Alles auf einer Karte

In einer globalen Wissensgesellschaft wird gemeinsam geforscht, gelehrt, studiert und gefachsimpelt. Mit oder ohne Auslandssemester – das ganze Studium ist heute mehr denn je international, die Jobs sowieso.

Der Harvard-Kick

“Der Moment, in dem ich etwas entdecke, was außer mir sonst niemand weiß, das ist meine persönliche Mondlandung. Gleichzeitig ist es mir egal, wenn ein wissenschaftliches Experiment nicht sofort funktioniert, dann mach ich es eben nochmal“, beschreibt Biotechnologie-Absolvent Georg Winter, wie er tickt. Für ein Post-doc nach Harvard zu gehen, war ein geplanter Zufall.

aus Harvard

Mit Blended Learning an "die Columbia"

Smartphones und Tablets als mobile Lernbegleiteter im Studium Informationstechnologien und Telekommunikation – Studiengangsleiter Igor Miladinovic und Sigrid Schefer-Wenzl präsentierten das innovative Lehrkonzept an der Columbia University in New York.

aus New York

Aus der Welt im Favoritner Grätzl

Lebensqualitäten in Wien, München und Zürich sind Schwerpunktthema des internationalen Hochschulnetzwerks INUAS. Bei der INUAS Research Week „Die gebaute und gelebte Stadt“ erforschten Wiener und Zürcher Studierendenteams aus Architektur, Bauingenieurwesen, Facility Management und Sozialer Arbeit Stadtteile in Favoriten. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

aus der Grätzlwelt

Weltweit in der U-Bahn erwischt

Wer in der Stadt U-Bahn fährt kommt mit Bakterien und Mikroorganismen in Kontakt. Nun werden diese Mikrobiome erstmals international erforscht, um sie in einer Art Weltkarte zu dokumentieren. New York, Moskau, Sao Paulo, Berlin und jetzt in Wien – mit dem Forschungsprojekt UrbanMetagenApp liefert die FH Campus Wien dafür wichtige Daten aus der Wiener U-Bahn.

aus dem Untergrund

Der Hybrid-OP im internationalen Trend

Allein in Deutschland gibt es bereits mehr als 200 hochspezialisierte Operationsräume, berichtet Clemens Bulitta von der Ostbayerischen Hochschule Amberg-Weiden. Er berät beim Aufbau des Operationssaal– Innovation Centers der FH Campus Wien. Bei den Campus Lectures erklärt er, warum die besten Technologien ohne workfloworientiertes Konzept sinnlos sind.

aus dem virtuellen OP

„Home is where my iPhone is“

Das Masterstudium Bautechnische Abwicklung internationaler Großprojekte ist eine, wenn auch wichtige Zeile im bewegten Leben von Sarah Buchner. Rom, Montreal, Harvard waren Zwischenstopps. In Hamburg und Berlin landete sie über die Digitalisierung in der Baubranche – ihr Thema im Job und in der Dissertation.

aus der digitalen Welt

Was das Schweineblut am Tatort sucht

In der Forensik lässt sich aus menschlichen Blutspuren am Tatort Einiges herauslesen. Was Schweineblut bedingt dazu beitragen kann, zeigte Andreas Sparer in seiner Masterarbeit und betrat damit Neuland. Die Ergebnisse präsentierte er in Krems und Neuseeland.

aus der Welt der Forensik

 

 

Blutfleck auf Zielscheibe

Der vielsprachige Kindergarten ist ein Gewinn

Regelmäßige Debatten über Sprach- und Integrationsprobleme in Schulen und Kindergärten sind Alltag, weniger gesprochen wird über das darin liegende Potenzial und den praktischen Umgang. Judith Purkarthofer von der Universität Oslo machte bei den Campus Lectures klar, dass mehrere Sprachen für alle von Vorteil sein können.

aus der Kinderwelt

Global Citizenship in der Gesundheit

Wie sich Globalisierung und globales Bürgertum auf die Ausbildung auswirken, war Thema der diesjährigen COHEHRE Conference in Lissabon. Skills wie innovatives und kreatives Denken, Entrepreneurship, interkulturelles und interprofessionelles Arbeiten sind im Gesundheitswesen der Zukunft mehr denn je gefragt.

aus Lissabon



Social Entrepreneurship in Europa

Social Entrepreneurship und Social Business standen im Zentrum der diesjährigen Spring School, einer internationalen Lehrveranstaltungsreihe des europäischen Masterstudiums Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit (SOWOSEC). ExpertInnen aus Österreich, Deutschland, Schottland und Ungarn waren zu Gast.

aus Europa

Agil in Riga

Agiles Projektmanagement steht für mehr Freiheiten, aber auch Unsicherheiten. Bei der 6. „International Scientific Conference on Project Management in the Baltic Countries” ging es auch darum. Philipp Rosenberger, Lehrender im Masterstudium Technisches Management, präsentierte in Lettland mögliche Lösungen und Alternativen.

aus Riga

International geht‘ s weiter

Wie verändern sich ArbeiterInnenviertel aus interdisziplinärer Sicht? Welche Perspektiven haben die Gesundheitsberufe? Über Fragen wie diese tauschen sich internationale und nationale ExpertInnen demnächst an der FH Campus Wien aus.

Drei-Länder-Tagung Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft

International Conference on Working Class Districts / Urbane Transformationen und Lebensqualitäten in der wachsenden Stadt