News vom 13.10.2021

Masterlehrgang International Relations and Urban Policy erfolgreich gestartet

Die ersten 18 Teilnehmer*innen aus 9 Partnerstädten der Stadt Wien begannen ihr Studium am 11. Oktober im Rahmen einer „Wien Woche“. Der Masterlehrgang International Relations and Urban Policy ist eine Kooperation von Stadt Wien, FH Campus Wien und Eurocomm-PR.

Eine Gruppe von Menschen posiert vor den Glasfenstern der Cafeteria an der FH Campus Wien

Stadtrat Peter Hanke, Vizerektor Arthur Mettinger, Lehrgangsleiter Peter Grabner, Lehrender Johannes Maerk mit den Studierenden an der FH Campus Wien.

Mit dem Ziel, die Kooperation zwischen der Stadt Wien und ihren Partnerstädten weiter zu fördern und den Know-how-Transfer weiter auszubauen, wurde im Zuge des Europäischen Städtedialogs in Kooperation zwischen der FH Campus Wien, der Stadt Wien und der Eurocomm-PR der neue Masterlehrgang International Relations and Urban Policy (deutsche Version) entwickelt. Das Studium bietet eine einzigartige Kombination aus Angewandter Politikwissenschaft, politischem Management, Verwaltung und Diplomatie.

Peter Hanke, Wiener Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft und Internationales: „Wien ist in so vielen Bereichen ein Vorbild in Europa: Lebensqualität, Smarte Digitalisierung, resiliente Daseinsvorsorge. Mit diesem neuen Lehrgang arbeiten wir an den nächsten, gemeinsamen Kapiteln urbaner, europäischer Entwicklung. Denn eines ist klar: Die Zukunft Europas passiert in den Städten!“

Stadt Wien: international und urban zugleich

Der Masterlehrgang startet mit einer „Wien Woche“ in das Semester, in der die Teilnehmer*innen neben Lehrveranstaltungen an der Fachhochschule, auch Einblicke in die Stadt Wien, ihre Verwaltung, stadtnahe Betriebe und einige von Wiens „besten Seiten“ erhalten sollen. Das ist auch eines der Assets im Masterlehrgang, wie Peter Grabner, Leiter des Studiengangs und des übergeordneten Fachbereichs Angewandte Politikwissenschaft, erläutert: „Wiens City Management ist Vorbild für viele Städte und urbane Zentren, zugleich ist Wien Standort vieler bedeutender internationaler Organisationen und diplomatischer Vertretungen. Unser neuer Masterlehrgang führt die Stränge Urban Policy und internationale Beziehungen zusammen und leistet einen großartigen Beitrag zur so wichtigen Vernetzung und Zusammenarbeit auf europäischer Ebene“. Die Teilnehmer*innen kommen aus den Partnerstädten Krakau, Budapest, Belgrad, Ljubljana, Prag, Sofia, Bratislava, Sarajewo und Zagreb.

Nachhaltiger Wissenstransfer

Wilhelm Behensky, Vorsitzender der Geschäftsleitung der FH Campus Wien:„Unsere Fachhochschule ist seit vielen Jahren in mehreren Themenbereichen Ausbildungspartnerin der Stadt Wien. Es freut mich, der Stadt Wien unsere wissenschaftliche Expertise auch in der Angewandten Politikwissenschaft zur Verfügung stellen zu können und gemeinsam dafür zu sorgen, den internationalen Wissenstransfer und die nachhaltige und interdisziplinäre Zusammenarbeit zu vertiefen.“

Internationales Recht, E-Diplomacy, E-Governance

Das englischsprachige, interdisziplinär ausgerichteten Studium kombiniert erstmals Angewandte Politikwissenschaft, politisches Management, Verwaltung und Diplomatie. Dies schafft beste Voraussetzungen für internationale Vernetzung. Die Studierenden setzen sich mit grundlegenden politik- und rechtswissenschaftlichen Themen wie Internationales Recht, Akteur*innen des internationalen Systems, International Politics etc. auseinander und verknüpfen diese mit praxisbezogenen Elementen wie Leadership, E-Diplomacy oder E-Governance. Auf dieser Basis werden nachhaltige Lösungen für ein urbanes Umfeld, insbesondere in einem europäischen Kontext, formuliert. Kybernetische Analyse- und Steuerungsmodelle sind die Tools für eine bessere Handlungsfähigkeit in der politisch-administrativen Steuerung urbaner Lebensräume. Die Teilnehmer*innen spezialisieren sich in International Affairs oder Urban Policy.

Der Masterlehrgang dauert vier Semester und schließt mit einem „Master of Arts in Diplomacy und International Relations (MA)“ ab.