News und Termine

29.11.2018

FH-Professur für Verpackungstechnologin und Photonik-Experten

Die FH Campus Wien zeichnete Silvia Apprich, Forscherin und Lehrende im Fachbereich Verpackungstechnologie und Markus Wellenzohn, Stiftungsprofessor für Photonik mit dem Titel FH-Professor*in aus.

Verleihung der FH-Professuren an Silvia Apprich und Markus Wellenzohn

v.l.n.r.: Heimo Sandtner, Barbara Bittner, Markus Wellenzohn, Silvia Apprich, Arthur Mettinger. © FH Campus Wien / Auer


Nachhaltige Verpackung und Forschung

Dipl.-Ing.in Dr.in Silvia Apprich ist seit Oktober 2015 hauptberuflich Lehrende und Forschende an der FH Campus Wien. Seitdem war sie am Aufbau des Bachelorstudiums Verpackungstechnologie und an der Akkreditierung und Implementierung des englischsprachigen Studienganges Packaging Technology and Sustainability maßgeblich beteiligt. Silvia Apprich wirkte an der Weiterentwicklung von Lehre und Forschung im Fachbereich Verpackungs- und Ressourcenmanagement mit – etwa bei der Umsetzung des best practice E-Learning-Projekts „Blended Mikrobiologie“.  Zudem leitet Silvia Apprich das größte Forschungsprojekt des Fachbereichs, das COIN-Projekt MIGRATOX .

Photonik und Erfindergeist

Dipl.-Ing. Markus Wellenzohn wurde 2015 Stadt Wien Stiftungsprofessor für Photonik (gefördert von der MA 23) an der FH Campus Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind druckbare Elektronik sowie photonische Sensoren. In den Studiengängen Angewandte Elektronik und High Tech Manufacturing lehrt er mit den Schwerpunkten Physik und Sensorik sowie Photonik und Optoelektronik. Seit 2008 veröffentlichte er mehr als 50 wissenschaftliche Publikationen. Er vertritt die FH Campus Wien im Netzwerk der Photonik-Forschung und im Rahmen der INUAS-Hochschulpartnerschaft. Markus Wellenzohn war auch an der ersten Patenteinreichung der FH Campus Wien beteiligt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Das war der österreichische Verpackungstag 2018: Circular Economy und Digitalisierung

Erbgutschädigende Substanzen in Verpackungsmaterialien?