Offene Lehrveranstaltungen

Sie studieren an der FH Campus Wien und möchten Inhalte anderer Disziplinen kennenlernen? Sie wollen sich mit Studierenden anderer Studienrichtungen austauschen? Dann ergreifen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie eine offene Lehrveranstaltung!

Studierende, Absolvent*innen (bis ein Semester nach Studienabschluss) sowie Mitarbeiter*innen der FH Campus Wien haben auch im Studienjahr 2020/21 wieder die Möglichkeit, ausgewählte Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge zu besuchen. Hier eine Übersicht der offenen Lehrveranstaltungen, die im Wintersemester 2020/21 vorwiegend im Distance bzw. Blended Learning stattfinden:

LehrveranstaltungSWSECTSStudiengangKaution

How to start a Start-up
Entrepreneurship und Innovation, Business Model Canvas von Osterwalder, Finden einer Geschäftsidee, Ideenbörse,Team Building, Hypotheses Driven Entrepreneurship, Lean Startup/Customer Development

22Vizerektorat für Forschung und Entwicklung0

LehrveranstaltungSWSECTSStudiengangKaution

Bioinformatische Datenanalyse (Statistik) UE

Einführung in die Programmierung mit R und die Analyse von biologischen Datensätzen:

R Themen:
- Datentypen
- Kontrollstrukturen
- Funktionen
- Pakete
- Plots

12Bioengineering - Bachelor0

Programmierung VO+UE

This course is taught in English.
Topics will include basic computer hardware architecture constructs, flowcharting, pseudocode, top down design, logic structures, data structures and types, decisions, subroutines, looping, sequential file processing, data collection types and building basic graphical user interfaces.
1.56Bioengineering - Bachelor0

LehrveranstaltungSWSECTSStudiengangKaution

Architektur- und Kunstgeschichte VO

  • Zeitepochen von Antike bis Barock.
  • Griechische Antike, Römische Antike.
  • Frühes Christentum mit oströmisches Reich.
  • Romanik: Bautechnik und Komponenten des Sakralbaues.
  • Gotik: Architektur der Gotik.
  • Renaissance, Humanismus und Architektur der Renaissance.
  • Barock, Klassizismus, Historismus, Beispiele in Europa.
  • Zeitepochen von Jugendstil bis Moderne,20. Jahrhundert und Gegenwart.
  • Architektur der Jahrhundertwende (Jugendstil).
  • Klassische Moderne (Bauhaus), Funktionalismus.
  • Skulpturalismus.
  • Postmoderne, Dekonstruktivismus.
  • High-Tech- Architektur.
  • Ingenieurbauten.
  • Architektur der Gegenwart.
 
22Architektur - Green Building - Bachelor0
Öffentlich rechtliche Grundlagen VO

Öffentliches Recht:
Grundbegriffe des österreichischen Verfassungs-und Verwaltungs(verfahrens)rechts, Behördenorganisation, Überblick Gewerberecht, Grundbuchsrecht;

Privatrecht:
Grundlagen Sachenrecht: Eigentum, Besitz, Pfandrecht, Dienstbarkeit, Reallast, Baurecht, etc.
Grundlagen Schuldrecht: Grundbegriffe aus dem Vertragsrecht, Schadenersatzrecht und  Produkthaftungsrecht;
Wichtige unternehmensrechtliche Bestimmungen.

22Bauingenieurwesen-Baumanagement - Bachelor0
Physik VO

Die Grundbegriffe der Physik – Methoden und Sprache
Klassische Mechanik – präzise Vorhersagbarkeit
Schwingungen und Wellen – periodische Vorgänge
Wärmelehre und Strömungen – das Innere von Systemen
V. Akustik
VI. Elektrostatik und Elektrodynamik – Stabilität der Materie
VII. Optik – Lichtstrahlen

11Bauingenieurwesen-Baumanagement - Bachelor0

QM-Systeme VO

  • Grundlagen von Managementsystemen
  • Grundlagen zum Prozessmanagement
  • Managementsystem-Normen, -Standards und deren Anwendung (bspw. ISO 9001:2015)
  • Integrierte Managementsystem mit Fokus auf Arbeitssicherheit, Umwelt und Qualität
  • Business Excel
 
11Bauingenieurwesen-Baumanagement - Bachelor0
Soziologie VO

Grundlagen der allgemeinen Soziologie im Kontext von Architektur und Städtebau, Architektursoziologie:
Thematisierung von gesellschaftlicher Produktion, Nutzung und Deutung von Architektur, Entstehung von aktuellen Verhältnissen, Trendentwicklung, Untersuchung von Lebensformen und Lebenserfahrungen in der modernen Stadt und der Region.
Internationale Perspektive und Architektursoziologie in anderen Ländern.
Bedeutung der Architektursoziologie für Architektinnen und Architekten sowie Planerinnen und Planer, Klärung von eigener Rolle und eigener Haltung.

