News und Termine

10.04.2017

Sicher autonom fahren in Zug und Straßenbahn

"System Safety für Autonomes Fahren am Beispiel Schiene" ist Forschungsschwerpunkt an der FH Campus Wien und war zugleich Thema des 6. Safety Day am 4. April. Zur Eröffnung sprach Jörg Leichtfried, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie.

Jörg Leichtfried, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie

Selbst fahrende Autos, Züge und Straßenbahnen: diese Form der Mobilität ist keine Zukunftsmusik mehr, vielmehr wird sie zum gewohnten Anblick für uns werden. In Wien wird etwa die geplante neue U-Bahnlinie U5 teilautonom fahren. Wie in allen technischen Systemen spielt der Faktor Sicherheit eine entscheidende Rolle. Komplex wird es beim Autonomen Fahren. Hier greifen eine Vielzahl an Systemen und Software ineinander. Traditionelles Sicherheitsdenken wird dieser Komplexität nicht mehr gerecht.

Im Fokus der FH-Forschung: Autonom und dabei sicher fahren auf der Schiene

Deshalb macht das Vienna Institute for Safety and Systems Engineering der FH Campus Wien (VISSE) in enger Zusammenarbeit mit dem Masterstudium Safety and Systems Engineering die Systemsicherheit bei selbstfahrenden Zügen und Straßenbahnen zum Forschungsvorhaben. Dabei verfolgen die FH-Forscher einen völlig neuen Ansatz: den der inhärenten Systemsicherheit. Im Gegensatz zur funktionalen Systemsicherheit, bei der Sicherheitsmechanismen in das System hinzugefügt werden, geht es bei der inhärenten Systemsicherheit darum, den Faktor Sicherheit in jedes noch so kleine beteiligte Subsystem einzuplanen - von Anfang an. Damit wollen die Safety-Experten nicht zuletzt einen Paradigmenwechsel in der Industrie einläuten. Namhafte Unternehmen wie TeLo, Thyssen-Krupp Budapest, ZKW oder TeleHaase sowie weitere Großbetriebe und KMU griffen bereits auf das Know-how der VISSE-Forscher zurück. Logischer nächster Schritt also, dieses aktuelle Thema am diesjährigen Safety Day in einen größeren Kontext zu stellen. Damit stießen die VeranstalterInnen auf offene Ohren, denn der Andrang war groß: Mit 150 TeilnehmerInnen war der Safety Day auch heuer wieder restlos ausgebucht. 

Publikum hört Keynote zu

Safety Day 2017: Von der Forschungsplattform bis zu rechtlichen Aspekten

Das Vortragsprogramm umfasste eine geplante Forschungsplattform, damit verbundene wissenschaftliche Herausforderungen und das MA23-Förderprojekt "Safety-Konzept für autonome, schienengebundene, on-Demand, open-track Systeme (AuSoDoTS)". Weiter eine vom VISSE gemeinsam mit der Industrie entwickelte Steuereinheit sowie rechtliche Aspekte des Autonomen Fahrens am Beispiel Schiene.

Die Vorträge finden Sie zum Download auf der Seite des VISSE.

Wissensdrehscheibe Safety Day und Safety Lounge

2012 zum ersten Mal veranstaltet, gilt der Safety Day in der Community mittlerweile als "der Branchentreff". Er ist Fixpunkt im jährlichen Veranstaltungskalender der FH Campus Wien. Mehrmals im Jahr findet im kleineren Rahmen die Safety Lounge statt - ein exklusives Zusammentreffen bei dem die Experten des VISSE gezielt auf Problemstellungen im sicherheitskritischen Bereich anwesender Unternehmen eingehen können.