News und Termine

07.01.2019

Health Assisting Engineering: Einblicke in die Praxis

Im Dezember besuchten Studierende des Masters Health Assisting Engineering im Rahmen einer Exkursion die Tyromotion GmbH und Joanneum Research in Graz. Praxiseinblicke wie diese sind wichtiger Bestandteil des interdisziplinären Studiums.

Alexander Kollreider von Tyromotion im Prototypen des Gangrehabilitationsgerätes “Lexo”, das demnächst auf den Markt kommt.

Alexander Kollreider von Tyromotion (c) Foto beigestellt

Technologietestützte Therapiegeräte

Die Tyromotion GmbH ist der weltweite Marktführer im Bereich technologiegestützter Therapiegeräte und wichtige Partnerin unserer FH: Bereits vier Absolvent*innen des Masterstudiengangs Health Assisting Engineering sind in dem Unternehmen beschäftigt. Alexander Kollreider, CTO von Tyromotion, führte persönlich durch die Produktion und stellte die wichtigsten Produkte vor.

 

Assistive Robotik und Virtual Reality

Bei Joanneum Research erfuhren die Studierenden mehr über die aktuellen Forschungsprojekte des Human Factors Labs. Die Organisation ist sehr aktiv im Bereich Active and Assisted Living, in dem auch der Masterstudiengang Health Assisting Engineering der FH Campus Wien zahlreiche Projekte durchführt. Die Studierenden erhielten Einblicke in die Sozial Assistive Robotik, mit deren Hilfe Klient*innen zu physischen Übungen motiviert werden sollen. Darüber hinaus testeten sie eine Virtual-Reality-Umgebung für ältere Menschen, die alle Sinne anspricht.

 

Masterstudium Health Assisting Engineering

Studierende des Masterstudiengangs Health Assisting Engineering entwickeln Produkte, Hilfsmittel, Spiele oder Systeme, die kranken und benachteiligten Menschen helfen, aktiv am Leben teilhaben zu können. Im Laufe ihrer zweijährigen Ausbildung haben die Studierenden die Möglichkeit, an interdisziplinären Forschungsprojekten mitzuarbeiten sowie an sechs von neun Exkursionen teilzunehmen, um bereits während des Studiums Praxiserfahrung zu sammeln. Eine Bewerbung für das Studienjahr 2019/20 ist bis 10. Juni 2019 möglich.