News und Termine

07.04.2017

Zum Aufatmen: Pferdebeatmungsgerät 2.0

Die FH Campus Wien entwickelte in Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien eine verbesserte Version eines Pferdebeatmungsgeräts, das bei Operationen zum Einsatz kommt. „HorseVent 2.0“ ist seit Mai 2016 erfolgreich in Betrieb.

(c) Dr. vet. med. Schramel, Vetmeduni Vienna

Bei diesem Kooperationsprojekt stellte die Veterinärmedizinische Universität Wien die Hardware zur Verfügung und die FH Campus Wien erarbeitete die Software des Steuermikrocontrollers. Das Pferdebeatmungsgerät ist eine kritische medizinische Anwendung. Deshalb musste bei der Entwicklung besonderes Augenmerk auf das störungsfreie Arbeiten aller Komponenten gelegt werden: Fehler im Betrieb werden von der Software erkannt und sofort korrigiert, damit ein sicherer Betrieb gewährleistet ist.

 

Schwerpunkte des Projektes waren darüber hinaus die neue Bedienoberfläche und die Steuerung des Motors für die künstliche Beatmung. Der Beatmungsmechanismus basiert auf der Regulierung des Luftdruckes: Der/die AnästhesistIn steuert über einen Touchscreen das Sauerstoffvolumen mit dem das Pferd versorgt wird.

Die neu entwickelte Software für „HorseVent 2.0“ wurde so flexibel programmiert, dass sie für zukünftige Anforderungen und Erweiterungen angepasst werden kann. Nach dieser gelungenen Zusammenarbeit zwischen der Vetmeduni Vienna und dem Department Technik der FH Campus Wien sind weitere Kooperationsprojekte geplant.