b_ISM02

Integriertes Sicherheitsmanagement

Bachelorstudium, berufsbegleitend

Überblick

Zunehmende Wirtschaftskriminalität, erhöhte Anforderungen durch das Unternehmensstrafrecht, drohende Naturkatastrophen, Betriebsunfälle und Sabotage machen den Bereich Sicherheit für Unternehmen immer wichtiger. Das operationelle Sicherheitsmanagement umfasst dabei immer stärker alle Unternehmensbereiche. Neben dem Detailwissen über Risiken in den Bereichen "Mensch - Infrastruktur - Organisation" eignen Sie sich psychologische Kenntnisse an und setzen sich mit dem Verhalten von Menschen in Extremsituationen auseinander.

Jetzt bewerben
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Isabel Kopezky
Ilse Kotratschek, BSc

Favoritenstraße 226, B.3.11
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-2157
F: +43 1 606 68 77-2159
sicherheitsmanagement@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters
nach Vereinbarung


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Studiendauer
6 Semester
Abschluss
Bachelor of Science in Engineering (BSc)
39Studienplätze
180ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

Bewerbungsfrist für Studienjahr 2018/19

1. Oktober 2017 bis 15. April 2018

Studienbeitrag / Semester

€ 363,36*

+ ÖH Beitrag + Kostenbeitrag** 

 

* Studienbeitrag für Studierende aus Drittstaaten € 727 pro Semester


** für zusätzliche Aufwendungen rund ums Studium 
(derzeit bis zu € 83, je nach Studiengang bzw. Jahrgang)

Programm für das Open House am 17. November 2017

Neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns beim Open House! Studierende und das Team präsentieren die Inhalte und Schwerpunkte des Studiums und beantworten Ihre Fragen. Das detaillierte Programm des Studiengangs sehen Sie hier:

Was Sie mitbringen

Sicherheit muss geplant, gelebt, umgesetzt und laufend angepasst werden. Das ist fest in Ihrem Bewusstsein verankert. Ebenso, dass Risikofaktoren rechtzeitig erkannt und richtig eingeschätzt werden müssen. Sicherheitsfragen sind intern wie extern relevant. Dafür möchten Sie sich eine fundierte Wissensbasis aufbauen und mit einer anerkannten akademischen Ausbildung absichern. Verantwortungsgefühl und Durchsetzungskraft sind für Sie selbstverständlich. In schwierigen Situationen bewahren Sie einen kühlen Kopf. Das hilft Ihnen ruhig und überlegt die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Whatchado Nicolas Scherrer

"Wenn wir mit unserer Ausbildung fertig sind, sind wir Experten für alle Themen im Zusammenhang mit Sicherheit für ein Unternehmen oder eine Organisation", verrät Nicolas Scherrer über seine Zukunftsperspektive. Er studiert Integriertes Sicherheitsmanagement an der FH Campus Wien. "Dabei sollte man sich bewusst sein, dass man nach der Ausbildung mit großer Wahrscheinlichkeit einen Job mit großer Verantwortung annimmt und unter Stress erhöhte Belastbarkeit zeigen muss."

Eva Maria Altmann

“Das man zum Ende des Studiums die Zusammenhänge erkennt und das große Ganze erkennt”, gefällt Eva Maria Altmann besonders gut an ihrem Studium Integriertes Sicherheitsmanagement auf der FH Campus Wien. Die Herausforderung dabei: “Dass ich mich mit neuen Dingen beschäftigen musste, mit denen ich vorher noch nie etwas zu tun hatte, zum Beispiel im Bereich Technik, also Brandschutz, Sicherheitstechnik.”

Was wir Ihnen bieten

Die FH Campus Wien positionierte sich als eine der ersten Hochschulen österreichweit im Bereich Risiko- und Sicherheitsmanagement und baute über die Jahre ein starkes Netzwerk auf, das laufend erweitert wird. Dazu gehören zahlreiche internationale Unternehmen, das Bundesministerium für Inneres, insbesondere das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT), aber auch das Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport. Im Rahmen dieser Kooperationen werden international erfahrene ExpertInnen aus der Praxis für die Lehre gewonnen und gemeinsame Forschungsprojekte entwickelt und durchgeführt. Als Gründungsmitglied rief die FH Campus Wien das europaweite Cooperation Network of Risk, Safety and Security Studies (CONRIS) ins Leben, in dem Universitäten und Fachhochschulen die Weiterentwicklung des Sicherheits- und Risikomanagements vorantreiben. Dass der Fachbereich Risiko- und Sicherheitsmanagement der FH Campus Wien in der Fachwelt einen hervorragenden Ruf genießt, zeigen Beispiele wie eine Kooperationsstudie mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Bremen zum Thema "Konzernsicherheit von Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz" oder die Sicherheitsstrategie für das Burgenland, an der die FH Campus Wien maßgeblich beteiligt war. ExpertInnen des Fachbereichs nehmen regelmäßig aktiv an internationalen Konferenzen teil und pflegen dort ebenso wie an der FH selbst einen regen fachlichen Austausch, der im Rahmen des sogenannten "ISM-Summit" jährlich stattfindet.

Was macht das Studium besonders

  • Im deutschsprachigen Raum einzigartige Ausbildung für Risiko- und SicherheitsmanagerInnen
  • Fokus auf Mensch, Organisation, Infrastruktur inklusive Prozess- und Qualitätsmanagement
  • International anerkannte Zertifikate: Prozess-, Qualitäts- und RisikomanagerIn, Sicherheitsfachkraft, ExpertIn Unternehmenssicherheit

Das Bachelorstudium Integriertes Sicherheitsmanagement startete im Studienjahr 2007/08 und ist in dieser Form in Österreich immer noch innovativ. Sie erwerben Fachwissen, mit dem Sie sich deutlich von AbsolventInnen anderer Studienangebote unterscheiden. Das Thema Sicherheit als elementares Grundbedürfnis von Menschen, vereint viele Facetten. Unsere Lehrenden, allesamt erfahrene ExpertInnen auf diesem Feld, leiten Sie an, das gesamte Spektrum dieses großen Themenkomplexes zu erfassen, Ihre Schlüsse daraus zu ziehen und die nächsten Schritte zu setzen.

Ein Hauptaugenmerk liegt darauf, Ihnen psychologische Kenntnisse zu vermitteln und zu lernen, wie sich Menschen in Extremsituationen verhalten. Weil es um Ihr ganz persönliches Weiterkommen im Studium geht, gibt es individuelle Zielvereinbarungen anhand derer die Bewertung mittels Selbst- und Peerevaluierung erfolgt. Mit einem Mix aus Präsenzzeiten an der Hochschule, Online-Medien und eines ePortfolios lässt sich das Studium für Anreisende aus dem In- und Ausland gut realisieren. Während Ihres Studiums profitieren Sie zusätzlich davon, national und international anerkannte Zertifikate zu erwerben.

 

 

24 Stunden Krisenstabsübung

Im Rahmen der Krisenmanagementausbildung veranstaltet der Fachbereich Risiko- und Sicherheitsmanagement jährlich eine vernetzte 24 Stunden Krisenstabsübung. Im Zuge dieser Übung erleben die Studierenden die Komplexität und Dynamik von Krisensituationen und müssen diese strukturiert bearbeiten, um eine Krise in einem Unternehmen bestmöglich zu überwinden.

Für die diesjährige Übung wurde als Grundlage ein Logistikunternehmen, wie z.B. die ÖBB herangezogen. Die Studierenden des Masterstudiums übernahmen dabei die übergeordnete Ebene der Konzernleitung. Die Studierenden des Bachelorstudiums führten die Tochterunternehmen, die sich um die Bereiche Personenverkehr oder Gütertransport kümmern. Ausgwählte Studierende beider Studiengänge übernahmen die Leitung der Übung. Wie die Studierenden diese meisterten ist im folgenden Video sehen.

