Code of Conduct

Für ein verantwortungsvolles Miteinander

Die Hochschulleitung der FH Campus Wien entschloss sich im Jahr 2012 einen Code of Conduct (CoC) für die Fachhochschule in Kraft zu setzen, um auf Grundlage definierter Werte und Prinzipien Verhaltens- und Führungsgrundsätze zu definieren, die für eine transparente, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit auch in Bezug auf gemeinsame Werte und eine gemeinsame FH-Kultur eine tragfähige Basis darstellen.

Die Intention des CoC besteht darin, für Entscheidungen und das tägliche Miteinander aller mit der FH Campus Wien assoziierten Personen, einen verbindlichen Rahmen zu bilden. Die im CoC definierten Verhaltensrichtlinien richten sich also an die Hochschulleitung und alle weiteren Führungskräfte, alle freien und angestellten MitarbeiterInnen der Studiengänge, der zentralen Organisationseinheiten und der Tochtergesellschaften, hauptamtliches und nebenberufliches Lehr- und Forschungspersonal, Studierende, Vertrags- und KooperationspartnerInnen sowie alle, die in Beziehung zur FH Campus Wien stehen.

Seine Standards sind maßgebliche Guidelines für verantwortungsvolles und ethisches Handeln im Umgang miteinander und in der Repräsentation nach außen ein Signal für unsere Umwelt.

Der CoC dient als Orientierungs- und Entscheidungsrichtlinie, wie in bestimmten Situationen gehandelt werden soll. Die Einhaltung dieses Bekenntnisses wird von allen mit der FH Campus Wien assoziierten Personen auf allen Ebenen erwartet. Parallel gelten alle an der FH Campus Wien verankerten Regelungen wie Betriebsvereinbarungen, Ausbildungsverträge, Hausordnung etc.

Bekenntnis zu Chancengleichheit und Vielfalt

Die FH Campus Wien anerkennt die Vielfalt und Unterschiedlichkeiten der mit ihr assoziierten Personen in Bezug auf Geschlecht/Gender, Alter, sexuelle Orientierung, Hautfarbe, physischen und psychischen Fähigkeiten/Behinderungen sowie ethnischer Herkunft als besondere Werte. Internationalität und kulturelle Vielfalt sind strategische Ziele der Institution.

Gleichstellungs- und Diversity-Grundsätze stehen an prominenter Stelle und sind auch im Leitbild sowie der strategischen Ausrichtung der FH Campus Wien verankert. Geschlechtergerechtigkeit, Chancengleichheit aller, Wertschätzung und Anerkennung von Diversität/sozialer Vielfalt sowie diskriminierungsfreies Verhalten, Barrierefreiheit, Familienfreundlichkeit und Work/Life Integration werden durch aktiv gelebtes Gender Mainstreaming und Diversity Management transparent und möglich gemacht.

Gültigkeitsbereich

Der Code of Conduct bildet die Grundlage für ein faires Miteinander aller mit der FH Campus Wien assoziierten Personen, unabhängig davon, wer ihre arbeitgebende Institution ist (FH Campus Wien und ihre Tochtergesellschaften, KAV, Bund…), und gilt außerdem für alle Beziehungen der FH nach außen, z. B. der Öffentlichkeit, Vertrags- und KooperationspartnerInnen sowie alle, die in Beziehung zur FH Campus Wien stehen.

