Projektdetail

eTherapy

Forschungslaufzeit: 1.1.2020 bis 31.12.2022

Im Projekt eTherapy wird eine App für Personen, die einen Schlaganfall hatten, entwickelt.

 

Mit ihrer Hilfe soll das tägliche Durchführen von Übungen zur Verbesserung der Funktion der oberen Extremität und des Rumpfes, parallel zur laufenden Therapie zu Hause, mittels Telerehabilitation kontrolliert unterstützt werden.

Aktuell werden Heimübungen im Rahmen der Ergo- und Physiotherapie zumeist mündlich oder schriftlich weitergegeben. Um die Sicherheit und Motivation der Patient*innen zu fördern, sind als zentrale Kernelemente Übungsvideos, die auf den Bedarf der Patient*innengruppe zugeschnitten und zu einem individualisierten Übungsprogramm zusammengestellt werden können, vorgesehen.

Besonderes Augenmerk wird auf die Integration von adhärenz- und motivationssteigernden Elementen sowie die Usability des Systems in Hinblick auf die besondere Zielgruppe gelegt. Ähnliche aktuell verfügbare Systeme sind bislang vor allem auf den englischsprachigen Raum ausgelegt.

Die App wird in interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen den Studiengängen Health Assisting Engineering, Computer Science and Digital Communications sowie Software Design and Engineering entwickelt.

Mittels einer ausführlichen Bedarfsanalyse mit quantitativen und qualitativen Methoden wird zunächst erhoben welche Anforderungen an die App bestehen und welche Kriterien sie erfüllen muss, um bestmöglich nutzbar und motivierend zu sein. Die App-Programmierung wird durch Evaluationsmaßnahmen mit Therapeut*innen sowie Patient*innen laufend unterstützt, um agil neue Anforderungen in Form von mehreren Prototypen integrieren zu können.

In einer abschließenden dreimonatigen Studie werden Trainingseffekte sowie die Akzeptanz, Usability und Zufriedenheit mit der App erhoben.

Wenn Sie Ergo- oder Physiotherapeut*in sind, in Wien oder Wien Umgebung arbeiten und Interesse an der Teilnahme der Evaluationsstudie haben, finden Sie hier weitere Informationen und Kontaktdaten.

Forschungsziele

  • Entwicklung einer App zur Unterstützung des Heimübungsprogramms für Personen nach einem Schlaganfall
  • Evaluierung der App in Bezug auf erste Wirkungseffekte, Akzeptanz und Zufriedenheit
  • Verknüpfung von Forschung und Lehre

    Was ist MARTHA? In dem von der Stadt Wien geförderten Projekt wurde an der FH Campus Wien eine App für Personen nach einem Schlaganfall und deren Therapeut*innen entwickelt. Ziel der App „MARTHA“ ist es, das regelmäßige Heimübungsprogramm zur Förderung der Motorik der oberen Extremitäten und des Rumpfes zu unterstützen. MARTHA steht hierbei für „Master Therapy Assistant“ und ist durch eine Figur realisiert, die durch das Heimübungsprogramm leitet.

    Nutzungsbedingungender App MARTHA (PDF 193 KB)

     

    Fördergeberin

    Projektteam


    Studiengänge

    Health Assisting Engineering

    Masterstudium, berufsbegleitend

    more

    Computer Science and Digital Communications

    Bachelorstudium, berufsbegleitend

    more

    Software Design and Engineering

    Masterstudium, berufsbegleitend

    more

    Physiotherapie

    Bachelorstudium, Vollzeit

    more

    Physiotherapie

    Bachelorstudium, Vollzeit

    more