Personendetails

Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3330
F: +43 1 606 68 77-3329

Raum: B.2.01
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2018/19

Soziales

> Gesprächsführung in Mehrpersonensettings UE
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Gesprächsführung in Mehrpersonensettings UE

Vortragende: Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

In Bezug auf den unmittelbaren KlientInnenkontakt als auch auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit werden die Grundannahmen und Prinzipien der systemischen Beratung (Systemtheorie, Konstruktivismus) erörtert . Der Fokus richtet sich auf die systemische Perspektive mit ihrem Blick auf
Ressourcen und Lösungen und der Entwicklung von eigener Argumentation, die kontextsensibel entwickelt und eingesetzt werden soll. Zusätzlich er folgt eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik des Konfliktmanagement sowie Moderationstechniken und dem
Konzept des Selbstmanagement.

Prüfungsmodus

immanenter Prüfungscaharakter

Lehr- und Lernmethode

Übung mit Theorie-Inputs, Gruppenarbeiten und Rollenspielen

Sprache

Deutsch

> Handlungsfeld Kind, Jugend und Familie SE
Soziale Arbeitmore

Handlungsfeld Kind, Jugend und Familie SE

Vortragende: Dagmar Fenninger-Bucher, MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a (FH) Judith Ranftler, MA, Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Studierende erhalten eine Einführung in Familienarbeit, -systeme, -strukturen, -funktionen und -rollen. Dabei stehen Kinder als Symptomträger im Zentrum der professionellen Analyse und Hilfeplanung (z.B. Unterstützung in Erziehungsfragen, Vermittlung familienstützender Angebote). Weiters erfolgt eine Einführung in spezielle Problembereiche wie (Alkohol-) abhängige Eltern, Familien in Auflösung, Obsorge- und Besuchsrechtsregelungen. In Bezug auf die Problematik Kindeswohlgefährdung erfahren die Studierenden deren begriffliche Bestimmung, Schritte im Interventionsablauf und die Breite an sozialarbeiterischen und sozialpädagogischen Lösungsstrategien.

Prüfungsmodus

Fallpräsentationen, schriftliche Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Fallanalysen, Gruppenarbeiten, ev. Rollenspiele, ev. Gäste in der Lehrveranstaltung

Sprache

Deutsch-Englisch

> Handlungsfeld Kind, Jugend und Familie SE
Soziale Arbeitmore

Handlungsfeld Kind, Jugend und Familie SE

Vortragende: Dagmar Fenninger-Bucher, MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a (FH) Judith Ranftler, MA, Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Studierende erhalten eine Einführung in Familienarbeit, -systeme, -strukturen, -funktionen und -rollen. Dabei stehen Kinder als Symptomträger im Zentrum der professionellen Analyse und Hilfeplanung (z.B. Unterstützung in Erziehungsfragen, Vermittlung familienstützender Angebote). Weiters erfolgt eine Einführung in spezielle Problembereiche wie (Alkohol-) abhängige Eltern, Familien in Auflösung, Obsorge- und Besuchsrechtsregelungen. In Bezug auf die Problematik Kindeswohlgefährdung erfahren die Studierenden deren begriffliche Bestimmung, Schritte im Interventionsablauf und die Breite an sozialarbeiterischen und sozialpädagogischen Lösungsstrategien.

Prüfungsmodus

Fallpräsentationen, schriftliche Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Fallanalysen, Gruppenarbeiten, ev. Rollenspiele, ev. Gäste in der Lehrveranstaltung

Sprache

Deutsch-Englisch

> Handlungsfeld Kind, Jugend und Familie SE
Soziale Arbeitmore

Handlungsfeld Kind, Jugend und Familie SE

Vortragende: Dagmar Fenninger-Bucher, MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a (FH) Judith Ranftler, MA, Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Studierende erhalten eine Einführung in Familienarbeit, -systeme, -strukturen, -funktionen und -rollen. Dabei stehen Kinder als Symptomträger im Zentrum der professionellen Analyse und Hilfeplanung (z.B. Unterstützung in Erziehungsfragen, Vermittlung familienstützender Angebote). Weiters erfolgt eine Einführung in spezielle Problembereiche wie (Alkohol-) abhängige Eltern, Familien in Auflösung, Obsorge- und Besuchsrechtsregelungen. In Bezug auf die Problematik Kindeswohlgefährdung erfahren die Studierenden deren begriffliche Bestimmung, Schritte im Interventionsablauf und die Breite an sozialarbeiterischen und sozialpädagogischen Lösungsstrategien.

