News und Termine

30.03.2018

Biografische Weichenstellungen im Leben von Pflegekindern

Wie können Perspektiven und Weichenstellungen für Pflegekinder geklärt werden und welche Instrumente unterstützen die Entscheidungsfindung im Hinblick auf eine Rückführung? Prof. Dr. Klaus Wolf regte mit seinem Vortrag zum Nachdenken an.

Publikum im Vortragssaal

 

Prof. Dr. Klaus Wolf ist Diplom-Sozialpädagoge, Professor für Erziehungswissenschaften und Sozialpädagogik an der Universität Siegen und Leiter der Forschungsgruppe Pflegekinder der Universität Siegen. Zu Gast im Rahmen der Campus Lectures der Kinder- und Familienzentrierten Sozialen Arbeit, regte er mit seinem Vortrag zum Thema „Biografische Weichenstellungen im Leben von Pflegekindern“ zum Nachdenken an. Im Mittelpunkt standen Pflegekinder und ihre Position in der Pflegefamilie beziehungsweise ihr Verhältnis zur Herkunftsfamilie.

Entscheidende Faktoren für Erfolg und Misserfolg

In seinem Vortrag beantwortete Wolf auf fundierte Weise jene „Gretchenfrage“, die auch die Praxis dominiert: Wie können Perspektiven und Weichenstellungen für Pflegekinder geklärt werden und welche Instrumente unterstützen die Entscheidungsfindung im Hinblick auf eine Rückführung?

Wolf stellte in diesem Zusammenhang Faktoren vor, die entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg von Rückführungsprozessen sind. Dabei skizzierte er die Bedingungen der Entscheidungsfindung und Vorbereitung, der Rückführung sowie der Zeit danach, um alle Akteure und Akteurinnen während dieses Prozesses gleichermaßen wertschätzend zu begleiten.

 

Ausführliche Unterlagen zum Vortrag finden Sie untenstehend zum Download.