Überblick

Gesellschaftliche Transformationsprozesse und Veränderungen stellen auch für die Sozialwirtschaft eine große Herausforderung dar. Demografischer Wandel, Klimakrise, Digitalisierung, Migrationsbewegungen oder die voranschreitende Ökonomisierung erfordern von Sozialmanger*innen komplexe Strategien und spezifische Herangehensweisen.

Im Rahmen dieses Masterstudiums erwerben Sie Leadership- und Managementkompetenzen, um Sozialorganisationen zu leiten. Sie stärken Ihre Analysekompetenz zur Erarbeitung und Implementierung innovativer Konzepte, zur Evaluierung sozialer Dienstleistungen oder für Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Sie profitieren von einem international ausgerichteten und praxisnahen Programm sowie von einem Joint Degree sechs europäischer Hochschulen.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Mag.a Mag.a Catharina Peric
Kelsenstraße 2, S.4.25
1030 Wien
T: +43 1 606 68 77-3200
F: +43 1 606 68 77-3209
sowosec@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Kelsenstraße 2 (Google Maps)


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Studiendauer
4 Semester
Organisationsform
berufsbegleitend
120ECTS
Unterrichtssprache Deutsch
49Studienplätze
Abschluss
Master of Arts in Social Sciences (MA)

Bewerbungsfrist für Studienjahr 2022/23

1. Jänner bis 15. Mai 2022

Studienbeitrag / Semester

€ 363,361

+ ÖH Beitrag + Kostenbeitrag2

 

1 Studienbeitrag für Studierende aus Drittstaaten € 727,- pro Semester


2 für zusätzliche Aufwendungen rund ums Studium 
(derzeit bis zu € 83,- je nach Studiengang bzw. Jahrgang)

Was Sie mitbringen

Sie kommen idealerweise aus der Praxis des sozialen Sektors und interessieren sich für:

  • Organisationen
  • Betriebswirtschaftliche Planung und Steuerung
  • EU-Förderprogramme und Finanzierung
  • Sozialplanung
  • Personalmanagement
  • Sozialmarketing
  • Wirkungsorientierung
  • Strategie
  • Innovation
  • Nachhaltige Entwicklung und Diversität
  • Digitalisierung 
  • Unternehmensgründung 

Forschungsbasiertes Wissen und internationale Vernetzung halten Sie für wichtig, um innovative Lösungen für soziale Problemlagen zu entwickeln. Sie möchten sich mit Expert*innen aus anderen europäischen Ländern über aktuelle Entwicklungen austauschen und voneinander lernen. 

Interview mit der Studierenden Elke Kastner-Kainovic

„Das Coolste an meinem Studium ware es, alle drei Wochen mal weg zu kommen vom Alltag, richtig einzutauchen in die Themen und auch mit Kolleginnen und Kollegen intensiv zu diskutieren – und ich kann selbst entscheiden, wie tief ich in einen Bereich gehe.“, erzählt Elke Kastner-Kainovic.

Was wir Ihnen bieten

Das europäische Masterstudium wird in Kooperation mit verschiedenen europäischen Hochschulen geführt und schließt mit einem Joint Degree ab. 

Hochschule München (Deutschland)

Universität Silesia/Katowice (Polen)

Universität Cluj-Napoca (Rumänien) - Mobility Partner

Universität Trnava (Slowakische Republik)

Universität Ostrava (Tschechische Republik)

Universität Debrecen (Ungarn)

Neben einer intensiven internationalen Zusammenarbeit sind wir österreichweit mit Organisationen des sozialen Sektors sowie Forschungseinrichtungen vernetzt. An der Schnittstelle von Forschung, Praxis und Lehre ist im Department Soziales ein eigenes Kompetenzzentrum für Soziale Arbeit angesiedelt. Von unseren Kooperationen profitieren Sie auch bei Ihren Masterarbeiten.

Pionierprojekt zum Thema Nachhaltigkeit

Das europäische Masterstudium Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit an der FH Campus Wien setzt mit einem internationalen Lehrprojekt einen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeitsmanagement in der Sozialwirtschaft.

Zum Newsbeitrag

Zum Interview mit Peter Stepanek im FH Campus Wien Magazin

Zum Podcast mit Peter Stepanek im FH Campus Wien Magazin

Zum ORF-Beitrag in "Heimat fremde Heimat" mit Peter Stepanek

Was macht das Studium besonders

  • Verbindung aktueller fachlicher Entwicklungen, gesellschaftlicher Diskurse und wissenschaftlicher Erkenntnisse 
  • Spring School zu aktuellen Themen der Sozialwirtschaft, des Sozialmanagements und der Sozialen Arbeit
  • Internationale Ausrichtung und Auslandsmobilität  
  • Joint Degree-Abschluss von sechs europäischen Hochschulen

Dieses Masterstudium ist das erste europäische Studium für Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit, das mit einem Joint Degree mehrerer europäischer Hochschulen abschließt. Das Studium verbindet wirtschaftliches Know-how mit den Ansprüchen einer Organisation der Sozialwirtschaft. Sie profitieren sowohl von forschungsbasierter als auch praxisnaher Expertise der Lehrenden. Die jährliche Spring School ermöglicht Ihnen Einblicke in aktuelle Themenfelder und Entwicklungen im internationalen Umfeld.

Lehrveranstaltungen in Kooperation mit den internationalen Joint Degree Partner*innen erhöhen die Qualität der Ausbildung. Durch einen zweiwöchigen, verpflichtenden Studienaufenthalt an einer Partnerhochschule aus dem Joint Degree-Netzwerk erweitern Sie Ihre fachlichen, sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen. 

Spring School Online-Konferenz 2022: Sozialwirtschaft und nachhaltige Entwicklung

Sozialmanager*innen in sozialwirtschaftlichen Organisationen sind aktuell mit vielen Veränderungen und Herausforderungen konfrontiert. Das europäische Masterstudium Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit widmet sich daher jährlich aktuellen Themen der Sozialwirtschaft, Sozialpolitik und Sozialen Arbeit im Rahmen der Spring School.

