Outgoing

Outgoing Studierende

Sie möchten Ihren Horizont erweitern, Menschen und Kulturen in anderen Ländern kennenlernen, Ihr Fachwissen vertiefen und Ihre Sprachkenntnisse verbessern? Dann nutzen Sie die Chance eines Auslandsaufenthaltes! Die Möglichkeiten reichen von einem Studiensemester über ein Berufs- oder Graduiertenpraktikum bis hin zur Teilnahme an Internationalen Wochen. 

Die Mitarbeiter*innen des International Office und die Internationalen Koordinator*innen der Studiengänge beraten Sie gerne, welche Art von Auslandsaufenthalt für Sie in Frage kommt.

Bewerben Sie sich um einen Platz an einer unserer Partnerhochschulen oder organisieren Sie sich als Freemover den Aufenthalt an einer Hochschule Ihrer Wahl. Je nach Wahl des Landes haben Sie die Möglichkeit, eine ERASMUS+, Swiss European Mobility Programme (SEMP), Marshall-Plan Förderung oder den FH-internen Freemover-Zuschuss MOVE zu beantragen. Voraussetzung für den Bezug der Förderungen ist die Anrechnung Ihrer im Ausland erworbenen ECTS.

Die Praktika der Studienprogramme eignen sich dazu, Arbeitserfahrungen im Ausland zu sammeln. Sie bewerben sich selbst bei einer potenziellen Praktikumsstelle. Nutzen Sie hierfür unsere Tipps für die Praktikumssuche im Studierendenportal. In einigen Studiengängen können Praktika auch über Partnerhochschulen vermittelt werden. Studierende der Sozialen Arbeit und der Gesundheitswissenschaften haben außerdem die Möglichkeit, über die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit (EZA) ein Praktikum in Afrika, Asien, und Lateinamerika zu absolvieren.

Ab einer Länge von 2 Monaten können Sie um eine Förderung über ERASMUS+, das Swiss European Mobility Programme (SEMP), die Marshall-Plan-Stiftung oder den FH-internen Freemover-Zuschuss MOVE ansuchen.

Erasmus Logo

Nutzen Sie das Graduiertenprogramm von ERASMUS+, um im ersten Jahr nach Ihrem Abschluss mit einem Praktikum im Ausland Ihren Berufseinstieg vorzubereiten. Das Praktikum muss inhaltlich mit Ihrem Studium zusammenhängen. Für eine Förderung des Graduiertenpraktikums ist eine Bewerbung im International Office vor Abschluss des Studiums erforderlich. 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der/die Verfasser*in; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Nutzen Sie die Gelegenheit, an Internationalen Wochen unserer Partnerhochschulen teilzunehmen. Informationen zu aktuellen Veranstaltungen erhalten Sie bei den Studiengängen und im International Office.

Das INUAS Netzwerk veranstaltet regelmäßig Winter und Summer Schools in Zürich und München. Die Auswahl und Anmeldung erfolgt über die Studiengänge und die ausgewählten Studierenden erhalten als Unterstützung einen FH-internen Zuschuss.

Das Masterprogramm Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit schließt mit einem Joint Degree sechs europäischer Hochschulen ab. Ein mehrwöchiger verpflichtender Studienaufenthalt an einer der Partnerhochschulen dient dazu, die fachlichen, sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen zu erweitern.

Im Bachelorstudium Ergotherapie können Studierende an dem „FAB-elhaften“  Semester teilnehmen. Die Lehrveranstaltungen des 6. Semesters werden dabei in Finnland, Belgien und Österreich absolviert. Es besteht außerdem die Möglichkeit, ein Doppeldiplom zu erwerben. Der Praktikumsteil des Semesters wird über das ERASMUS+ Programm gefördert.

Comiczeichnung Frau präsentiert vor einem Laptop online

Online-Infosessions am Mo, 16.11., ab 10.00 Uhr

Im Rahmen der digitalen Infowoche von 16. bis 20. November informiert Sie das International Office über Angebote für Auslandsmobilitäten während des Studiums, Partner*innen-Netzwerk, Förderungen und beantwortet Ihre Fragen. Programm und Anmeldung

COVID-19 Infobox - Auslandsaufenthalte

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zu Auslandsaufenthalten während Covid-19.

