Laufendes Curriculum Molecular Biotechnology

Lehrveranstaltung SWS ECTS
English: The Language of Science ILV 2 2
Entrepreneurship and Start-ups ILV 2 2
General Pathology VO 2 3
Genetic Testing LAB 2 2
Genetic Testing Seminar SE 1 1
Genetic Testing VO 2 3
In Silico Biology LAB 3 3
In Silico Biology VO 1 2
Infection Biology VO 1 2
Innovation/Knowledge/Technology VO 1 1
Intercultural Teams in Interdisciplinary Projects ILV 1 1
RNA Lab LAB 3 3
RNA VO 1 2
Tumour Biology VO 2 3

Lehrveranstaltung SWS ECTS
English: The Language of Science ILV 2 3
Intellectual Property & Patent Law VO 1 1
Molecular Pathology LAB 4 5
Molecular Pathology VO 2 3
Stem Cells LAB 3 3
Stem Cells VO 1 1
Strategic Business Management 1 VO 1 1

Vertiefungsrichtung Drug Discovery

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Drug Screening LAB 3 4
Drug Screening VO 1 2
Signalling Pathways LAB 3 3
Signalling Pathways VO 1 2
Therapeutic Strategies VO 1 2

Vertiefungsrichtung Immunology

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Immunology LAB 3 3
Immunology VO 2 3
Microbiology LAB 3 3
Molecular Virology VO 1 1
Pathology of Microbes VO 2 3

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Bioethics VO

Bioethics VO

Vortragende: Dr.in Mary Grace Wallis

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden sollen in Seminarvorträgen, die sie in Gruppen vorbereitet haben, zu einem ausgewählten Thema die relevanten ethischen Aspekte und ihr Für-und-Wider präsentieren. In der Diskussion im Plenum werden die ethischen Aspekte vertieft.

Prüfungsmodus

Evaluation der Präsentation und der daraus resultierenden Diskussion

Lehr- und Lernmethode

Seminarvorträge der Studierenden, Diskussion

Sprache

Englisch

1 1
Biotech Seminar SE

Biotech Seminar SE

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny, Dr.in Elisabeth Riegel

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung beschäftigen sich die Studierenden mit den Strategien der wissenschaftlichen Forschung. Anhand eines konkreten Fallbeispiels erarbeiten sie in einer Kleingruppe so eine Strategie, arbeiten sie anhand von konkreten Experimenten/Arbeitspaketen aus, beurteilen sie nach verschiedenen Kriterien (Kosten, Arbeitsaufwand, Effizienz, etc.) und präsentieren und verteidigen sie schließlich gemeinsam in der Gruppe.

Prüfungsmodus

Präsentation und Diskussion der erarbeiteten Strategie

Lehr- und Lernmethode

Seminar

Sprache

Englisch

1 1
Clinical Development of Medicines VO

Clinical Development of Medicines VO

Vortragende: Prof. Dr. Bernhard Fischer, MBA

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Vermittlung von Wissen zur präklinischen und klinischen Entwicklung von biotechnologischen Wirkstoffen und Arzneimitteln.
Vermittlung von Wissen zur klinischen Entwicklung von biotechnologischen Wirkstoffen und Arzneimitteln in der Europäischen Union. Neben allgemeinen Darstellungen zur Planung und Durchführung von klinischen Studien, werden Informationen speziell für KMU-Firmen (SME Application), für Seltene Leiden (Orphan Drug Designation), für Moderne Theraphieformen (Advanced Therapy), sowie für "Hoch-Risiko" Arzneimittel vermittelt.

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung nach Abschluss der Lehrveranstaltung.

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung

Sprache

Englisch

1 1
Forward and Reverse Genetics LAB

Forward and Reverse Genetics LAB

Vortragende: Dr.in Elisabeth Riegel, Andrea Steinbauer, BSc MSc

3 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Experimente zur genetischen Manipulation von lebenden Organismen und Zellkulturzellen werden durchgeführt.
Das Programm besteht aus:
Kennenlernen des Fischmodellsystems
Mikroinjektion in Embryonen
in situ Hybridisierung von Embryonen
Anwendung von transgenen Linien mit induzierbarer Expression
miRNA als Methode der reversen Genetik

Prüfungsmodus

Beurteilung der Arbeit im Labor, einer schriftlichen Überprüfung am Beginn und Ende des Praktikums und der schriftlichen Zusammenfassung der Experimente.

