Postcards from Abroad: Folge 7 - Post aus Stockholm, Schweden

Lange, harte Winter, ziemliche Kälte und Dunkelheit. Das ist nur eine Seite von Stockholm. Clemens Kanonier, Student im Bachelorstudium Molekulare Biotechnologie, hat die Stadt während seines Erasmus-Aufenthalts auch von einer anderen Seite erlebt: tolles Nightlife, wunderschöne Altstadt, Bootsfahrten ins Schärengebiet, lange Sommertage und eine echte Prinzessin, der man beim Joggen im Park über den Weg läuft.

Name: Clemens Kanonier

Studiengang: Molekulare Biotechnologie (Bachelorstudium)

Gastinstitution: Karolinska Institut, Stockholm

Gastland: Schweden

Mobilitätsprogramm: Erasmus

Aufenthaltsdauer: 4 Monate

© Clemens Kanonier

Was werden Sie von Ihrem Auslandsaufenthalt nie vergessen?
Die schönen Colleges, die Pubkultur, das tägliche Fahrrad fahren in die Arbeit entlang der Cam und meine FreundInnen, die ich dort kennen gelernt habe.

Drei Worte, mit denen sich die Stadt am besten beschreiben lässt:
Mittelalterlich, gemütlich, umweltfreundlich.

Was darf man auf keinen Fall verpassen, wenn man in Cambridge ist?
Brunch im King’s College, Shakespeare Festival mit Freiluft-Theateraufführungen, Beer festival, Zoology museum, Archeology museum und den traditional market im Stadtzentrum.

Welches ist Ihr Lieblingslokal in Cambridge? Was trinkt/isst man da am besten?
The Eagle (Pub in dem Watson & Crick immer waren) und das Green Dragon. Am besten trinkt man Bier und isst traditionelles englisches Essen.

Was haben Sie Ihre Erfahrungen über das Land gelehrt?
EngländerInnen sind extrem freundlich. Es regnet oft. Im Sommer hat man nur für ein paar Wochen warme Temperaturen. Die Leute sind sehr sportbegeistert und gesellig. Toleranz ist ein wesentlicher Bestandteil der englischen Kultur.

Welche Auswirkungen denken Sie werden Ihre Erfahrungen in Cambridge auf Ihre berufliche Zukunft haben?
Ich kann bereits jetzt sagen, dass die Auswirkungen äußerst positiv sind. Man hat einen klaren Vorteil gegenüber KollegInnen, die nicht im Ausland waren. Es war sehr wichtig das Englisch zu verbessern und zu lernen, in einer anderen Kultur zu leben.

Aus welchen Gründen können Sie Studierenden die Stadt für einen Auslandsaufenthalt weiter empfehlen?
Die University of Cambridge ist derzeit die beste Uni der Welt, die Menschen sind offen und freundlich und die Stadt ist nur 40 Minuten mit dem Zug von London entfernt.

Was haben Sie aus Österreich vermisst?
Das gute Essen, meine FreundInnen, die Wiener Mentalität, Wohnungsstil.

Würden Sie sich rückblickend noch mal für einen Auslandsaufenthalt während des Studiums entscheiden?
Ja. Je länger der Aufenthalt, desto besser!

Molekulare Biotechnologie

Bachelorstudium, Vollzeit

more