Personendetails

DI Dr. Christian Hölzl

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-2215
F: +43 1 606 68 77-2209

Raum: P.E.20
Favoritenstraße 226
1100 Wien


Lehrveranstaltungen 2017/18

Bauen und Gestalten

> Darstellende Geometrie 1 VO
Bauingenieurwesen-Baumanagementmore

Darstellende Geometrie 1 VO

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

1. Vorbemerkungen
- Arbeitsmaterial
- Tipps Zum Zeichnen
2. Arten Der Darstellung
- Maßgenauigkeit vs. Anschaulichkeit
- Abbildungsverfahren
3. Vom Baugrund zur Baugrube – Kotierte Projektion
- Grundaufgaben
- Böschungen
4. Grund-, Auf- und Seitenriss eines Gebäudes
- Zweitafelprojektion
- Grundaufgaben
- Umprojektion
- Tree House
5. Dachausmittlung
6. Anschauliche Bilder räumlicher Objekte
- Axonometrie
- Aufbauverfahren
- Einschneideverfahren
- Normale Axonometrie mittels Spurdreieck
7. Perspektive Bilder – Die Zentralprojektion
8. Schatten bei Parallelbeleuchtung
- Schatten in der Zweitafelprojektion
- Schatten in der Axonometrie
- Schatten in der Perspektive

Prüfungsmodus

Der Prüfungsstoff ist der gesamte Vorlesungsstoff. Die abschließende Prüfung ist schriftlich und besteht aus vier Theoriefragen (mit je 3 Punkten) und drei Zeichenbeispielen (mit je 6 Punkten). Die maximale Punktezahl ist 30.

Punkte Note
===== ====
28 - 30 1
25 - 27 2
22 - 24 3
18 - 21 4
0 - 17 5

Lehr- und Lernmethode

Die beschriebenen Lehrinhalte werden anhand der Beispiele aus dem Skriptum gemeinsam erarbeitet.

Sprache

Deutsch

> Darstellende Geometrie 1 VO
Architektur - Green Buildingmore

Darstellende Geometrie 1 VO

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

1. Vorbemerkungen
- Arbeitsmaterial
- Tipps Zum Zeichnen
2. Arten Der Darstellung
- Maßgenauigkeit vs. Anschaulichkeit
- Abbildungsverfahren
3. Vom Baugrund zur Baugrube – Kotierte Projektion
- Grundaufgaben
- Böschungen
4. Grund-, Auf- und Seitenriss eines Gebäudes
- Zweitafelprojektion
- Grundaufgaben
- Umprojektion
- Tree House
5. Dachausmittlung
6. Anschauliche Bilder räumlicher Objekte
- Axonometrie
- Aufbauverfahren
- Einschneideverfahren
- Normale Axonometrie mittels Spurdreieck
7. Perspektive Bilder – Die Zentralprojektion
8. Schatten bei Parallelbeleuchtung
- Schatten in der Zweitafelprojektion
- Schatten in der Axonometrie
- Schatten in der Perspektive

Prüfungsmodus

Der Prüfungsstoff ist der gesamte Vorlesungsstoff. Die abschließende Prüfung ist schriftlich und besteht aus vier Theoriefragen (mit je 3 Punkten) und drei Zeichenbeispielen (mit je 6 Punkten). Die maximale Punktezahl ist 30.

Punkte Note
===== ====
28 - 30 1
25 - 27 2
22 - 24 3
18 - 21 4
0 - 17 5

Lehr- und Lernmethode

Die beschriebenen Lehrinhalte werden anhand der Beispiele aus dem Skriptum gemeinsam erarbeitet.

Sprache

Deutsch

> Darstellende Geometrie 1 VO
Bauingenieurwesen-Baumanagementmore

Darstellende Geometrie 1 VO

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

1. Vorbemerkungen
- Arbeitsmaterial
- Tipps Zum Zeichnen
2. Arten Der Darstellung
- Maßgenauigkeit vs. Anschaulichkeit
- Abbildungsverfahren
3. Vom Baugrund zur Baugrube – Kotierte Projektion
- Grundaufgaben
- Böschungen
4. Grund-, Auf- und Seitenriss eines Gebäudes
- Zweitafelprojektion
- Grundaufgaben
- Umprojektion
- Tree House
5. Dachausmittlung
6. Anschauliche Bilder räumlicher Objekte
- Axonometrie
- Aufbauverfahren
- Einschneideverfahren
- Normale Axonometrie mittels Spurdreieck
7. Perspektive Bilder – Die Zentralprojektion
8. Schatten bei Parallelbeleuchtung
- Schatten in der Zweitafelprojektion
- Schatten in der Axonometrie
- Schatten in der Perspektive

Prüfungsmodus

Der Prüfungsstoff ist der gesamte Vorlesungsstoff. Die abschließende Prüfung ist schriftlich und besteht aus vier Theoriefragen (mit je 3 Punkten) und drei Zeichenbeispielen (mit je 6 Punkten). Die maximale Punktezahl ist 30.