Prüfungsmodus

Fallpräsentationen, schriftliche Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Fallanalysen, Gruppenarbeiten, ev. Rollenspiele, ev. Gäste in der Lehrveranstaltung

Sprache

Deutsch-Englisch

> Handlungsfeld Kind, Jugend und Familie SE
Soziale Arbeitmore

Handlungsfeld Kind, Jugend und Familie SE

Vortragende: Dagmar Fenninger-Bucher, MA, Mag.a(FH) Silvia Frauscher, Mag.a (FH) Judith Ranftler, MA, Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Studierende erhalten eine Einführung in Familienarbeit, -systeme, -strukturen, -funktionen und -rollen. Dabei stehen Kinder als Symptomträger im Zentrum der professionellen Analyse und Hilfeplanung (z.B. Unterstützung in Erziehungsfragen, Vermittlung familienstützender Angebote). Weiters erfolgt eine Einführung in spezielle Problembereiche wie (Alkohol-) abhängige Eltern, Familien in Auflösung, Obsorge- und Besuchsrechtsregelungen. In Bezug auf die Problematik Kindeswohlgefährdung erfahren die Studierenden deren begriffliche Bestimmung, Schritte im Interventionsablauf und die Breite an sozialarbeiterischen und sozialpädagogischen Lösungsstrategien.

Prüfungsmodus

Fallpräsentationen, schriftliche Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Fallanalysen, Gruppenarbeiten, ev. Rollenspiele, ev. Gäste in der Lehrveranstaltung

Sprache

Deutsch-Englisch

> Masterarbeit - Erstellung 2 SE
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Masterarbeit - Erstellung 2 SE

Vortragende: FH-Prof.in Mag.a Judith Haberhauer, Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

1 SWS
8 ECTS

Lehrinhalte

Schwerpunkt dieser Lehrveranstaltung ist die konkrete Unterstützung bei der Erstellung der Masterarbeit, begonnen bei der Einreichung bis hin zur konkreten Umsetzung der empirischen Erhebungen.

Prüfungsmodus

"erfolgreiche Teilnahme" bei Anwesenheit bei den Präsenzterminen, aktiver Mitarbeit in den peergruppen, einer Präsentation zum aktuellen Stand der Masterarbeit und Übersendung des aktuellen Exposes vier Tage for dem jeweiligen Präsentationstermin und Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung mit der eigenen Masterarbeit.

Lehr- und Lernmethode

Neben dem Austausch und der Diskussion in peergruppen wird jeweils eine Präsentation zum aktuellen Stand der Masterarbeit im Semester erwartet, je nach Wunsch der Gruppe können auch themenspezifische Schwerpunktsetzungen erfolgen.

> Professionelles Handeln im Zwangskontext UE
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Professionelles Handeln im Zwangskontext UE

Vortragende: Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Ausgehend vom gesetzlichen Arbeitsauftrag erfolgt eine Auseinandersetzung mit dem Themenbereich des Zwangskontextes und die Auswirkungen auf das unmittelbare professionelle Handeln. Hocheskalierte Konflikte, belastete HelferInnensysteme, "hard-to-reach" KlientInnen, nachgehende Familienarbeit und strukturelle Rahmenbedingungen stellen eine Herausforderung an das professionelles Handeln zwischen Hilfe und Kontrolle dar. Die Vermittlung spezifischer Gesprächsführungstechniken wie z.B. kooperative und lösungsorientierte Gesprächsführung und das Entwickeln eines professionellen Selbstverständnisses im Zwangskontext sind Inhalt der Lehrveranstaltung. Begrifflichkeiten wie Doppeltes Mandat und Tripple Mandat werden diskutiert.

Prüfungsmodus

immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Theoretische Inputs an Hand eines Fallbeispiels

Sprache

Deutsch

> Übungen zu Konzepten biopsychosozialer Gesundheit ...
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Übungen zu Konzepten biopsychosozialer Gesundheit UE

Vortragende: Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

1 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die relevanten Modelle von Gesundheit und Krankheit wie z.B.: biopsychosoziales Modell, Salutogenese, Vulnerabilitäts- Stressmodell, capability approach werden an Hand von Fallbeispielen zielgruppenspezifisch identifiziert und benannt.

