News und Termine

11.09.2018

ReCycle: Start-up will Forschung nachhaltig machen

ReCycle möchte die wissenschaftliche Forschung durch Abfallvermeidung und Wiederverwertung ökologischer gestalten. Die Idee: ein Onlinemarktplatz für Forschungsmaterialien.

Das Team von ReCycle - v.l.n.r.: Michael Bischl, Romana Polacek, Yvonne Graf, Mariam Al-Rawi

v.l.n.r.: Michael Bischl, Romana Polacek, Yvonne Graf, Mariam Al-Rawi.

Derzeit landen viele Produkte und Materialien, die eigentlich noch funktionsfähig wären, im Müll. Die Gründe dafür sind vielfältig: 

  • weil versehentlich das Falsche bestellt wurde,
  • das Produkt im vorgesehenen Bereich nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt,
  • zu viel eingekauft wurde
  • und die Produkte ablaufen.

Dies betrifft Antikörper, Polymerase (Enzyme), FCS, Kits, Medien und vieles mehr, aber auch Verbrauchsmaterial wie beispielsweise spezielle Assayplatten, die teuer in der Anschaffung und aufwendig herzustellen sind. Speziell Antikörper müssen viele Parameter erfüllen und sind ebenfalls sehr teuer.

Digitaler Markplatz für Forschungsequipment

Die Idee ist ein „digitaler Marktplatz“: Recycle möchte eine Online-Plattform für F&E- und Bildungseinrichtungen entwickeln, die es diesen ermöglicht, nicht mehr benötigte Produkte aus den Laboren über diesen Marktplatz zu kaufen oder zu verkaufen. Geplant ist ein Webshop mit Zahlungsfunktion. Zusätzlich soll es möglich sein, Anfragen für spezifische Suchen zu stellen.  

ReCycle: Laborerprobt in der Biotechnologie

Drei der vier Mitglieder kommen aus forschungsintensiven Studiengängen: Romana Polacek (Head und Ideengeberin) und Yvonne Graf sind Absolventinnen des Bachelorstudiums Molekulare Biotechnologie und des englischsprachigen Masterstudiums Molecular Biotechnology an der FH Campus Wien. Mariam Al-Rawi ist Absolventin des Bachelorstudiums Molekulare Biotechnologie. Externe Unterstützung kommt von Michael Bischl. Er ist Programmierer und Web-Designer.

Im Pitch bestanden

ReCycle stellte sich dem ExpertInnengremium des Start-up Service und ging erfolgreich aus dem Pitch um den Einzug in den Start-up Corner hervor. Bei den regelmäßig stattfindenden Pitches können Studierende, aber auch AbsolventInnen aus allen sieben Departments der FH Campus Wien ihre Unternehmensidee präsentieren.

Die vielversprechendsten Teams können in den Start-up Corner der FH Campus Wien einziehen und Büros und Infrastruktur kostenlos für ein Jahr nutzen. Zusätzlich gibt es Beratung, Coaching und weitere Serviceleistungen.

Der nächste Pitch findet am 29. November 2018 statt. Uhrzeit und weitere Infos werden noch vom Start-up Service kommuniziert.