Rückblick Spring School 2022: Sozialwirtschaft und nachhaltige Entwicklung
Rückblick Spring School 2021: Welche Potenziale haben Genossenschaften für die Sozialwirtschaft?
Lieber zuhören statt lesen? Zum Podcast

Was Sie im Studium lernen

Die Absolvent*innen des Masterstudiums 

  • erfassen die Sozialwirtschaft als Praxisfeld mit vielfältigen Spannungsfeldern,   
  • managen sozialwirtschaftliche Organisationen und Aufgabenbereiche operativ, 
  • führen soziale Organisationen strategisch, 
  • bringen Innovationen nachhaltig auf den Weg, 
  • forschen praxisnah, um neue Lösungen und Konzepte für die Sozialwirtschaft und Sozialen Arbeit zu entwickeln und 
  • lernen, sich selbst zu führen. 

Hierfür erwerben Sie relevantes Fachwissen verschiedenster Disziplinen, angepasst an den aktuellen Bedarf von Organisationen der Sozialwirtschaft. 

Lehrveranstaltungsübersicht

LehrveranstaltungSWSECTS
Einführung in die Sozialwirtschaft VO

Einführung in die Sozialwirtschaft VO

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Sozialwirtschaft & Sozialmanagement: Entwicklung, Definition, Abgrenzung
- Sozialwirtschaft in Österreich: Zahlen, Daten, Aufgabenbereiche, Organisationstypen
- Nonprofit, Lowprofit, Profit in Zeiten hybrider Organisationen
- Definition und Besonderheiten von Soziale Dienstleistungen
- Social Entrepreneurship, Social Business und Sozialökonomische Betriebe als besondere Organisationsform der Sozialwirtschaft
- Der Wirtschaftsbegriff im Sozialbereich: Effektivität, Effizienz, Wirtschaftlichkeit
- Spannungsfeld Ökonomisierung
- Besonderheiten des Sozialmarktes: betriebswirtschaftliche vs. volkswirtschaftliche Betrachtung
- Nachhaltigkeit, Innovation und Digitalisierung als Querschnittsthemen sozialwirtschaftlicher Organisationen
- Aktuelle Entwicklungen/Themen in der österreichischen Sozialwirtschaft

Prüfungsmodus

Endprüfung
Seminararbeit, Moodle-Test, Einzelaufgaben

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, Diskussion, Arbeitsaufträge mit Peer-Feedback, Rechercheaufgaben, Gastvorträge

Sprache

Deutsch

1.53
Forschungs- und Evaluierungsdesign ILV

Forschungs- und Evaluierungsdesign ILV

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Standortbestimmung der Studierenden (im Hinblick auf Kenntnisse wissenschaftlich-empirischen Arbeitens)
- differenzierte Literaturrecherchestrategien und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens
- methodologische und paradigmatische Grundlagen rekonstruktiver (qualitativer), quantitativer und triangulativer (mixed method) Erhebungs- und Auswertungsmethoden
- ausgewählte Forschungsansätze und Sampling-Strategien
- Ansätze der Evaluation im Überblick sowie gesellschaftliche Rahmenbedingen sozialwissenschaftlicher Evaluation
- komplementäre / verwandte Ansätze: Qualitätsmanagement
- Grundlagen der Planung und Durchführung von Evaluationen
- Theorie und Methodik von Wirkungsevaluationen
- sozialer Kontext von Evaluationen und die Rolle von Evaluator*innen
- Grenzen und Möglichkeiten unterschiedlicher Forschungsdesigns
- Gütekriterien empirischer Untersuchungen

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Inputs LV-Leitung, Lektüre und Bearbeitung wissenschaftlicher Literatur, Diskussionen, Kleingruppenarbeiten, Übungen zur Standortbestimmung eigener Kompetenzen, Distanzübungen, Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis, Präsentationen

Sprache

Deutsch

1.53
Leadership und Selbstmanagement SE

Leadership und Selbstmanagement SE

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Leadership 1.0, 2.0, 3.0, 4.0 und unterschiedliche Führungsmodelle
- Rolle und Aufgaben von Führungskräften, insbesondere im Spannungsfeld des mittleren Managements
- das Führen von Mitarbeiter*innen - mit besonderem Blick auf das Thema Kommunikation und Konfliktbewältigung
- Umgang mit verschiedenen Stakeholder*innen
- Mitarbeiter*innenführung
- Führungskompetenzen
- Methoden des Selbstmanagement
- Praxisbeispiele
- Gruppenbildungsprozess-Phasen
- Aufgaben und Strukturen der Zusammenarbeit in Teams und Kleingruppen
- Lernprozesse in Gruppen
- Start-Information zum Studium

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Vortrag, Gruppenarbeit, Präsentation, Forumsbeiträge (z.B. Peer-Feedback), Plenardiskussionen

Sprache

Deutsch

1.53
Organisation SE

Organisation SE

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Merkmale, Typologien und Strukturen von Organisationen
- Aufgaben, Ziele und Strategien in Organisationen
- Organisationskulturen, Organisationsumwelten und Stakeholder*innen
- klassische und aktuelle Organisationstheorien
- formale sowie informale Ordnungen in Organisationen
- Organisation/en der Sozialwirtschaft in ausgewählten EU-Ländern
- Wandel in Organisationen
- Macht in Organisationen
- Chancengleichheit und Diversität

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

(Gast)Vorträge, Lektüre und Bearbeitung wissenschaftlicher Literatur, Reflexion eigener Erfahrungen als Mitglied in Organisationen, Literaturreflexionen, Gruppenarbeit, Plenardiskussionen, Präsentationen

