Personendetails

FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA

Lehre und Forschung


T: +43 1 606 68 77-3112
F: +43 1 606 68 77-3109

Raum: S.3.25
Kelsenstraße 2
1030 Wien


Lehrveranstaltungen 2021/22

Soziales

> Gender und Diversität SE
Soziale Arbeit more

Gender und Diversität SE

Vortragende: FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA

1SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden bekommen einen Einblick in die historische Entwicklung von feministischen Themen, Gender- und Diversitäts-Theorien und Konzepten, wobei Verschiedenheit und Vielfalt sowie Prozesse der Differenzbildung an den Kernkriterien von Diversität konkretisiert werden. Diversitätskonzepte werden dabei unter Einbezug gesellschaftlicher Machtverhältnisse und sozialer Ungleichheit diskutiert und in den Kontext mit Mechanismen der Diskriminierung ge-stellt. Ebenso wird der Umgang mit Diskriminierung durch die Betroffenen, eigene Erfahrungen und Positionierungen und die Folgen für die professionelle Arbeitsbeziehung erörtert.
Zentrale Konzepte, wie z.B. Konstruktion und Dekonstruktion oder doing gender, werden vermittelt, die Studierenden lernen ihre eigene gesellschaftliche Rolle, ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Bezug auf Diversitätskriterien zu reflektie-ren. Die Integration von Gender- und Diversitäts-Aspekten in Kommunikations- und Handlungsstrategien von Studieren-den sind dabei von wesentlicher Bedeutung. Die Studierenden lernen zudem konkrete Arbeitsansätze in der Sozialen Arbeit kennen, die auf diesen Konzepten der sozialen Ungleichheit aufbauen.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Kleingruppenarbeit, Diskussion, angeleitete Reflexion

Sprache

Deutsch-Englisch

> Rassismuskritisches Arbeiten SE
Soziale Arbeit more

Rassismuskritisches Arbeiten SE

Vortragende: FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA, Anna-Laura Schreilechner, BA

2SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Rassismuskritische Arbeit fokussiert auf die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Exklusionsmustern als Elemente der kulturalisierenden und rassialisierenden Konstruktion von Gruppen in Form von Antisemitismus, Antimuslimischen Rassismus, usw.
Die Lehrveranstaltung gibt Raum für selbstreflexive Betrachtungsweise von Handlungen, Institutionen und Strukturen, in denen Rassismen (re-)produziert werden. Vor einem Grundverständnis der notwendigen Sichtbarmachung von Rassismen für die Generierung ungleicher sozialer Verhältnisse ebenso wie deren intersektionale Verknüpfungen werden strukturelle Mechanismen von Exklusion aufgezeigt und Fragen der sozialen Gerechtigkeit, Partizipation und Empowerment nachgegangen.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Seminar mit Übungen

Sprache

Deutsch-Englisch

> Wahlmodul – Modul 1 Soziale Arbeit im Sozialen Rau…
Soziale Arbeit more

Wahlmodul – Modul 1 Soziale Arbeit im Sozialen Raum MODUL

9SWS
7ECTS
> Wahlmodul – Modul 1 Soziale Arbeit im Sozialen Rau…
Soziale Arbeit more

Wahlmodul – Modul 1 Soziale Arbeit im Sozialen Raum MODUL

9SWS
7ECTS
> Demokratie und Partizipation ILV
Soziale Arbeit more

Demokratie und Partizipation ILV

Vortragende: Mag.a Stephanie Deimel, MA, FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA, Mag. Dr. Gerd Valchars

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

In dieser Lehrveranstaltung lernen die Studierenden Grundlagen und Begrifflichkeiten des politischen Prozesses, politischer Kommunikation und der Aggregation von Interessen kennen. Anhand verschiedener Konzepte zu Demokratie und Partizipation und unter Einbezug von gesellschaftlichen Machtverhältnissen werden zentrale Perspektiven politischen Handelns in der Sozialen Arbeit vermittelt und diskutiert. Die Studierenden sollen dazu angeregt werden, eine eigene politische Positionierung zu sozialen Themen unter Einbezug ihrer professionellen Rolle zu entwickeln und vertreten zu können. Mittels ausgewählter Politikfelder wird der Zusammenhang von Politik und Sozialer Arbeit analysiert und im Spannungsfeld zwischen repräsentativem System und nicht-formalisiertem Politikbereich werden Perspektiven politischen Handelns, insbesondere unter der Berücksichtigung von Partizipationsmodellen, entwickelt.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Textlektüre, Diskussionen, Vortrag, Kleingruppenarbeiten

