News und Termine

21.09.2017

FH Campus Wien erstellt Treibhausgasbilanz

Alle Emissionen auf Null – so das Pariser Klimaabkommen. Bis 2030 sollen Treibhausgasemissionen zunächst um 40 Prozent reduziert werden. Die FH Campus Wien will mit einer Treibhausgasbilanz, die ihre Haupt-Emissionsquellen identifiziert, einen Beitrag zur Lebensqualität leisten.

Werden öffentliche Verkehrswege oder Autos für den Weg an die FH genutzt? Wieviel Strom und Papier werden wofür verbraucht? Fragen und Parameter wie diese sind nur Beispiele für mögliche Emissionsquellen. Wenn die wichtigsten erst einmal identifiziert sind, lassen sich daraus effektive Klimaschutzmaßnahmen ableiten und umsetzen.

Gesellschaftliche Verantwortung

Die FH Campus Wien erstellt als eine der ersten Fachhochschulen Österreichs eine Treibhausgas-Bilanz, die Anfang 2018 fertiggestellt werden soll. Auf dem Radar: die Bereiche Energieeinsatz, Mobilität und Materialeinsatz. Als eine der größten Bildungseinrichtungen in Österreich trägt die FH Campus Wien eine besondere gesellschaftliche Verantwortung; allein durch die Organisationsgröße wird das Engagement Wirkung zeigen. Zudem bildet die Fachhochschule die EntscheidungsträgerInnen von morgen aus, die so angewandten Klimaschutz möglichst früh kennen und leben lernen.

Green-Expertise in-house

Bei der Bilanz setzt die FH Campus Wien auf FH-eigenes Know-how. Mit Manfred Tacker, Erik Pauer, Andreas Petz und Elisabeth Steiner bringen sich ExpertInnen aus den Studiengängen Nachhaltiges Ressourcenmanagement, Green Mobility sowie Sozialraumorientierte und Klinische Soziale Arbeit in das Projekt ein. Verwendet wird das online Bilanzierungs-Tool ClimCalc-edu, das eigens für österreichische Bildungseinrichtungen konzipiert wurde. Es orientiert sich an den Prinzipien des international etablierten Greenhouse-Gas Protocol Standards.