Ja, die FH Campus Wien möchte Mobilität auch im Studienjahr 2020/21 ermöglichen. Bewerbungsphasen und Nominierungen werden daher von uns wie gewohnt durchgeführt.
Für die Planung des Aufenthalts bitten wir Sie, die Reisehinweise des Österreichischen Außenministeriums zu beachten. Warten Sie mit Buchungen immer so lange wie möglich zu, da es auch zu einer Absage von Seiten der Gasthochschule kommen kann, und buchen Sie mit Stornierungsoption. Informieren Sie sich vor der Abreise über die aktuellen Bestimmungen im Gastland und halten Sie sich an die dortigen Regelungen.
Das Förderprogramm ERASMUS+ hat ebenfalls Informationen zu Mobilitäten während Covid-19 herausgegeben. Gerne berät Sie das International Office bei Fragen.

Wenn Sie sich im Gastland nicht mehr sicher fühlen, können Auslandsaufenthalte abgebrochen werden. Wichtig ist, dass Sie alle involvierten Personen (Internationale Koordinator*innen, Gasthochschule bzw. Praktikumsstelle, und das International Office) umgehend informieren.
Bei ERASMUS+ gilt außerdem, dass bei einer Verschlechterung der Situation die Regelung der Force Majeure (höhere Gewalt) angewendet wird (nähere Informationen finden Sie hier). Studierende, die als Freemover oder mit anderen Förderprogrammen im Ausland sind, wenden sich bitte an das International Office.

Informieren Sie sich vor der Rückreise beim Innenministerium über die aktuellen Regelungen bei der Einreise in Österreich. Sollten Symptome auftreten, kontaktieren Sie die Gesundheitshotline 1450 zur weiteren Vorgehensweise. Für allgemeine Infos wenden Sie sich an die Hotline 0800 555 621. Informieren Sie Ihren Studiengang bzw. Ihre*n Vorgesetzte*n per Mail oder telefonisch über eine mögliche Abwesenheit.
Bitte reichen Sie nach der Rückkehr die Abschlussdokumente bei Ihrer*m Fördergeber*in ein, damit der Aufenthalt abgerechnet werden kann. Für ERASMUS+ Studierende finden Sie die aktuellen Regelungen auf der Seite des ÖAD.

Weitere Informationen, die auch laufend aktualisiert werden, erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Außenministerium (Reiseinformationen, Reisewarnungen, Reiseregistrierung)
ÖAD Hochschulbildung – aktuelle Informationen zum ERASMUS+ Programm und COVID-19
ÖAD allgemeine Informationen und Link zum ERASMUS Referat Wien

Bewerbung

Die Anmeldung für einen Auslandsaufenthalt erfolgt über das International Office. Die Bewerbung umfasst folgende Schritte:

  1. Registrierung im Online-Portal und Ausfüllen des Bewerbungsformulars
  2. Erstellen der weiteren Bewerbungsunterlagen: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Studienerfolgsnachweise, und, abhängig von der Unterrichtssprache, ein Nachweis der Sprachkenntnisse (für Englisch: Maturazeugnis).
  3. Abgabe der Bewerbung im International Office: Aufgrund der derzeit geltenden Hygiene- und Abstgandsregeln senden Sie die vollständige Bewerbung in einer PDF-Datei an international@fh-campuswien.ac.at.

Die Bewerbungsfristen sind:

  • 15. September – 15. Oktober: für Praktika im Sommersemester
  • 15. Februar – 15. März: für Praktika im Wintersemester; für Studienaufenthalte im nächsten Studienjahr
  • 1. Juni – 30. Juni: Nachfrist Studienaufenthalte im nächsten Sommersemester (Bewerbung für Restplätze möglich)

Nähere Informationen zum Bewerbungsprozess erhalten Sie im Studierendenportal.

Förderprogramme

Erasmus Logo

Das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union fördert Studienaufenthalte, Praktika und Graduiertenpraktika in EU-Ländern, Island, Norwegen, Liechtenstein, Türkei, Nordmazedonien, und Serbien.

