News und Termine

22.10.2015

FH Campus Wien bietet ab 2016 Masterstudium Integriertes Risikomanagement

Ein komplexes und volatiles wirtschaftliches Umfeld ist ausschlaggebend dafür, dass das Risikomanagement einen immer höheren Stellenwert in Unternehmen einnimmt. Als Antwort darauf bietet die FH Campus Wien ein innovatives Managementstudium an.

 

 

Das Masterstudium verbindet Risikomanagement mit Betriebswirtschaft, Prozess- und Qualitätsmanagement sowie Internal-Audit-Expertise. Entsprechendes Know-how ist sowohl in internationalen Konzernen als auch in kleineren und mittleren Unternehmen gefragt und wird erstmals im deutschsprachigen Raum in dieser Kombination angeboten. Das Studium richtet sich an AbsolventInnen wirtschaftswissenschaftlicher Studienrichtungen.

Europäisches “The Three Lines of Defense”-Modells als Basis

“Mit Blick auf den Markt haben wir uns entschieden, unser bisheriges Masterstudium weiterzuentwickeln und unseren Fokus neu auszurichten. Dabei orientieren wir uns an den neuesten Erkenntnissen von Wirtschaft und Wissenschaft“, so Studiengangsleiter FH-Prof. DI Martin Langer. Aktuell wird das europäische „The Three Lines of Defense”-Modell im Risikomanagement immer mehr zu State of the Art. Es dient Unternehmen als Basis für ein effektives Kontroll- und Überwachungssystem – unabhängig von Branche, Größe und Komplexität. Es eignet sich daher sowohl für internationale Konzerne als auch für kleinere und mittlere Unternehmen. Ziel ist es, die wesentlichen Einheiten, die gemeinsam den Fortbestand eines Unternehmens sichern, integrativ zu vernetzen. Die erste Verteidigungslinie bilden die operativen Kontrollen. Die zweite Verteidigungslinie wird von Managementfunktionen wie Risiko-management, Controlling oder Compliance übernommen, die die Kontrollen der ersten Verteidigungslinie überwachen und Weiterentwicklungen initiieren. Die Interne Revision fungiert als dritte Verteidigungslinie. Sie beurteilt die Wirksamkeit der Systeme aus der Gesamtperspektive. Studierende werden dazu ausgebildet, diese verschiedenen Funktionen und Aufgaben aufzusetzen und abzustimmen, damit Risiko- und Kontrollprozesse lückenlos und effizient funktionieren.

Zertifikate als Wettbewerbsvorteil für AbsolventInnen

Das Besondere ist, dass eine akademische Ausbildung auf Masterniveau geboten wird und Studierende zusätzlich Zertifikate wie ProzessmanagerIn, QualitätsmanagerIn nach ISO 9001, oder RisikomanagerIn nach ONR49000ff erwerben können. Damit werden sie sowohl wissenschaftlich fundiert als auch praxisnah ausgebildet. Mit diesem breit gefächerten Masterstudium stehen AbsolventInnen zukunftsträchtige Positionen im Risikomanagement, Controlling, Compliance oder der Revision offen.