Personendetails

Verena Isamberth

Logopädin
Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-4517
F: +43 1 606 68 77-4509

Raum: D.3.31
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2018/19

Gesundheitswissenschaften

> Angewandter integrativer Prozess I UE
Logopädie - Phoniatrie - Audiologiemore

Angewandter integrativer Prozess I UE

Vortragende: Doris Huber, Verena Isamberth, Martin Maasz, MBA

0.5 SWS
0.5 ECTS

Lehrinhalte

• Praxisorientiertes Umsetzen theoretischer Kenntnisse
• Erarbeitung begründeter Ursachen-Folgen-Zusammenhänge
• Fokusbildung im Bereich der selbst- und sozialkommunikativen Kompetenz und Professionalität sowie deren Reflexion
• Ausgewählte logopädische bzw. gesundheitswissenschaftliche Fragestellungen

Prüfungsmodus

LV-immanenter Prüfungscharakter; schriftliche Eigenreflexion

Lehr- und Lernmethode

Übung; Rollenspiel und Reflexionsprozess

Sprache

Deutsch

> Angewandter integrativer Prozess II UE
Logopädie - Phoniatrie - Audiologiemore

Angewandter integrativer Prozess II UE

Vortragende: Doris Huber, Verena Isamberth, Martin Maasz, MBA

0.5 SWS
0.5 ECTS

Lehrinhalte

•Praxisorientiertes Umsetzen theoretischer Kenntnisse
•Erarbeitung begründeter Ursachen-Folgen-Zusammenhänge
•Fokusbildung im Bereich der sozialkommunikativen und therapeutischen Kompetenz und Professionalität sowie deren Reflexion

•Ausgewählte logopädische bzw. gesundheitswissen-schaftliche Fragestellungen

Prüfungsmodus

Teilnahme

Lehr- und Lernmethode

UE

Sprache

Deutsch

> Audiologie, Audiometrie und audiometrische Verfahr...
Logopädie - Phoniatrie - Audiologiemore

Audiologie, Audiometrie und audiometrische Verfahren I ILV

Vortragende: Renate Bruner, Verena Isamberth, Dr. med. univ. Thomas Schmal

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Grundlagen der Audiologie:
• Pathologische Hörveränderungen
• Folgen von pathologischen Veränderungen im äußeren Ohr, Mittelohr und Innenohr in Bezug auf das Hören
• Begriffsbestimmung, Klassifikation und Häufigkeiten von Tinnitus, Möglichkeiten zur Messung und Behandlungsmöglichkeiten
• Simulation, Aggravation, Dissimulation und psychogene Hörstörung
• Hochfrequenzaudiometrie
• Dokumentation, Verknüpfung von medizinischen Befunden, Hörweitenmessung und Stimmgabeltests sowie Interpretation der Ergebnisse
• Hörschäden durch Schall, audiologische Charakteristika der Hörschäden durch Schalleinwirkung, Minderung der Erwerbsfähigkeit bzw. Grad der Behinderung sowie Prävention von Hörschäden durch Schall
Grundlagen der Audiometrie:
• Einführung in das audiometrische Setting
• Klassische Hörprüfverfahren einschließlich der Impedanzmessung
• Überhören und Vertäubungsregeln
• Praktische Durchführung von
o Stimmgabeltests
o Reintonaudiometrie
o Tympanogramm und Stapediusreflexmessung
o Sprachaudiometrie
• Dokumentation und Interpretation der Testergebnisse

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

ILV, Übung

Sprache

Deutsch

> Ausbildungs- und Praktikumsreflexion IV SE
Logopädie - Phoniatrie - Audiologiemore

Ausbildungs- und Praktikumsreflexion IV SE

Vortragende: Doris Huber, Verena Isamberth, Martin Maasz, MBA, Barbara Maier, MSc

0.5 SWS
0.5 ECTS

Lehrinhalte

•Rahmenbedingungen der Praktikumsstellen
•Erwartungen und Kompetenzeinschätzung
•Reflexion bezüglich Organisation, Betreuung, Kompetenzerwerb, Prozessdokumentation
•Verwaltung des Ausbildungsprotokolls