Ein ERASMUS+ Studium ist an einer Partneruniversität des Studiengangs möglich. Die Voraussetzungen für einen Förderbezug sind:

  • Aufenthaltsdauer von mindestens 3 Monaten bis zu maximal 12 Monaten
  • Anrechenbare Lehrveranstaltungen (Empfehlung 30 ECTS pro Semester)

Ein ERASMUS+ Praktikum und Graduiertenpraktikum kann bei einem Unternehmen im öffentlichen und privaten Bereich durchgeführt werden. Es gelten folgende Voraussetzungen:

  • Aufenthaltsdauer von mindestens 2 Monaten bis maximal 12 Monaten
  • Genehmigung der Praktikumsstelle durch den Studiengang
  • Bei Graduiertenpraktika: Bewerbung vor Abschluss und Absolvierung des Praktikums innerhalb von 12 Monaten nach dem Abschluss

ERASMUS+ Sonderzuschuss für Bewerber*innen mit Kindern, Behinderung oder chronischer Krankheit

ERASMUS+ unterstützt Studierende mit Kindern und Studierende mit Behinderung oder chronischer Krankheit zusätzlich durch die Auszahlung eines Sonderzuschusses bei der Durchführung von Auslandsaufenthalten. Nähere Informationen zur Beantragung erhalten Sie bei der Nationalagentur ERASMUS+ Bildung und im International Office.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der/die Verfasser*in; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Die Marshall-Plan-Stiftung fördert Forschungsaufenthalte an Universitäten in den USA von Studierenden technischer und naturwissenschaftlicher Studiengänge. Für das Stipendium ist ein Forschungsantrag über das International Office zu stellen. Es werden Aufenthalte ab 90 Tagen und bis zu 12 Monaten gefördert. Der Forschungsplatz an einer US-Universität ist von dem/der Studierenden selbst zu organisieren. Eventuell anfallende Studiengebühren sind ebenfalls selbst zu tragen.

Nähere Informationen zum Stipendium erhalten Sie bei der Austrian Marshall Plan Foundation und im International Office.

Über die Schweizer Partnerhochschulen der Studiengänge können Studierende ein Semester in der Schweiz studieren oder ein Praktikum absolvieren. Der Mindestaufenthalt beträgt bei einem Praktikum 2 Monate, bei einem Studienaufenthalt 3 Monate. Die Förderung kann für maximal 12 Monaten bezogen werden. Die Entscheidung über die Aufnahme in das Programm liegt bei den Partnerhochschulen.

Freemover-Studierende können sich um den FH-internen Zuschuss MOVE bewerben. Der Zuschuss wird für jene Studierende und Länder gewährt, für die es keine anderen Fördermöglichkeiten gibt. Für den Bezug von MOVE gelten folgende Förderbedingungen:

  • Aufenthaltsdauer von 2 Monaten (Praktikum) bzw. 3 Monaten (Studium) bis zu 12 Monaten
  • Anrechenbarkeit der absolvierten Lehrveranstaltungen bzw. des Praktikums

Die Austrian Development Agency fördert Praktika in Afrika, Asien, und Lateinamerika von Studierenden der Sozialen Arbeit und der Gesundheitswissenschaften. Eine mehrtätige, verpflichtende Seminarreihe dient der Vor- und Nachbereitung des Einsatzes, das Praktikum selbst dauert 15 Wochen.

Bezieher*innen der österreichischen Studienbeihilfe oder eines Selbsterhalterstipendiums können bei der Stipendienstelle um eine zusätzliche Beihilfe für ein Auslandsstipendium ansuchen. Bei Teilnahme am ERASMUS+ Programm ist der Antrag verpflichtend zu stellen. Nähere Informationen zum Bezug des Auslandsstipendiums erhalten Sie bei der Stipendienstelle.

Einige Bundesländer unterstützen Studierende finanziell bei einem Auslandsaufenthalt. Beispiele dafür sind das TOP Stipendium des Landes Niederösterreich, das Vorarlberg Stipendium oder das Gusenbauer Stipendium in Kärnten. Bitte erkundigen Sie sich auf den Webseiten der einzelnen Bundesländer.

Die Österreichische Datenbank für Stipendien und Forschungsförderung bietet den umfangreichsten Überblick über Fördermöglichkeiten. Die Datenbank listet Förderungen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.

Mit Marshall-Plan Stipendium ans MIT

Den Austausch von exzellenten Studierenden zwischen den USA und Österreich im Bereich der Technik und Naturwissenschaft zu fördern, ist der Zweck des Marshall-Plan Stipendiums. Einer dieser exzellenten Studierenden war Florian Kabinger. Mittlerweile Absolvent des international ausgerichteten Masterstudiengangs Molecular Biotechnology, verbrachte er sein Auslandspraktikum am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT). 

