Personendetails

DSAin Verena Scharf, MA

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3118
F: +43 1 606 68 77-3109

Raum: B.2.08
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2019/20

Soziales

> Beratung SE
Soziale Arbeitmore

Beratung SE

Vortragende: DSAin Verena Scharf, MA

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden setzen sich mit Grundlagen der Gesprächsführung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Settings (Zwangskontext, Erstgespräch, herausfordernde Gesprächsformen) auseinander. Sie erhalten einen Überblick über die unterschiedlichen Kommunikationsformen in der Sozialen Arbeit (z.B. Beraten, Verhandeln, Informieren, Vermitteln). Es werden Techniken und Aktivitäten in der Beratung, wie z.B. das aktive Zuhören, das Senden von Ich-Botschaften, die Wahrnehmung, das Stellen hilfreicher Fragen und der Umgang mit Schweigen geübt. Vermittelt werden auch Grundla-gen zum Setting und Beziehungsaufbau und es erfolgt eine Auseinandersetzung mit der (All)Parteilichkeit.
Im Zentrum stehen idealtypische Ablauf- und Struktur-Schemata von Beratungsgesprächen im Setting mit einzelnen Klient*innen, Familien bzw. Systemen als Ausgangspunkt für die fachlich fundierte Reflexion von Gesprächen, die in Rollenspielen simuliert werden. Unterschiedliche Beratungsansätze (z.B. systemisch, lösungsorientiert, personen-zentriert, psychoanalytisch) werden vorgestellt und im Rollenspiel geübt.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
mit unterschiedlichen Teilleistungen (Einzeln und Gruppe)

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Rollenspiele

Sprache

Deutsch-Englisch

> Individualhilfe ILV
Soziale Arbeitmore

Individualhilfe ILV

Vortragende: DSAin Verena Scharf, MA

3 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die Individualhilfe wird als Methode in der Sozialen Arbeit anhand historischer Entwicklung, theoretischer Grundlegung und ethischer Implikationen, dargestellt. Die Studierenden setzen sich mit Anamnese, Sozialer Diagnostik und der Hilfeplanung auseinander. Sie lernen verschiedene Methoden und Konzepte innerhalb der Individualhilfe kennen, wie z.B. das Case Management und die Lebenswelt- und Ressourcenorientierung. An konkreten Fällen werden beispielsweise der mehrperspektivische Blick auf einen Fall und Tools der Sozialen Diagnostik geübt. Dabei wird auf die Reflexion des Handelns und eigener Werte und Haltungen ein besonderer Schwerpunkt gelegt.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Immanenter Prüfungscharakter mit unterschiedlichen Teilleistungen (Einzeln und Gruppe)

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Rollenspiele

Sprache

Deutsch-Englisch

> Methoden der Individualhilfe SE
Soziale Arbeitmore

Methoden der Individualhilfe SE

Vortragende: DSA Mag. Thomas Fröhlich, MA, DSAin Verena Scharf, MA

2 SWS
2.5 ECTS

Lehrinhalte

Die Fallarbeit als Arbeitsform und Methode in der Sozialen Arbeit, samt historischer Entwicklung, theoretischer Grundlegung und ethischer Implikationen, wird vertieft. An konkreten Fällen werden beispielsweise der mehrperspektivische Blick auf einen Fall, der zirkuläre Problemlösungsprozess, die Möglichkeit der Interventionsplanung und –gestaltung, die Analyse der organisatorischen Rahmenbedingungen, die Themenbereiche Dokumentation und Evaluation sowie die Abgrenzung zu und Zusammenarbeit mit ExpertInnen anderer Disziplinen geübt. Dabei wird auf die Umsetzung der Arbeitsprinzipien Lebensweltorientierter Sozialer Arbeit, wie "gelingender Alltag", Partizipation, Normalisierung, Reflexion etc. ein besonderer Schwerpunkt gelegt.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Theorieinputs, Diskussionen, Kleingruppenarbeiten, Einzelarbeiten, Fallanalysen, Rollenspiele, Textanalysen, Reflexion

Sprache

Deutsch

> Methodenfach: Gemeinwesenarbeit und sozialräumlich...
Soziale Arbeitmore

Methodenfach: Gemeinwesenarbeit und sozialräumliche Methoden SE

Vortragende: Mag. (FH) Johannes Polt, DSAin Verena Scharf, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Den Studierenden werden historische und aktuelle Ansätze zur Arbeit im Gemeinwesen sowie Entwicklungslinien soziokultureller und sozialraumorientierter Zugänge vermittelt. Darauf aufbauend üben und erlernen die Studierenden ausgewählte Methoden der sozialräumlichen Analyse und Erhebung, der aufsuchenden Arbeit, der Informations-, Aktivierungs-, Öffentlichkeits- und Projektarbeit, der BürgerInnen-Beteiligung, der Moderation und Begleitung von Groß- und Kleingruppen sowie des Verhandelns in unterschiedlichen Konfliktsituationen.
Anhand von Fallbeispielen wird das methodische Handeln in Hinblick auf zielgruppenspezifischer und zielgruppenübergreifender Sozialer Arbeit reflektiert, um Zusammenhänge zwischen fachlichen Prinzipien und den Anwendungen der Interventionstechniken zu begreifen.

