Generationen bewegen

In ausgewählten Kindergärten und Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren bietet die Wiener Gesundheitsförderung ab März 2015 ein neues intergeneratives Projekt an. Intergenerativ heißt in diesem Projekt, dass Kindergartenkinder und ältere Menschen zusammenkommen.

Laufzeit: 1. Oktober 2014 bis 31. Dezember 2016

Gemeinsam mit der Pädagogin und extra engagierten Motopädagoginnen besuchen die Kinder eine Einrichtung für ältere Menschen. Motopädagoginnen haben Wissen und Erfahrung zur Entwicklungsbegleitung durch Bewegung in allen Altersgruppen. Die Kinder und die Seniorinnen und Senioren können sich zu diesem kostenlosen Angebot bei Interesse freiwillig melden. Gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren führen die Kinder dann eine Gruppenstunde einmal in der Woche durch. Diese wird sowohl auf die Bedürfnisse der Kinder als auch auf die älteren Menschen abgestimmt und vom Aktionskreis für Motopädagogik Österreich (AKMÖ) entwickelt.

Das Projekt Generationen bewegen wird von der Wiener Gesundheitsförderung, Fr. Mag. Ursula Hübel, geleitet. Die Bietergemeinschaft Fachhochschule FH Campus Wien, Forschung- und Entwicklungs-GmbH (Studiengang Health Assisting Engineering, Tanja Stamm) als Konsortialführerin, Ferdinand Porsche Fern-FH (Studiengang Aging Services Management, Karin Waldherr) und Medizinische Universität Wien (Rheumatologie, Interdisziplinäre Arbeitsgruppe für Outcomes Research) wurde mit der Evaluation beauftragt. Die Evaluation erfolgt in den verschiedenen Projektphasen mittels qualitativer und quantitativer Methoden, wobei unter anderem handlungsorientierte Assessmentverfahren in den Gruppenstunden zum Einsatz kommen.

Projektteam

Studiengang

Health Assisting Engineering

Masterstudium, berufsbegleitend

more