News und Termine

22.02.2016

Ab Herbst 2016 neues Masterstudium Architektur – Green Building

Die FH Campus Wien erweitert mit dem Masterstudium Architektur – Green Building ihr Studienangebot im Department Bauen und Gestalten. Das Vollzeit-Studium steht für eine vollwertige und praxisnahe Architekturausbildung mit Nachhaltigkeitsanspruch während des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes.

Das Studium bringt GeneralistInnen hervor, die als Architekturschaffende in Bauunternehmen , bei Bauträgern und -behörden, sowie in Ingenieur- und Architekturbüros gefragt sind. Es vermittelt detailliertes Know-how über Entwurf, Planung, Konstruktion sowie Projektmanagement und führt tief in die integrale Planung samt BIM – Building Information Modeling – vom Entwurf bis zur Detailplanung nachhaltiger Gebäude ein. Es richtet sich an AbsolventInnen der Fachrichtung Architektur und des FH-Bachelorstudiums Green Building. Nachhaltigkeits-ExpertInnen erwarten sowohl beim Neubau als auch bei der Revitalisierung des Bestands hervorragende Karrierechancen. Speziell die nachhaltige Bauindustrie ist ein Wachstumsmarkt. Die EU-Gebäuderichtlinie, die Mitgliedsstaaten ab 2020 zur ausschließlichen Errichtung von Niedrigstenergiegebäuden verpflichtet, verstärkt die Nachfrage zusätzlich.

Architekturschaffende für eine nachhaltige Bauindustrie

„Architektur ist nach wie vor eine sehr beliebte Fachrichtung, die Kreativität mit umfangreichem fachlichem Wissen verbindet. Nichtsdestotrotz ist ein hoher Wettbewerbsdruck typisch für dieses Berufsfeld, der sich auf der AuftragnehmerInnenseite, also in Ingenieur- und Architekturbüros, am stärksten auswirkt. Der Vorteil eines FH-Studiums liegt darin, dass die zukünftigen AbsolventInnen gerade in bauausführenden Unternehmen gefragt sind und damit vor allem auf der AuftraggeberInnenseite gute Karriereperspektiven haben. Das liegt daran, dass Sie – mit Fokus auf den nachhaltigen Hochbau – sowohl in der Baukunst und in den Ingenieurwissenschaften als auch im Projektmanagement ein hohes Niveau erreichen und damit breit aufgestellt sind,“ so Studiengangsleiterin Ana-Maria Simionovici.