Prüfungsmodus

Teilleistung 1: Kurzinput über 5-10 Minute zu einer Methode durch
eine Kleingruppe (2-3 Personen; 50% der Leistungsbeurteilung)

Teilleistung 2: schriftliche Auseinandersetzung zu einer Methode mit
Theoriebezug als Einzelarbeit (ca. 3-4 Seiten)

Lehr- und Lernmethode

Input, Referate, Diskurse, Fallbezüge, Videos, Übungen

Sprache

Deutsch

> Orientierung und Berufsfelder ILV
Soziale Arbeitmore

Orientierung und Berufsfelder ILV

Vortragende: FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA, DSAin Verena Scharf, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung werden die Reflexion der persönlichen Lern- und Lebensbiographie angeregt und spezifische Lernstrategien vermittelt. Neben einer Vorstellung von studentischer Gruppenarbeit als besondere Lernform wird in Methoden des Zeitmanagements eingeführt und die persönliche Umsetzung derartiger Modelle thematisiert.
Ferner lernen die Studierenden das Curriculum des Studiengangs in seinem modularen Aufbau kennen und erhalten eine Einführung in die administrativen Abläufe des Studiums. Sie erhalten einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Handlungsfelder der Sozialen Arbeit sowie über professionelles Handeln in diesen Kontexten.

Prüfungsmodus

Endprüfung
Prüfung über Berufsfelder, individueller Beitrag

Lehr- und Lernmethode

Diskussion, Gruppenarbeit, Vortrag

Sprache

Deutsch-Englisch

> Praxislernphase PR
Soziale Arbeitmore

Praxislernphase PR

Vortragende: FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Maria Fraißler, BA MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a Iris Frühmann-Pribil, Siaka Jinadou, FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA, Bernhard Lehr, DSAin Verena Scharf, MA, Mag.a (FH) Doris Stephan,

0 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Das Orientierungspraktikum vermittelt konkrete Organisations- und Handlungserfahrung und ermöglicht den Studierenden, einen umfassenden Einblick in den Berufsalltag von Professionist*innen der Sozialen Arbeit zu gewinnen.
Es ermöglicht einen Einblick in Lebenszusammenhänge und Problemstellungen von Klient*innen oder Zielgruppen und lässt die Tragweite und Verantwortung des beruflichen Handelns erkennen sowie die Auseinandersetzung mit Berufsrealitäten erleben. Darüber hinaus können Inhalte der Ausbildung mit praktischen Erfahrungen verknüpft und auf ihre Anwendbarkeit und Relevanz im Berufsalltag hinterfragt werden.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Beobachtung, angeleitete Arbeitsschritte, Reflexion, Dokumentation, Evaluierung

Sprache

Deutsch-Englisch

> Praxisreflexion 1 SE
Soziale Arbeitmore

Praxisreflexion 1 SE

Vortragende: FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Maria Fraißler, BA MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a Iris Frühmann-Pribil, Siaka Jinadou, FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA, Bernhard Lehr, DSAin Verena Scharf, MA, Mag.a (FH) Doris Stephan,

1.5 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung erwerben die Studierenden ein Verständnis über Bedingungen und Zielrichtungen von „Reflexion“ und erarbeiten gemeinsam Gruppenregeln für die Gestaltung der Lehrveranstaltung. Die Selbst- und Fremdwahrnehmung wird thematisiert und die Team- und Kooperationsfähigkeit gestärkt.
Darüber hinaus eignen sich die Studierenden grundlegendes Wissen über ausgewählte soziale Organisationen an, z.B. bezüglich deren Geschichte, Ziele, Aufgaben, rechtlichen Rahmen, finanzielle Grundlagen, professionelles Methodenrepertoire, Organisationsstruktur und Dokumentation. Aktuelle Fragestellungen in ausgewählten Einrichtungen sowie konkrete Praxiserfahrungen werden reflektiert und anlassbezogen in einen Theorie-Praxis-Bezug gestellt. Dies ist auch als Vorbereitung auf das 4-wöchige Praktikum, das in der VZ-Form zu Beginn des 2. Semesters vorgesehen ist, bzw. auf die Praxisorientierungstage, die in der BB-Form im 1. /2. Semester zu absolvieren sind, wesentlich. Fragen zur Vereinbarkeit von Studium und Praktikum und zur Berufsmotivation werden erörtert. Die unterschiedlichen Rollen von Prakti-kumsanleiter*in und Praktikant*in werden gemeinsam diskutiert und geklärt.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Exkursions-/Reflexionsbericht

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Exkursionen, Sozialraumrecherche

Sprache

Deutsch-Englisch

> Praxisreflexion 2 SE
Soziale Arbeitmore

Praxisreflexion 2 SE

Vortragende: FH-Prof.in Dipl.-Soz.Päd.in (FH) Johanna Coulin-Kuglitsch, Maria Fraißler, BA MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a Iris Frühmann-Pribil, Siaka Jinadou, FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA, Bernhard Lehr, DSAin Verena Scharf, MA, Mag.a (FH) Doris Stephan,