Was Sie im Studium lernen

In den Grundlagenfächern lernen Sie das Thema Sicherheit in seiner gesamten Bandbreite zu verstehen. Sie eignen sich Detailwissen in den Bereichen "Mensch - Infrastruktur - Organisation" an. Lehrveranstaltungen zu Persönlichkeit, Risikomanagement oder Management bereiten Sie auf sensible Sicherheits- und Krisenmanagementprobleme vor.

  • Sie erwerben die Kompetenz, strukturelle und operative Sicherheitsfragen und Risiken zu analysieren. Sie definieren strategische Ziele und entwerfen Zukunftsszenarien, um vorbeugende Maßnahmen zu setzen.
  • Neben der Risikoanalyse setzen Sie sich mit technischen Sicherheits- und Überwachungssystemen etwa für Objektschutz und Brandschutz und mit Sicherheitsmanagementsystemen auseinander.
  • Sie erhalten nationale und international anerkannte Zertifikate, wie beispielsweise die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft, zum / zur Brandschutzbeauftragten oder für OHSAS 18001 und QM Audits.
  • Sie spezialisieren sich auf

    • Wirtschafts- und Industriespionage
    • Krisenstabsübungen
    • Brandschutz
    • Umweltmanagement
    • Functional Safety
    • Vitale Führung
    • Projektmanagement

Lehrveranstaltungsübersicht

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Einbruchs- und Objektschutzlabor ILV

Einbruchs- und Objektschutzlabor ILV

Vortragende: Dr. Jan Joseph, Thomas Kvas, Mario Trutzenberger

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die Technik ist (1) in die Lehrveranstaltung integriert (Gewerke werden anschau- und angreifbar gemacht) und wird (2) von Spezialisten behandelt:

- Das Thema "Schlösser" wird praxisbezogen behandelt und ermöglicht im "Lockpicking-Labor", anhand der Überwindbarkeit von Schlössern einen Einblick in die unterschiedlichen Schloss-Qualitäten.

- die Themen "Einbruch- und Überfallmeldetechnik, Zutrittskontrollanlagen und Videoüberwachungsanlagen" ergänzen das erforderliche technische Know-how.
Des Weiteren erhalten die Studierenden Einblicke in (auch mobile) Perimetersicherungssysteme, in Steuerstandtechnik und in das Werttransportsystem.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben im Fernstudium Teile von Kompetenzen zu der LV.In den Präsenzveranstaltungen werden die erworbenen Kompetenzen besprochen, wird auf diese aufgebaut und praktisch ua. in Übungen und anhand von Anschauungsobjekten umgesetzt.

Sprache

Deutsch

1.5 3
Führung & Leben UE

Führung & Leben UE

Vortragende: Paul Kohtes, Mag. Dr. Bardia Michael Monshi

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Kennenlernen des Zusammenspiels von Körper – Seele – Geist, erlernen von Techniken um sich selbst besser wahrnehmen zu können, Vermittlung von Methoden zum Stressabbau

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Im Rahmen der Präsenzveranstaltung werden theoretische Inputs vermittelt, die auch im Rahmen von Gruppenarbeiten und Rollenspielen veranschaulicht und vertieft werden

Sprache

Deutsch

2 2
Lernen und Gehirnforschung UE

Lernen und Gehirnforschung UE

Vortragende: Petra Drews-Milalkovits, Mag. Wolfgang Gruber, Mag. Dr. Gerhard Köstner, MA MSD, Dipl.-Päd. Gerhild Löchli, Bernhard Mayerhofer, BSc, MA, Mininsterialrat Otto Milowiz, Mag. Ingrid Nirnberger

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Die Studieren erwerben qualifizierte Kenntnisse im didaktischen und philosophischen Bereich in den Präsenzblöcken und haben dann die Möglichkeit ihre erworbenen Kenntnisse in Gruppenarbeiten zu präsentieren bzw. offene Fragen zu diskutieren.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Im Rahmen der Präsenzveranstaltung werden theoretische Inputs vermittelt, die auch im Rahmen von Gruppenarbeiten und Rollenspielen veranschaulicht und vertieft werden

Sprache

Deutsch

1 1
Objekt- und Perimeterschutz ILV

Objekt- und Perimeterschutz ILV

Vortragende: Mag. Nadzeya Hryshachkina, Gerald Puchwein, MSc., Mario Trutzenberger

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen im ersten Teil der Vorlesung die Gewerke/Möglichkeiten im Objektschutz und deren normative Basen kennen:
- Freigeländesicherung
- Mechanische Außenhautsicherung
- Zutrittskontrollmaßnahmen
- elektronische Detektionsmaßnahmen
- Einbruch- und Überfallmeldeanlagen
- Videoüberwachungsanlagen
- Physische Bewachungsmaßnahmen
- Das Zusammenwirken aller va Maßnahmen

Im 2. Teil der Lehrveranstaltung beschäftigen sich die Studierenden einleitend mit Kriminologie ("Wie ticken Täter", danach werden die Grundlagen der Objektschutzplanung erarbeitet:
- Verortung von Objektschutz im Sicherheitswesen und in Organisationen
- Prozess vom Auftrag bis zur Systemaufrechterhaltung
- Risikomanagement im Objektschutz
- Bedarfsgerechte Objektschutzplanung unter Einbeziehung der verschiedensten Interessen und Vorgaben (Zusammenführung der Gewerke)
- Implementierung des Objektschutzsystems
- Ständige Prüfung der Funktionalität und Angemessenheit

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben im Fernstudium Kompetenzen zu der LV. An den Präsenzveranstaltungen werden dann die erworbenen Kompetenzen besprochen, diskutiert, erweitert und konkretisiert sowie teilweise in Gruppenübungen umgesetzt.

Sprache

Deutsch

2 4
Projekt Objekt- und Perimeterschutz PLV

Projekt Objekt- und Perimeterschutz PLV

Vortragende: Mario Trutzenberger

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erstellen anhand einer Vorlage sowie vorgegebenen Parametern (Angabe zu Gewerbe, Objekt, Versicherungsbedingungen ... und Plänen) ein Objektschutzkonzept; dieses Produkt ist maximal praxisnah ausgelegt: als interner oder externer Auftragnehmer wird ein Befund dokumentiert und anhand dessen ein schlüssiges und angemessenes, den Vorgaben entsprechendes Konzept erstellt.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erstellen in den Fernlehrblöcken ein Objektschutzkonzept, welches auf die erworbenen Kompetenzen basiert. Wie in der Praxis sowohl des internen als auch externen Auftragnehmers ist das Konzept im Rahmen der mündlichen Prüfung in komprimierter Form zu präsentieren und zu begründen.

Sprache

Deutsch

1 4
Projekt Prozessmanagement PLV

Projekt Prozessmanagement PLV

Vortragende: Ing. Herbert Dvorak, MBA, Ing. Thorsten Friedl, BA BSc MSc

1 SWS
4 ECTS
1 4
Prozessmanagement in der Praxis ILV

Prozessmanagement in der Praxis ILV

Vortragende: Ing. Thorsten Friedl, BA BSc MSc, Mag. Georg Reischauer, MA, MA, BSc, BA, BA

3 SWS
6 ECTS

Lehrinhalte

Einführung und Grundgedanke zum Prozessmanagement; Funktions- vs. Prozessorientierung; Ermittlung und Beschreibung von Prozessen; Kundenorientierung in Prozesslandkarten; Strategieorientierung in Prozesslandkarten; Messung und Überwachung von Prozessen; Verbesserung von Prozessen; Rollenbilder im Prozessmanagement.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Selbststudium der Fachliteratur in den Fernlehrblöcken; Theorie-Input zu Prozessmanagement-Themen mit Workshops und Diskussion der Teamergebnisse in den Präsenzblöcken.

Sprache

Deutsch

3 6
Rechtsaufbau und Behörden UE

Rechtsaufbau und Behörden UE

Vortragende: Dr. Michael Breitenfeld, Mag. Robert Ertl

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Sensibilisierung für den Aufbau der österreichischen Rechtsordnung, rechtliche Rahmenbedingungen und des Behörden- und Gerichtsaufbaus sowie das politische System in Österreich.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben im Fernstudium ihre Kompetenzen zu der LV. An den Präsenzveranstaltungen werden dann die erworbenen Kompetenzen besprochen und diskutiert.

