Projektdetail

Vorstudie: Gesund & energiesparend wohnen in Wien

Forschungslaufzeit: 3.6.2019 bis 23.12.2019

Thermische Sanierung soll leistbares Wohnen in einem gesunden Raumklima bei geringen Energiekosten ermöglichen.

 

Häufig können jedoch die durch Sanierungsmaßnahmen prognostizierten Kosten-, Energie- und CO2-Einsparungen nicht erreicht werden. Das liegt zum Großteil am „Rebound-Effekt“ – also  Energieeinsparungspotentiale  von  baulichen Maßnahmen, die nicht oder nur teilweise umgesetzt werden können - und entsteht oft durch falsches Nutzer*innenverhalten. Dieser kann bei Heizkosten bis zu 30 % ausmachen.

Rebound-Effekte sind auch ein soziales Problem und können zu Energiearmut und zu Konflikten führen. Aus ökologischer Sicht haben Rebound-Effekte zur Folge, dass CO2-Einsparungen und Klimaschutzziele nicht erreicht werden können.

Nur durch zielgruppengerechte Informationen und Bewusstseinsbildung kann der Rebound-Effekt vermieden werden. Dies kann durch innovative zielgruppenspezifische Informations-, Beratungs- und Bildungsangebote beeinflusst werden, die zum Teil noch neu entwickelt werden müssen. Diese zu entwickeln, ist Ziel dieser Vorstudie.

Forschungsziel

Aus den Ergebnissen dieser Vorstudie werden Handlungsempfehlungen für Bauträger/Hausverwaltungen abgeleitet, die dazu beitragen, die Bewohner*innenzufriedenheit hinsichtlich gesundem Wohnen (Schimmelvermeidung) und leistbaren Energiekosten zu steigern. Ergänzend dazu werden zielgruppenadäquate Informationsformate analysiert und Vorschläge für zielgruppenspezifische Angebote abgeleitet.

Kooperationspartner*in bzw. Auftraggeber*in

Umweltberatung - Die Wiener Volkshochschulen GmbH

Forschungsfeld (bis 31. Juli 2020)

Social Work Research

Seit 1. August 2020 lösen fünf interdisziplinäre Forschungsbereiche geltenden Forschungsfelder ab.

Projektleitung


Studiengänge

Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeit

Masterstudium, berufsbegleitend

more

Soziale Arbeit

Bachelorstudium, berufsbegleitend

more