News vom 04.05.2022

Pflegewissenschaft: Hans Peter Köllner ist neuer akademischer Lehrgangsleiter

Hans Peter Köllner leitet seit Februar die akad. Lehrgänge Gesundheits- und Krankenpflege, Praxismentoring, Public Health und Primary Health Care Nursing.

In der Funktion als neuer Leiter für das auf das Berufsfeld Gesundheits- und Krankenpflege maßgeschneiderte akademische Lehrgangsangebot im Department Angewandte Pflegewissenschaft hat er Anja Patschka abgelöst, die sich neuen beruflichen Herausforderungen stellt. Der diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger ist kürzlich mit dem Bernhard-Glawogger-Förderpreis ausgezeichnet worden.

Vielfältige Expertise in allgemeiner und spezialisierter Gesundheits- und Krankenpflege

Der gebürtige Steirer Hans Peter Köllner absolvierte seine Ausbildung zum diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger an der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am LKH Graz. Erste Erfahrungen in der professionellen Pflege sammelte er in einer rehabilitativen Einrichtung in der Steiermark. Mit dem Umzug nach Wien erfolgte der Wechsel in die Intensivpflege, Köllner war mehrere Jahre im AKH Wien an der Universitätsklinik für Innere Medizin und Apherese tätig. Nach einer fachspezifischen Weiterbildung im Bereich Kinder- und Jugendlichenpflege war er in der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde und später in der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie für die Pflege junger Patient*innen verantwortlich.

Pflegepädagoge, Pflegewissenschaftler und Preisträger

Bereits seit 2011 gab Hans Peter Köllner auch als Praxisanleiter sein Wissen weiter und bildete Kolleg*innen in der praktischen Pflege aus. 2015 entschloss er sich zum berufsbegleitenden Studium Bachelor of Science in Nursing an der University of Nicosia – disloziert in Wien. Neben seiner pflegerischen Tätigkeit in der settingspezifischen Pflegeberatung der peripartalen Psychiatrie am AKH Wien absolvierte Köllner anschließend den Masterlehrgang Advanced Nursing Education an der FH Campus Wien und das Masterstudium Pflegewissenschaft an der Universität Wien. Berufliche Veränderung brachte die Übernahme der Fachbereichskoordination Pflege in der Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Klinik Floridsdorf.

An der FH Campus Wien ist er als Lehrender und Forschender seit dem Studienjahr 2020/21 im Einsatz. Für seine Forschungsarbeit über „Professionelle Pflegerollen im onkologischen Setting während Covid-19“ wurde Hans Peter Köllner kürzlich mit dem Bernhard-Glawogger- Förderpreis ausgezeichnet. Diesen verleiht die Arbeitsgemeinschaft hämatologischer und onkologischer Pflegepersonen in Österreich, die Teil der European Oncology Nursing Society ist.

Fortbildung fördern und forcieren

Aus eigener Erfahrung weiß Köllner um die Bereicherung und Chancen, die lebenslange Weiterbildung mit sich bringt. „Der Gesundheits- und Krankenpflegebereich ist zukunftssicher, vielfältig und birgt mit einer Vielzahl an Settings und Spezialisierungen großes Weiterentwicklungspotenzial.“ Dieses möchte er in maßgeschneiderten akademischen Lehrgangsangeboten für Gesundheits- und Krankenpflegepersonen fördern. „Gemeinsam gesundheitsförderliche Lebenswelten schaffen, ist mein Ziel. Der immer bedeutender werdende Fokus auf Gesundheit bringt neue Berufsbilder hervor, die es zu gestalten und mitzuentwickeln gilt. Dafür sind beratende und edukative Kompetenzen sowie pflegewissenschaftliche und auch epidemiologische Kenntnisse essenziell.“

Akademische Lehrgänge für evidenzbasierte Pflege

Der akademische Lehrgang Gesundheits- und Krankenpflege, Praxismentoring ermöglicht mit pflegewissenschaftlichem und -pädagogischem Schwerpunkt Absolvent*innen als Praxisanleitende nach § 64 Gesundheits- und Krankenpflegegesetz tätig zu sein. Die beiden akademischen Lehrgänge Public Health und Primary Health Care Nursing bereiten für neue Spezialisierungen wie School Health Nurse, Community Health Nurse oder Arbeit im interdisziplinären Team in Primärversorgungseinrichtungen vor.