Sprache

Deutsch-Englisch

1.53
Qualitätsmanagement ILV

Qualitätsmanagement ILV

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

- Begriffe des Qualitätsmanagements
- Zentrale Denkmuster
- Konstruktion von Qualität in der Sozialwirtschaft
- Relevanz von Führungsstilen innerhalb des Qualitätsmanagements
- Diskussion und Anwendung von zentralen Methoden des Qualitätsmanagements
- Historische Entwicklung des Total Quality Managements (TQM)
- Normenfamilie ISO 9000ff
- European Foundation for Quality Management (EFQM)
- Gütesiegel für soziale Integrationsunternehmen
- Beispiele von Qualitätsstandards sozialwirtschaftlicher Trägerorganisationen
- Anwendungen für die Sozialwirtschaft anhand ausgewählter Praxisbeispiele und Modelle

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Literaturarbeit, Vortrag, Gruppenarbeit, Präsentation, Forumsbeiträge (z.B. Peer-Feedback), Plenardiskussionen

Sprache

Deutsch

1.52
Rechnungswesen in der Sozialwirtschaft ILV

Rechnungswesen in der Sozialwirtschaft ILV

2.5SWS
5ECTS

Lehrinhalte

- Bedeutung und Aufgaben des betrieblichen Rechnungswesens und seiner Teilbereiche als Informationsquelle für die betriebliche Steuerung
- Grundlagen und Logik von Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und doppelter Buchhaltung
- Logik und Struktur von Buchhaltungskonten und unterschiedlichen Büchern, Belegswesen und Buchungskreislauf
- Verbuchung von typischen laufenden Geschäftsfällen aus der Sozialwirtschaft
- Ermittlung des Erfolges nach der Brutto- und Netto-Methode, Aufstellen einer einfachen Schlussbilanz
- Grundzüge des Steuerrechtes und Besteuerung von Organisationen der Sozialwirtschaft
- Grundzüge der Berechnung und der Verbuchung des Personalaufwands
- Buchungen zum Jahresabschluss
- Jahresabschluss von Organisationen der Sozialwirtschaft interpretieren

Prüfungsmodus

Endprüfung
Schriftliche Endprüfung, Seminararbeit, Fallbeispiele, Gruppenarbeit

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge mit Feedback, Gruppenübungen, Falllösungen, Praktische Übungen

Sprache

Deutsch

2.55
Soziale Arbeit als Profession und Disziplin ILV

Soziale Arbeit als Profession und Disziplin ILV

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Gegenstand Soziale Arbeit
- Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft
- Kennzeichen und Spezifika professioneller Hilfe
- Disziplinentwicklung und Sozialarbeitsforschung
- Theoriekonzepte der Sozialen Arbeit
- Arbeitsfelder und Methoden der Sozialen Arbeit
- aktuelle Entwicklungen in der Sozialen Arbeit
- bisherige und gegenwärtige Abschlüsse und Ausbildungswege in Österreich

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Literaturarbeit, Vortrag, Gruppenarbeit, Präsentation, Forumsbeiträge (z.B. Peer-Feedback)

Sprache

Deutsch

1.53
Umgang mit Komplexität ILV

Umgang mit Komplexität ILV

1SWS
2ECTS

Lehrinhalte

- Konzepte des Komplexitätsmanagements in sozialwirtschaftlichen Organisationen
- Standortbestimmung der Studierenden
- Formulierung von Zielen für die Weiterentwicklung der eigenen Forschungskompetenz im Rahmen des Studiums
- Formulierung von Zielen zur beruflichen Entwicklung und Positionierung als Führungskraft
- Techniken selbstregulierten Schreibens
- Problemanalyse und Umgang mit Veränderungen unter Komplexitätsbedingungen
- Umgang mit Unsicherheiten

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Video-Inputs, angeleitete Online-Übungsphase, Anleitung zu und Training von selbstreguliertem, selbstreflexivem Lesen und Schreiben, Peer-Feedback, Diskussion und Selbstreflexion

Sprache

Deutsch

12
Wirkungsorientierung SE

Wirkungsorientierung SE

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Definition grundlegender Begriffe
- Erarbeiten und analysieren von Wirkungszielen und Wirkungsmodellen in ausgewählten Handlungsfeldern
- Kritische Reflexion ausgewählter Ansätze der Wirkungsorientierung / Wirkungsanalysen anhand von Beispielen (z.B. Wirkungsevaluation im Vergleich zwischen quantitativen und qualitativen Verfahren; Social Return on Investment)
- Reflexion des Zusammenspiels von wirkungsorientierter Praxis mit der Professionsentwicklung der Sozialen Arbeit sowie des Managements sozialwirtschaftlicher Organisationen

Prüfungsmodus

Endprüfung
Schriftliche Reflexion, Hausarbeit

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Lektüre und Bearbeitung wissenschaftlicher Literatur, Einzel- und Gruppenübungen, Präsentationen, kritische Einzelreflexionen

Sprache

Deutsch

1.53
Zivil- und Unternehmensrecht ILV

Zivil- und Unternehmensrecht ILV

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

Zivilrecht
- Vertragsrecht (Gewährleistung, Vertragsanfechtung etc.)
- Schadenersatz (auch Haftungstatbestände)
- Zivilverfahren
Unternehmensrecht
- Unternehmen: Anwendung des Begriffs auf Non-profit Organisationen
- Wichtigste Bestimmungen des Unternehmensgesetzbuchs (UGB) wie z.B. Firma, Firmenbuch, Personengesellschaften
- Gesetzliche Grundlagen von für die Sozialwirtschaft relevanten Rechtsformen wie Kapitalgesellschaften, Genossenschaften und Vereine sowie deren steuerliche Aspekte
- Beihilfen, Subventionen und Förderverträge
- Grundzüge der Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergaberecht)

Prüfungsmodus

Endprüfung
Schriftliche Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, E-Learning-Arbeitsaufträge mit Feedback/Diskussion in der Fernlehre, Falllösungen