Sprache

Deutsch

1 1
Risikowahrnehmung und Heuristik UE

Risikowahrnehmung und Heuristik UE

Vortragende: PD Dr.Dr. Dipl.-Psych. Guido Strunk

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Kommunikation in Organisationen; Organisationskultur;
Kognitive Verzerrungen; heuristische Ansätze
Auswirkungen auf Risiken und die Sicherheit,
Relevante Aspekte zu „Human Factor“

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 1
Sicherheitstechnik ILV

Sicherheitstechnik ILV

Vortragende: Mag. (FH) Nina Jaschky, Justina Kaiser, MA, Mario Trutzenberger

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Bereich Elektrotechnik im Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen und gefestigt.
Weiteres lernen die Studierenden technische Spezifikationen von Einbruchmeldeanlagenteilen sowie grundlegende Kenntnisse in der Videoüberwachung samt bezugnehmender Rechtsmaterie.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben im Fernstudium ihre Kompetenzen zu der LV. An den Präsenzveranstaltungen werden dann die erworbenen Kompetenzen besprochen und praktisch sowie in Gruppenübungen umgesetzt.

Sprache

Deutsch

1.5 3
Zivilcourage UE

Zivilcourage UE

Vortragende: Katja Glybowskaja, Kathleen Lützkendorf, MA, Kathrin Martin, Wolfgang Volkmer

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Die StudentInnen werden angeregt, eigene Einstellungen und Erlebnisse im Zusammenhang mit Zivilcourage zu reflektieren. Es wird psychologisches Wissen vermittelt zu den Hintergründen von Diskriminierung und Gewalt, zu den Bedingungen von Hilfeverhalten und Zivilcourage sowie zu den Bedingungen erfolgreichen Handelns;
Weiters wird Wissen vermittelt, was man in einer kritischen Situation konkret tun kann und was man auf keinen Fall tun darf.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

In Rollenspielen und mentalen Simulationsübungen werden konkrete Zivilcourage-Situationen durchgespielt.

Sprache

Deutsch

1 1

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Führung & Mentales UE 1 1
Gefahrenlehre ILV

Gefahrenlehre ILV

Vortragende: DI Christian Plohberger

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Grundlagen Wasserversorgung (Leitungen, Druck, Kennzeichnung, etc.); Abwasserentsorgung (Leitungen, Lage, Kennzeichnung, etc.), Abfallentsorgung, Energieversorgung (Strom, Gas), Kommunikationstechnik und Anschlüsse in Gebäuden, Wartung und Instandsetzung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Bereich Risiko und Risikokommunikation im Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 2
Methoden der Risikoanalyse in der Technik ILV

Methoden der Risikoanalyse in der Technik ILV

Vortragende: Dr. Reinhard Preiss

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Detaillierte Kenntnisse über technische Risikoanalysen (FMEA, HAZOP, HACCP); Anwendung ausgewählter Methoden an konkreten Beispielen; Historischer Zusammenhang und Ausblick; Gegenüberstellung Nutzen/Aufwand technischer Risikoanalysen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Bereich Methoden der Risikoanalyse in der Technik im Fernstudium, diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1.5 3
Moderation und Gruppenentwicklung UE

Moderation und Gruppenentwicklung UE

Vortragende: Mag. Dr. Gerhard Köstner, MA MSD, Mag. Ingrid Nirnberger, Mag. Dr. Roman Schuh, MBA

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Basiskompetenzen einer Moderatorin/eines Moderators, Strukturierung der Moderation, Moderationszyklus, anzuwendende Techniken, englische Phraseologie, Anwendung im Rahmen von Fallbeispielen in deutscher und englischer Sprache

Prüfungsmodus

allgemeine Mitarbeit

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben im Präsenzblock ihre Kompetenzen zu der LV. Danach werden die erworbenen Kompetenzen besprochen, diskutiert und in Gruppenarbeiten praktisch veranschaulicht

Sprache

Deutsch-Englisch

1 1
Projekt Qualitätsmanagement PLV

Projekt Qualitätsmanagement PLV

Vortragende: Ing. Thorsten Friedl, BA BSc MSc, Dipl.-Ing. Klaus Hintler, LektorIn PlatzhalterIn 1

1 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Grundsätze Qualitätsmanagement; Hauptkapitel und Inhalte der ISO 9001:2009; Anwendungsgebiete; Akkreditierung und Zertifizierung; Aufbau, Implementierung und kontinuierliche Verbesserung eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001:2009; interne und externe Audits

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Bereich Qualitätsmanagement und Erstellung eines QM-Handbuches im Fernstudium, diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 3
Projekt Risikomanagement PLV

Projekt Risikomanagement PLV

Vortragende: Zoran Kostic, MA, FH-Prof. DI Martin Langer, Dr. Reinhard Preiss

1 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Konzeption und Durchführen eines Projekts zum Thema Risikomanagement

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 3
Qualitätsmanagementsystem ILV

Qualitätsmanagementsystem ILV

Vortragende: Ing. Thorsten Friedl, BA BSc MSc

2.5 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Grundsätze Qualitätsmanagement; Hauptkapitel und Inhalte der ISO 9001:2008; Anwendungsgebiete; Akkreditierung und Zertifizierung; Aufbau, Implementierung und kontinuierliche Verbesserung eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001:2008; interne und externe Audits

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

2.5 5
Risiko und Risikokommunikation UE

Risiko und Risikokommunikation UE

Vortragende: Mag. Dr. Hans Lampalzer, MA, Mag. Josef Ruh

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Begriffe und risikorelevante Konzepte (Sicherheit, Gefahr, Schaden; Nachhaltigkeit, Vulnerabilität, Vorsorge, etc.)
Kommunikationstheorie; öffentliche Sicherheits- und Risikodiskurse; Risikoperzeption – psychologische, sozialpsychologische und soziologische Risikomodulatoren (public risk appraisal); Strategien und Elemente der Risikokommunikation (partizipative Ansätze, Akteure, Methodenwahl, Dissemination und Transparenz, Risikovergleiche, trust and confidence management etc.); praktische Anwendungsbeispiele und Anlassfälle

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Risikomanagementsysteme ILV

Risikomanagementsysteme ILV

Vortragende: Zoran Kostic, MA

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Es wird dargelegt, wie unternehmensweites Risiko verstanden und implementiert werden kann. im Fokus hierbei liegt die Herangehensweise anglehnt an die ISO 31000. Darüber hinaus werden Rahmentheorien wie die HRO Theorie und Black Swan behandelt.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studieren erwerben qualifizierte Kenntnisse im didaktischen und philosophischen Bereich in den Präsenzblöcken und haben dann die Möglichkeit ihre erworbenen Kenntnisse in Gruppenarbeiten zu präsentieren bzw. offene Fragen zu diskutieren.