Punkte Note
===== ====
28 - 30 1
25 - 27 2
22 - 24 3
18 - 21 4
0 - 17 5

Lehr- und Lernmethode

Die beschriebenen Lehrinhalte werden anhand der Beispiele aus dem Skriptum gemeinsam erarbeitet

Sprache

Deutsch

> Technische und Wirtschaftsmathematik 1 VO
Bauingenieurwesen-Baumanagementmore

Technische und Wirtschaftsmathematik 1 VO

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studenten und Studentinnen lernen und erarbeiten folgende Themen und wenden das Erlernte an:

1. Mengen und Intervalle
2. Zahlen
3. Polynome
4. Lösen von Gleichungen und Ungleichungen
5. Komplexe Zahlen
6. Rechnen mit Matrizen
7. Die Determinante
8. Lineare Gleichungsysteme
9. Vektoren und Vektorräume
10. Analytische Geometrie
11. Funktionen
12. Trigonometrische Funktionen
13. Exponentialfunktion und Logarithmus

Prüfungsmodus

Der Prüfungsstoff ist der gesamte Inhalt der Vorlesung. Die abschließende Prüfung besteht aus 6 Rechenbeispielen mit je 5 Punkten. Die maximale Punktezahl ist 30.

Punkte Note
===== ====
28 - 30 1
25 - 27 2
22 - 24 3
18 - 21 4
0 - 17 5

Erlaubte Hilfsmittel sind: nicht programmierbarer Taschenrechner, Formelsammlung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung mit zahlreichen Übungsbeispielen

Sprache

Deutsch

> Technische und Wirtschaftsmathematik 1 VO
Bauingenieurwesen-Baumanagementmore

Technische und Wirtschaftsmathematik 1 VO

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Die Studenten und Studentinnen lernen und erarbeiten folgende Themen und wenden das Erlernte an:

1. Mengen und Intervalle
2. Zahlen
3. Polynome
4. Lösen von Gleichungen und Ungleichungen
5. Komplexe Zahlen
6. Rechnen mit Matrizen
7. Die Determinante
8. Lineare Gleichungsysteme
9. Vektoren und Vektorräume
10. Analytische Geometrie
11. Funktionen
12. Trigonometrische Funktionen
13. Exponentialfunktion und Logarithmus

Prüfungsmodus

Der Prüfungsstoff ist der gesamte Inhalt der Vorlesung. Die abschließende Prüfung besteht aus 6 Rechenbeispielen mit je 5 Punkten. Die maximale Punktezahl ist 30.

Punkte Note
===== ====
28 - 30 1
25 - 27 2
22 - 24 3
18 - 21 4
0 - 17 5

Erlaubte Hilfsmittel sind: nicht programmierbarer Taschenrechner, Formelsammlung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung mit zahlreichen Übungsbeispielen

Sprache

Deutsch

> Technische und Wirtschaftsmathematik 3 ILV
Bauingenieurwesen-Baumanagementmore

Technische und Wirtschaftsmathematik 3 ILV

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

1. Einführung
- Was ist eine DGL?
- Einteilung der DGL
- Ordnung und Grad von DGL
- Beispiele und Anwendungen von DGL
- Aufstellen von DGL
- Lösen von DGL
2. Gewöhnliche Differenzialgleichungen 1. Ordnung
- Wenn die Lösung bekannt ist ...
- Lösungskurven im Richtungsfeld
- Separierbare DGL
- Anfangswertprobleme
- Lineare DGL 1. Ordnung
3. Gewöhnliche Differenzialgleichungen 2. Ordnung
- Homogene lineare DGL 2. Ordnung mit konstanten Koeffizienten
- Inhomogene lineare DGL 2. Ordnung mit konstanten Koeffizienten
- Schwingungen
4. Numerik gewöhnlicher Differentialgleichungen
- Euler Verfahren
- Runge-Kutta Verfahren

Prüfungsmodus

Eine abschließende schriftliche Prüfung mit 6 Rechenbeispielen mit je 5 Punkten. Es gelten die Durchführungsrichtlinien für schriftliche Prüfungen der Abteilung Bauen und Gestalten.

Punkteschlüssel für die Beurteilung:
28 - 30 Punkte ... Sehr gut (1)
25 - 27 Punkte ... Gut (2)
22 - 24 Punkte ... Befriedigend (3)
18 - 21 Punkte ... Genügend (4)
0 - 17 Punkte ... Nicht genügend (5)

Erlaubte Hilfsmittel sind: nicht programmierbarer Taschenrechner, Formelsammlung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung mit zahlreichen Übungsbeispielen