Sprache

Deutsch

1.53

LehrveranstaltungSWSECTS
Arbeitsrecht ILV

Arbeitsrecht ILV

1SWS
2ECTS

Lehrinhalte

- kollektives und individuelles Arbeitsrecht inkl. sozialrechtlicher Vorschriften
- Inhalte, Zustandekommen, Auflösungsmöglichkeiten, Befristungsmöglichkeiten eines Arbeitsvertrages
- gesetzlich verankerte Rechte und Pflichten von Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen
- Berufsausbildungsgesetz in Grundzügen
- Kündigungsschutz und Entlassungsschutz
- Beschäftigung von Drittstaatsangehörigen
- Gleichbehandlung in der Arbeitswelt
- Bearbeitung von Fallbeispielen im Umgang mit Mitarbeiter*innen (z.B. Mobbing und Belästigung)

Prüfungsmodus

Endprüfung
Schriftliche Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Gruppenarbeit, Schriftliche Arbeit, Klausur, Präsentation, Forumsbeiträge (z.B. Peer-Feedback)

Sprache

Deutsch

12
Controlling ILV

Controlling ILV

2SWS
4ECTS

Lehrinhalte

- Grundlagen des Controllings (Ziele, Aufgaben, Rolle der Controller*innen) und Controlling-Verständnis in der Sozialwirtschaft
- Schwerpunkte und Zielsetzungen des operativen und strategischen Controllings sowie des Leistungs- und Wirkungscontrolling in der Sozialwirtschaft
- Controlling im Zusammenspiel mit anderen Bereichen des internen und externen Rechnungswesens sowie an der Schnittstelle zu Qualitätsmanagement
- Informationsversorgung durch das Controlling
- Kennzahlen und Kennzahlensysteme (z.B. Balanced Scorecard) als zentrale Instrumente des Controllings
- Planung & Koordination: Ziele und Erfolgsdimensionen von sozialwirtschaftlichen Organisationen, Soll-Ist-Vergleiche, Abweichungsanalysen und Prognosen
- Überblick über die Instrumente des Strategischen Controllings zur Analyse der Organisationsumwelt sowie der Unternehmens- und Geschäftsfeldebene
- Instrumente des operativen Controllings: Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung
- Deckungsbeitragsrechnung
- Kostenrechnung als Grundlage der Kalkulation eines Stundensatzes, der Fall- oder Subjektkosten, der Beratungs-, Unterbringungs- oder Betreuungskosten
- Überblick über qualitative und quantitative Tools des Personalcontrollings
- Personalkostenplanung

Prüfungsmodus

Endprüfung
Schriftliche Endprüfung, Seminararbeit, Fallbeispiel

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge mit Feedback, Gruppenübungen, Falllösungen, Praktische Übungen

Sprache

Deutsch

24
Forschungsthemenpool SE

Forschungsthemenpool SE

0.5SWS
0.5ECTS

Lehrinhalte

- Vorstellung möglicher Forschungsthemen durch Lehrende und Gelegenheit für Studierende, eigene Vorhaben einzubringen
- Entwicklung zweier alternativer Skizzen für die Masterarbeit
- Klärung der Vorkenntnisse und -fähigkeiten bzw. des Lernbedarfs zur Umsetzung der Projektidee
- Wahl eines Themas und einer Betreuungslehrperson

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Abgabe zweier Skizzen zur Masterarbeit zur Wahl einer Betreuungslehrperson

Lehr- und Lernmethode

Austauschforum (Großgruppenmoderation) für Themen und Betreuungsmöglichkeiten; Verfassen zweier Masterarbeit-Themen-Skizzen

Sprache

Deutsch

0.50.5
Inklusion und Diversität ILV

Inklusion und Diversität ILV

1SWS
2ECTS

Lehrinhalte

- Überblick in das Thema Inklusion und Diversität für sozialwirtschaftliche Organisationen
- Analyse von Aus- und Einschließungsprozesse sowie von Bedingungen sozialer (Un)Gleichheiten
- Erarbeiten der Konzepte Inklusion, Diversität, Heterogenität und Intersektionalität unter Rückbezug auf historische Entwicklungen, rechtliche Grundlagen sowie politisch/gesellschaftliche Treiber für Inklusion und Diversität
- Aufzeigen - entlang ausgewählter Diversitätsdimensionen (Alter, Behinderung, Ethnizität, Geschlecht/Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung, Religion und soziale Klasse) - theoretischer, gesellschaftlicher und organisationaler Zugänge sowie Gestaltungsmöglichkeiten und deren organisationale Übersetzung in Handlungspraxen
- Erkunden kontextsensibler Konzepte und Maßnahmen des strategischen Inklusions- und Diversitätsmanagements und übersetzen in eigene organisationale Handlungspraxen
- Aktivieren des situierten und reflektierten Erfahrungswissens der Studierenden als zentrale Ressource

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

(Gast-)Vorträge zu Inklusion und Diversität, Lektüre und Bearbeitung wissenschaftlicher Literatur, Diskussionen, Kleingruppenarbeiten, Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis, Bearbeitung von Dokumenten aus der Praxis sozialwirtschaftlicher Organisationen (Leitbilder, Inklusionsmaßnahmen, Diversitätsstrategien…), Präsentationen

Sprache

Deutsch

12
Konzept Masterarbeit ILV

Konzept Masterarbeit ILV

2SWS
3.5ECTS

Lehrinhalte

- Ausarbeitung eines Grobkonzeptes für die Masterarbeit (unter Anleitung der Betreuer*innen)
- Auseinandersetzung mit der Planung einer wissenschaftlichen Arbeit (Fragestellung, Forschungsstand, methodisches Vorgehen, Relevanz, Zielsetzung, Erkenntnisinteresse)
- theoriegeleitete Entwicklung einer Forschungsfrage
- anwendungsorientierte Forschungsdesigns zu sozialwirtschaftlichen Fragestellungen

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Input der LV-Leitung, Gruppenarbeit, Plenar-Diskussionen, Arbeitsaufträge mit (Peer-)Feedback

Sprache

Deutsch

23.5
Personalmanagement ILV

Personalmanagement ILV

2SWS
4ECTS

Lehrinhalte

- Kompetenzmanagement samt integrierter Personalplanung, Personalbeschaffung und Personalauswahl
- Personalentwicklung
- Personalbeurteilung
- Personalführung als strategische und operative Managementaufgabe (Leadership, Führungskonzepte, Kommunikationsprozesse, Vertiefung ausgewählter Schwerpunkte)