11Architektur - Green Building - Bachelor0
Tageslichtarchitektur VO

Vertiefung der Kenntnisse zu Tageslicht und seiner Gestaltung in der Architektur, Lichteinfall in Räume, Zusammenhänge zwischen Lichtöffnungen, Raumgrößen, Raumtiefen, Oberflächen und Tageslichtversorgung. Einfluss von Fensterarten, Formaten, Lage, Rahmenanteil, Verglasungsqualität auf die Tageslichtversorgung. Raumstimmung durch unterschiedliche Arten der Tageslichteinbringung. Licht und Farbe, Photophysiology. Fassadentechnik, Verschattung und Sonnenschutz, Tageslichtaspekte in der Sanierung.
Anwendung einfacher Planungsinstrumente.

22Architektur - Green Building - Bachelor0

LehrveranstaltungSWSECTSStudiengangKaution
Cyber Security Team LAB

Hands-On IT & IoT-Security, a practical introduction to

  • Reverse Engineering
  • Buffer Overflows
  • SQL Injections
  • Bluetooth Sniffing
  • Crypto Challenges
  • Pentesting

Vorkenntnisse in Programmieren erforderlich

00IT-Security - Master0

Freifach: Einführung in die Kraftfahrzeugtechnik ILV

Grundlagen der Kraftfahrzeugtechnik wie Motor (4-Takt Otto-Motor, Einspritzung, Zündfolge, etc.), Fahrwerk (Sturz, Vorspur, Fahrphysik, Federung, Dämpfer, aktive Fahrwerke, etc.), Bremsen (Scheibenbremsen, Trommelbremsen, ABS, etc.) und Karosserie (Werkstoffe, Faserverbundwerkstoffe, etc.).

11High Tech Manufacturing – Bachelor0

LehrveranstaltungSWSECTSStudiengangKaution
Vitale Führung (Mediationsseminar) ILV

Meditation, Körpererfahrung, Atem- und Entspannungstechniken,
Selbst-bewusst-sein

Die Lehrveranstaltung findet in Mondsee statt; Kosten für Unterkunft und Anreise sind  von den Teilnehmer*innen selbst zu tragen.

24Brigitta Hofmann0
Wahlpflichtmodul FINA: Bilanzierung und Bilanzanalyse UE
- Bilanzierung im privatwirtschaftlichen Bereich
Nationale und internationale Rechtsgrundlagen
(UGB, IFRS)
Ansatz- und Bewertungsgrundsätze
- Bilanzierung im öffentlichen Bereich
Koordination von Steuerungsinstrumenten
Berichte, Abschlüsse und Entlastung
- Bilanzanalyse
Aufbereitung (Bereinigung)
Kennzahlenberechnung
Interpretation und Benchmark-Vergleich
22Public Management - Bachelor0

Wahlpflichtmodul FINA: Finanz- und Kapitalmarkt VO
- Vor- und Nachteile durch die Finanzierung von Kredit- und Kapitalmärkten
- Mittel- und längerfristige Finanzierung von verschiedenen Gebietskörperschaftsebenen
- Kurzfristige Liquiditätskredite bei kurzfristigen Zahlungsspitzen des öffentlichen Sektors
- Verschiedenheit der Finanzierungsfunktion bei verschiedenen Gebietskörperschaften

24Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul FINA: Operatives Controlling und Budgetierung UE
- Budgetierung als Planungsprozess und somit erste Stufe eines Controllingkreislaufes
- Bestandteile und Phasen der Budgeterstellung
- Planung und Kontrolle im öffentlichen Haushalt
- Steuerung und Vollzug im öffentlichen Haushalt
- Die „Wirkungsorientierte Folgenabschätzung“ als Instrument des operativen Controllings unter Gemeinwohlaspekt
22Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul INTE: Austria in the international community UE
- Theories of international relations
- Extent and meaning of the term “international community”
- Prominent actors and institutions in the international community
- Membership of Austria in different international communities
- Influence of supranational institutions on the politics of Austria
- Various approaches and tools for analyzing international communities
22Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul INTE: Policy Making in the EU UE
- The European policy-making process and the adoption of legislation
- Legal, internal and institutional structures
- Public consultations, amendments and legislations
- Creating a research paper including a scientific research question and thesis, presentation of key findings
22Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul INTE: Public Administration Practice in EU and international contexts VO
- Expression of the terminology in English as used in the German speaking context
- International Comparison of public administration practice
- Public administration framework of the European Union
- Forms of cooperation between Austria, EU and other international institutions
- Differences in political and advisory roles of public administrations in the EU
24Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul PART: Analyse und Bewertung von Partizipationsprozessen UE
- Analyse und Bewertung von Fallbeispielen aus der Praxis
- Betrachtung aus Perspektive verschiedener Stakeholder
- Bestimmung der Grundlagen und Grenzen von Betroffenheit
- Rückbezug auf die zuvor erworbenen theoretisch-konzeptionellen Grundlagen
- Herausarbeitung von „lessons learned“ und Verbesserungspotentialen
22Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul PART: Rechtliche und praktische Aspekte der Partizipation UE
- Internationaler und nationaler Rechtsrahmen für Öffentlichkeitsbeteiligung
- Handbücher, Leitfäden und Good-Practice-Empfehlungen
-  Standards der Öffentlichkeitsbeteiligung
-  Beteiligung auf kommunaler Ebene
- Grundkenntnisse der methodischen Gestaltung von Beteiligungsprozessen
22Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul PART: Theorie der Partizipation ILV
- Klassisches und modernes Begriffsverständnis von Partizipation im politischen Diskurs
- Anwendungsfelder (Gesetze, Konzepte, Projekte, Folgenabschätzung) und Grade (Information, -Konsultation, Mitbestimmung) der Partizipation
- Zwecke, Möglichkeiten, Grenzen und Risiken der Bürgerbeteiligung
- Rechtlicher Rahmen, Richtlinien und Standards
- Antizipation der Partizipationsbedürfnisse und Konfliktbehandlung
- Phasen eines Partizipationsprozesses
24Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul WIRK: Evaluationstheorie ILV
- Funktionen von Evaluationen im Kontext der Organisations- und Politikfeldsteuerung
- Evaluation und Monitoring im Kontext der Wirkungsorientierung
- Abgrenzungen zwischen Evaluation, Monitoring, Auditing, Controlling, Forschung u.ä. Grundbegriffen
- Typen, Modelle und Designs von Evaluationen
- Evaluationsfragen und -kriterien
- logische Modelle und zentrale Kategorien der Ergebnissteuerung
- Evaluationsergebnisse formulieren: Leistungsmessung und -beurteilung, Synthese, Indices
- Evaluationsplanung: Zeit, Budget, personelle und Datenressourcen
- Kommunikation von Evaluationsergebnissen
- Evaluationsnutzung und -follow-up
- Evaluationen im internationalen Kontext
24Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul WIRK: Monitoring und Evaluationssysteme UE
- Beauftragung von Evaluationsstudien
- Qualitätskontrolle von Evaluationsstudien
- Evaluationsnutzung, organisationskultursensitiver Umgang mit Ergebnissen, Institutionalisierung der Follow-up-Prozesse
- Rolle der IT in Monitoring- und Evaluationssystemen
- Gestaltung, Analyse, Beurteilung und Optimierung von Monitoring und Evaluationsprozesse und -systemen mit Einbeziehung der Prinzipien des Gemeinwohls, Partizipation, Transparenz und Nachhaltigkeit
- institutionelle, personale und politische Aspekte der Monitoring- und Evaluationssysteme
- Kosten von Monitorings- und Evaluationssystemen und deren Messung im Kontext von Public Value
- Fallstudien: Einsatz von Monitoring und Evaluation im öffentlichen Sektor auf den Ebenen der Organisation, Ressorts, Policy und Politikfeldes
22Public Management - Bachelor0
Wahlpflichtmodul WIRK: Zielformulierung und Kennzahlenentwicklung UE
- Ergebnissteuerung und ihre Merkmale, von der Leistungs- zur Wirkungssteuerung
- formulieren, verhandeln und priorisieren von Wirkungen und Leistungen
- beobachten von Ziel- und Wirkungskorridoren durch Indikatoren und Kennzahlen
- Merkmale von Indikatoren und Kennzahlen
- Funktionalitäten und Dysfunktionalitäten von Messungen
- Steuerung mittels Wirkungen/Zielen und Indikatoren und Kennzahlen
- Nationale und internationale Beispiele
22Public Management - Bachelor0

Anmeldung

Anmeldung Studierende
Die Anmeldung für offene Lehrveranstaltungen ist im Portal für Studierende möglich.


Anmeldung Mitarbeiter*innen
Details zur Anmeldung finden Sie im Intranet.

Anrechnung

Nach erfolgreicher Absolvierung der offenen Lehrveranstaltung besteht die Möglichkeit der Anrechnung der erlangten ECTS für das eigene Studium. Die Anrechnung ist im Einzelfall mit der jeweiligen Studiengangsleitung zu klären. Lehrveranstaltungen, die nicht für das eigene Studium angerechnet werden, werden als Zusatzleistung im Diploma Supplement ausgewiesen.

Kontakt

Bei Fragen zu einzelnen von Ihnen gewählten offenen Lehrveranstaltungen kontaktieren Sie bitte den anbietenden Studiengang.

Für allgemeine Fragen zu den offenen Lehrveranstaltungen steht Ihnen Mag.a Karin Horak zur Verfügung:
offene-lv@fh-campuswien.ac.at 
T: +43 1 606 68 77-6143