Personendetails

Mag.a Barbara Lehner, MA

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3240
F: +43 1 606 68 77-3239

Raum: B.2.32
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Persönlicher Webspace


Lehrveranstaltungen 2018/19

Soziales

> Beratung und Gesprächsführung ILV
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Beratung und Gesprächsführung ILV

Vortragende: Mag.a Barbara Lehner, MA

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

In der Lehrveranstaltung werden erarbeitet:
- Möglichkeiten und Grenzen von Beratung in elementaren Bildungseinrichtungen
- Möglichkeiten der verschiedenen Gesprächsformen in der Elternarbeit
- Beratungskonzepte für die Arbeit mit Eltern
- Auseinandersetzung mit Beziehungsdynamik zwischen Eltern und PädagogIn im Sinne der Gesprächsführung
- Die Haltung der PädagogIn im Elterngespräch
- Vorbereitung von Elterngesprächen
- Möglichkeiten der Gesprächsführung im Hinblick auf Konfliktgespräche mit Eltern
- Reflexion der eigenen Gesprächsführung in der Elternarbeit

Prüfungsmodus

Mitarbeit (Kleingruppenarbeiten im Seminar)
Erstellen eines Work Discussion Protokolls
schriftliche Abschlussarbeit

10 Punkte können insgesamt erreicht werden für die Teilleistungen: Mitarbeit, Kleingruppenarbeit, Work Discussion Protokoll und Abschlussarbeit. 60% der Leistung müssen positiv sein, um die LV abschließen zu können. Nach folgendem Punkteschlüssel wird benotet:
0-5,5 Punkte = Nicht genügend
6-6,5 Punke = Genügend
7-8 Punkte = Befriedigend
8,5-9 Punkte = Gut
9,5-10 = Sehr gut

Lehr- und Lernmethode

- Teil- und Kleingruppenarbeiten
- Übungen - Rollenspiele
- Diskussion
- Arbeiten im Plenum
- Impulsvorträge
- Work Discussion

Sprache

Deutsch

> Diversität - Umgang mit Vielfalt und Fremdsein ILV
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Diversität - Umgang mit Vielfalt und Fremdsein ILV

Vortragende: Mag.a Barbara Lehner, MA

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Auseinandersetzung mit Theorie und Geschichte von Gleichheit und Differenz
- Konzepte der interkulturellen und geschlechtersensiblen Pädagogik
- Interkulturelle Pädagogik und Inklusionspädagogik im Elementarbereich
- Prozesse und Strategien im Umgang mit Fremdsein und Migration
- Übung zur Selbstreflexion und Biografiearbeit im Hinblick auf vorurteilsbewusstes pädagogisches Handeln

Prüfungsmodus

Mitarbeit in der LV, Gruppenarbeit, Einzelarbeit, schriftliche Abschlussarbeit. Insgesamt können 10 Punkte erreicht werden.

Notenschlüssel:
0-5,5 = Nicht genügend
6-6,5= Genügend
7-8= Befriedigend
8,5-9= Gut
9,5-10= Sehr gut

Lehr- und Lernmethode

Impulsreferate der LV-Leiterin, Selbststudium von Texten, Diskussion von Texten im Seminar bzw. Kleingruppen, Übung zur Selbstreflexion

Sprache

Deutsch

> Familien und Unterstützungssysteme: Vom Kindergart...
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Familien und Unterstützungssysteme: Vom Kindergarten zum Familienzentrum SE

Vortragende: Mag.a Barbara Lehner, MA

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Überblick über die Belastungenlagen von Eltern mit Kindern im Vorschulalter; Möglichkeiten der Hilfen durch externe Institutionen und Modelle der Unterstützung im Kindergarten:
- Kennen lernen der Netzwerke und Systeme von Frühen Hilfen unter besonderer Berücksichtigung pädagogischer Instiutionen und deren Arbeitsweisen;
- Stellung des Kindergartens im System der Frühen Hilfen;
- Möglichkeiten der Kooperation mit anderen Institutionen (Jugendamt, Krisenintervention,...);
- Einblick in internationale Modelle der Frühen Hilfen und deren Arbeitsweisen.

