News vom 15.02.2022

Bernhard Mingler ist neuer Studiengangsleiter High Tech Manufacturing

Mag. Dr. Bernhard Mingler übernimmt die Studiengangsleitung des Bachelor- und Masterstudiums High Tech Manufacturing. Er folgt auf FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. mont. Heimo Sandtner, der seit 1. Februar 2022 als Rektor die akademische Leitung der FH Campus Wien innehat. Der promovierte Physiker Bernhard Mingler wechselt vom AIT Austrian Institute of Technology, Center for Health and Bioresources, wo er zuletzt als Senior Scientist große Forschungsprojekte verantwortete.

Portraitfoto Bernhard Mingler

Bernhard Mingler ist neuer Studiengangsleiter High Tech Manufacturing an der FH Campus Wien.

Vom AIT in die Ausbildung spezialisierter Fertigungstechniker*innen

Bernhard Mingler arbeitete ab 1993 in der Lehre und Forschung im Bereich der Materialwissenschaften und Elektronenmikroskopie an der Universität Wien. Der Schwerpunkt lag auf der Erforschung der Mikrostruktur und der mechanischen Eigenschaften von Leichtmetallen. 2009 wechselte er an das AIT, wo er im Bereich der Medizintechnik vor allem an innovativen Werkstoffen und Fertigungstechniken für Implantate forschte. „Meine Erfahrungen aus dem universitären wie auch privatwirtschaftlichen Forschungsumfeld möchte ich bestmöglich in meine neue Rolle als Studiengangsleiter von High Tech Manufacturing an der FH Campus Wien einbringen. Ein besonderes Augenmerk möchte ich dabei auf Kooperationen legen – sowohl innerhalb des Departments Technik und der FH, als auch darüber hinaus“, so Bernhard Mingler. Zudem sind die Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung für den neuen Studiengangsleiter nicht nur Schlagworte: „Für mich bedeutet ‚High Tech‘ auch, dass möglichst ressourcenschonend und innerhalb der Kreislaufwirtschaft mit Werkstoffen gearbeitet wird.“

Starke Führungskraft mit fundierter Erfahrung

Als Miterfinder von vier Patenten, wissenschaftlicher Autor, Vortragender und Gutachter bringt Bernhard Mingler wertvolles Fachwissen mit in seine neue Position. Als Projektleiter konnte er sich in der Zusammenarbeit mit heimischen Firmen und internationalen Konzernen ein großes Netzwerk aufbauen und setzte bereits große Projekte um – wie etwa das Research Studio Austria „HighPerformBioMat“, in dem es um die Optimierung von metallischen Materialien für Implantate und Prothesen ging. Zudem wirkte er an der Etablierung und Weiterentwicklung des Forschungsfeldes Advanced Biomaterials Technologies am AIT mit und verantwortete dort auch den Bereich Research Funding.

High Tech Manufacturing: Praxisorientierung mit Top-Infrastruktur

Moderne Fertigungsprozesse werden immer komplexer und erfordern zunehmend verschränktes Wissen, um mit dieser Entwicklung Schritt halten zu können. Know-how über Werkstoffe, neueste Produktions- und Fertigungstechnologien, Maschinenbau, Automatisierung und Robotik kombiniert mit Management und Wirtschaft sind deshalb die Kernelemente des Studiums High Tech Manufacturing. Der projektorientierte und stark praxisbezogene Aufbau machen das Studium besonders. Moderne Forschungs-, Technologie- und Robotiklabors sowie 3D-Printer für Rapid Prototyping tragen zur Top-Infrastruktur bei. In Kooperation mit Siemens Mobility wird das Studium auch ausbildungsintegriert mit Lehr- und Bachelorabschluss angeboten. Für Absolvent*innen von High Tech Manufacturing eröffnet sich ein breites Berufsfeld: Sie arbeiten etwa in der Automobilindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Metallverarbeitung oder der Umwelt- und Recyclingtechnik.