Prüfungsmodus

IPC

Lehr- und Lernmethode

Übung

Sprache

Deutsch

> Logopädie in der Rehabilitation ILV
Logopädie - Phoniatrie - Audiologiemore

Logopädie in der Rehabilitation ILV

Vortragende: Verena Isamberth

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

•Einführung in die Rehabilitationswissenschaften und den Rehabilitationsprozess in Österreich
•Begriffsklärung Gesundheit, Krankheit, Gesundheitskompetenz – Zusammenhang mit rehabilitativen Aufgaben im Bereich Logopädie
•Klassifikationssysteme ICF und ICD, sowie deren Implikationen für die Rehabilitation
•Planen der Rehabilitation und Zielmanagement im interdisziplinären/ multiprofessionellen Team
•Zentrale Aufgabenbereiche und Störungsbilder im logopädischen Tätigkeitsfeld im Gebiet der Rehabilitation
•Organisationale Aspekte in der ambulanten und stationären logopädischen Rehabilitation
•Unterstützungsangebote und krankheitsspezifische Materialien im Rahmen der Rehabilitation

Prüfungsmodus

- Arbeitsauftrag in 2er Teams
- schriftliche Endklausur

Lehr- und Lernmethode

ILV (integrierte Lehrveranstaltung)

Sprache

Deutsch

> Logopädischer Prozess bei Stimmstörungen II ILV
Logopädie - Phoniatrie - Audiologiemore

Logopädischer Prozess bei Stimmstörungen II ILV

Vortragende: Verena Isamberth, Barbara Maier, MSc, Bettina Maierhofer, MSc, Kosima Weissinger-Klimpt

3.5 SWS
3.5 ECTS

Lehrinhalte

Theoriefokus:
Fachspezifische Terminologie
Ätiologie organischer Stimmstörungen
Diagnostik/Untersuchungsmethoden/logopädisch-relevante Testverfahren (störungsbezogene Anamnese und Stimmstatus)
Differenzierte Erfassung von Fehlfunktionen der Atmung, Haltung, Bewegung, Stimme sowie der Artikulation und Emotion
Therapiemaßnahmen
Aktuelle Konzepte der logopädisch-rehabilitativen Stimmtherapie
Anbahnungsmethoden und Ersatzstrategien zur Stimmproduktion
Handhabung von technischen Geräten und Hilfsmitteln
Individuelle Therapieplanung
Stimmhygienische Maßnahmen in Bezug auf organische Stimmstörungen
Struktur und Organisation von Selbsthilfegruppen
Selbsthilfegruppen

Praxisfokus:
Übungen zur Körperwahrnehmung, Atmung, Haltung, Stimme und Artikulation in Bezug auf organische Stimmstörungen
Anleitung stimmtherapeutischer Übungen
Kompensationsmechanismen sowie Blockaden
Einsatz technischer Hilfsmittel

Prüfungsmodus

mündliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Problembasiertes Lernen, Rollenspiel, Fallbeispiele

Sprache

Deutsch

> Methoden- und Schreibwerkstatt SE
Logopädie - Phoniatrie - Audiologiemore

Methoden- und Schreibwerkstatt SE

Vortragende: Dr. Martina Berhel, Renate Bruner, Melanie Dornstauder, BSc MSc, Mag.a Andrea Hoyer-Neuhold, Doris Huber, Verena Isamberth, Martin Maasz, MBA, Barbara Maier, MSc, Bettina Maierhofer, MSc, Gunhild Rohnke, MSc, Dr. Barbara Schörner

0.5 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Im Rahmen der e-learning-Lehrveranstaltung erfolgt Unterstützung und Coaching in methodisch-wissenschaftlicher Hinsicht bei der Erstellung der Bachelorarbeit 2. Anhand der forschungsleitenden Fragestellungen sollen Fragen im wissenschaftlichen Schreibprozess ausgelotet werden und Möglichkeiten (sowie Grenzen) bei der Methodenwahl und Datenerhebung als auch bei der Analyse und Interpretation diskutiert werden. Hierbei bringen sich Studierende aktiv mit Fragen zu Ihrer Bachelorarbeit 2 ein und erhalten Tipps und Anregungen zum empirischen und wissenschaftlichen Schreibprozess.

Prüfungsmodus

Teilnahme

Lehr- und Lernmethode

Dialogische Auseinandersetzung über die e-learning-Plattform Moodle

Sprache

Deutsch