An der FH Campus Wien gelebte Werte

Diese drei zentralen Bereiche unserer Fachhochschule basierend auf State-of-the-art-Standards sind ausgerichtet an den zukünftigen Anforderungen und Kompetenzen und werden durch alle Beteiligten an der FH laufend verbessert. Die Kooperation mit allen Personen – Studierenden, Lehrenden, MitarbeiterInnen, Fördergebenden etc. – erfolgt gemäß den Werteprinzipien der FH, wie Wertschätzung, Respekt, Transparenz, Integrität, Loyalität und Chancengleichheit für alle.

zur Langversion

Die Wertschätzung aller mit der FH Campus Wien assoziierten Personen, unabhängig von Geschlecht/Gender, Hautfarbe, physischen und psychischen Fähigkeiten/Behinderungen, ethnischer Herkunft, Alter, sexueller Orientierung, Religion/Weltanschauung, Elternschaft und anderen soziokulturellen Merkmalen, ist oberstes Prinzip im Miteinander sowie im Rahmen aller Vorgehensweisen und Geschäftsgebarungen an der FH Campus Wien.
Den Strategien Gender Mainstreaming, Frauenförderung und Diversity Management kommen dabei als Querschnittsmaterien zentrale Bedeutungen zu.

zur Langversion

Einhaltung des CoC

Alle mit der FH Campus Wien assoziierten Personen, insbesondere die Führungskräfte, sind für die Einhaltung der im CoC festgelegten Regelungen sowie weiterer unternehmensintern festgelegter Vereinbarungen im eigenen Zuständigkeitsbereich verantwortlich.

Meldung von Verstößen gegen den CoC

Alle mit der FH Campus Wien assoziierten Personen haben das Recht bei den Ansprechpersonen für Verstöße gegen den CoC auf Verhaltensweisen und Umstände hinzuweisen, die auf einen Verstoß gegen den CoC schließen lassen. Die Ansprechpersonen für Verstöße gegen den CoC sind die Betriebsräte/Betriebsrätinnen, die internen KonfliktberaterInnen sowie die ÖH FH Campus Wien.

Die Meldung wird von den Ansprechpersonen für Verstöße an die/den BeschuldigteN mit der Möglichkeit zur Rechtfertigung rückgemeldet und bei Bedarf in der internen CoC-Kommission bearbeitet.
Die Zusammensetzung der CoC-Kommission erfolgt auf Basis des jeweiligen Anlassfalls. Sie besteht aus bis zu vier Personen und ist nach Möglichkeit gendergerecht besetzt. Vorsitzende der CoC-Kommission sind in jedem Fall der/die LeiterIn der Abteilung Gender & Diversity Management sowie der/die LeiterIn der Personalabteilung oder eine beauftragte Vertretungsperson.
Im Falle, dass Studierende involviert sind, werden in der CoC-Kommission StudierendenvertreterInnen eingebunden. Bei Belangen, die ausschließlich Studierende betreffen, wird der/die LeiterIn der Personalabteilung durch eine Person aus dem Rektorat ersetzt.

Sollte es in den oben genannten Abteilungen zu einem Verstoß gegen den CoC kommen, wird die Zusammensetzung der CoC-Kommission besprochen und entsprechend angepasst.

Die CoC-Kommission erstellt auf Basis der Anhörungen der beiden Parteien sowie unter Berücksichtigung von straf- und arbeitsrechtlichen Vorgaben eine schriftliche Sachverhaltsdarstellung und gibt Anregungen/Empfehlungen für weitere Schritte. Dabei werden zusätzlich zum CoC auch die gültigen Gesetze für Antidiskriminierung (GlBG) berücksichtigt. Die Durchführung der vorgeschlagenen Korrekturmaßnahmen obliegt der CoC-Kommission unter Einbeziehung der/des Vorgesetzten der beschuldigten Person.

Eine Aufforderung zur Rechtfertigung kann auf Wunsch der meldenden Person auch anonymisiert an die beschuldigte Person gerichtet werden. Sollten weitere Schritte nötig sein, ist Anonymität nicht möglich.

Kontakt

Betriebsrat

ÖH FH Campus Wien

Interne Konfliktberatung
(Login-Bereich des Intranets der FH Campus Wien)

Die Erarbeitung des Code of Conduct wurde mit Mitteln aus dem Projekt Potential durch Vielfalt II durchgeführt, das die Stadt Wien/MA 23 unterstützt.