Lehr- und Lernmethode

Laborarbeit

Sprache

Englisch

3 3
Gene Therapy Practical LAB

Gene Therapy Practical LAB

Vortragende: Reinhard Ertl, MSc, Ao.Univ.Prof. Dr. Dieter Klein, Dipl.Biol. Sarah Schlosser, Mag.rer.nat. Melanie Stargardt

3 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Im theoretischen Teil der Lehrveranstaltungen werden die Prinzipien des Gentransfers mittels retroviraler Vektoren vorgestellt. Danach werden die verschiedenen Methoden zum Nachweis des Gentransfers besprochen und deren Vor- und Nachteile diskutiert.
Im praktischen Teil werden Gentransfer-Experimente mittels retroviraler Vektoren durchgeführt. Anschließend wird der Erfolg des Gentransfers mit verschiednenen molekularen Methoden (FACS-Analyse, Real-time PCR, Fluoreszenz Mikroskopie) nachgewiesen und die Aussagekraft der verschiedenen Methoden kritisch beurteilt.

Prüfungsmodus

Bewertung der Mitarbeit und des Laborprotokolls

Lehr- und Lernmethode

Praktische Übung mit inkludiertem Theorieteil

Sprache

Englisch

3 3
Gene Therapy VO

Gene Therapy VO

Vortragende: Ao.Univ.Prof. Dr. Dieter Klein, Dr.rer.nat. Christoph Metzner

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Während der Lehrvernastaltung werden folgende Themen behandelt:
Grundlagen der Gentherapie
Anwendungsmöglichkeiten der Gentherapie
Gentransfermethoden
Methoden zum Nachweis des Gentranfers
Besonderheiten der verschiedenen viralen Vektoren
Nicht-virale Vektorsysteme
Retrovirale Vektoren
Adenovirale Vektoren
adeno-assoziierte virale Vektoren
andere virale Vektoren
Anwendungen der Gentherapie bei verschiedenen Krankheiten
Probleme und Zukunftsperspektiven

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung am Ende der Lehrveranstaltung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung

Sprache

Englisch

1 1
Proteomics LAB

Proteomics LAB

Vortragende: Claudia Ctortecka, MSc, DI Dr. Johannes Stadlmann

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

In der Vorlesung erfolgt eine Einführung in die Grundlagen der Proteomik: sample preparation & Fraktionierung (1D und 2D GE, HPLC, CE, SCX RP und affinity chromatography, Problematik Verunreinigungen zB Keratine, SDS, Salze). Erläuterung der Prinzipien der Massenspektrometrie: Ionenquellen (MALDI, ESI), Typen von Massenspektrometern (TOF, quadrupole, ion trap, FT ICR) und deren Kombinationen zB MALDI-TOF/TOF etc. Auflösungsvermögen R und Massengenauigkeit dm/m (ppm). Verbesserung derselbigen mittels delayed extraction & reflectron bei MALDI-TOF. Isotopic distribution, einfach und mehrfach geladene Ionen (ESI). PMF (peptide mass fingerprinting), Prinzipien der Datenbank basierten Analyse von Massenspektren. Collision induced dissociation CID, MS/MS Analyse und de novo Sequenzierung. Darüber hinaus eine Einführung in die Methoden der quantitativen Proteomik, sowie die Analyse von post-translationalen Modifikationen.

Im "hands on" Praktikum schneidet jede/r StudentIn eine Proteinbande aus einem 4-20% SDS-PAGE (Tris/Glycin) Gradientengel aus. Reinigung, Reduktion und Alkylierung von Cysteinen, o/n Verdau mit Trypsin, am nächsten Tag spotten auf ein MALDI target, und Erstellen eines PMF Massenspektrums mit MALDI-TOF und MSMS Spektra der intensivsten Peptide. Anschließend Identifizierung des Proteins mittels Datenbank-basierten Suchalgorithmen.

Prüfungsmodus

Labor Mitarbeit, Labor Protokoll und schriftliche Prüfung.

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung, „hands on“ Laborpraktikum, Computerlabor zum selbständigen Umgang mit gebräuchlicher Proteomik Software (MASCOT, Protein Prospector).