1.5 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung findet – ausgehend von Berichten konkreter Praktikumserfahrungen – ein laufender Theorie-Praxis-Bezug statt. Neben der Auseinandersetzung mit persönlichen Werthaltungen/-konflikten kommt es zur Reflexion unterschiedlicher Rollen - einerseits in Bezug auf das Verhältnis von Praktikumsanleiter*in und Praktikant*in, andererseits zwischen Praktikant*in und Klient*in.
Die Analyse- und Reflexionsfähigkeit für Team- und Gruppenarbeit wird geübt. In diesem Sinne dient diese Lehrveran-staltung zentral der (Weiter-) Entwicklung der sozialen, personalen und fachlichen Kompetenz.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Präsentation, Fallarbeit, Diskussion, Einzelcoaching

Sprache

Deutsch-Englisch

> Proseminararbeit und Präsentation SE
Soziale Arbeitmore

Proseminararbeit und Präsentation SE

Vortragende: DSA Mag.a Maja Batsheva, Florian Bodenseher, Maria Fraißler, BA MA, Mag. Dr. Bettina Prokop, DSAin Verena Scharf, MA, Theresa Schütze, MA

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden verfassen im Rahmen dieser Lehrveranstaltung ihre erste Proseminararbeit. Hierfür gibt es unter-schiedliche Vertiefungsmöglichkeiten, die aus den Themen der Lehrveranstaltungen des ersten Studienjahres hervorgehen.
Der Hauptfokus liegt dabei jedoch nicht auf der Themenstellung sondern auf der wissenschaftlich-methodischen Umsetzung einer Proseminararbeit.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Fachliche Inputs, Gruppen- und Einzelarbeiten, Peer-Feedback, Feedback auf Teilleistungen und zur Proseminararbeit, Präsentation der Proseminararbeit

Sprache

Deutsch-Englisch

> Soziale Ungleichheit und Sozialer Ausschluss ILV
Soziale Arbeitmore

Soziale Ungleichheit und Sozialer Ausschluss ILV

Vortragende: Dr. Sandra Kytir, PhD, Dr. Barbara Rothmüller, DSAin Verena Scharf, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen Theorien, Konzepte und Erklärungsmodelle zu sozialer Ungleichheit und sozialer Exklusion auf makro-, meso- und mikrosoziologischer Ebene kennen. Dabei werden Relationen zwischen Gesellschaft und Individuum anhand von Sozialstruktur, Institutionen/Netzwerken und sozialen Interaktionen in Hinblick auf ihre Wechselwirkungen analysiert und reflektiert.
Weiters werden in historischer und aktueller Perspektive Fragen von Normativität, Normalität und Normalisierung und damit verbundene Ausschließungsprozesse in theoretischer und praktischer Hinsicht behandelt und die Studierenden lernen unterschiedliche Aspekte der Differenz von Normalität und Abweichung zu analysieren und kritisch zu reflektie-ren. Anhand aktueller Fragestellungen lernen die Studierenden eine intersektionelle Perspektive auf soziale Problemla-gen für die Praxis der Sozialen Arbeit zu nutzen und mit aktuellen Entwicklungen in den Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit reflektierend zu verbinden.

Prüfungsmodus

Endprüfung
schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Kleingruppenarbeit, Präsentation

Sprache

Deutsch-Englisch

> Wahlhandlungsfeld: Offene Kinder- und Jugendarbeit...
Soziale Arbeitmore

Wahlhandlungsfeld: Offene Kinder- und Jugendarbeit SE

Vortragende: DSAin Verena Scharf, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erhalten einen Überblick über Organisationsformen, Rahmenbedingungen und Ziele ausgewählter Angebote in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (z.B. Jugendzentren, Parkbetreuung, aufsuchende und mobile Jugendarbeit). Dabei werden die Ziele der Offenen Kinder- und Jugendarbeit thematisiert, wie Freizeit gestalten, Persönlichkeitsentfaltung begleiten, Entwicklung von Geschlechtsidentität und Beziehungsfähigkeit unterstützen und sozialpädagogische „Proberäume“ im Sinne professionell betreuter Zwischenwelten zur „unmittelbaren Lebensnot“ zu schaffen.
Die Studierenden lernen zudem lebenswelt- und aneignungsorientierte Zugänge und Methoden kennen und üben sozialpädagogische Interventionen mit Einzelnen und Gruppen in unterschiedlichen Beratungs- und Begleitungssituationen.
Anhand konkreter Fallbeispiele werden die Studierenden angeleitet, komplexe soziale Problemstellungen und Themen von Kindern und Jugendlichen zu analysieren, die Rolle, Funktion und professionelle Orientierung Sozialer Arbeit konkret zu bestimmen, Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln und methodische Interventionen detailliert zu begründen.

Prüfungsmodus

Sprache

Deutsch