News und Termine

22.09.2017

Zweiter Platz für die „Bewegte Frau“ beim Wiener Gesundheitspreis 2017

Renate Zettl und Claudia Schume, beide Lehrende im Studiengang Physiotherapie, erhielten die Auszeichnung für ihr Projekt „Die bewegte Frau – ein Gesundheitsförderungsprogramm für Frauen“, das bei den Bewohnerinnen der Per Albin Hansson Siedlung Ost in Wien-Favoriten auf großen Zuspruch stößt.

V.l.n.r.: Claudia Schume, Renate Zettl, Sandra Frauenberger, Dennis Beck. ©WiG/Klaus Ranger Fotografie


„Die bewegte Frau“ findet zwei Mal wöchentlich im BewohnerInnenzentrum Bassena der Per Albin Hansson Siedlung in Favoriten statt. Das physiotherapeutische Bewegungsprogramm ist präventiv ausgerichtet und bietet den 15 bis 20 Frauen der Altersgruppe 60+ ein auf ihre Beweglichkeit abgestimmtes Funktionstraining.

Vom Piloten zum fixen Programm

Als Pilotpraktikum 2016/17 unter der Leitung von Renate Zettl und Claudia Schume im Studiengang entwickelt, ist das Programm im Studienjahr 2017/18 nun als Regelpraktikum im Curriculum integriert. Jeden Monat sind zwei Studierende für die Planung, Durchführung und Evaluierung der Bewegungsangebote zuständig. Lehrende der Physiotherapie sind bei den Terminen vor Ort.

Nah an den Bedürfnissen

Silvia Mériaux-Kratochvila, Leiterin des Departments Gesundheitswissenschaften und Studiengangsleiterin im Bachelorstudium Physiotherapie der FH Campus Wien, freut sich über die Auszeichnung für ihre Mitarbeiterinnen: „Die Lehrenden und ihre Studierenden arbeiten mit sehr viel Freude und Engagement an diesem Programm mit. Das überträgt sich unmittelbar auf die Frauen, die die Lust an Bewegung wiederfinden und ausleben können und so einen wichtigen Part der Gesundheitsvorsorge in ihrem nahen Umfeld abdecken können. Für uns als Hochschule ist dieser Preis eine Auszeichnung dafür, dass wir nah an der Praxis und an den Bedürfnissen der Gesellschaft orientiert, ausbilden.“

Gesundheitsförderungskonferenz mit Wiener Gesundheitspreis

Die Preisverleihung fand anschließend an die Wiener Gesundheitsförderungskonferenz am 18. September 2017 im Festsaal des Wiener Rathauses statt. Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger und Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung nahmen die Verleihungen vor und würdigten die Arbeit der vielen Menschen in der Gesundheitsförderung. Alle nominierten Projekte wurden in kurzen Videos vorgestellt.

Die Wiener Gesundheitsförderung (WiG) vergibt jedes Jahr Gesundheitspreise in drei Kategorien. Das Gesundheitsförderprogramm des Studiengangs Physiotherapie der FH Campus Wien war in der Kategorie „Gesund in Grätzel und Bezirk“ nominiert.

Der Studiengang Physiotherapie wird in Kooperation mit dem Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) geführt.

> Lesen Sie mehr über das ausgezeichnete Gesundheitsprogramm sowie ein zweites Projekt aus der Physiotherapie „Mobil, gesund, aktiv“ im Artikel "Spürbare Physiotherapie in Favoriten"