Förderungen und Stipendien

Für die Bildungsangebote der FH Campus Wien stehen folgende Stipendien und Förderungen zur Verfügung:

Beihilfen und Stipendien

Auf ein Stipendium der Studienbeihilfenbehörde besteht ein Rechtsanspruch, wenn die Kriterien erfüllt sind. Hauptkriterium für den Anspruch auf Studienbeihilfe ist das Einkommen der Eltern. Die Voraussetzung für ein Selbsterhalterstipendium sind vier Jahre eigene Berufstätigkeit.

Anspruch haben

  • Sozial bedürftige Studierende
  • SelbsterhalterInnen
  • AuslandsstipendiatInnen
  • Studierende mit Kindern

Voraussetzung

  • Einhaltung der Studienzeit: Mindeststudiendauer plus ein Toleranzsemester
  • Günstiger Studienerfolg (30 ECTS im Studienjahr)
  • sozial förderungswürdig
  • Zuverdienstgrenze von € 8.000 pro Kalenderjahr

Die Höhe der Studienbeihilfe beträgt zwischen 5 Euro und max. 475 Euro monatlich.

Anspruch auf max. 679 Euro monatlich haben Studierende

  • die aufgrund der Entfernung am Studienort wohnen müssen
  • deren Eltern verstorben sind
  • die ein SelbsterhalterInnen-Stipendium beziehen

Bei Bezug der Studienbeihilfe erhalten die Studierenden den Studienbeitrag von 376,36 Euro zurück erstattet.

Hier können Sie Ihre Studienbeihilfe selbst berechnen:
www.stipendienrechner.at

Weitere Informationen und den Antrag finden Sie auf
www.stipendium.at

Wenn Sie in Wien wohnhaft und gemeldet sind, können Sie bei der MA 50 der Stadt Wien einen Antrag auf Wohnbeihilfe stellen.

Voraussetzungen

  • Staatsbürgerschaft
  • Familien- bzw. Haushaltsgröße
  • Familien- bzw. Haushaltseinkommen
  • Wohnungsgröße
  • Wohnungsaufwand

Anspruchsdauer

  • bis zum vollendeten 24. Lebensjahr
  • bis zum 25. Lebensjahr bei Präsenz- oder Zivildienst, Schwangerschaft oder bei erheblicher Behinderung

Wenn Sie die Mindeststudiendauer überschreiten, bleibt der Anspruch auf Familienbeihilfe noch für ein Toleranzsemester aufrecht. Ein Studienwechsel ist zwei Mal zulässig, wenn der Wechsel spätestens in der Zulassungsfrist des 3. Semesters erfolgt.

Leistungsnachweis

  • 8 Semesterwochenstunden (16 ECTS) nach dem ersten Studienjahr
  • Bei Diplomprüfung das entsprechende Zeugnis

Die Verdienstgrenze liegt bei 10.000 Euro jährlich aus unselbstständiger und selbstständiger Beschäftigung. Den Antrag auf Familienbeihilfe stellen Sie bei Ihrem Wohnsitzfinanzamt.

Voraussetzung für den Erhalt eines Leistungsstipendiums ist ein Notendurchschnitt von ≤ 2,00 (auf zwei Kommastellen gerundet). Für die Berechnung werden die Studienleistungen des Studienjahres herangezogen. Die Höhe des Stipendiums beträgt rund 1.000 Euro, ist jedoch abhängig von der Anzahl der Studierenden, die ein Stipendium beantragen. Die Koordinationsstelle für das Leistungsstipendium ist der jeweilige Studiengang.

Zusätzliche Beihilfen

Finanzielle Beihilfen können Sie für Akademische Lehrgänge und Masterlehrgänge sowie für Kurse und Seminare bei folgenden Stellen beantragen:

Diese Bildungsmaßnahmen können Sie steuerlich absetzen

FortbildungUnter "Fortbildung" fallen Bildungsmaßnahmen, die der Verbesserung von Kenntnissen und Fähigkeiten dienen, die die derzeitige berufliche Tätigkeit betreffen.
AusbildungEine "Ausbildung" liegt vor, wenn die Bildungsmaßnahme zur Erlangung von Kenntnissen dient, die eine künftige Berufsausübung ermöglicht. Sie können die Kosten für eine Ausbildung dann absetzen, wenn sie in Zusammenhang mit einer zum aktuell ausgeübten Beruf verwandten Tätigkeit steht.
UmschulungBei einer "Umschulung" ist die Bildungsmaßnahme derart umfassend, dass sie den Einstieg in eine neue berufliche Tätigkeit ermöglicht, die mit der bisherigen Tätigkeit nicht verwandt ist. Das bedeutet, sie zielt auf die tatsächliche Ausübung eines anderen Berufs ab. Um eine Umschulung handelt es sich nur dann, wenn bereits ein Beruf ausgeübt wurde.
Als Werbungskosten absetzbar
Lehrgangsbeitrag, Teilnahmebeitrag, Studienbeitrag, Kosten für Unterlagen und Fachliteratur, Kosten für Arbeitsmittel (z. B. anteilige PC-Kosten), zusätzliche Fahrtkosten, Nächtigungskosten, allenfalls Taggelder für die ersten fünf Tage, wenn die Bildungsmaßnahme nicht am Wohn- oder Arbeitsort stattfindet.

Für die Entscheidung, ob ein Lehrgangsbeitrag sofort in voller Höhe (und diese Kosten somit in nur einem einzigen Jahr in Abzug gebracht werden können) oder in mehreren Raten bezahlt werden soll (und somit die einzelnen Teilbeträge in mehreren Jahren in Abzug gebracht werden können), spielen steuerliche Argumente keine Rolle.

Weiterführende Informationen

BMF Bundesministerium für Finanzen