Sprache

Deutsch

> Technische und Wirtschaftsmathematik 3 ILV
Bauingenieurwesen-Baumanagementmore

Technische und Wirtschaftsmathematik 3 ILV

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

1. Einführung
- Was ist eine DGL?
- Einteilung der DGL
- Ordnung und Grad von DGL
- Beispiele und Anwendungen von DGL
- Aufstellen von DGL
- Lösen von DGL
2. Gewöhnliche Differenzialgleichungen 1. Ordnung
- Wenn die Lösung bekannt ist ...
- Lösungskurven im Richtungsfeld
- Separierbare DGL
- Anfangswertprobleme
- Lineare DGL 1. Ordnung
3. Gewöhnliche Differenzialgleichungen 2. Ordnung
- Homogene lineare DGL 2. Ordnung mit konstanten Koeffizienten
- Inhomogene lineare DGL 2. Ordnung mit konstanten Koeffizienten
- Schwingungen
4. Numerik gewöhnlicher Differentialgleichungen
- Euler Verfahren
- Runge-Kutta Verfahren

Prüfungsmodus

Eine abschließende schriftliche Prüfung mit 6 Rechenbeispielen mit je 5 Punkten. Es gelten die Durchführungsrichtlinien für schriftliche Prüfungen der Abteilung Bauen und Gestalten.

Punkteschlüssel für die Beurteilung:
28 - 30 Punkte ... Sehr gut (1)
25 - 27 Punkte ... Gut (2)
22 - 24 Punkte ... Befriedigend (3)
18 - 21 Punkte ... Genügend (4)
0 - 17 Punkte ... Nicht genügend (5)

Erlaubte Hilfsmittel sind: nicht programmierbarer Taschenrechner, Formelsammlung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung mit zahlreichen Übungsbeispielen

Sprache

Deutsch

Technik

> Einführung in die Mathematik für IngenieurInnen IL...
High Tech Manufacturingmore

Einführung in die Mathematik für IngenieurInnen ILV

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl, Dipl.Ing. Nikolaus Maly

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Polynomfunktionen, rationale Funktionen, trigonometrische Funktionen, lineare Funktionen, bestimmte und überbestimmte Gleichungssysteme, einfache Matrixoperationen, Einführung in das Rechnen mit komplexen Zahlen, Exponentialfunktion und Logarithmus. Rechenbeispiele in den Übungen.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter plus Abschlussprüfung.

Lehr- und Lernmethode

Integrierte Lehrveranstaltung

Sprache

Deutsch

> Gebäudeautomation - Anwendungen ILV
Technisches Managementmore

Gebäudeautomation - Anwendungen ILV

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

3 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Studierende lernen anhand von praktischen Übungen die unterschiedlichen Bussysteme der Gebäudeautomation kennen und können selbst einfache Änderungen in den Konfigurationen durchführen.
Anhand von Praxisbeispielen lernen Sie die unterschiedlichen Ebenen der Automatisierungstechnik im Bereich der Gebäudeautomation kennen und Änderungen in der Konfiguration durchzuführen

Prüfungsmodus

LV-immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

> Systeme der Gebäudeautomation ILV
Technisches Managementmore

Systeme der Gebäudeautomation ILV

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

3 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Sensoren und Aktoren in der Gebäudeautomatisierung
Genormte Bussysteme und Netze in der Gebäudeautomation
Zentrale und dezentrale Automatisierungssysteme
Zusammenhang zwischen Gebäudeautomation und technischem Gebäudemanagement (Feldebene, Automationsebene, Managementebene)
Komfort- und Energiemanagementfunktionen in der Raumautomation
Gebäudesicherheit und Gebäudeautomation
Klimatisierung und Behaglichkeitsfeld, Regelungen von Klimaanlagen, Einbindung von Lüftungsanlagen in die Gebäudeautomatisierung,
EIB/KNX Bussystem in dessen Hardware- sowie Software-Komponenten, Gebäudeautomation mit LON-BUS sowie BACnet anhand von Implementierungsbeispielen

Prüfungsmodus

LV-immanenter Prüfungscharakter
Modulprüfung nein

Lehr- und Lernmethode

ILV

Sprache

Deutsch

> Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik ILV
High Tech Manufacturingmore

Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik ILV

Vortragende: DI Dr. Christian Hölzl

1 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Einführung in die Wahrscheinlichkeitsrechung und die deskriptive und induktive Statistik. Insbesondere werden die Begriffe Wahrscheinlichkeit, Additions- und Multiplikationssatz, bedingte Wahrscheinlichkeit, Verteilungen, Zufallsvariablen, Erwartungswert, Varianz, Gesetz der großen Zahlen, Grenzverteilungssatz, statistische Kenngrößen, Punkt- und Intervallschätzungen und verschiedene Tests (Gaußtests, t-Tests, chi-Quadrat,...) besprochen.

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter (und abschließende schriftliche Prüfung)

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung

Sprache

Deutsch

Studiengänge

Architektur - Green Building

Bachelorstudium, Vollzeit

more

Bauingenieurwesen - Baumanagement

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more

Bauingenieurwesen - Baumanagement

Bachelorstudium, Vollzeit

more

Clinical Engineering

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more