News und Termine

07.03.2018

Radiologie europaweit

Die Radiologietechnologie ist ein hochkomplexes Themenfeld. Die Digitalisierung bringt mit sich, dass High-Tech-Verfahren wie das Rapid Prototyping Einzug halten und Spannendes noch spannender machen.

3D-Implantat

3D-Modell eines Cochlea Implantats

Diese „Wunschmaschine“, wie sie in einer Ö1-Sendung von 2008 noch betitelt wurde, ist längst Wirklichkeit. Mittlerweile liefert das Verfahren des 3D-Drucks oder Rapid Prototyping, wie es im Fachjargon genannt wird, auch in der bildgebenden Diagnostik entscheidende Informationen. Die 3D-Modelle werden über computertomographische Daten hergestellt und machen eine virtuelle OP-Planung möglich. Der/die ChirurgIn kann im Vorfeld die individuelle anatomische Situation der Patientin bzw. des Patienten studieren und den Eingriff simulieren. Godoberto Guevara Rojas, Radiologietechnologe und promovierter Medizintechniker an der FH Campus Wien, referierte darüber beim weltweit zweitgrößten Radiologie-Kongress in Wien. Dort werden jährlich im März die jeweils neuesten und innovativsten Diagnoseverfahren vorgestellt.

Die Theorie in der Praxis

Die ebenfalls in Lehre und Forschung tätige Radiologietechnologin Gabriele Schwarzmüller-Erber evaluierte, wie Studierende anhand ihrer theoretischen Kenntnisse in der Praxis zurechtkommen. Für die Analyse dienten drei Gruppen. Eine Gruppe mit reiner Theoriekenntnis und zwei weitere mit unterschiedlicher Praxiserfahrung. Die Auswertung ergab, dass die Trainings im klinischen Setting an der FH jeweils vor den klinischen Praktika die Studierenden mit gutem Selbstwertgefühl ausstatten. Diese fühlen sich den Herausforderungen in der Praxis durchaus gewachsen.

Sorgfältige Prüfung

Barbara Kraus ist Lehrende und Forschende im Bereich Sonographie (Ultraschall) an der FH Campus Wien. Ihr diesjähriger Beitrag beim ECR-Kongress war ein Vortrag über die kritische Betrachtungsweise von wissenschaftlichen Publikationen.   

> Nah an der Praxis am 27. April: Besuchen Sie das Zentralröntgen und das Institut für Radioonkologie im Kaiser-Franz-Josef-Spital. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr direkt vor dem Zentralröntgeninstitut und Schnittbildzentrum im Kaiser-Franz-Josef-Spital, Kundratstraße 3, 1100 Wien. Dauer bis 15.30 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Nähere Infos und Anmeldung