News und Termine

03.10.2016

Mit grünem Gold aufs Stockerl

Der Fachbereich Bioengineering errang mit seinem Bier „HOPPES ALT“ in der Kategorie Europäische Ales den zweiten Platz.

Frederik Hoppe, Fachbereich Bioengineering

Brauereien und HausbrauerInnen erhalten bei der jährlich stattfindenden Staatsmeisterschaft „Austrian Beer Challenge“ in Wien die Möglichkeit, ihr Bier von einer Fachjury (Biersommeliers, BeerkeeperInnen, BraumeisterInnen und erfahrenen BrauerInnen) bewerten zu lassen. In der Kategorie „Europäische Ales“ erreichte der Fachbereich Bioengineering der FH Campus Wien mit seinem Bier „HOPPES ALT“ den hervorragenden zweiten Platz. Zwei weitere Biere wie das Dizdarevic's Dunkles und das FHCW Stout wurden mit dem BierIG-Qualitätssiegel ausgezeichnet, weil sie über die geforderte Mindestpunktzahl hinauskamen.

Das süffige Bier

Wie das HOPPES ALT nun überhaupt schmeckt beantwortet Frederik Hoppe vom Fachbereich Bioengineering so: „Es ist ein obergäriges Bier mit 12 °P Stammwürze und 5 Vol.-% Alkohol. Es ist malzig, süffig und hat eine angenehme Bitterkeit.“

Die Staatsmeisterschaft fand am 10. und 11. September 2016 in der Ottakringer Brauerei statt. 116 Brauereien nahmen mit insgesamt 481 Bieren an der Verkostung teil. Damit war dies auch die bisher größte Verkostung in der 13-jährigen Geschichte des Wettbewerbs. Prämiert wurden Biere in insgesamt 14 Kategorien. Aufgrund der beachtlichen Zahl an Einreichungen wird neben den drei bestplatzierten pro Kategorie zusätzlich das BierIG-Qualitätssiegel vergeben.