Prüfungsmodus

- Anwesenheit in der LV
- Rechereche
- Abschlussarbeit
- aktive Mitarbeit in der LV

60 % der Leistungen müssen erreicht sein, um die LV positiv abschließen zu können. Insgesamt können 10 Punkte erreicht werden, die nach folgenden Notenschlüssel beurteilt werden.
0-5,5 Nicht genügend
6-6,5 Genügend
7-8 Befriedigend
8,5-9 Gut
9,5-10 Sehr gut

Lehr- und Lernmethode

Vorstellen von verschiedenen Modellen durch Vortrag, eigene Recherche der Studierenden, Diskussion

Sprache

Deutsch

> Forschung und Entwicklungsperspektiven im Berufsfe...
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Forschung und Entwicklungsperspektiven im Berufsfeld SE

Vortragende: Mag.a Romana Gruber, Mag.a Barbara Lehner, MA

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Anhand von konkreten Falldarstellungen aus dem pädagogischen Alltag von elementarpädagogischen Einrichtungen werden jene Themenstellungen behandelt, die über die Fallanalysen ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken, wie:
- die Entwicklung pädagogischer Professionalität von PädagogInnen und LeiterInnen in elementarpäd. Einrichtungen,
- die Bedeutung von Emotion, Beziehungserfahrung und Reflexion für die Entwicklung pädagogischer Professionalität,
- der Umgang mit unterschiedlichen Kulturen und Lebenswelten von Kindern und deren Familien im pädagogischen Alltag,
- die Analyse von Interaktionsprozessen zwischen PädagogInnen und Kindern und deren Bedeutung für die kindliche Bildungs- und Entwicklungsprozesse und
- der Zusammenhang von pädagogischer Professionalität und kindlichen Entwicklungsperspektiven.

Prüfungsmodus

Notenrelevante Teilleistungen:
Verfassen von 6 Praxisprotokollen und 1 Besprechungsprotokoll (insges. 6 Punkte) sowie einer Abschlussarbeit am Semesterende (4 Punkte)
Notenschlüssel:
0-5,5Nicht genügend
6-6,5Genügend
7-8 Befriedigend
8,5-9Gut
9,5-10 Sehr gut

Lehr- und Lernmethode

Gruppendiskussionen, Kurzvorträge der LV-Leiterin

> Förderung und Unterstützung von Bildungsprozessen ...
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Förderung und Unterstützung von Bildungsprozessen von Kindern SE

Vortragende: Mag.a Barbara Lehner, MA

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die LV beginnt mit einem Blick in den eigenen Lernprozess, um herauszuarbeiten, welcher Voraussetzungen es bedarf, um Bildungs- und Entwicklungsprozesse anregen zu können. Neben den guten Lernvoraussetzungen braucht es auch Instrumente um Entwicklung einschätzen zu können. Deshalb lernen Sie in der LV Theorien und eine Beobachtungsmethode kennen, die eine Einschätzung der Entwicklung im Sinne einer pädagogischen Diagnostik ebenso ermöglicht, wie ein Nachdenken über Bildungs- und Entwicklungsbedürfnisse und das Verstehen der Bedeutung von Interaktionsprozessen für Bildungs- und Entwicklungsprozesse von Kindern.

Für die LV sind Beobachtungen nach der in London entwickelten Methode der „Work Discussion“ von Kindern in ihrer Interaktion mit der PädagogIn und anderen Kindern zu verfassen. Gemeinsam wird anhand der Protokolle überlegt, in welcher Weise verstanden werden kann, warum Kinder so handeln wie sie handeln und welche spezifische Bedeutung der Handlung bzw. Intervention der Pädagogin zukommt. Aufgrund einer derartigen reflexiven Einschätzung des Verhaltens des Kindes und seines inneren Erlebens kann in weiterer Folge das Kind in seiner Entwicklung unterstützt werden und Bildungsprozesse angeregt werden.

Prüfungsmodus

Fristgerechtes Verfassen eines „Work Discussion“ Protokolls und dessen Interpretation im Sinne des in der LV erlernten Wissens als Abschlussarbeit. Mitarbeit in der LV
Beurteilung nach folgedem Notenschlüssel (insgesamt können 10 Punkte erreicht werden, 60% der Punkte müssen erreicht werden, um positiv abschließen zu können):
0-5,5= Nicht genügend
6-6,5= Genügend
7-8= Befriedigend
8,5-9= Gut
9,5-10= Sehr gut

Lehr- und Lernmethode

Vortrag von entwicklungspädagogischen Theorien;
Erstellen von Work Discussion Protokollen, Lesen von Texten zu verschiedenen entwicklungspädagogischen Theorien und Beobachtungsmethoden;
Besprechung von Beobachtungsprotokollen aus der eigenen Praxis („Work Discussion“ Protokolle) und die sich daraus ergebende Reflexion des eigenen Handelns.