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Teamteaching, Flipped Classroom, Literaturarbeit, Vortrag, Gruppenarbeit, Plenardiskussionen, Präsentation, Forumsbeiträge (z.B. Peer-Feedback)

Sprache

Deutsch

24
Sozialberichterstattung und Sozialplanung ILV

Sozialberichterstattung und Sozialplanung ILV

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Definition und Methodik zur Sozialberichterstattung
- Definition und Methodik zur Sozialplanung
- Managementkreislauf und Einordnung der verwendeten Instrumente
- Zusammenhänge: Sozialberichterstattung und Sozialplanung sowie Problemstellung und kritische Auseinandersetzung
- Grundlagen der Sozialstatistik und Interpretation von Indikatoren
- wichtigste Datenquellen
- Interpretation von Daten und Indikatoren sowie Auseinandersetzung mit klassischen Problemstellungen
- statistischen Basisgrundlagen auf denen Sozialberichterstattung aufbaut (Aggregation, Mediane & Mittelwerte, Indizes und Quoten u. a.)
- praktische Auseinandersetzung u. a. mit- Pflegevorsorgebericht, Pflegedienstleistungsstatistik und Pflegereform
- Finanzausgleichsgespräche Bund und Länder
- Sozialplanung zu Flüchtlingshilfe, Wohnungslosenhilfe und Behindertenarbeit

Prüfungsmodus

Endprüfung
Schriftliche Endprüfung, schriftliche Hausübungen

Lehr- und Lernmethode

Vorträge, Diskussion, Distanzübungen mit Feedback, Gruppenaufgaben

Sprache

Deutsch

1.53
Sozialmarketing ILV

Sozialmarketing ILV

2SWS
4ECTS

Lehrinhalte

- Begriffsdefinition Marketing und fachliche Einordnung
- Aufgaben und Ziele des Marketingmanagements in der Sozialwirtschaft
- Marketingmanagement-Prozess für Soziale Organisationen
- Situationsanalyse & Identifikation relevanter Umweltfaktoren
- (Sozial)Markt- und Leistungsdefinition
- Marktsegmentierung und Positionierung in der Sozialwirtschaft
- Definition und Steuerung der Marketingziele
- Marketingstrategien für verschiedene Geschäftsmodelle in der Sozialwirtschaft
- Marketingfinanzierung

Prüfungsmodus

Endprüfung
Erstellung eines Sozialmarketingplanes

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Diskussion, Feedback, Vorlesung mit aktivierenden Methoden, Arbeitsaufträge mit Feedback, Gruppenübungen, Praktische Übungen

Sprache

Deutsch

24
Sozialpolitische Grundlagen der Sozialwirtschaft ILV

Sozialpolitische Grundlagen der Sozialwirtschaft ILV

2SWS
4ECTS

Lehrinhalte

- Grundlegende Konzepte in der Sozialpolitik: Ziele, Instrumente, Akteure
- Der österreichische Wohlfahrtsstaat: Konstruktionsprinzipien, Entwicklung und aktuelle Herausforderungen
- Grundlagen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik in der EU: Strukturen, Arbeitsweisen, Policymaking, EU-Mehrebenen-Politik
- Vergleichende Sozialpolitik: Typen von Wohlfahrtsstaaten in Europa
- Vergleichende Sozialpolitik: Case Studies - Sozialpolitik in anderen Ländern der EU, Beiträg ausländischer Gastdozent*innen
- Sozialwirtschaft in der EU

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Gastvorträge

Sprache

Deutsch-Englisch

24
Spring School 1 ILV

Spring School 1 ILV

1.5SWS
2.5ECTS

Lehrinhalte

Präsentation und Diskussion
- aktueller Themen mit Bezug zur Sozialwirtschaft und Sozialen Arbeit mit nationaler und internationaler Relevanz
- nationaler und internationaler Forschungsergebnisse
- von Best-Practice-Modellen aus dem In- und Ausland
- sich verändernder sozialpolitischer und rechtlicher Rahmenbedingungen in ihrer Auswirkung auf die Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit
- innovativer, alternativer, nachhaltiger sozialwirtschaftlicher Angebote und Geschäftsmodelle

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Reflexion zu den zentralen Erkenntnissen und Implikationen auf das eigene Handlungsfeld

Lehr- und Lernmethode

Vorträge, Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge mit (Peer-)Feedback

Sprache

Deutsch-Englisch

1.52.5
Synthese-Workshop 1 SE

Synthese-Workshop 1 SE

0.5SWS
0.5ECTS

Lehrinhalte

- Mapping der Sozialwirtschaft
- Sozialmanagement als Kompetenzfeld
- Aufgabenbereiche einer Führungskraft in unterschiedlichen Organisationsebenen
- Individuelle Positionierung unter bzw. aus der Perspektive des Studiums

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge mit (Peer-)Feedback

Sprache

Deutsch

0.50.5

LehrveranstaltungSWSECTS
Angewandte Empirie 1 ILV

Angewandte Empirie 1 ILV

2.5SWS
4ECTS

Lehrinhalte

- Qualitative und quantitative Erhebungsmethoden
- Zugang zum Feld
- Konkretisierung der Samplingstrategien
- Durchführung und Reflexion der Erhebungen
- Datendokumentation und -erfassung
- Reflexion dieser Instrumentarien für Evaluationen
- Ausblick auf Auswertungsmethoden

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Lektüre und Bearbeitung wissenschaftlicher Literatur, Peergroup-Lernen, Diskussionen, Kleingruppenarbeiten, Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Evaluationspraxis, Bearbeiten und Erproben empirischer Erhebungs- und Auswertungsmethoden, Präsentationen

Sprache

Deutsch

2.54
EU-Förderungen SE

EU-Förderungen SE

1SWS
1.5ECTS

Lehrinhalte

- Politikfelder und Förderstrategien der Europäischen Union und Instrumente ihrer Umsetzung
- Social Innovation und Social Entrepreneurship in der EU
- EU-Strukturfonds (mit Schwerpunkt ESF und EFRE)
- Förderlogiken der Europäischen Union
- ausgewählte Förderbereiche, Schwerpunkte und Aktionsprogramme in der jeweiligen Förderperiode
- Wodurch können Projekt-Chancen erhöht werden?