Sprache

Deutsch

1.5 3
Statistische Methoden zur Entscheidungsfindung ILV

Statistische Methoden zur Entscheidungsfindung ILV

Vortragende: Dipl.-Ing. Klaus Hintler

2 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Methoden des quantitativen Risikomanagement - Risiken im Finanzbereich verstehen und bewerten.
Erstellen von Statistiken

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

2 3
Technische mechanische Risken ILV

Technische mechanische Risken ILV

Vortragende: Univ.-Prof. DI Dr. Rainer Flesch, DI Dr. Marian Ralbovsky

0.5 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Technische mechanische Risken; Erdbebenanfälligkeit von Bauwerken; Baudynamische Berechnungsverfahren; Messen dynamischer Parameter; Analyse dynamischer Messungen; Dynamische in-situ – Versuche; Bauwerksmodellierung; Kombination Messen mit Berechnung („model – updating“); Zustandsbeurteilung bestehender Bauwerke (inkl. Fallstudien); Vermeidung und Behebung von Schwachpunkten in Bauwerken (z.B. erdbebensicheres Konstruieren, systematisches Auffinden von Schwachpunkten in wichtigen bestehenden Bauwerken, Fallstudien); Normen und Richtlinien; Demonstration in-situ Versuch; Messen dynamischer Parameter; Analyse dynamischer Messungen; Erstellung Rechenmodell (FE – Modell); praktische Zustandsbeurteilung eines Bauwerks (check –list – Verfahren)

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

0.5 1
Wissenschaftliches Arbeiten ILV

Wissenschaftliches Arbeiten ILV

Vortragende: Teresa Allum, BSc MSc, Mag. Thomas Greis, MAS, Mag. Clemens Hoberstorfer, Helena Jungreithmair, BSc, FH-Prof.in Mag.a Claudia Körmer, Mag. Dr. Hans Lampalzer, MA, Mag.a Dr.in Beatrice Preßl, DI Dr. MSc. Ulrike Riedl, Mag.a Andrea Torggler

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden erlernen die Grundsätze wissenschaftlichen Arbeitens und den Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

2 4

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Branchenspezifische Anforderungen an Security Management UE

Branchenspezifische Anforderungen an Security Management UE

Vortragende: Ernst Albrecht, Eva Maria Altmann, BSc MA, Oliver Graf, MA, Heimo Grasser, MA, Aldric Ludescher, Bernhard Mayerhofer, BSc, MA, Mario Trutzenberger

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Besonderheiten verschiedener Branchen in Bezug auf die Anforderungen an Security Management

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 1
BrandschutzbeauftragteR ILV

BrandschutzbeauftragteR ILV

Vortragende: Michael Meier, Ing. Markus Pruckner, Matthias Rimpfl, BSc.

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Vorbeugender und abwehrender Brandschutz; Brandgefährdung und Brandursachen; Kritische Faktoren (z.B. Lagerung Baumaterial); Alarmierung; Anwendung bestehender TRVBs und EN ÖNORMEN sowie relevante Gesetze (Bauordnungen, Gewerbeordnung, etc.)

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in Fernlernblöcken einzelne, LV bezogene, Kompetenzen. Bei den anschließenden Präsenzveranstaltungen werden diese Kompetenzen ergänzt, vertieft und verknüpft.

Sprache

Deutsch

1 2
Führung & Körper UE

Führung & Körper UE

Vortragende: Mag. Ruth Preining, Ing. Joannis Schinzel

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Reflexion des eigenen Führungsverhaltens, wahrnehmen der Unterschiede bei Fremdbild – Selbstbild

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Krisen- und Notfallmanagement ILV

Krisen- und Notfallmanagement ILV

Vortragende: DI (FH) Mag. Thomas Goiser, MA, FH-Prof. DI Martin Langer, Mag.(FH) Alexander Lubas

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Die österreichische Behördenlandschaft im „Krisenmanagement“ auf den Ebenen Bund/Land/Gemeinde (Architektur); Die Pendants auf Ebene EU, UNO und NATO; die Mechanismen, staatliche und nichtstaatliche Einsatzorganisation, praktische Erfahrungen, Beschreibung von Ereignissen die auf Systeme einwirken; mögliche Fehlerquellen (Informationsüberlastung, Führungsunterlegenheit, etc.); Schutzmechanismen von Organisationen; Schutzmaßnahmen (Alarmierungsplan, Maßnahmenplan, Krisenorganisation, Notfallmanagement, etc.)

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in Fernlernblöcken einzelne, LV bezogene, Kompetenzen. Bei den anschließenden Präsenzveranstaltungen werden diese Kompetenzen ergänzt, vertieft und verknüpft.

Sprache

Deutsch

2 4
Krisenkommunikation ILV

Krisenkommunikation ILV

Vortragende: Mag. phil. Michael Bauer, DI (FH) Mag. Thomas Goiser, MA

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Grundlagen zum Verständnis von Krisen; Grundlagen zum Verständnis von Kommunikation und Public Relations; Grundlagen zum Verständnis der Funktionsweise von Medien; Voraussetzungen für Krisenkommunikation (persönliche und materielle Ressourcen); Instrumente und Methoden der Prävention; Grundlagen, Instrumente und Methoden der Krisenkommunikation im Ernstfall; Zielgruppenanalyse und Kommunikationskanäle; Fallbeispiele geglückter und misslungener Krisenkommunikation (Do’s & Don’ts); Übung: Krisenkommunikation in unterschiedlichen Szenarien im Praxistest; Übung: Verhalten gegenüber Medien; Instrumente und Methoden der Nachbearbeitung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in Fernlernblöcken einzelne, LV bezogene, Kompetenzen. Bei den anschließenden Präsenzveranstaltungen werden diese Kompetenzen ergänzt, vertieft und verknüpft.

Sprache

Deutsch

1 1
Krisenübung UE

Krisenübung UE

Vortragende: FH-Prof. DI Martin Langer, Mag.(FH) Alexander Lubas

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Anwendung des theoretischen Wissens anhand einer praktischen Krisenstabsübung die unter Begleitung durchgeführt wird

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Kritische Infrastrukturen ILV

Kritische Infrastrukturen ILV

Vortragende: Ing. Herbert Dvorak, MBA, DI Christian Plohberger

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Was zeichnet eine kritische Infrastruktur aus und welche Abgrenzungen sind hinsichtlich klassischer wertschöpfungsorientierter Organisationen aussagekräftig zu treffen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 2
Organisatorischer und abwehrender Brandschutz ILV

Organisatorischer und abwehrender Brandschutz ILV

Vortragende: Michael Meier, Ing. Markus Pruckner

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Aufbau und Erstellung von Brandschutzplänen, Alarmpläne und Brandschutzordnungen, Grundlagen des abwehrenden Brandschutzes, Anwendung bestehender TRVBs und EN ÖNORMEN sowie relevante Gesetze, Aufbau und Konzeption von Schulungen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in Fernlernblöcken einzelne, LV bezogene, Kompetenzen. Bei den anschließenden Präsenzveranstaltungen werden diese Kompetenzen ergänzt, vertieft und verknüpft.

Sprache

Deutsch

1.5 3
Projekt Brandschutz PLV

Projekt Brandschutz PLV

Vortragende: Wolfgang Lehner, BSc, Michael Meier, Ing. Markus Pruckner

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Selbständiges erarbeiten eines Brandschutzkonzeptes

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Projekt Security Management PLV

Projekt Security Management PLV

Vortragende: Eva Maria Altmann, BSc MA, Aldric Ludescher

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Selbstständiges erarbeiten eines Security Managementhandbuches

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Security Management ILV

Security Management ILV

Vortragende: Eva Maria Altmann, BSc MA, Justina Kaiser, MA, Aldric Ludescher

2.5 SWS
5 ECTS

Lehrinhalte

Einführung und Grundbegriffe System/ Organisation; Prozess; Aufbau Führungssystem im Sicherheitsmanagement – Führungsorganisation; Führungsverfahren; Führungsinformation und Führungsmittel; Risikoquellen und Gefährdungsbereiche; Notfallpläne; Praxisbeispiele zur Beurteilung der Auswirkungen von Risiken und der Leistungsfähigkeit von Führungssystemen;

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

2.5 5
Technischer und baulicher Brandschutz ILV

Technischer und baulicher Brandschutz ILV

Vortragende: DI Dr. Manfred Hirnschall, Michael Meier, Ing. Markus Pruckner, Matthias Rimpfl, BSc.

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Technischer Aufbau; Beschreibung der elektrotechnischen Komponenten und ihrer Funktionalität (Brandmeldeanlage, Leitsysteme, Rauchabzugsanlagen, Notbeleuchtung, Feuerlöschanlagen, Brandschutztüren, etc.); Gerätespezifikationen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in Fernlernblöcken einzelne, LV bezogene, Kompetenzen. Bei den anschließenden Präsenzveranstaltungen werden diese Kompetenzen ergänzt, vertieft und verknüpft.