Sprache

Englisch

2 3
Regulation of Gene Expression VO

Regulation of Gene Expression VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Thomas Czerny

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die verschiedenen Ebenen der Genregulation werden diskutiert:
Transkriptionelle Regulation (Ablauf der Transkription in Eukaryonten, Transkriptionelle Aktivierung, Eigenschaften von Transkriptionsfaktoren)
Posttranskriptionelle Regulation (Splicing, Transport, Stabilität von mRNA , Translationskontrolle)
Einfluss des Chromatins (Aufbau, Histon Modifikationen, Regulation, Epigenetik)
Beispiele von Signalling Pathways

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen und down-loads

Sprache

Englisch

1 2
Scientific Method SE

Scientific Method SE

Vortragende: FH-Prof. Dr. Paul Watson

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

In diesem Seminar präsentieren die Studierenden die Themen ihrer geplanten Masterarbeiten und diskutieren über die gewählten Strategien und Methoden.

Prüfungsmodus

immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Präsentationen; Fragen und Antwort Sessions; eigenstängige Literatur-Recherchen.

Sprache

Englisch

1 1
Strategic Business Management 2 ILV

Strategic Business Management 2 ILV

Vortragende: DI Franz Gatterer, MBA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Lehrveranstaltung ist die Zusammenführung aller Managementperspektiven der berufsunterstützenden Fächer.
In der Mitte der Überlegungen steht die Strategie (bzw. das Thema Vision):
* Themen des strategischen Managements (Übersicht, Positionierung, Arten)
* Implementierung als dynamischer Prozess der Führung
* Organisation, Menschen als Kompetenzträger der Umsetzung

Prüfungsmodus

Einzelgespräche vertiefend über die gegebenen Aufgabenstellungen, laufende Mitarbeit.

Lehr- und Lernmethode

Aufgabenstellung, die in einem interaktiven Workshop abgearbeitet wird. In Gruppen

Sprache

Englisch

2 2
Transcriptome LAB

Transcriptome LAB

Vortragende: Dr.in Anja Friedrich, Mag. Dr. Walter Glaser

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

1) Erarbeiten ausgewaehlter Kapitel der Bioinformatik (Next Generation Sequencing, ChIP-Seq, RNA-Seq) und
2) Anwendung entsprechender bioinformatischer Werkzeuge zur Analyse der assoziierten Daten

Prüfungsmodus

100 % Protokoll einer RNA-Seq/ChIP-Seq Analyse

Lehr- und Lernmethode

- Einleitungen und Erklärungen (Vortrag)
- Gemeinsame Übungen am Computer

Sprache

Englisch

2 3

Vertiefungsrichtung Drug Discovery

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Biologicals VO

Biologicals VO

Vortragende: Dr. Christian Kössl

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

The lecture “Biologicals” gives an overview over the most important aspects of biotherapeutics (=biologics) which is the fastest growing type of drug gaining more and more importance.
Focus of the lecture are the discovery research of therapeutic concepts enabled by engineering of biologics, bioprocess development of biologicals, and manufacturing aspects.

Major differences and therapeutic aspects differing between small molecule drugs and biologics are discussed; examples of major classes of biologics will be presented as case studies.

Discovery and engineering of therapeutic monoclonal antibodies will be discussed in more detail as this class of therapeutics reflects the biggest class amongst many other biologicals.
Approaches and technologies for biopharmaceutical manufacturing and purification will be discussed; major aspects and challenges of protein analytics and physicochemical characterization of biologics will be highlighted.

Prüfungsmodus

written exam in the last lecture

Lehr- und Lernmethode

lecture

Sprache

Englisch

1 1
Drug Target Interactions VO

Drug Target Interactions VO

Vortragende: Dr. Klaus Rumpel

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Im Zentrum dieser Lehrveranstaltung steht der Wirkstoff und seine Interaktionen mit Targetproteinen. Behandelt werden Methoden zur Ermittlung von Proteinstrukturen und zur Charakterisierung/Quantifizierung von Protein-Ligand Interaktionen, sowie Strategien und Methoden zur Optimierung dieser Interaktionen (Lead Optimierung, Rational Design). Weiters werden Aspekte der Pharmakokinetik (ADME, Prodrugs) besprochen. Die Prinzipien werden an ausgesuchten Beispielen vermittelt.