Sprache

Deutsch

> Grundlagen didaktischer Methoden ILV
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Grundlagen didaktischer Methoden ILV

Vortragende: Mag.a Nina Hover-Reisner, Mag.a Barbara Lehner, MA

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Im Zentrum der Lehrveranstaltung „Grundlagen didaktischer Methoden“ steht die Auseinandersetzung mit der Frage, wie Erwachsene lernen und welche Faktoren förderlich oder auch hinderlich für das Anregen und Durchlaufen von Lernprozessen sind.

- Zusammentragen und Besprechen von Einschätzungen zum eigenen Lernprozess
- Annäherung an das Verstehen von Lernprozessen einzelner und auch der Gruppe
- Herausarbeiten und Analysieren von auf Lernphänomene und insbes. Lernschwierigkeiten bezogenen Unklarheiten bzw. „Rätsel“ mit besonderem Fokus auf Lernwiderstände
- Vermittlung und Diskussion von Fach- und Erfahrungswissen zu den Themenfeldern Rollenfindung, Lehrplanung, Lehr- Lernaktivitäten und didaktische Methoden, Blended Learning, Feedbackkulturen, Leistungsüberprüfung sowie Lehre im Kontext von Bologna

Prüfungsmodus

- kontinuierliche und engagierte Beteiligung an den Reflexionsprozessen in den Kleingruppen und im Plenum (5 Punkte)

- Verfassen eines Lerntagebuches mit Einträgen zum persönlichen Lernprozess und dem der Gruppe (5 Punkte)

Notenschlüssel:
9,5-10 Punkte: Sehr gut
8,5-9 Punkte: Gut
7-8 Punkte: Befriedigend
6-6,5 Punkte: Genügend
0-5,5 Punkte: Nicht genügend

Lehr- und Lernmethode

Murmelrunden, moderierte und protokollierte Kleingruppenbesprechungen, Plenumspräsentationen der Studierenden, Impulsreferate der LV-Leitung, Textstudium

Sprache

Deutsch

> Grundlagen kollegialer Beratung ILV
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Grundlagen kollegialer Beratung ILV

Vortragende: Mag.a Barbara Lehner, MA

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die für den Prozess der Kollegialen Beratung bedeutende Haltung der ZuhörerIn und FragestellerIn wird theoretisch erarbeitet und in einfachen Beratungssettings innerhalb der Gruppe geübt. Die theoretische Grundlage dafür stellen verschiedene Beratungs- und Beobachtungsmethoden dar, welche in der Zusammenführung die Kompetenz zur Kollegialen Beratung vermitteln sollen und in der Praxis je nach Situation angewendet werden können.
Der Begriff „Lernende Organisation“ wird im Kontext der Kollegialen Beratung betrachtet und auf die Möglichkeiten dieses Lernen innerhalb einer Organisation hin, überprüft.

Prüfungsmodus

-aktives Einbringen in der LV
-schriftliche Reflexion über die eigene fragende Haltung in Gesprächssituationen
-Teilnahme an einer Kollegialen Beratung und schriftliche Reflexion darüber
Insgesamt können über verschiedene Aufgabenstellungen 10 Punkte erreicht werden, 60% müssen erreicht werden, um die LV positiv abschließen zu können. Nach folgendem Notenschlüssel wird beurteilt:
0-5,5= Nicht genügend
6-6,5= Genügend
7-8= Befriedigend
8,5-9= Gut
9,5-10= Sehr gut

Lehr- und Lernmethode

-Fachliche Inputs
-Gruppenarbeiten, Murmelrunden
-Kleine Übungssettings
- Work Discussion
- Selbstreflexion

Sprache

Deutsch

> Individuum - Gruppe - Organisation SE
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Individuum - Gruppe - Organisation SE

Vortragende: Univ.-Prof. Dr. Wilfried Datler, Mag.a Barbara Lehner, MA

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Im Rahmen des Seminars werden den TeilnehmerInnen ausgewählte systemische und psychodynamische Konzepte zum Verstehen von Gruppen- und Organisationsprozessen vorgestellt. Vor dem Hintergrund dieser Konzepte werden Beispiele aus der Praxis elementarpädagogischer Institutionen oder Organisationen besprochen, um die Teilnehmer für ein differenziertes Verständnis des Zusammenhangs zwischen individueller Psychodynamik und psychosozialen Prozessen von Gruppen bzw. Organisationen zu sensibilisieren. Dabei wird der Rolle der Leitung besondere Bedeutung beigemessen.