Sprache

Deutsch

2 2

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin ILV

Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin ILV

Vortragende: Dr. Gertraud Hedenetz, Mag. Viktoria Hepp

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Aufbau und Organisation der Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin, Präventionsmaßnahmen der Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin,
Auswirkungen von Stress und dessen Folgen, Schulungs- und Unterweisungsmöglichkeiten im Betrieb.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in den Fernlehrblöcken ihre Kompetenzen und diese werden dann in den Präsenzblöcken vertieft.

Sprache

Deutsch

1 2
Ergonomie ILV

Ergonomie ILV

Vortragende: Dr. Gertraud Hedenetz, Ing. Christoph Kainrath, B.Sc.

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Ergonomie; Menschengerechte Gestaltung der Arbeit; Arbeitsplätze im einzelnen (Büroarbeitsplätze, Baustellen…); Bildschirmarbeit; Heben und Tragen; Arbeitshöhen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in den Fernlehrblöcken ihre Kompetenzen und diese werden dann in den Präsenzblöcken vertieft.

Sprache

Deutsch

1 2
Evaluierung ILV

Evaluierung ILV

Vortragende: Ing. Christoph Kainrath, B.Sc.

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Evaluierung am Arbeitsplatz (Ermittlung und Beurteilung von Gefahren, Festlegung von Maßnahmen zur Gefahrenverhütung, Dokumentation, Kontinuierliche Überprüfung und Verbesserung, Einbeziehung der Geschäftsführung, der Mitarbeiter/innen, der Betriebsräte, SVP´s etc)

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 1
Führung & Emotion UE

Führung & Emotion UE

Vortragende: Christian Koller

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Überzeugende Argumentationsstränge einsetzen; Gekonnter Umgang mit Fragen, Zwischenfragen, Einwänden, Angriffen und Pannen

Prüfungsmodus

erfolgreiche Teilnahme

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Interkulturelle Aspekte SE

Interkulturelle Aspekte SE

Vortragende: Mag. Dr. Hans Lampalzer, MA

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen über spezifische Konzepte der Wahrnehmung, des Denkens, Fühlens und Handelns in einer Haltung der Offenheit und des Lernens während des interkulturellen Kontakts.
Kulturbegriff, Ziel und Anwendungsgebiet interkultureller Kompetenz, Begriffsunterscheidungen (Training, Coaching, Consulting, Mediation), Formen von Interkulturellen Trainings sowie Vor- und Nachteile, Ansätze zum Sichtbarmachen von kulturellen Unterschieden, Konflikte im interkulturellen Kontext, Prozesse der Wahrnehmung, Vorurteile und Stereotypen, eigene kulturelle Prägung, interkulturelle Führungstypologien, interkulturelle Kompetenz und Sicherheit, Bearbeitung von Praxisfällen zum Thema Corporate Security und interkulturelle Kompetenz

Prüfungsmodus

erfolgreiche Teilnahme

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Kosten/Nutzenanalyse ILV

Kosten/Nutzenanalyse ILV

Vortragende: Dipl.-Ing. (FH) Michael Schmoll

0.5 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Kostenrechnung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens; Wichtigste Zwecke der Kosten- und Leistungsrechnung; Systemelemente der Kostenrechnung (Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung); Kostenerfolgsrechnung; Periodenerfolgsrechnung; Kostenrechnung als Entscheidungsrechnung (variable und fixe Kosten, Kostenauflösung); Innerbetriebliche Leistungsverrechnung und „verursachungsgerechte“ Erfassung und Verrechnung von Gemeinkosten, Beurteilung von Unfallkosten

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in den Fernlehrblöcken ihre Kompetenzen und diese werden dann in den Präsenzblöcken vertieft.

Sprache

Deutsch

0.5 1
Organisation und Methoden des ArbeitnehmerInnenschutzes UE

Organisation und Methoden des ArbeitnehmerInnenschutzes UE

Vortragende: Ing. Christoph Kainrath, B.Sc.

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Aufbau des ArbeitnehmerInnenschutzes in einer Organisation, Einbindung in vorhandene Betriebsstrukturen, Organisation des sicherheitstechnischen Dienstes, Meldewesen über Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten, Wiederkehrende Prüfung und Unterweisung, Betriebsanweisungen für gefährliche Stoffe, Persönliche Schutzausrüstung, Organisation der Ersten Hilfe im Betrieb

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 2
Physikalisch-chemische Risiken ILV

Physikalisch-chemische Risiken ILV

Vortragende: Ing. Manfred Albich, Ing. Christoph Kainrath, B.Sc.

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Umsetzung der Inhalte des ArbeitnehmerInnen-Schutzgesetzes und der zugehörigen Arbeitsstättenverordnung; Chemikaliengesetzt Giftverordnung; Entsorgung; Zusammenlagerung; gefahrbergender Stoffe allgemein; (Gefährliche) Stoffe (z.B. Gas, etc.)

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in den Fernlehrblöcken ihre Kompetenzen und diese werden dann in den Präsenzblöcken vertieft.

Sprache

Deutsch

1.5 3
Projekt Safety Management PLV

Projekt Safety Management PLV

Vortragende: Ing. Manfred Albich, Tony Griebler, Ing. Christoph Kainrath, B.Sc., FH-Prof. DI Martin Langer

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Anwendung der vermittelten praxisorientierten Grundlagen im Bereich ArbeitnehmerInnenschutz in einem konkreten Betrieb

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Projekt Wissenschaftswerkstätte SE

Projekt Wissenschaftswerkstätte SE

Vortragende: FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob, FH-Prof.in Mag.a Claudia Körmer, Mag. Bernhard Lauring, Aldric Ludescher, Kai Mettke-Pick, Mag.a Dr.in Beatrice Preßl, Ing. Mag. Stefan Rakowsky, MSc, Mag. Ines Schubiger, Dipl.-Ing. Markus Schwaiger, PD Dr.Dr. Dipl.-Psyc

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Begleitende Anwendung der theoretischen wissenschaftlichen Grundlagen anhand konkreter Beispiele

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Präsentationstechnik UE

Präsentationstechnik UE

Vortragende: Christian Koller

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Definition, Kennzeichen und Phasen einer Verhandlung, Festlegen von Verhandlungszielen, Techniken bei der Verhandlungsführung, Einwandbehandlung, Harvardmodell, Besonderheiten der Verhandlungsführung im interkulturellen Umfeld, Anwendung im Rahmen von Fallbeispielen

Prüfungsmodus

erfolgreiche Teilnahme

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Rechtsgrundlagen Sicherheitsfachkraft ILV

Rechtsgrundlagen Sicherheitsfachkraft ILV

Vortragende: Ing. Christoph Kainrath, B.Sc.

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Allgemeine ArbeitnehmerschutzVO; ArbeitsmitteVO; BauarbeiterschutzVO; GrenzwerteVO; ArbeitsstättenVO; BrandschutzVO; SFK Verordnung; ElektroschutzVO; VEXAT; BildschirmarbeitsVO; arbeitsmedizinische Zentren; Urteile aus der Praxis

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben in den Fernlehrblöcken ihre Kompetenzen und diese werden dann in den Präsenzblöcken vertieft.