Erfahrungsberichte

Postcards from Abroad

Welche Erfahrungen und Erlebnisse haben unsere Studierenden im Ausland gesammelt? Was waren die schönsten Momente, die größten Herausforderungen, welche Probleme wurden gemeistert? Lassen Sie sich inspirieren!

Post aus Nicaragua und Kolumbien

Name: Tabea Fetscher
Studiengang: Soziale Arbeit
Gastland: Nicaragua und Kolumbien
Gastinstitution: Niñas y niños del Fortín & CEPALC
Art des Aufenthalts: EZA Praktikum
Programm: EZA Programm
Aufenthaltsdauer: 5 Monate

Zum Interview

Foto © Tabea Fetscher

Post aus Amsterdam, Niederlande

Name: Emanuel Führer
Studiengang: Soziale Arbeit
Gastland: Niederlande
Gastinstitution: Hogeschool van Amsterdam
Art des Aufenthalts: Exchange Semester Minor Program: Promoting Human Rights in Urban Communities
Programm: ERASMUS+
Aufenthaltsdauer: 5 Monate

Zum Interview

Foto © Emanuel Führer

Post aus Australien

Name: Romana Fux
Studiengang: Orthoptik
Gastland: Australien
Gastinstitution: Park Road Eye Klinik
Art des Aufenthalts: Praktikum
Programm: Freemover
Aufenthaltsdauer: 2 Monate

Zum Interview

Foto © Romana Fux

Post aus Japan

Name: Viktoria Goldnagl
Studiengang: Ergotherapie
Gastland: Japan
Gastinstitution: Kitasato University Hospital
Art des Aufenthalts: Praktikum und Exchange Programme
Programm: Freemover
Aufenthaltsdauer: 65 Tage Praktikum, 9 Tage Exchange Programme

Zum Interview

Foto © Viktoria Goldnagl

Post aus den USA

Name: Nathalie Gruber
Studiengang: Molecular Biotechnology
Gastland: USA
Gastinstitution: Harvard University
Art des Aufenthalts: Master Internship
Programm:Marshall-Plan
Aufenthaltsdauer:
10,5 Monate

Zum Interview

Foto © Nathalie Gruber

Post aus Indien

Name: Annahita Ranjbaran
Studiengang: Soziale Arbeit
Gastland: Indien
Gastinstitution: MAHER
Art des Aufenthalts: Praktikum
Programm: EZA
Aufenthaltsdauer: 15 Wochen

Zum Interview

Foto © Annahita Ranjbaran

Post aus der Schweiz

Name: Nika Rant
Studiengang: Architektur – Green Building
Gastland: Schweiz
Gastinstitution: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Art des Aufenthalts: Summer School
Aufenthaltsdauer: 6 Tage

Zum Interview

Foto © Nika Rant

Post aus Coimbra, Portugal

Name: Johanna Roiss
Studiengang: Biomedizinische Analytik
Gastland: Portugal
Gastinstitution: Instituto Politécnico de Coimbra
Art des Aufenthalts: Praktikum
Programm: ERASMUS+
Aufenthaltsdauer: 3 Monate

Zum Interview

Foto ©Johanna Roiss

Post aus Estland

Name: Lena Saukel
Studiengang: Physiotherapie
Gastland: Estland
Gastinstitution: HNRK - Haapsalu Neuroloogiline Rehabilitatsioonikeskus (Haapsalu Neurological Rehabilitation Centre)
Art des Aufenthalts: Pflichtpraktikum
Aufenthaltsdauer: 5 Wochen

Zum Interview

Foto © Lena Saukel

Post aus Schweden

Name: Nicole Unger
Studiengang: Biomedizinische Analytik
Gastland: Schweden
Gastinstitution: Sahlgrenska Academy (University of Gothenburg)
Art des Aufenthalts: Praktikum
Programm: ERASMUS+
Aufenthaltsdauer: 3 Monate

Zum Interview

Foto © Nicole Unger

Post aus North Carolina, USA

Name: Erika Wood
Studiengang: Informationstechnologien und Telekommunikation
Gastland: USA
Gastinstitution: NC State University Raleigh
Art des Aufenthalts: Praktikum
Programm: Marshall-Plan
Aufenthaltsdauer: 3 Monate

Zum Interview

Foto © Erika Wood

Post aus Portugal

Name: Jona You
Studiengang: Molecular Biotechnology
Gastland: Portugal
Gastinstitution: Instituto Medicina Molecular (IMM)
Art des Aufenthalts: Master Internship
Programm: ERASMUS+
Aufenthaltsdauer: 9 Monate

Zum Interview

Foto © Jona You

Studierende der Gesundheits- und Krankenpflege über ihre Auslandspraktika

Gesundheits- und Krankenpfleger*nnen betreten neues Terrain.

