News vom 30.11.2021

Fachbereich Risiko- und Sicherheitsmanagement auf D-A-CH-Sicherheitsforum

Von 16. bis 17. November fand das 8. D-A-CH-Sicherheitsforum in Going in Tirol statt. Zwei Lehrende aus dem Fachbereich Risiko- und Sicherheitsmanagement gingen in ihren Vorträgen auf Cyber-Angriffe sowie auf Krisenbewältigung während Covid-19 ein. Teresa Allum vom Verein akademischer Sicherheitsberater Österreich (VASBÖ) führte durch das Programm.

Teilnehmer*innen auf dem D-A-CH-Sicherheitsforum


Die Herausforderungen an die Sicherheit und Sicherheitsorganisationen nehmen seit Jahren stetig zu, die Bedeutung und Notwendigkeit der Sicherheit innerhalb der Unternehmen ebenfalls. Das D-A-CH-Sicherheitsforum ist eine exklusive Plattform für den Erfahrungs- und Informationsaustausch für Sicherheitsverantwortliche. Führungskräfte haben dort die Möglichkeit, sich über neueste Entwicklungen zu informieren, über individuelle Lösungen in den einzelnen Unternehmen länderübergreifend auszutauschen, zu benchmarken und sich mit Kolleg*innen zu vernetzen. Auch die FH Campus Wien war durch zwei Vortragende vor Ort vertreten.

Ein Blick hinter zwei Cyber-Angriffe aus DACH

Florian Bogner von Bee IT-Security ist Lehrender an der FH Campus Wien für IT-Security sowie Cyber- und Informationssicherheit im Bachelorstudium Integriertes Sicherheitsmanagement. In seinem Vortrag auf dem D-A-CH-Sicherheitsforum ging er ganz konkret auf zwei anonymisierte Incidents ein, bei denen 300.000 Euro durch Phishing verloren gegangen waren bzw. eine Schadsoftware nahezu alle Server und Daten eines Unternehmens vernichtet hatte. Er diskutierte auch das Thema, warum Hintermänner praktisch nicht belangt werden können.

Krisenbewältigung während Covid-19 in verschiedenen Unternehmen

Martin Hochreiter unterrichtet seit 2017 die Krisenübung und die ILV Krisen- und Notfallmanagement im Bachelorstudium Integriertes Sicherheitsmanagement  an der FH Campus Wien. In seinem Vortrag beleuchtete er, was wir aus der Sicht von Notfall- und Krisenmanagement aus 20 Monaten Covid-Betrieb gelernt haben. Er ließ dabei insbesondere seine Erfahrungen aus den Arbeitsbereichen Hochschule und dem Roten Kreuz Niederösterreich einfließen.

Die Profis der Branche sind sich einig, dass die Krisenkommunikation durch die Pandemie um einige Aspekte erweitert wurde, im Krisenmanagement hingegen haben sich bisherige Ideen und Ansätze manifestiert und das Krisenmanagement selbst hat seinen wertvollen Platz innerhalb von Unternehmensführungen eindrucksvoll bestätigt. 

Auch in schwierigen Situationen den Überblick behalten

Wie kann ich Unfälle für mich und andere verhindern? Wann muss ich eingreifen? Und wie kann ich dieses Wissen in Organisationen einsetzen? Im berufsbegleitenden Bachelorstudium Integriertes Sicherheitsmanagement an der FH Campus Wien lernen Studierende einen Mix aus Brandschutz, Arbeitnehmer*innenschutz, Security, Informationssicherheit und Management-Skills. Das lässt sie auch in schwierigen Situationen stets den Überblick behalten.