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung am letzten Tag der LV

Lehr- und Lernmethode

Frontalunterricht
Powerpoint-Präsentationen und down-loads

Sprache

Englisch

2 2
Laboratory Animals LAB

Laboratory Animals LAB

Vortragende: Ao.-Prof. DI Dr. Thomas Kolbe, Univ. Prof. Dr. Thomas Rülicke, Mag. med. vet. Gabriele Schöppl, Dr.med.vet Christiana Winding-Zavadil

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Das Ziel der LV ist, die Studierenden mit Handling, Verhalten und den Methoden für Applikation und Probenentnahme bei Labortieren (Schwerpunkt: Maus und Ratte) vertraut zu machen.
Praktische Ausbildung zur Vermittlung der erforderlichen Fachkenntnisse für die Durchführung von Tierversuchen entsprechend FELASA B Niveau.

Prüfungsmodus

Mitarbeit und schriftlicher Test (multiple choice)

Lehr- und Lernmethode

Demonstration und praktische Übung

Sprache

Englisch

1 1
Laboratory Animals VO

Laboratory Animals VO

Vortragende: Univ. Prof. Dr. Thomas Rülicke

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Entwicklung der Labortierkunde und ihre aktuellen Forschungsaufgaben als Disziplin der biomedizinischen Wissenschaften. Labortierhaltung und Pflege, Hygienekonzepte und ihre Überwachung. Das Prinzip der 3R bei der Planung und Durchführung von Tierversuchen.

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung (multiple choice)

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung

Sprache

Englisch

2 2
Molecular Pharmacology VO

Molecular Pharmacology VO

Vortragende: Mag. Dr. Gerda Brunhofer-Bolzer

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Diskussion der wichtigsten Angriffspunkte für Arzneimittel sowohl auf molekularer Ebene als auch ihrer Funktion als Regulatoren, die Prodrug-Strategie, Besprechung der am häufigsten verschriebenen Humanarzneimittel (z.B. Krankheitsbild, Wirkmechanismus, Nebenwirkungen)

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung am Ende der Lehrveranstaltung, Beurteilung der gestellten Aufgaben während des Kurses

Lehr- und Lernmethode

Jedes Themengebiet wird mit Hilfe entsprechender didaktischer Lehrmethoden sowie e-Learning Methoden den Studierenden vorgestellt um anschließend diese Informationen anzuwenden, z.B. im Rahmen von Diskussionen wissenschaftlicher Publikationen oder Fragestellungen, Gruppenarbeiten oder Präsentationen.

Sprache

Englisch

2 3

Vertiefungsrichtung Immunology

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Neurobiology VO

Neurobiology VO

Vortragende: Dr.phil. Dr. med.univ. Karl-Heinz Huemer

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Membranphysiologie, Aktionspotenzial-Entstehung, elektrotonische/saltatorische Weiterleitung , Synapsen, wichtigste Transmitter & pharmakologische Modulation, zeitliche und räumliche Summation, prä/postsynaptische Hemmung
motorische Funktionen des Rückenmarks, der Basalganglien, des Kleinhirns, kortikale Rindenanteile der Motorik sowie Störungen bei Läsionen in diesen Bereichen
Aufbau des vegetativen Nervensystems (peripher + zentrale Steuerung) sowie die Wirkung auf wichtige Organsysteme
Sinnesorgane: Mechanorezeptoren, Schmerz, Auge, Ohr, Gleichgewicht, Geruch, Geschmack
ZNS: Cortex, EEG, Aktivierungssysteme, Schlaf, zirkadiane Rhythmik, Lernen & Gedächtnis, Sprache

Prüfungsmodus

schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung

Sprache

Englisch

2 3
Vaccine Development SE

Vaccine Development SE

Vortragende: FH-Prof.in Univ.Doz.in Dr.in Ines Swoboda

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Im Seminar sollen die Studierenden ihr Wissen auf dem Gebiet der Impfstoffentwicklung dadurch vertiefen, indem sie zuerst eingehende Literaturrecherche zu ausgewählten Themen betreiben und danach die erworbenen Erkenntnisse im Rahmen eines Vortrags und in einer schriftlichen Arbeit zusammenfassen.
Die Studierenden werden aktiv an den Präsentationen der anderen Kolleginnen und Kollegen teilnehmen, in dem sie Fragen stellen und konstruktive Kritik üben.

Prüfungsmodus

Note setzt sich aus Vortrag, Diskussion, Manuskript zusammen

Lehr- und Lernmethode

Seminar (Literatur-Recherche, Vortrag, Dikussion, Manuskript)

Sprache

Englisch

1 1
Vaccine Development VO

Vaccine Development VO

Vortragende: Dr. Shailesh Dewasthaly

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Inhalt der Lehrveranstaltung soll sein, einen Überblick über die Herstellung eines Impfstoff-Kandidaten vom Labor bis hin zur klinischen Prüfung zu geben.

