News vom 15.09.2020

EU fördert Pionierprojekt zum Thema Nachhaltigkeit in der Sozialwirtschaft

Das europäische Masterstudium Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit an der FH Campus Wien setzt mit einem internationalen Lehrprojekt einen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeitsmanagement in der Sozialwirtschaft.

Sechs Personen stehen nebeneinander vor einer weißen Wand. V.l.n.r.: Katharina Packmohr (Xit GmbH), Peter Stepanek (FH Campus Wien), Vera Besse (akaryon GmbH), Šárka Dořičáková, (University of Ostrava), Pavla Nemethova (University of Ostrava), Thomas Wuttke (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) - das Foto wurde 2019 aufgenommen

Das Projektteam v. l. n. r.: Katharina Packmohr (Xit GmbH), Peter Stepanek (FH Campus Wien), Vera Besse (akaryon GmbH), Šárka Dořičáková, (University of Ostrava), Pavla Nemethova (University of Ostrava), Thomas Wuttke (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) - das Foto wurde 2019 aufgenommen


FH Campus Wien als Vorreiterin

„Bei dem Projekt eco3 - Sustainability Management and Green Controlling in the Social Economy“ handelt sich um ein wichtiges Pionierprojekt, denn der Nachhaltigkeitsgedanke hat bis jetzt weder Eingang in die Sozialwirtschaft gefunden noch wurde er in der Hochschullehre zum Thema Sozialmanagement und Sozialwirtschaft berücksichtigt“, erklärt Projektleiter Peter Stepanek aus dem Masterstudium Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit. „Und das, obwohl das Thema Nachhaltigkeitsmanagement seit der Einführung der Sustainable Development Goals (SDGs) der UN und dem European Green Deal immer mehr an Bedeutung gewinnt“, fügt er hinzu.

Die drei Säulen des Projekts

Die drei Dimensionen einer nachhaltigen Entwicklung – Ökologie, Soziales und Ökonomie – fasst das Projekt zu einem Lehrmodul für Masterstudiengänge im Bereich Sozialwirtschaft und Sozialmanagement zusammen und hat das Ziel, das Bewusstsein für eine nachhaltige Sozialwirtschaft zu verankern. Die Studierenden verinnerlichen anhand vielfältiger Lehr- und Lernansätze, wie einem Planspiel “Green Monopoly” sowie einem Green Controlling Onlinetool, die nachhaltigen Ansätze und setzen diese in sozialen Unternehmen und Organisationen um. Gleichzeitig motiviert das Projekt andere Universitäten dazu, ebenfalls in einen internationalen Diskurs zu diesem Thema zu treten.

eco3: Strategische Kooperation mit Erasmus+ und internationalem Projektteam

Die Förderung durch Erasmus+ ermöglicht dabei eine multiprofessionelle Zusammenarbeit innerhalb des Projektkonsortiums. Dieses besteht aus FH Campus Wien (AT), University of Ostrava (CZ), Babes Bolyai University (Cluj-Napoca) (RO), Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (DE), akaryon GmbH (AT) und Xit GmbH (DE). Zusätzlich sind an der FH Campus Wien das Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung, das Kompetenzzentrum für Verwaltungswissenschaften und das Teaching Support Center eingebunden.
 

Projektlogo zum Projekt Eco3

Weitere Informationen

Europäisches Masterstudium Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit
Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung
Kompetenzzentrum für Verwaltungswissenschaften 
Teaching Support Center

 

Haftungsausschluss

Logo mit EU-Flagge zur Kennzeichnung v. EU geförderten Projekten

Die Unterstützung der Europäischen Kommission für die Erstellung dieser Publikation stellt keine Billigung der Inhalte dar, die nur die Ansichten der Autoren widerspiegeln, und die Kommission kann nicht für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich gemacht werden.
Vertragsnummer: 2020-1-AT01-KA203-078028