Projektdetail

Qualitative Evaluierung der Chancenhäuser in der Wiener Wohnungslosenhilfe

Projektlaufzeit: 01.03.2020-30.06.2021

Im Sommer 2018 wurde mit den Chancenhäusern in der Wiener Wohnungslosenhilfe ein spezifisches Angebot geschaffen, das für von Wohnungslosigkeit betroffene Menschen ganztägige, niederschwellige Versorgung sicherstellen soll. Mit der Einführung der Chancenhäuser sind weitreichende Veränderungen für Nutzer*innen und Fachpersonal verbunden, auch Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe sowie anderen niederschwelligen Einrichtungen haben sich transformiert.

In diesem Prozess sind Fragen zum niederschwelligen Zugang, zur Unterbringungssituation, zur Stabilisierung und Entwicklung von Zukunftsperspektiven, zur fachlichen Begleitung und Betreuung sowie der Weitervermittlung in stabile Wohnsituationen von besonderem Interesse. Mit dem Ausbau der Ganztagsbetreuung in der Akutversorgung von wohnungslosen Menschen und dem gleichzeitigen Rückbau von Notschlafplätzen in der Wiener Wohnungslosenhilfe ist der Blick auf die unterschiedlichen Bedarfe von Nutzer*innen gerichtet. Es stellt sich auch die Frage, inwieweit sich insbesondere für multipel belastete oder benachteiligte Zielgruppen der Zugang zu Angeboten und die fachliche Unterstützung in der Wiener Wohnungslosenhilfe verändert hat.

Das Ziel des Forschungsvorhabens liegt auf der qualitativen Erhebung von Herausforderungen der fachlichen Praxis in Chancenhäusern, der Transformation von Schnittstellen in der Wiener Wohnungslosenhilfe sowie von Erfahrungen und Bedarfen von Nutzer*innen mit dem Angebot und der Praxis in Chancenhäusern. Forschungsfragen fokussieren u.a. zum niederschwelligen Zugang, zu bedürfnisorientierten Ansprüchen von Nutzer*innen, zur fachlichen Arbeit (Beratung, Betreuung, Begleitung) durch Fachkräfte, zu förderlichen und hinderlichen Einflussfaktoren für eine mittel- bzw. langfristige Wohnversorgung von Nutzer*innen oder zur Transformation institutioneller Schnittstellen in der Wiener Wohnungslosenhilfe und darüber hinaus.

Forschungsziele

  • Erhebung von Nutzer*innenperspektiven mit besonderem Fokus auf ihre akuten Bedarfe und Erfahrungen mit dem Angebot
  • Rekonstruktion von Herausforderungen in der fachlichen Praxis mit Blick auf Beratung, Betreuung und Begleitung von Nutzer*innen in Chancenhäusern
  • Erfassen der Veränderungen von Schnittstellen in der Wiener Wohnungslosenhilfe
  • Identifizieren förderlichen und hinderlichen Einflussfaktoren für eine mittel- bzw. langfristige Wohnversorgung von Nutzer*innen

Kooperationspartner

Fonds Soziales Wien, Stabsstelle Berichtswesen und Statistik

Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO

Keine Armut

Kein Hunger

Gesundheit und Wohlergehen

Projektleitung

Projektteam


Studiengang

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, Vollzeit

more

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more