Prüfungsmodus

Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/aktive Mitarbeit

Sprache

Englisch

1 2
Vascular Biology VO

Vascular Biology VO

Vortragende: Julia Pointner, PhD, Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Gernot Schabbauer

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die Lehrveranstaltung gliedert sich in zwei grosse Blöcke: Hämatologie und Gefäßbiologie/Gefäßpathologie.

HAMATOLOGIE
1. Erythrozyten: Aufbau, Zytoskelett, Hämoglobin, Gasaustausch, Abbau der Erythrozyten, Eisenstoffwechsel, Blutgruppen.
2. Leukozyten: Übung zur morphologischen Leukozytendifferenzierung im Lichtmikroskop
3. Thrombozyten: Aufbau, Aktivierung, Adhäsion, Aggregation, Interaktion mit Zellen bzw. extrazellulärer Matrix
4. Hämostase: plasmatische Gerinnung, Zell-basiertes Modell der Gerinnung, Fibrinolyesystem, Inhibitorensysteme, Blutgerinnungstests
5. Labordiagnostik des Blutes: Probengewinnung, Plasma/Serum, Probenbeschaffenheit/Fehlerquellen, klinische Chemie, rotes/weißes Blutbild, Blutgruppenserologie
6. Hämatologische Erkrankungen: reaktive Veränderungen der Erythrozyten/Leukozyten/Thrombozyten, Störungen der Hämostase

GEFÄSSBIOLOGIE

1. Übersicht über das Gefäßsystem: Begriffe, Aufbau, Blutgefäßsystem/Lymphgefäßsystem
2. Entwicklung der Blutgefäße: Vaskulogenese, Angiogenese, Bedeutung und Funktion spezifischer angiogener Wachstumsfaktoren
3. Das Endothel: Biologie der Endothelzelle, Aufbau von Endothelien, Endothelarten
4. Funktionen des Endothels: Regulation des Gefäßtonus, Endothel und Zelladhäsion, endotheliale Dysfunktion

GEFÄSSPATHOLOGIE
1. Die Rolle des Endothels in der akuten Entzündungsantwort: sytemisch am Beispiel der Sepsis und lokal am Beispiel der "acute lung injury".
2. Atherosklerose als chronisch entzündliche Gefäßerkrankung: Risikofaktoren, Lipidstoffwechsel, Atherogenese, Pathophysiologie der instabilen Plaque/Plaqueruptur, Tiermodelle in der Atheroskleroseforschung

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung bestehend aus einer Kombination von Single-Choice Fragen und freien Fragen. Die Prüfung ist in die drei Themenbereiche Hämatologie (20 Single-Choice Fragen, 1 freie Frage), Gefäßbiologie (10 Single-Choice Fragen, 1 freie Frage) und Gefäßpathologie (10 Single-Choice Fragen, 1 freie Frage) gegliedert. Die Benotung erfolgt auf Basis des erreichten Punktedurchschnittes der Prüfungsteilnehmer.

Lehr- und Lernmethode

Vortrag (Power-Point Präsentationen, Tafelbilder), Anleitung zum Selbstudium von rezenten Übersichtsarbeiten (Reviews) inhaltlich begleitend zur Vorlesung.

Sprache

Englisch

2 3

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Master Seminar SE

Master Seminar SE

Vortragende: FH-Prof. Dr. Paul Watson

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Im Master Thesis Seminar stellen die Studierenden das Thema der Masterarbeit dar und geben einen Statusbericht über deren Fortschritt ab. Sie werden auch aktiv bei den Präsentationen anderer Vortragenden (Fragen stellen, konstruktive Kritik usw.) teilnehmen.

Prüfungsmodus

Aktive Teilnahme

Lehr- und Lernmethode

-

Sprache

Deutsch-Englisch

2 2
Master Thesis VO

Master Thesis VO

Vortragende: FH-Prof. Dr. Herbert Wank, FH-Prof. Dr. Paul Watson

0 SWS
28 ECTS

Lehrinhalte

Ein Thema selbsttändig forschen und das abschliessende Verfassen der Masterarbeit

Prüfungsmodus

ExpertInnen Gutachten

Lehr- und Lernmethode

Forschung

Sprache

Deutsch-Englisch

0 28