Sprache

Deutsch

1 2
Sicherheit von Arbeitssystemen ILV

Sicherheit von Arbeitssystemen ILV

Vortragende: Teresa Allum, BSc MSc, Tony Griebler, Ing. Christoph Kainrath, B.Sc., TB Ing. Johannes Pestal, Dipl.-Ing. (FH) Michael Schmoll, Dr. Michaela Schwarz

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

Sicherheit von Arbeitsmitteln (Maschinen und Geräte); CE-Kennzeichnungen in Verkehr bringen, verwenden und überprüfen; Pflichten des Herstellers; Pflichten des Betreibers; die EU – Maschinenrichtlinie & Umsetzung in nationales Recht; Sicherheit von Hebezeugen (Stapler, Krane, Hebebühnen); Sicherheit von Aufzügen; Sicherheit von Druckgeräten; Sicherheit in der Werkstoff und Schweißtechnik; Schädliche Einwirkung von Strahlen; Vorschriften in der Elektrotechnik; EX-Schutz; Persönliche Schutzausrüstung; Besonderheiten auf einer Baustelle

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1.5 3
Verkehrswesen und Schnittstellen ILV

Verkehrswesen und Schnittstellen ILV

Vortragende: Dipl.-Ing. (FH) Michael Schmoll

0.5 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Sicherheit in der Abfallentsorgung, Verkehrswesen und Sicherheit, Schnittstellen zur Gewerbeordnung, zum Umweltschutz und zum Qualitätsmanagement; Verwendungsschutz, Aktuelle Probleme in der Prophylaxe von Berufskrankheiten

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

0.5 1
Wissenschaftswerkstätte UE

Wissenschaftswerkstätte UE

Vortragende: FH-Prof.in Mag.a Claudia Körmer, Mag. Bernhard Lauring, Ing. Mag. Stefan Rakowsky, MSc

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Grundlagen, Methoden und Anwendungen der empirischen Sozialforschung;
Problemstellungen empirischer Sozialforschung;
Planung und Ablauf empirischer Sozialforschung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

2 2

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Bachelorarbeit 1 PLV

Bachelorarbeit 1 PLV

Vortragende: Mag. Karin Gastinger, MAS, Mag.(FH) Peter Michael Hruschka, MAS;Akad.KH.Man., Dipl.-Ing. Christoph Jördens, FH-Prof.in Mag.a Claudia Körmer, Zoran Kostic, MA, FH-Prof. DI Martin Langer, Mag. Herbert Wagner, MSc, MBA

2 SWS
8 ECTS

Lehrinhalte

Diskussion der Themenvorschläge
Formulierung einer Forschungsfrage
Darstellung einzelner Abschnitte bzw. des Arbeitsstandes
Datenerhebung und Auswertung;
Beratung bezüglich Weiterarbeit;

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

2 8
Betreuung Bachelorarbeit 1 SE

Betreuung Bachelorarbeit 1 SE

Vortragende: Teresa Allum, BSc MSc, Eva Maria Altmann, BSc MA, DI (FH) Mag. Thomas Goiser, MA, Justina Kaiser, MA, FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob, FH-Prof.in Mag.a Claudia Körmer, Zoran Kostic, MA, FH-Prof. DI Martin Langer, Dr. Günter Stummvoll, Mag. Herbert Wagner

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Diskussion der relevanten Vorbereitungsschritte für den zu erstellenden Forschungsantrag. Beratung bezüglich Weiterarbeit sowie kritische Besprechung und Reflexion der Arbeiten

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Bewerbung UE

Bewerbung UE

Vortragende: Walter Wirl, MSc

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Welche Regeln bei einer Bewerbung sind zu befolgen, wie funktioniert ein Assessment Center, die DOs and DONTs bei Bewerbungen, sich selbst richtig verkaufen

Prüfungsmodus

erfolgreiche Teilnahme

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Business Continuity Management UE

Business Continuity Management UE

Vortragende: FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob, Kai Mettke-Pick

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Erarbeitung der Grundlagen eines BCM nach Önorm S 2401ff, Durchführung einer Business Impact Analyse zur Erkennung geschäftskritischer Prozesse, Abhandlung der Themen Notfall – Krise – adaptierter Regelbetrieb, Erarbeitung eines BCM Modells nach Önorm S 2401ff

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 1
Forschungsprogramme ILV

Forschungsprogramme ILV

Vortragende: FH-Prof.in Mag.a Claudia Körmer, Mag. Dr. Hans Lampalzer, MA, FH-Prof. DI Martin Langer

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Vermittlung der nationalen sowie europäischen Forschungsumwelt
Betrachtung der Fördergeber und deren Voraussetzungen
Differenzierung der jeweiligen Forschungsprogramme und deren Rahmenbedingungen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Führung & Spiritualität UE

Führung & Spiritualität UE

Vortragende: Manfred Czujan, MSc, Anna Demel, Bernd Kosnar, MAS

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Motivation und Erwartungen, Kommunikationsvorgänge, Kritik- und Konfliktgespräch, Feedback-Regeln, situative Anwendung von Führungsstilen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Förderprogramme und Kalkulation ILV

Förderprogramme und Kalkulation ILV

Vortragende: Mag. Martina Jilka, FH-Prof.in Mag.a Claudia Körmer

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Entwicklung von Kalkulationen für Forschungsprojekte nach den jeweiligen Kriterien und Anforderungen der Fördergeber. Aufbau und Entwicklung der Vorgehensweise bei Antragserstellung – Einreichung – Durchführung – Abnahme

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 2
Informationssicherheitsmanagementsysteme ILV

Informationssicherheitsmanagementsysteme ILV

Vortragende: Teresa Allum, BSc MSc, FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob, Kai Mettke-Pick

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Informationsverfügbarkeit; Informationsschutz; Informationssicherheit; Aufbau und Implementierung eines Informations-Sicherheits-Management-System (Management System, Technische und Organisatorische Kontrollen)

Die Studierenden
können die spezifischen Risiken in Bezug auf
Informationssicherheit bewerten und geeignete Maßnahmen
ableiten;
kennen die spezifischen Risiken im IT-Bereich;
können mögliche Maßnahmen zur Risikobewältigung
formulieren, einleiten und kontrollieren;
kennen den Schutzbedarf des Know-Hows sowie der
Information und können anhand der Gefahrenabschätzung
passende Maßnahmen erstellen;
können an Hand von praxisorientierte Beispielen Szenarien
entwickeln, erforderliche Maßnahmen ableiten und
beschreiben;
können ein Informationssicherheitsmanagementsystem
aufbauen und implementieren

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

2 4
IT Risikomanagement SE

IT Risikomanagement SE

Vortragende: FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob, Kai Mettke-Pick

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Grundlagen des IT Risikomanagements; Erarbeitung und Bearbeitung eines IT Risikomanagement
nach ISO 27005

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

ISO 27005

Sprache

Deutsch

1 1
IT Security ILV

IT Security ILV

Vortragende: Dipl.-Ing. Markus Schwaiger

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Bedrohungen (Viren, Würmer, Trojanische Pferde), Standards und Normen, Arten und Funktionsweisen von IT Angriffen, Abwehrmöglichkeiten von IT Angriffen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

2 4
Projekt Informationssicherheitsmanagement PLV

Projekt Informationssicherheitsmanagement PLV

Vortragende: FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob, Kai Mettke-Pick

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Anwendung der vermittelten praxisorientierten Grundlagen im Bereich Informationssicherheit sowie Business Continuity Management

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Präsentation und Auftreten UE

Präsentation und Auftreten UE

Vortragende: Mag. Stefanie Bräuer-Veigel, Detlev Weise

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Führungsinstrumente; Führungsprofil; klare Aufgabenverteilung; konstruktive Gesprächs- und
Konfliktkultur; Leitung und Moderation von Workshops und Meetings, Schwierige Mitarbeitergespräche, Emotionelle Führung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1
Verhandlungstechniken UE

Verhandlungstechniken UE

Vortragende: Christian Koller

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Definition, Kennzeichen und Phasen einer Verhandlung, Festlegen von Verhandlungszielen, Techniken bei der Verhandlungsführung, Einwandbehandlung, Harvardmodell, Besonderheiten der Verhandlungsführung im interkulturellen Umfeld, Anwendung im Rahmen von Fallbeispielen

Prüfungsmodus

erfolgreiche Teilnahme

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 1

Grundstudium

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Bachelorarbeit 2 SE

Bachelorarbeit 2 SE

0.5 SWS
12 ECTS

Lehrinhalte

Verfassen der Bachelorarbeit

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

0.5 12
Betreuung Bachelorarbeit 2 SE

Betreuung Bachelorarbeit 2 SE

Vortragende: Teresa Allum, BSc MSc, Anna Dorfner, BA, Justina Kaiser, MA, FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob, FH-Prof.in Mag.a Claudia Körmer, Zoran Kostic, MA, Mag. Dr. Hans Lampalzer, MA, FH-Prof. DI Martin Langer, Wolfgang Lehner, BSc, Florian Polt, BSc, MA, Mag.a Dr