Sprache

Deutsch-Englisch

> Rassismuskritisches Arbeiten SE
Soziale Arbeit more

Rassismuskritisches Arbeiten SE

Vortragende: FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA, Farah Saad, B.A. B.A., Anna-Laura Schreilechner, BA, Parissima Taheri-Maynard, MA , MSc

2SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Rassismuskritische Arbeit fokussiert auf die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Exklusionsmustern als Elemente der kulturalisierenden und rassialisierenden Konstruktion von Gruppen in Form von Antisemitismus, Antimuslimischen Rassismus, usw.
Die Lehrveranstaltung gibt Raum für selbstreflexive Betrachtungsweise von Handlungen, Institutionen und Strukturen, in denen Rassismen (re-)produziert werden. Vor einem Grundverständnis der notwendigen Sichtbarmachung von Rassismen für die Generierung ungleicher sozialer Verhältnisse ebenso wie deren intersektionale Verknüpfungen werden strukturelle Mechanismen von Exklusion aufgezeigt und Fragen der sozialen Gerechtigkeit, Partizipation und Empowerment nachgegangen.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Seminar mit Übungen

Sprache

Deutsch-Englisch

> Selbstorganisation und politisches Handeln SE
Soziale Arbeit more

Selbstorganisation und politisches Handeln SE

Vortragende: Maria Fraißler, BA MA, FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA, Mag.a DSAin Sandra Stern

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Die Lehrveranstaltung schließt an die LV „Demokratie und Partizipation“ an und stellt die Erkenntnisse der Analyse von demokratischen Strukturen und partizipativen Prozessen in eine Auseinandersetzung mit selbstorganisierten Strukturen und Handlungen innerhalb der Sozialen Arbeit und selbstbestimmt handelnden (potentiellen) Adressat*innen Sozialer Arbeit. Die Verortung der Sozialen Arbeit in Bezug zu selbstorganisierten Personengruppen soll geklärt und Möglichkeiten der Zusammenarbeit erörtert werden. Hierzu werden Aspekte wie Repräsentation durch Soziale Arbeit, Selbstvertretung von Betroffenen(gruppen), Emanzipation und Empowerment sowie Nutzer*innenpartizipation und Mitbestimmung in Unterbringungseinrichtungen, thematisiert.
Im Sinne Sozialer Arbeit als Teilbereich politischer Strukturen in Österreich soll darüber verhandelt werden, wie Soziale Arbeit konkret ihre politische Rolle einnehmen, gestalten und durchsetzen kann. Hierfür werden die Auseinandersetzung mit Interessen und Handlungsstrategien verschiedener politischer Akteur*innen sowie ein Verstehen politischer Strukturen und Prozesse gefördert. Zudem werden konkrete methodische Optionen zur Förderung von Selbstorganisation diskutiert.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Textbesprechungen, Fallbearbeitungen, Übungen, Diskussionen

Sprache

Deutsch-Englisch

> BA Thesis Seminar 1 SE
Soziale Arbeit more

BA Thesis Seminar 1 SE

Vortragende: Florian Bodenseher, FH-Prof. Dr. Marc Diebäcker, Magdalena Habringer, BA MA, FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA, FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA MSc, Dr.in DSAin Karin Rowhani-Wimmer, Mag.a (FH) Doris Stephan, Mag.a Gabriele Wild

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden reflektieren die Anforderungen an eine wissenschaftliche Abschlussarbeit hinsichtlich Recherchestrategien, Themenfokussierung und Fragestellung, vertiefen ihr Wissen über unterschiedliche Arbeitsweisen in literaturanalytischer Hinsicht und machen sich mit formalen Vorschriften vertraut. Sie üben sich in wissenschaftlicher Argumentation und Analyse von fachspezifischen Diskursfeldern, lernen Quellen zu bewerten und verstehen Kriterien der Bewertung von wissenschaftlichen Arbeiten.
Bei der konkreten Exposé Erstellung und Themeneingrenzung werden die Studierenden begleitet, es wird mit ihnen konkretes Quellenmaterial besprochen und zum Schreib- und Rechercheprozess beim Verfassen des Exposés Rückmeldung gegeben. Dieses Exposé präsentieren und diskutieren die Studierenden in der Lehrveranstaltung und erarbeiten dazu eine Grobstruktur und einen Zeitplan für ihre geplante BA Abschlussarbeit. Zudem bestimmen sie erste Vorannahmen in Bezug auf die zu erwartenden Ergebnisse der BA Thesis.

