News und Termine

29.02.2016

Sozialwirtschaft-Student präsentiert Start-up „bockwerk“ beim University Business Forum

Christian Penz, Studierender im europäischen Masterstudium Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit, präsentierte im Rahmen des zweitägigen internationalen „University Business Forum – Alliances for Innovation“ sein Start up-Projekt „bockwerk. Handwerk und Design“.

 

Christian Penz (rechts) im Gespräch mit einem Kongressteilnehmer.

 

Im Projekt geht es darum, AsylwerberInnen, die in Österreich keiner Arbeit nachgehen dürfen, eine Perspektive durch sinnvolle Beschäftigung zu bieten. Im “bockwerk“ arbeiten derzeit vier AsylwerberInnen in einer Holzwerkstatt und stellen nach Designentwürfen des Architektenduos Pøl hochwertige Sitzmöbel aus Birkenholz her. Das Projekt wurde mittels Crowdfunding finanziert. Langfristig ist geplant, sich mit dem Erlös aus dem Verkauf der Werkstücke selbst zu finanzieren.

Das University Business Forum fand von 25. bis 26. Februar 2016 in Wien statt. Organisiert von Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (bmwfw), Wirtschaftskammer Österreich (WKO) und Europäischer Kommission bot es mehr als 300 TeilnehmerInnen aus ganz Europa - ExpertInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft - Gelegenheit, gemeinsam Ideen zu entwickeln und neue Kooperationen zu diskutieren.

International und interkulturell: Masterstudium Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit

Das Masterstudium ist das erste europäische Studium für Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit, das mit einem Joint Degree mehrerer europäischer Hochschulen abschließt. Das Studium hat einen internationalen bzw. europäischen Schwerpunkt. Im Studium geht es vor allem darum, europäische Tendenzen in der Sozialpolitik und im sozialen Sektor zu erkennen, um innovative Lösungen für soziale Problemlagen zu initiieren.