0.5 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Durchführung von Steuerungsworkshops zur Hilfestellung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

0.5 1
Betriebliche Abfallwirtschaft und Umweltmanagement ILV

Betriebliche Abfallwirtschaft und Umweltmanagement ILV

Vortragende: Dipl.-Ing. Stefan Röder

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

rechtliche und normative Anforderungen, Aufbau undAblauf eines betrieblichen Abfallwirtschaftskonzeptes
Umsetzung der Inhalte der ISO 14001 und EMAS

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 2
Branchenspezifische Aspekte Brandschutz PLV

Branchenspezifische Aspekte Brandschutz PLV

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Vertiefung des Themas Brandschutz.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 4
Brandmeldeanlagen und Gaslöschanlagen PLV

Brandmeldeanlagen und Gaslöschanlagen PLV

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Vertiefung der Thematik aufbau und Konzipierung Brandmeldeanlagen und Gaslöschanlagen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 4
Brandschutz bei Objekten mit besonderer Gefährdung ILV

Brandschutz bei Objekten mit besonderer Gefährdung ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Wie lassen sich Brandschutzkonzepte bei Objekten mit besonderer Gefährdung konzipieren

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 2
Brandschutz bei Objekten mit besonderer Gefährdung ILV

Brandschutz bei Objekten mit besonderer Gefährdung ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Wie lassen sich Brandschutzkonzepte bei Objekten mit besonderer Gefährdung konzipieren

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 2
Case Study betriebliche Abfallwirtschaft und Umweltmanagement PLV

Case Study betriebliche Abfallwirtschaft und Umweltmanagement PLV

Vortragende: Dipl.-Ing. Stefan Röder

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

selbständiges Erarbeiten der theoretischen Grundlagen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Case Study Krisenstabsübung PLV

Case Study Krisenstabsübung PLV

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Projektierung eines Krisenmanagementhandbuches

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Case Study Projektmanagement PLV

Case Study Projektmanagement PLV

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Erarbeitung der Abläufe die Projektmanagement auszeichen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Case Study Vitale Führung PLV

Case Study Vitale Führung PLV

Vortragende: MMag. Horst Schachtner

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Vertiefung des Führungsansatzes vitale Führung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 4
Case Study Wirtschaftsschutz PLV

Case Study Wirtschaftsschutz PLV

Vortragende: Justina Kaiser, MA, FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Vertiefte Analyse im Bereich Wirtschafts- und Industriespionage
Einbindung in systemisches Management

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

selbstständiges Aufarbeiten von Wissen

Sprache

Deutsch

1 4
Functional Safety - Assessment ILV

Functional Safety - Assessment ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Analyse eines Produkts hinsichtlich Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Wartbarkeit, Sicherheit

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 2
Functional Safety - Management PLV

Functional Safety - Management PLV

1 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

Safety Management Systeme und Safety Planung; Umsetzung von internationalen Safety Normen und Standards; Safety Zulassung; Entwicklung und Wartung eines Safety Cases; Goal Structuring Notation; Safety Argumente; Safety Evidenzen; Independent Safety Audit

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 4
Joint Exercise Crisis Management UE

Joint Exercise Crisis Management UE

Vortragende: FH-Prof. DI Martin Langer, Mag.(FH) Alexander Lubas, Kai Mettke-Pick

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Aufbau und Umsetzung eines Krisenmanagements im Rahmen einer Stabsübung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Planspiel

Sprache

Deutsch

2 2
Konzeption Krisenstabsübungen ILV

Konzeption Krisenstabsübungen ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Theoretische Grundlagen zur Strukturierung eines Krisenstabes und die Steuerung einer Krise durch diesen.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen von Fernstudium und diese werden dann in den Präsenzblöcken besprochen, gefestigt und in Gruppenübungen praktisch veranschaulicht.

Sprache

Deutsch

1 2
Praktikum - Reflexion SE 1 1
Praktikum PR

Praktikum PR

0 SWS
8 ECTS

Lehrinhalte

Durchführung einer facheinschlägigen praktischen Arbeit in einem Unternehmen, einer Behörde oder einer Einsatzorganisation; Reflexion der Erfahrungen

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

keine

Sprache

Deutsch

0 8
Projektmanagement in der Praxis ILV

Projektmanagement in der Praxis ILV

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Projektablauf, Projektphasen, Projektstart, Planungsaufgaben Projektcontrolling und -reporting, Change Requests, Risikocontrolling
Führungsstile, Erfolgsfaktoren der Teamführung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 2
Vitale Führung in der Praxis ILV

Vitale Führung in der Praxis ILV

Vortragende: MMag. Horst Schachtner

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Aktuelle Erkenntnisse der Gehirnforschung im Zusammenhang mit der Entscheidungsfindung; Faktor
Mensch; KOPF Modell; Elemente vitaler Führung

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 2
Wirtschaftsschutz in der Praxis ILV

Wirtschaftsschutz in der Praxis ILV

Vortragende: Andreas Bednarek, FH-Prof. Dipl.-Inform. Timo Kob, Bernhard Mayerhofer, BSc, MA, Florian Polt, BSc, MA, Mario Trutzenberger

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Ermittlung des Schutzbedarfs, Entwicklung von Strukturen – Regeln – Vorgängen die proaktiv dem Wirtschaftsschutz von Organisationen dienen;
Kennen die verschiedenen Ausprägungen von Wirtschaft- und
Industriespionage.

Prüfungsmodus

Modulprüfung

Lehr- und Lernmethode

Die Studierenden erwerben Kompetenzen im Rahmen der Präsenzveranstaltung und im Zuge dieser werden Gruppenarbeiten zur Veranschaulichung und Vertiefung durchgeführt.

Sprache

Deutsch

1 2

Semesterdaten
Wintersemester: 23. August 2018 bis 27. Jänner 2019
Sommersemester: 11. Februar bis 14. Juli 2019

Wahlmöglichkeiten im Curriculum
Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. Es kann zu gesonderten Auswahlverfahren kommen.

Unterrichtszeiten
1. Semester: ein Eröffnungspräsenzblock Do bis So, neun Präsenzblöcke Fr bis Sa bzw. Sa bis So
2. bis 5. Semester: fünf bzw. sechs Präsenzblöcke von Fr bis So
6. Semester: zwei Präsenzblöcke von Fr bis So

Offene Lehrveranstaltungen

Sie haben auch die Möglichkeit, ausgewählte offene Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge bzw. Departments zu besuchen. Details zur Anmeldung finden Sie hier.

Berufsaussichten

Rund eine Milliarde Euro fließen in naher Zukunft europaweit in die Entwicklung der Sicherheitsbranche. Der Bedarf an gut ausgebildeten ExpertInnen mit umfassendem Verständnis für die komplexen Herausforderungen eines effektiven Sicherheitsmanagements ist groß und wächst weiter. Sie fördern systematisch und strukturiert die Sicherheit in Unterneh­men und Behörden und sind in der Lage operative Sicherheitsrisiken zu analysieren. Sie definieren die entsprechenden Ziele und entwerfen Zukunftsszenari­en, um vorbeugende Maßnahmen zu setzen. Sie sind verantwortlich für die Sicherheit von MitarbeiterInnen, KundInnen, Produkten und Anlagen im In- und Ausland. Mit diesen Aufgaben unterstützen Sie unmittelbar die Geschäftsführung und tragen für den langfristigen sicheren wirtschaftlichen Erfolg bei. Sie sind die Expertin / der Experte für ein breites Spektrum an Risiken und für präventive aber auch operative Maßnahmen im Eintrittsfall verantwortlich.

Potenzielle Risikofelder in Unternehmen, Behörden und Institutionen

  • Naturkatastrophen
  • Technische Unglücksfälle
  • Terrorismus
  • Sabotage
  • Wirtschafts- und Industriespionage

Weiterführender Master

Integriertes Risikomanagement

Masterstudium, berufsbegleitend

more

Aufnahme

Zulassungsvoraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife:

    • Reifezeugnis einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden höheren Schule
    • Berufsreifeprüfung
    • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis

Gleichwertig ist es, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Studiengangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall anerkennen.