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Lektürebezogene Gruppenarbeit und - diskussion, teilweise fernlehrgestützt

Sprache

Deutsch

> BA Thesis Seminar 2 SE
Soziale Arbeit more

BA Thesis Seminar 2 SE

Vortragende: Florian Bodenseher, FH-Prof. Dr. Marc Diebäcker, Magdalena Habringer, BA MA, FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA, FH-Prof.in Gabriele Kronberger, MA MSc, Dr.in DSAin Karin Rowhani-Wimmer, Mag.a (FH) Doris Stephan, Mag.a Gabriele Wild

1.5SWS
6ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erstellen eine literaturgestützte schriftliche Bachelor Einzelarbeit. Sie erhalten zum Schreib- und Rechercheprozess beim Verfassen der Einzel-Bachelorarbeit Rückmeldung und verwerten diese für ihre Arbeit. Studierende setzen die im Rahmen des Studiums erarbeiteten wissenschaftlichen Kompetenzen um, in dem sie auf den Grundlagen wissenschaftlicher Methoden für das Berufsfeld relevante Fragestellungen erkennen, definieren und bearbeiten.
Sie können die Relevanz des gewählten Themas für die theoriegeleitete und wissenschaftlich fundierte themen- oder fallbezogene Auseinandersetzung darstellen und fertigen eine wissenschaftliche Arbeit an, die allgemeinen und wissenschaftlichen Anforderungen an Sprache gerecht wird, argumentieren entsprechend dem aktuellen Diskussionstand des gewählten Fachdiskurses und kennen die Begutachtungskriterien, die für die Beurteilung ihrer Arbeit angewendet werden. Darüber hinaus sind sie in der Lage, die Ergebnisse ihrer Arbeit zusammenzufassen sowie daraus ableitbare Folgewirkungen zu diskutieren.

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Lektürebezogene Gruppenarbeit und - diskussion, tw. fernlehrgestützt

Sprache

Deutsch-Englisch

> Berufsfeld und Methoden - Offene Jugendarbeit SE
Soziale Arbeit more

Berufsfeld und Methoden - Offene Jugendarbeit SE

Vortragende: FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA

3SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Allgemein methodisch:
Den Studierenden werden historische und aktuelle Ansätze zur Arbeit im Gemeinwesen sowie Entwicklungslinien sozio-kultureller und sozialraumorientierter Zugänge vermittelt. Darauf aufbauend üben und erlernen die Studierenden ausgewählte Methoden der sozialräumlichen Analyse und Erhebung, der aufsuchenden Arbeit, der Informations-, Aktivierungs- und Projektarbeit, der Bürger*innen-Beteiligung, der Moderation und Begleitung von Groß- und Kleingruppen sowie des Verhandelns in unterschiedlichen Konfliktsituationen.
Anhand von Fallbeispielen wird das methodische Handeln in Hinblick auf zielgruppenspezifischer und zielgruppenübergreifender Sozialer Arbeit reflektiert, um Zusammenhänge zwischen fachlichen Prinzipien und den Anwendungen der Interventionstechniken zu begreifen.
Schwerpunkt Offene Jugendarbeit:
Die Studierenden erhalten einen Überblick über Organisationsformen, Rahmenbedingungen und Ziele ausgewählter Angebote in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (z.B. Jugendzentren, Parkbetreuung, aufsuchende und mobile Ju-gendarbeit). Dabei werden die Ziele der Offenen Jugendarbeit thematisiert, wie Freizeit gestalten, Persönlichkeitsentfaltung begleiten, Entwicklung von Geschlechtsidentität und Beziehungsfähigkeit unterstützen und „Proberäume“ im Sinne professionell betreuter Zwischenwelten zu schaffen.
Die Studierenden lernen zudem lebenswelt- und aneignungsorientierte Zugänge und Methoden kennen und üben Interventionen Sozialer Arbeit in unterschiedlichen Beratungs- und Begleitungssituationen .Anhand konkreter Fallbeispiele werden die Studierenden angeleitet, komplexe soziale Problemstellungen und Themen von Kindern und Jugendlichen zu analysieren, die Rolle, Funktion und professionelle Orientierung Sozialer Arbeit konkret zu bestimmen, Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln und methodische Interventionen detailliert zu begründen.

Prüfungsmodus

Endprüfung
Endprüfung: schriftliche Fallausarbeitung und Präsentation im Teamteaching

Lehr- und Lernmethode

feld- und fallorientierte Übungen

Sprache

Deutsch

> TeamTeaching inkl. Peer Group SE
Soziale Arbeit more

TeamTeaching inkl. Peer Group SE

Vortragende: FH-Prof. Dr. Marc Diebäcker, FH-Prof.in Mag.a Manuela Hofer, BA

1.5SWS
0ECTS

Sprache

Deutsch

Publikationen

An der FH Campus Wien verfasste Publikationen von Manuela Hofer finden Sie in unserer Publikationsdatenbank, ebenso die betreuten Abschlussarbeiten. Alle anderen Publikationen sind im Personal Webspace angeführt.

Studiengänge

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, Vollzeit

more