Prüfungsmodus

immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Übung mit Theorie- Inputs, Fallbeispielen und Gruppenarbeiten

Sprache

Deutsch

> Übungen zu psychosozialer Diagnostik und Indikatio...
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Übungen zu psychosozialer Diagnostik und Indikation UE

Vortragende: Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Den inhaltlichen Schwerpunkt bilden die Diskussion und Reflexion der Einsetzbarkeit psychosozialer – diagnostischer Instrumente. Deren praxisorientierte Anwendung wird anhand von Fallbeispielen erprobt.
Lebenslagendiagnostik, Netzwerkdiagnostik und biografische Diagnostik

Prüfungsmodus

immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Anwendung der vermittelten Diagnoseinstrumente an Fallbeispielen

Sprache

Deutsch

> Übungen zu Psychosozialer Diagnostik und Intervent...
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Übungen zu Psychosozialer Diagnostik und Interventionsplanung UE

Vortragende: Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Fallspezifische Anwendungen ausgewählter klassifikatorischer, rekonstruktiver und/ oder integrativer
diagnostischer Instrumentarien mit der Zielsetzung der Interventionsplanung.

Prüfungsmodus

1. Arbeitsauftrag

Fertigstellung des Fallportfolios und elektronische Abgabe bis 24.06.2018
Risikofaktorenliste
Kriteriengewichtung
Beschreibung der Kriteriengewichtung
Lösungen
Beschreibung der Lösungen
Reflexion
2. Arbeitsauftrag

Gruppenbildung und Präsentation eines Fallportfolios (aus der Gruppe, es muss kein neues erstellt werden!), inklusive Kriteriengewichtung und Interventionsplanung
Aufbau und Dauer der Präsentation: Erläuterungen zum Fallbeispiel, Erkenntnisse aus der Anwendung der Diagnoseinstrumente, Kriteriengewichtung, Lösungsfindung + Beantwortung von Fragen und anschließende Diskussion: 1,5 Stunden

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, PPP, (Gruppen-)Übungen, Gruppendiskussionen

> Übungen zu sozialpädagogischer Familienarbeit im R...
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Übungen zu sozialpädagogischer Familienarbeit im Rahmen von Fremdunterbringungsprozessen UE

Vortragende: Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

In dieser LV geht es um die Anwendungsfrage herausreichender sozialpädagogischer Arbeit mit Familien im Rahmen von Maßnahmen der Vollen Erziehung. Zu einer Weiterentwicklung der Praxis braucht es hier eine Auseinandersetzung und Erarbeitung mit Formen von Familienvernetzung ebenso wie Überlegungen zur erlebnispädagogischen bzw. handlungsorientierten Arbeit mit Familien und deren Kindern im Rahmen von Fremdunterbringungsprozessen.
Schwerpunkt in dieser pädagogischen Fokussierung liegt auf den Charakteristika der Planung, Durchführung, Dokumentation und Reflexion von familienpädagogischen Interventionsprojekten (incl. Selbsterfahrungsanteil), die in Form von Projektübungen oder -anwendungen absolviert werden. Fakultativ kann eine Kombination mit den Projektüberlegungen aus den Übungen zu pädagogisch- sozialtherapeutische Arbeit mit Kindern und Familien im ambulanten Bereich erzielt werden.

Prüfungsmodus

noch ausständig

Lehr- und Lernmethode

theoretische Wissensvermittlung (Vortrag, PPP), Gruppenarbeiten - und Diskussionen

> Übungen zu traumaintegrierendem professionellem Ha...
Kinder- und Familienzentrierte Soziale Arbeitmore

Übungen zu traumaintegrierendem professionellem Handeln UE

Vortragende: Mag.a Barbara Neudecker, MA, Mag. (FH) Kathrin Weninger, MA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Vertiefung der Inhalte aus der LV "Theorieansätze zur Traumapädagogik"

Prüfungsmodus

Anwesenheit und Mitarbeit in der Lehrveranstaltung
Schriftliche Hausarbeit

Lehr- und Lernmethode

praktische Übungen

Sprache

Deutsch