Personendetails

Sabine Enzinger, MBA

Biomedizinische Analytikerin
Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-4125
F: +43 1 606 68 77-4109

Raum: D.E.03
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2017/18

Gesundheit

> Case Studies 1 UE
Biomedizinische Analytikmore

Case Studies 1 UE

Vortragende: Sabine Enzinger, MBA, Silke Jäger, MSc, Gerfried Mitterer, MSc, FH-Prof.in Mag.a Christine Schnabl, MSc, Helena Seper, MSc, Margarete Tschandl, Bakk. phil. MA, Michaela Zahradnik, MSc

0.5 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Erklärungen und Verknüpfen von organspezifischen Funktionen und Ableiten der damit verbundenen laboranalytischen Parameter anhand von Fallbeispielen. Die Studierenden erarbeiten selbstdefinierte und mit dem/der TutorIn verglichene Lernziele und präsentieren die Ergebnisse. Exemplarische Fallgeschichten zu: Herz-Kreislaufsystem, Gastrointestinales System, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel.

Prüfungsmodus

Aktive Teilnahme, Ergebnispräsentation

Lehr- und Lernmethode

Methode des Problem based learning (Pbl) mit Siebensprung

Sprache

Deutsch

> Case Studies 2 SE
Biomedizinische Analytikmore

Case Studies 2 SE

Vortragende: Susanne Bauer-Mitlinger, Bernhard Dürschmied, MSc, Sabine Enzinger, MBA, Silke Jäger, MSc, Gerfried Mitterer, MSc, Margarete Tschandl, Bakk. phil. MA, Michaela Zahradnik, MSc

0.5 SWS
0.5 ECTS

Lehrinhalte

Anhand ausgewählter Fälle werden folgende Themenkreise bearbeitet:
Verknüpftes Ergründen von organspezifischen Funktionen und Ableiten der damit verbundenen laboranalytischen Parameter anhand von Fallbeispielen.
Herz-Kreislaufsystem, Gastrointestinales System, im speziellen Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Physiologische und pathophysiologische Zusammenhänge der Entstehung von Harn und anderen Körperflüssigkeiten und deren Laboranalytik (beispielhaft: Blut, Harn, Liquor, Sperma, Schweiß, Gelenksflüssigkeiten, Punktionsflüssigkeiten, Stuhl). Ausgewählte Fälle des Herz-Kreislauf-Systems (Arteriosklerose, thromboembolische Erkrankungen und hämorrhagische Diathesen, Atmung etc.) und der neurovegetativen Regulationen (Verdauungstrakt etc.), Entzündung, Formen der Entzündung, viral und bakterielle Entzündung, Beispiele aus der Tumorlehre. Erklären und Präsentieren von speziellen Körpersystemen mit deren Pathologien exemplarisch, Vernetzen mit dazugehörigen Laborparametern.

Prüfungsmodus

Gruppenpräsentation - verpflichtende Teilnahme an der Lehrveranstaltung

Lehr- und Lernmethode

Problem based learning

> Einführung in die Biomedizin VO
Biomedizinische Analytikmore

Einführung in die Biomedizin VO

Vortragende: Bernhard Dürschmied, MSc, Sabine Enzinger, MBA, Gerfried Mitterer, MSc

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Medizinische Terminologie. Kennenlernen wichtiger Wörter und Wortbestandteile der medizinischen Fachsprache, Erklärungen und Definitionen. Zusammenstellung eines Glossars.
Die Zelle kurz und kompakt und überblicksmäßige Aufstellung von Stoffwechselfunktionen.
Eigenschaften, Aufbau und Funktion von Zellen und Zellorganellen. Zellorganellen: Membranen, raues und glattes Endoplasmatisches Retikulum, Nukleus, Ribosomen, Mitochondrien, Golgiapparat, Lysosomen, Peroxisomen,Zytoskelett, Mikrotubuli, Aktinfilamente, Intermediärfilamente, Keimzellbildung (Mitose, Meiose).
Einführung in die Molekularbiologie. Struktur, Reproduktion von Nukleinsäuren.
Anwendungsprinzipien immunologischer, molekularer und zellbiologischer Methoden zur Bearbeitung von komplexen biomedizinischen Fragestellungen.
Die Lehrveranstaltung dient als Brücke zu Vorwissen aus vorhergehenden Ausbildungen.

Prüfungsmodus

schriftliche Abschlussprüfung

Lehr- und Lernmethode

Strukturierter, medienunterstützter Vortrag, Arbeitsblätter, Lesen und Diskussion fachbezogener Texte, aktivierende Gruppenarbeit

Sprache

Deutsch

> Molekularbiologische Labordiagnostik ILV
Biomedizinische Analytikmore

Molekularbiologische Labordiagnostik ILV

Vortragende: Sabine Enzinger, MBA, Helena Seper, MSc, Mag.a Dr.in Veronika Stefanik

4 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Isolierung und Konzentrationsbestimmungen von Nukleinsäuren,
Durchführung der gängigsten molekularbiologischen Analysemethoden
und Troubleshooting; Qualitätssicherung, Auswertung, Dokumentation,
Validierung und Interpretation der Ergebnisse.

Prüfungsmodus

Permanente Leistungsfeststellung (praktisches Arbeiten, mündliche Wiederholung, Referat, Gruppenarbeiten)
schriftlicher Abschlusstest
Formal und inhaltliche richtige Laborprotokollführung

Lehr- und Lernmethode

Strukturierter, medienunterstützter Vortrag
Gruppenarbeiten
Referate
Selbststudium
Demonstrationen
Praktische Übungen
fallweise Exkursionen
Führen eines Laborprotokollbuches

Sprache

Deutsch

Publikationen

Studiengänge

Biomedizinische Analytik

Bachelorstudium, Vollzeit

more

Biomedizinische Analytik

Masterlehrgang, berufsbegleitend

more