Prüfungsmodus

Kontinuierliche Mitarbeit im Plenum sowie in Kleingruppen während der Seminarzeiten
2 schriftliche Arbeiten zu vorgegebenen Fragestellungen (insgesamt ca. 7 Seiten)
Insgemsat können 10 Punkte erreicht werden.
Notenschlüssel:
0-5,5 Nicht genügend
6-6,5 Genügend
7-8 Befriedigend
8,5-9 Gut
9,5-10 Sehr Gut

Lehr- und Lernmethode

Theorieinput, eigenständige Auseinandersetzung der Studierenden mit Texten, Kleingruppenarbeit, Work Discussion.

Sprache

Deutsch

> Pädagogische Diagnostik und Konzeptbildung ILV
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Pädagogische Diagnostik und Konzeptbildung ILV

Vortragende: Mag.a Nina Hover-Reisner, Mag.a Barbara Lehner, MA

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

- Erprobung des Einsatzes von ausgewählten elementarpädagogischen diagnostischen Verfahren (insbesondere von Beobachtungs-, Dokumentations- und Auswertungsverfahren) unter Bezugnahme auf Fallmaterial aus der eigenen pädagogischen Praxis

- Entwicklung von praxisleitenden Konsequenzen, die im Kindergartenalltag unter Einbeziehung von anzuleitenden Kindergartenpädagoginnen und Kindergartenpädagogen gezogen werden

Prüfungsmodus

Präsentation eines Beobachtungsverfahrens (Gruppenleistung): 5 Punkte
Schriftliche Abschlussarbeit (Einzelleistung): 5 Punkte

Notenschlüssel:
9,5-10 Punkte: Sehr gut
8,5-9 Punkte: Gut
7-8 Punkte: Befriedigend
6-6,5 Punkte: Genügend
0-5,5 Punkte: Nicht genügend

Lehr- und Lernmethode

Murmelrunden, moderierte und protokollierte Kleingruppenbesprechungen, Plenumspräsentationen der Studierenden, Impulsreferate der LV-Leitung, e-learnig-Phasen, Textstudium

Sprache

Deutsch

> Seminar zur Bachelorarbeit 1 SE
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Seminar zur Bachelorarbeit 1 SE

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Mag.a Romana Gruber, Mag.a Barbara Lehner, MA, Mag.a Dr.in Katharina Rösler

2 SWS
6 ECTS

Lehrinhalte

Erstellung der Bachelorarbeit 1 zu einem elementarpädagogisch relevanten Themenfeld inkl. der Bearbeitung eines Falles aus der (eigenen) Praxis an Hand von aktueller wissenschaftlicher Literatur und Ableitung einer Handlungsempfehlung.

Prüfungsmodus

LV-abschließende Prüfung (Bachelorarbeit) - notenrelevant:

Präsentation der Arbeit: 2 Punkte
BA-Arbeit: 8 Punkte
Gesamt: 10 Punkte

Notenschlüssel:

9,5-10 PunkteSehr gut
8,5-9 PunkteGut
7-8 PunkteBefriedigend
6-6,5 PunkteGenügend
0-5,5 PunkteNicht genügend

Lehr- und Lernmethode

Kleingruppenarbeiten, Impulsreferate der LV-Leitung, Textstudium, Textarbeit; Präsentationen der Studierenden

> Seminar zur Bachelorarbeit 2 SE
Sozialmanagement in der Elementarpädagogikmore

Seminar zur Bachelorarbeit 2 SE

Vortragende: Dipl.-Rehapsych. (FH) Dr. Tina Eckstein-Madry, Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Mag.a Nina Hover-Reisner, Mag.a Barbara Lehner, MA

1 SWS
6 ECTS

Lehrinhalte

Vorstellen des Forschungsstands, Identifizieren und Darstellen einer Forschungslücke, Formulieren einer Forschungsfrage und Erarbeiten eines Forschungsdesigns zur empirischen Untersuchung eines elementarpädagogisch relevanten Forschungsgegenstandes, Erarbeiten eines Exposés, Durchführung der empirischen Untersuchung und Verfassen der Bachelorarbeit II

Prüfungsmodus

Präsentation der Arbeit: 2 Punkte
BA-Arbeit: 8 Punkte
Gesamt: 10 Punkte

Notenschlüssel:

9,5-10 Punkte - Sehr gut
8,5-9 Punkte - Gut
7-8 Punkte- Befriedigend
6-6,5 Punkte - Genügend
0-5,5 Punkte - Nicht genügend

Lehr- und Lernmethode

Es werden insbesondere Abschnitte der BA-Arbeit kontinuierlich besprochen, reflektiert und diskutiert. Laufend im SE: Recherchearbeit, Textstudium usw.

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Barbara Lehner finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.

Studiengang

Sozialmanagement in der Elementarpädagogik

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more