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Theorie-Inputs, Übungen (Gruppenarbeit), Themengeleitete Fachrecherche

Sprache

Deutsch-Englisch

11.5
Finanzierung in der Sozialwirtschaft ILV

Finanzierung in der Sozialwirtschaft ILV

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Grundlagen der Finanzierung in der Sozialwirtschaft: Aufgaben, Funktionen, Formen und Quellen
- Finanzmanagement: Finanz- bzw. Liquiditätsplanung, Budgetierung
- Formen und Quellen öffentlicher Finanzierung
- Formen und Quellen klassischer privater Finanzierung für die Sozialwirtschaft
- Formen und Quellen alternativer Finanzierung für die Sozialwirtschaft
- Entwicklung und Präsentation eines Finanzierungskonzepts durch die Studierenden
- Grundzüge von Finanzverhandlungen

Prüfungsmodus

Endprüfung
Schriftliche Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge mit Feedback, Gruppenübungen, Falllösungen, Praktische Übungen

Sprache

Deutsch

1.53
Innovationsmanagement SE

Innovationsmanagement SE

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Modelle und Prinzipien der Veränderung
- Change Design und Change Architektur
- Psychologie und Organisationslogik bei Veränderungen
- Prinzipien und Konzepte sozialer Innovation
- Innovation im öffentlichen Sektor, im Nonprofit- und Dienstleistungsbereich
- Innovation und dessen Management von Veränderung in der Sozialwirtschaft

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Literaturarbeit, Vortrag, Gruppenarbeit, Präsentation, Plenardiskussionen, Forumsbeiträge (z.B. Peer-Feedback)

Sprache

Deutsch

1.53
Intercultural Project in Social Economy ILV

Intercultural Project in Social Economy ILV

3.5SWS
7ECTS

Lehrinhalte

- Überblick über die Sozialpolitik und das System sozialer Sicherheit im jeweiligen Gastland
- Sozialwirtschaft, Soziale Arbeit und der soziale Sektor im jeweiligen Gastland
- Kennenlernen ausgewählter Beispiele sozialwirtschaftlicher Organisationen im jeweiligen Gastland
- Erarbeitung und Präsentation eines Projektkonzeptes (mit EU-Förderung) für eine sozialwirtschaftliche Organisation
Alle Inhalte werden an einer der Joint Degree-Partnerhochschulen angeboten und realisiert. Sprache: Englisch oder Sprache des Gastlandes

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Lektüre und Bearbeitung wissenschaftlicher Literatur
Internationale Studierendenmobilität: Lernen und Erfahren in und mit der Praxis, (Gast)Vorträge, Besuch von Einrichtungen der Sozialwirtschaft und Sozialen Arbeit in Ländern des Joint Degree Netzwerks, Fallbearbeitung, Gruppenarbeiten in interkulturellen und internationalen Teams, Präsentationen, Peer-Austausch

Sprache

Englisch

3.57
Masterarbeit Teil 1 MT

Masterarbeit Teil 1 MT

2SWS
4ECTS

Lehrinhalte

- Weiterentwicklung und Ausarbeitung des Forschungsdesigns in Form eines Exposés für die Masterarbeit
- Präsentation, Reflexion und Diskussion der einzelnen Arbeiten und deren Zwischenschritte in einem förderlichen kollegialen Rahmen (Masterarbeits-Coaching), der von Lehrenden und Studierenden gemeinsam gestaltet wird
- Reflexion der gewählten Sampling-Strategien, des Zugangs zum Feld, der Erhebungsinstrumente
- Gütekriterien und ethische Aspekte empirischer Untersuchungen
- Techniken kritischen und selbstregulierten Lesens und Schreibens
- Querverweise zur beruflichen Handlungspraxis

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Exposé der Masterarbeit

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Diskussion, Fachinput, Arbeitsaufträge mit (Peer-)Feedback

Sprache

Deutsch

24
Nachhaltigkeitsmanagement und Green Controlling ILV

Nachhaltigkeitsmanagement und Green Controlling ILV

2SWS
4ECTS

Lehrinhalte

- Nachhaltigkeitsdiskurs seit den 1970er Jahren (vom Club of Rome zu den SDGs)
- Abgrenzung Nachhaltigkeitsmanagement und Corporate Social Responsability
- Unterschiedliche Perspektiven von Nachhaltigkeit in der Sozialwirtschaft
- Abkehr vom Wachstums-Dogma
- Überblick über alternative Wirtschafts- und Gesellschaftskonzepte
- Nachhaltigkeitsmodelle: vom Säulen-, Schnittmengen- und Vorrangsmodell zur Donat-Ökonomie
- Die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit aus der Perspektive der Sozialwirtschaft: ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit
- Nachhaltigkeitsmanagement: Modell, Strategie, Umsetzung in der Sozialwirtschaft
- Von der Wesentlichkeitsanalyse zu den Nachhaltigkeitszielen
- Überblick über verschiedene Tools des Nachhaltigkeitsmanagements
- Green Controlling in der Sozialwirtschaft: Möglichkeiten und Nutzen
- Nachhaltigkeitsreporting und Nutzen verschiedener Standards und Berichtsvorlagen

Prüfungsmodus

Endprüfung
Seminararbeit, Fallbeispiel

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge mit Feedback, Gruppenübungen, Falllösungen, Praktische Übungen, Planspiel

Sprache

Deutsch-Englisch

24
Öffentlichkeitsarbeit SE

Öffentlichkeitsarbeit SE

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

- Textoptimierung und Bildgestaltung für verschieden Kommunikationsinstrumente
- Präsentationstechnik
- PR Konzept erstellen und Erfolgskontrolle
- Wichtige Parameter der Websitegestaltung
- Social Media in der Sozialwirtschaft
- Medienarbeit
- Eventplanung für sozialwirtschaftliche Organisationen
- Krisen-PR im Spannungsfeld Kient*in-Öffentlichkeit-Politik

