraße 226, P.1.07
          1100 Wien
          +43 1 606 68 77-2200
          +43 1 606 68 77-2209
          bau@fh-campuswien.ac.at

          Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

          Öffnungszeiten während des Semesters
          Nach Vereinbarung

          Lehrende und Forschende


          Aktivitäten in Forschung & Entwicklung

          Bauwerke nach Möglichkeit erhalten anstatt sie abzureißen: Wir denken in Lebenszyklen und forschen für mehr Nachhaltigkeit und zukunftsträchtiges Bauen.

          Evolution

          Leitung: FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Rainer Stempkowski, DI Dr.techn. Markus Vill


          Downloads

          Themenfolder Bauen und Gestalten
          pdf, 1 MB
           

          Sie möchten mehr wissen? Wir helfen Ihnen.

           

          Haben Sie alle gewünschten Informationen gefunden?

          • Ja
          • Nein