News und Events

08.10.2018

Studierende sind Vizestaatsmeister*innen im Bierbrauen

Das Bachelorstudium Bioengineering ist – nícht nur, aber auch – ein guter Grundstock um ausgezeichnetes Bier zu brauen. Den Beweis dafür sind die beiden Absolvent*innen Sabrina Turkusic und Manuel Lasinger bei der Austrian Beer Challenge 2018 angetreten.

Sabrina Turkusic und Manuel Lasinger mit weiteren Preisträger*innen bei der Preisverleihung der Austrian Beer Challenge 2018

Sabrina Turkusic und Manuel Lasinger bei der Preisverleihung

Vizestaatsmeister*innen in der Königsklasse IPA

Sabrina Turkusic studiert derzeit im Masterstudium Bioinformatik, Manuel Lasinger im Masterstudium Bioverfahrenstechnik. Mit ihrem India Pale Ale, kurz IPA, konnten sie den 2. Platz bei der jährlich in Baden bei Wien stattfindenden Austrian Beer Challenge (ABC) erreichen. Die Preisverleihung ging am 5. Oktober 2018 im Casino Baden im Zuge der „Falstaff on Tour Biergala“ über die Bühne.
Für 2019 gibt es bereits Pläne: Die beiden Student*innen werden eine Bierspezialität einbrauen und wieder bei der von 7. bis 8. September stattfindenden ABC einreichen. Wir lassen uns überraschen! :-)

Mostfest als Inspiration für Bier

Die Austrian Beer Challenge – Staatsmeisterschaft der Bierbrauer*innen und Hausbrauer*innen entstand vor mittlerweile 15 Jahren auf einem Mostfest, angetrieben von der BierIG – Interessengemeinschaft der Bierkonsumenten. Dieser unabhängige Verein – damals frisch gegründet – machte es sich zur Aufgabe, für mehr Biervielfalt zu kämpfen. Die erste Staatsmeisterschaft wurde noch mit 48 Heimbrauerbieren veranstaltet. 2018 gab es bereits 580 Einreichungen bei der mittlerweile umbenannten Austrian Beer Challenge – Staatsmeisterschaft der Brauereien und Heimbrauer*innen.

Michael Geissler und Michael Maurer, beide FH Campus Wien

Scientific Brewhause

Die Kooperation von Michael Geissler, nebenberuflich Lehrender im Masterstudium Bioverfahrenstechnik und Studiengangsleiter Michael Maurer bei einer Bierentwicklung für das Scientific Brewhouse brachte einen 3. Platz in der Kategorie „Internationale Lager“.