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung/Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Peer-Feedback zu Gruppenarbeitsergebnissen, Praktische Übungen

Sprache

Deutsch

1.52
Projektmanagement SE

Projektmanagement SE

1SWS
1.5ECTS

Lehrinhalte

- Was ist ein Projekt?
- Projekte managen
- Projektziele und Projektzielgruppen formulieren
- Vorbereitungsphase: Projekt-Grobplanung
- Startphase und Durchführung von Projekten: das Projekt „auf Schiene bringen“
- Projekterfolg überwachen: Projektrisiken, Projektcontrolling
- Projektkommunikation
- Projektdokumentation, Projekthandbuch
- Überblick über die wichtigsten Methoden und Tools für ein (internationales) Projekt in der Sozialwirtschaft
- Projektmanagement-Keywords in English

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Vortrag, Gruppenarbeit, Präsentation, Themengeleitete Fachrecherche, Forumsbeiträge (z.B. Peer-Feedback)

Sprache

Deutsch-Englisch

11.5

LehrveranstaltungSWSECTS
Angewandte Empirie 2 UE

Angewandte Empirie 2 UE

1.5SWS
3ECTS

Lehrinhalte

- Qualitative und quantitative (via SPSS) Auswertungsmethoden
- Interpretation der Ergebnisse und Schlussfolgerungen ziehen
- Erproben, Anwenden und Vertiefen empirischer Erhebungs- und Auswertungsmethoden
- Reflexion dieser Instrumentarien für Evaluationen
- Reflexion Evaluation zwischen wissenschaftlichen Gütekriterien und konkreten Erfordernissen der Praxis
- Diskussion empirischer Methoden unter theoretischen und methodenkritischen Aspekten

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Bearbeiten von Fallbeispielen

Lehr- und Lernmethode

Selbständiges Erproben empirischer Erhebungs- und Auswertungsmethoden, Peergroup-Lernen, Diskussionen, Kleingruppenarbeiten, Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Evaluationspraxis

Sprache

Deutsch

1.53
Masterarbeit Teil 2 MT

Masterarbeit Teil 2 MT

1SWS
16ECTS

Lehrinhalte

- Schwerpunkt: qualitative und quantitative Auswertungsmethoden
- Interpretation der Ergebnisse und Schlussfolgerungen ziehen
- Diskussion der Ergebnisse unter theoretischen und methodenkritischen Aspekten
- überarbeiten von Textbausteinen und Ausarbeiten der Endfassung der Masterarbeit
- Peergroup-Lernen und kollegialer Austausch am Beispiel der unterschiedlichen Arbeiten

Prüfungsmodus

Endprüfung
Abgabe der Masterarbeit

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Diskussion, Fachinput, Arbeitsaufträge mit (Peer-)Feedback

Sprache

Deutsch

116
Masterprüfung AP

Masterprüfung AP

0SWS
2ECTS

Lehrinhalte

Kommissionelle Prüfung vor einem facheinschlägigen Prüfungssenat:
- Präsentation der Masterarbeit
- Prüfungsgespräch über die Masterarbeit sowie deren Querverbindungen zu relevanten Fächern des Studienplans sowie sonstige studienrelevante Inhalte

Prüfungsmodus

Endprüfung
Kommissionelle Abschlussprüfung

Lehr- und Lernmethode

Kommissionelle Prüfung

Sprache

Deutsch

02
Spring School 2 ILV

Spring School 2 ILV

1.5SWS
2.5ECTS

Lehrinhalte

Präsentation und Diskussion
- aktueller Themen mit Bezug zur Sozialwirtschaft und Sozialen Arbeit mit nationaler und internationaler Relevanz
- nationaler und internationaler Forschungsergebnisse
- von Best-Practice-Modelle aus dem In- und Ausland
- sich verändernder sozialpolitischer und rechtlicher Rahmenbedingungen in ihrer Auswirkung auf die Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit
- innovativer, alternativer, nachhaltiger sozialwirtschaftlicher Angebote und Geschäftsmodelle

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung
Reflexion zu den zentralen Erkenntnissen und Implikation auf das eigene Handlungsfeld

Lehr- und Lernmethode

Vorträge, Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge mit (Peer-)Feedback

Sprache

Deutsch-Englisch

1.52.5
Strategische Unternehmensführung SE

Strategische Unternehmensführung SE

2.5SWS
4ECTS

Lehrinhalte

- grundlegende Aspekte des Managements und der Strategie (Notwendigkeiten und Ziele etc.)
- Konzepte und Modelle des Managements und der Strategie (normative, strategische und operative Ebene, Entscheidung und Ziel etc.)
- Prozesse und Perspektiven des Managements und der Strategie (Management-Kreislauf, Strategieentwicklung)
- Techniken und Werkzeuge des Managements und der Strategie (Branchenanalyse, Unternehmensanalyse, Portfolioanalyse, SWOT etc.) und ihre Anwendung in der Sozialwirtschaft
- personale Aspekte des Managements und der Strategie in NPOs (Eigenschaften und individuelle Aufgaben wie z.B. Kontaktpflege etc.)
- strategische Führung, Leadership und Unternehmenskultur, Bedeutung und Wechselwirkung in NPOs
- aktuelle Fragestellungen in der strategischen Unternehmensführung einer sozialwirtschaftlichen Organisation in Form eines Planspiels

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Vortrag, Gruppenarbeit, Planspiel, Präsentation, Forumsbeiträge

Sprache

Deutsch

2.54
Synthese-Workshop 2 SE

Synthese-Workshop 2 SE

0.5SWS
0.5ECTS

Lehrinhalte

- Strategieoptionen in der Sozialwirtschaft
- Zusammenschau der analytischen Instrumente aus den verschiedenen Lehrveranstaltungen
- Reflexion der praktischen Anwendung in konkreten Handlungsfeldern