  • Ausgewählte Studienberechtigungsprüfungen

Informationen und Institute, die Kurse zur Vorbereitung für die Studienberechtigungsprüfung anbieten, finden Sie auf dem Portal Erwachsenenbildung.at des Bundesministeriums für Bildung und Frauen.
Erwachsenenbildung.at
Bundesministerium für Bildung und Frauen

  • Einschlägige berufliche Qualifikation mit notwendigen Zusatzprüfungen wie bei der Studienberechtigungsprüfung.

Bewerbung

Für Ihre Bewerbung brauchen Sie folgende Dokumente:

  • Reifezeugnis einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden Höheren Schule
  • Sonstige Nachweise Ihrer Zugangsvoraussetzungen/Gleichwertiges ausländisches Zeugnis
  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Strafregisterauszug.

Bitte beachten Sie!

Ein Zwischenspeichern der Online-Bewerbung ist nicht möglich. Sie müssen Ihre Bewerbung in einem Durchgang abschließen. Ihre Bewerbung ist gültig, wenn Sie alle verlangten Dokumente und Unterlagen vollständig hochgeladen haben. Sollten zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung noch Dokumente fehlen (z.B. Zeugnisse), können Sie diese auch später per E-Mail, Post oder persönlich nachreichen, allerspätestens jedoch bis zum Beginn des Studiums.

Typisch für meinen Job - Markus Hoffmann über Unternehmensrisikomanagement

Schon während des Studiums arbeitete Markus Hoffmann für die AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH. Er ist für die Organisation sowie für das Projekt-, Sicherheits- und Unternehmensrisikomanagement verantwortlich. Was ist typisch für seinen Job und was hat ihm das Studium Integriertes Sicherheitsmanagement sowie Risk Management and Corporate Security gebracht?

Zu Typisch für meinen Job

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren setzt sich aus drei Teilen zusammen: Wiener Testsystem, Multiple Choice Testsystem und Aufnahmegespräch.

  • Ziel
    Ziel ist es, jenen Personen einen Studienplatz anzubieten, die das Aufnahmeverfahren mit den besten Ergebnissen abschließen.
  • Ablauf
    Das Aufnahmeverfahren besteht aus drei Teilen: Mit dem Wiener Testsystem kommt in einem ersten Schritt ein anerkanntes Tool für psychologische Diagnostik zur Anwendung. Auf den psychologischen Test folgt ein Multiple Choice Test, der die Eignung überprüft, sich selbstständig mit ausgewählten Themen auseinanderzusetzen und diese zu erarbeiten. Ungefähr vier Wochen vor dem Test bekommen Sie einen adäquaten Reader zugesandt. Das Aufnahmegespräch besteht aus einem leitfadengestützten Interview, in dem Motivation, Grundhaltung, aber auch persönliche Hintergründe erfragt werden.
  • Kriterien
    Die Aufnahmekriterien sind ausschließlich leistungsbezogen. Die Ergebnisse der drei Teile des Aufnahmeverfahrens werden normiert und anschließend im Verhältnis
            20% Wiener Testsystem,
            50% Multiple Choice Testsystem und
            30% Aufnahmegespräch zu einem Gesamtergebnis addiert.

    Geographische Zuordnungen der BewerberInnen haben keinen Einfluss auf die Aufnahme. Die Zugangsvoraussetzungen müssen erfüllt sein. Der Gesamtprozess sowie alle Testergebnisse und Bewertungen des Aufnahmeverfahrens werden nachvollziehbar dokumentiert.

Studieren mit Behinderung

Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Einschränkung Unterstützung? Kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
gm@fh-campuswien.ac.at


Kontakt

Sekretariat

Isabel Kopezky
Ilse Kotratschek, BSc

Favoritenstraße 226, B.3.11
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-2157
F: +43 1 606 68 77-2159
sicherheitsmanagement@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters
nach Vereinbarung

Lehrende und Forschende

Projekte



> Internationale Lehre an der Uni St. Gallen

22.09.2017 // Timo Kob vom Fachbereich Risiko- und Sicherheitsmanagement der FH Campus Wien lehrte im September 2017 an der Schweizer Uni St. Gallen zum Thema „IT-Security and IT-Governance“. mehr


> FH Campus Wien erstellt Treibhausgasbilanz

21.09.2017 // Alle Emissionen auf Null – so das Pariser Klimaabkommen. Bis 2030 sollen Treibhausgasemissionen zunächst um 40 Prozent reduziert werden. Die FH Campus Wien will mit einer Treibhausgasbilanz, die ihre Haupt-Emissionsquellen identifiziert, einen Beitrag zur Lebensqualität leisten. mehr


> ISM Summit for Security Experts 2017

20.06.2017 // Bereits zum dritten Mal fand am 19. Mai 2017 die Konferenz des Fachbereichs Risiko-und Sicherheitsmanagement an der FH Campus Wien statt. Dieses Jahr lag der Fokus auf aktuellen Themen im Security Bereich. mehr

Termine

alle Termine

> Open House

17.11.2017, 8.00-18.00 Uhr, FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien

Der Verteiler

Aktuelle Informationen aus dem Fachbereich Risiko- und Sicherheitsmanagement

Ausgabe 3 | 2017

Der Verteiler

Die Sonderausgabe zum ISM-Summit 2017

Ausgabe 2 | 2017

Der Verteiler

Aktuelle Informationen aus dem Fachbereich Risiko- und Sicherheitsmanagement

Ausgabe 1 | 2017

Studie zur Konzernsicherheit der Top 100 Unternehmen

Deutschland - Österreich - Schweiz

Fachkonferenz ISM Summit

Der Fachbereich Risiko- und Sicherheitsmanagement lädt jährlich zur Konferenz "ISM Summit" in den Festsaal der FH Campus Wien. Hochkarätige ExpertInnen bestritten das Vortragsprogramm. Der Einladung waren zahlreiche aktiv Studierende und AbsolventInnen des Bachelorstudiums Integriertes Sicherheitsmanagement gefolgt.

ISM Summit 2016

20. Mai 2016, FH Campus Wien

Dr. Günther Schmid, MA – vormals Bundesnachrichtendienst

"Welt ohne Weltordnung und ohne Weltordnungsmacht:Geopolitische Machtverschiebungen und neue Stabilitätsbedrohungen derinternationalen und regionalen Sicherheit"

Dr. Günther Schmid, MA

Dr. Christoph Rojahn - Deloitte & Touche GmbH

"Ermittlungsführung bei komplexen Sachverhalten - Planung und Durchführung"

Dr. Thomas Pfeiffer - AUVA

Haftungsrisiken von Sicherheitsfachkräften, Sicherheitsvertrauenspersonenund Brandschutzbeauftragten

Wolfgang Lehner - EMERISIS

"Der Notfall/Die Krise kommt bestimmt, es ist nur eine Frage der Zeit"

Ing. Franz Humer, MSc - Magistratsdienststelle Feuerwehr Stadt Wels

"Die moderne Feuerwehr - Aufgaben und Herausforderungen derZukunft"

Antje Heimsoeth - Managementconsulting

"Chefsache Kopf. Mit mentaler und emotionaler Stärke zu mehrFührungskompetenz"

 

Alle Fotos der Konferenz auf Flickr

Kooperationen und Campusnetzwerk

Wir arbeiten eng mit namhaften Unternehmen aus Wirtschaft und Industrie, Universitäten, Institutionen und Schulen zusammen. Das sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Berufspraktika, die Jobsuche oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Viele unserer Kooperationen sind auf der Website Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder auf eine interessante Veranstaltung unserer KooperationspartnerInnen.

Campusnetzwerk 

Aktuelle Jobs aus dem Campusnetzwerk

alle Jobs anzeigen

PartnerInnen im Campusnetzwerk