Auslandspraktikum in Skandinavien

Wie kann man Patient*innen mit den „støttestrømper“ helfen? Das und vieles mehr verrät uns Stephanie Balciner im Interview über ihr Auslandspraktikum in Skandinavien.

zum Interview mit Stephanie Balciner

Become a Buddy

Sie planen ins Ausland zu gehen, haben bereits Auslandserfahrung gesammelt oder wollen gerne internationale Kontakte aufbauen und ihre Sprachkenntnisse erweitern? Wir suchen Studierende, die gerne Incoming-Studierende für ein Semester beim Einleben an der Fachhochschule und in Wien unterstützen. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich als Buddy im International Office.

Die Internationalen Koordinator*innen der Studiengänge

Die Internationalen Koordinator*innen unterstützen Austauschstudierende und –lehrende am jeweiligen Studiengang. Sie gewährleisten die akademische Betreuung und informieren interessierte Studierende und Lehrende über das Studienprogramm und die Lehrveranstaltungen der FH Campus Wien.

Biomedizinische Analytik

Susanne Bauer-Mitlinger
T: +43 1 606 68 77-4110
susanne.bauer-mitlinger@fh-campuswien.ac.at

DiätologieAnna Tritscher
T: +43 1 606 68 77-4213
anna.tritscher@fh-campuswien.ac.at

Ergotherapie

Petra Schwab (Studierendenmobilität)
T: +43 1 606 68 77-4316
petra.schwab@fh-campuswien.ac.at

Hermine August-Feicht, MAS (Lehrendenmobilität und Verträge)
T: +43 1 606 68 77-4310
hermine.august-feicht@fh-campuswien.ac.at

HebammenKatharina Wallner
T: +43 1 606 68 77-4417
katharina.wallner@fh-campuswien.ac.at

Logopädie - Phoniatrie - Audiologie

Dr.in Verena Geweßler (derzeit in Karenz)
T: +43 1 606 68 77-4517
verena.geweszler@fh-campuswien.ac.at

Doris Huber (Karenzvertretung Dr. Geweßler)
T: +43 1 606 68 77-4511
doris.huber@fh-campuswien.ac.at

OrthoptikClaudia Ecker, BSc MBA (derzeit in Karenz)
T: +43 1 606 68 77-4602
claudia.ecker@fh-campuswien.ac.at

Physiotherapie

Mag.a Silke Gruber, MMSPhty
T: +43 1 606 68 77-4718
silke.gruber@fh-campuswien.ac.at

Monika Zajicek (Studierendenmobilität Outgoing)
T: +43 1 606 68 77-4745
monika.zajicek@fh-campuswien.ac.at

Katarina Sadovnik (Lehrendenmobilität)
T: +43 1 606 68 77-4731
katarina.sadovnik@fh-campuswien.ac.at

Radiologietechnologie

Barbara Kraus, MSc (Studierendenmobilität)
T: +43 1 606 68 77-4812
barbara.kraus@fh-campuswien.ac.at

Christoph Kamp, BSc
T: +43 1 606 68 77-4823
christoph.kamp@fh-campuswien.ac.at

Soziale Arbeit

Mag.a Sonja Beran, BSc (Studierendenmobilität)
T: +43 1 606 68 77-3102
sonja.beran@fh-campuswien.ac.at

FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch (Lehrendenmobilität)
T: +43 1 606 68 77-3106
johanna.coulin-kuglitsch@fh-campuswien.ac.at

Sozialmanagement in der Elementarpädagogik
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeit

Florian Toifl, BA
T: +43 1 606 68 77-3235
florian.toifl@fh-campuswien.ac.at

Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeit

Stefanie Dachs, BA
T: +43 606 68 77-3306
stefanie.dachs@fh-campuswien.ac.at

Sozialwirtschaft und Soziale ArbeitMag.a Mag.a Catharina Peric
T: +43 1 606 68 77-3205
catharina.peric@fh-campuswien.ac.at