News und Termine

21.06.2017

Mit dem geflügelten Drachen zur Formula Student 2017

Groß war die Spannung im Vorfeld. Das neue Rennauto CR-117 SCATHA würde sich deutlich von seinen Vorgängern abheben, soviel war durchgesickert. Am 19. Juni 2017 wurde das Geheimnis endlich gelüftet – und die Überraschung ist gelungen!

Begeisterte Gäste: Motorsportlegenden, Unternehmen, große und kleine Kinder

Mehr als 300 BesucherInnen, darunter auch heuer wieder Kurt Bergmann, Konstruktionslegende der Formel V und langjähriger Wegbegleiter des OS.Car Racing Teams sowie Rudi Stohl, ehemaliger Ralleyfahrer und Vize-Weltmeister waren der Einladung zum Rollout gefolgt. Motorsportbegeisterte, SponsorInnen, weitere Ehrengäste, Hochschulleitung und MitarbeiterInnen der FH Campus Wien, Rennteams anderer Hochschulen sowie Familie und FreundInnen des OS.Car Racing Teams waren am Abend ebenfalls an die FH Campus Wien gekommen, um den großen Moment live zu erleben: Das Formula Student Team präsentierte sein bereits viertes Auto im Rennstall: CR-117 SCATHA.

CR-117 SCATHA: Ein Drache als Leichtgewicht

Aufbauend auf den Erfahrungen der letzten Jahre, entwickelte das OS.Car Racing Team seinen neuen Boliden grundlegend weiter. Beginnend mit einem leeren Blatt Papier, wie es der Formula Student Philosophie entspricht, wurde jedes Teil und Detail grundlegend überdacht und vieles ist neu: vom Motor über das Fahrwerk aus Carbon, einen um 20 % leichteren Rahmen bis zur gesamten Verkabelung und Elektrik. Das aktuelle Formula Student Auto unterscheidet sich in allem von seinen Vorgängern und besticht insbesondere mit seiner auffallenden Optik, die einem Drachen oder Lindwurm nachempfunden ist.

Gruppenbild mit gesamten OS.Car Racing Team und Hochschulleitung

Interdisziplinäres Teamwork im besten Umfeld

Heimo Sandtner, Initiator des Formula Student-Projekts an der FH Campus Wien, Vizerektor für Forschung und Entwicklung und Studiengangsleiter High Tech Manufacturing ging in seiner Begrüßung auf die Anfänge ein: „Wir sind im Jahr 2012 mit einem Team aus drei Studierenden gestartet, mittlerweile sind 45 Studierende interdisziplinär daran beteiligt, ein Formula Student Rennauto zu bauen. Die „alte“ Werkstatt wurde uns bald zu klein, mit der Werkstatt im Start-up Corner können wir professionelle Bedingungen und Infrastruktur für ein Profi-Team bieten – wie es im Rennsport ja auch üblich ist.“

Die Studierenden kommen aus allen Jahrgängen des Bachelor- und Masterstudiums High Tech Manufacturing, des Bachelorstudiums Informationstechnologien und Telekommunikation, des Masterstudiums Technisches Management und des neuesten Masterstudiums Green Mobility daran beteiligt. Sie konstruierten und bauten im Laufe des vergangenen Studienjahres den aktuellen Rennboliden CR-117 SCATHA in der neuen Werkstatt im Start-up Corner, einem angemieteten Standort im High Tech Campus Vienna in der Gutheil-Schoder-Gasse in Wien-Favoriten.

Goldsponsor Axalta Coating Systems vergibt erneut Stipendium

Seit September 2015 ist Axalta Coating Systems Kooperationspartner der FH Campus Wien. Als Teil der Kooperation übergibt das Unternehmen jährlich ein Stipendium in der Höhe von 9.000 Euro. Die Bewerbungen dafür waren zahlreich und endeten in einem „Kopf-an-Kopf-Rennen“, das Gregor Dauscher, Student im Bachelorstudium High Tech Manufacturing, schließlich für sich entscheiden konnte. Ernst Gruber, Geschäftsführer von Axalta Österreich übergab es anlässlich des Rollout. Im Vorjahr war die Wahl auf Lukas Streinzer gefallen, der High Tech Manufacturing im nächsten Jahr abschließen wird.

Ernst Gruber, Geschäftsführer Axalta Österreich übergibt Stipendium an Gregor Dauscher, Student im Bachelorstudium High Tech Manufacturing