Pack2TheLoop

Forschungslaufzeit: 1.4.2021 bis 30.6.2024

Das Kreislaufwirtschaftspaket der Europäischen Union ruft eine Wende für die Kunststoffbranche hervor: Bis 2030 sollen 55 % aller Kunststoffverpackungen in den EU-Mitgliedsländern recycelt werden. Dieses Projekt soll zur Entwicklung von qualitätsgesicherten Rezyklaten aus Post-Consumer Materialien und damit zur Erarbeitung eines geschlossenen Kreislaufs für Verpackungsmaterialien beitragen. Der erste Schritt im Projekt ist eine Bestandsaufnahme des Abfallaufkommens. Im Detail werden Hohlkörper aus Polypropylen (PP) und High-Density Polyethylen (HDPE) sowie Becher aus Polypropylen und Polystyrol (PS) in der österreichischen Wertschöpfungskette behandelt. Mithilfe dieser Use Cases werden mechanische Recyclingversuche durchgeführt und die Rezyklate auf Kontaminanten untersucht. Anhand der Versuche werden Design4Recycling Empfehlungen abgeleitet.

Forschungsziele

  • Entwicklung von qualitätsgesicherten Rezyklaten aus formstabilen Post-Consumer Verpackungen
  • Demonstration eines geschlossenen Kreislaufs anhand von Bechern und Hohlkörpern
  • Weiterentwicklung der „Design for Recycling“ Kriterien
  • Etablierung von „Design from Recycling“ als evidenzbasierter Schlüssel für zukunfts- und recyclingfähige Verpackungen

 

Fördergeber*in

FFG: Collective Research

Kooperationspartner*innen

Kunststoffcluster ecoplus (Projektkoordination)

OFI Technologie & Innovation GmbH

FH Campus Wien

Montanuniversität Leoben

TU Wien
 

Forschungsbereich

Sustainability and Design

Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO

Industrie, Innovation und Infrastruktur

Nachhaltige Städte und Gemeinden

Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Projektteam


Beteiligte Studiengänge

Bachelor

Nachhaltiges Ressourcenmanagement

berufsbegleitend