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Gruppenarbeit, Diskussion, Arbeitsaufträge mit (Peer-)Feedback

Sprache

Deutsch

0.50.5

Wahlpflichtfächer (2 ECTS nach Wahl)

LehrveranstaltungSWSECTS
Wahlpflichtfach: Digital Leadership SE

Wahlpflichtfach: Digital Leadership SE

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

- Trends digitaler, sozialer und globaler Transformation
- Relevante Führungskonzepte für Digital Leadership
- Strategie digitalisieren versus Digital-Strategie
- Umsetzung von Digital Leadership: Methoden und digitale Werkzeuge für die Praxisanwendung
- Reflexion eigener Arbeitserfahrungen und Kompetenzen vor dem Hintergrund digitaler Transformation in der Sozialwirtschaft

Prüfungsmodus

Immanente Leistungsüberprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Vortrag, Gruppenarbeit, Gruppen-Coaching, Falllösungen, Präsentation

Sprache

Deutsch-Englisch

1.52
Wahlpflichtfach: Unternehmensgründung SE

Wahlpflichtfach: Unternehmensgründung SE

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

- Von der Idee zum Unternehmen: grundlegende Fragen zur Gründung eines Unternehmens / einer Organisation
- Rechtliche Grundlagen und Gewerberecht
- Bedeutung und Aufbau des Canvas-Geschäftsmodells und des Business Plans
- Geschäftsmodelle in der Sozialwirtschaft
- Überblick über Förderstellen/Programme, Beratungsstellen und Gründungshelfer

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Vortrag, Gruppenarbeit, Gruppen-Coaching, Falllösungen, Präsentation

Sprache

Deutsch

1.52
Wahlpflichtfach: Wirkungsmessung SE

Wahlpflichtfach: Wirkungsmessung SE

1.5SWS
2ECTS

Lehrinhalte

- aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Wirkungsorientierung in der Sozialwirtschaft am Beispiel spezifischer Handlungsfelder wie der Kinder- und Jugendhilfe, Wohnungslosenhilfe, Arbeitsmarktintegration u.a.
- Wirkungserfassung im Rahmen von Monitoring und Evaluierungen: Definition von Wirkungszielen, Argumentation von Wirkungsmodellen (Logischen Modellen) und deren Operationalisierung
- ausgewählte Verfahren der Wirkungsanalyse und deren Einsatzmöglichkeiten im Vergleich (z.B. Wirkungsevaluation im Vergleich zwischen quantitativen und qualitativen Verfahren; Social Return on Investment)
- Richtlinien zur Berichterstattung wie der Social Reporting Standard
- Kennenlernen von verschiedenen Strategien zur Skalierung von sozialer Wirkung
- Data Literacy

Prüfungsmodus

Endprüfung

Lehr- und Lernmethode

Flipped Classroom, Literaturarbeit und Analyse ausgewählter Studien, Vortrag, Gruppenarbeit, Schriftliche Arbeit, Präsentation, Forumsbeiträge (z.B. Peer-Feedback)

Sprache

Deutsch-Englisch

1.52

Anzahl der Unterrichtswochen
14 pro Semester

Unterrichtszeiten
alle drei bis vier Wochen, Do bis Sa, 9.45-17.15 Uhr

Wahlmöglichkeiten im Curriculum

Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. Es kann zu gesonderten Auswahlverfahren kommen.

Offene Lehrveranstaltungen

Sie haben auch die Möglichkeit, ausgewählte offene Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge bzw. Departments zu besuchen. Details zur Anmeldung finden Sie hier.

Joint Degree-Abschluss

Für einen Joint Degree-Abschluss (Basis: § 3 Abs. 2 Z 10 FHStG) müssen Sie mindestens 30 ECTS unter der Verantwortung ausländischer Partnerhochschulen erwerben.

  • Im Rahmen der Spring School 1 und 2 werden aktuelle Themen der Sozialwirtschaft und Sozialen Arbeit an der FH Campus Wien bearbeitet (10 ECTS).
  • Das Modul Interkulturelles Projektmanagement in Europa absolvieren Sie unter der Verantwortung einer auswärtigen Partnerhochschule im Ausland (10 ECTS).
  • Sie profitieren von Lehrveranstaltungen, die in ausgewählten Modulen gemeinsam mit einer Gastdozentin/einem Gastdozenten einer ausländischen Partnerhochschule unterrichtet werden (10 ECTS).

Ihre Karrierechancen

3 Fragen an den Absolventen Florian Hadatsch

"Besonders interessant war die Vernetzung von Praxis und Wissenschaft und darüber hinaus auch die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Hochschulen.", erzählt Florian Hadatsch, Absolvent des Masterstudiums Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit, im Interview. Seit seinem Abschluss arbeitet er bei UNICEF Österreich.

3 Fragen an die Absolventin Verena Grünzweil

Verena Grünzweil, Absolventin des Masterstudiums Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit, ist derzeit als Psychologin und stellvertretende Einrichtungsleiterin in einer Wohngemeinschaft für erwachsene Männer mit psychiatrische Erkrankungen tätig. Sie fand ihren Auslandsaufenthalt in Ostrava (Tschechien) aufgrund der unterschiedlichen Ansätze in Bezug auf Soziale Arbeit, aber auch in Bezug auf Führen und Leiten von Organisationen extrem spannend und sagt außerdem: "Das Studium würde ich vor allem jenen weiterempfehlen, die Interesse daran haben, Leitungsfunktionen in sozialwirtschaftlichen Organisationen zu übernehmen."

3 Fragen an die Absolventin Janet Kuschert

„Für mich ist beruflich besonders gut verwertbar, alles, was mit dem Thema Leadership zu tun hat, weil ich das heute gut gebrauchen kann.“ Janet Kuschert ist Absolventin des Masterstudiums Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit und derzeit als Geschäftsführerin bei Sindbad, einem Wiener Sozialunternehmen, tätig. Sie findet die Fragen, wie man Soziales und Wirtschaft miteinander verbinden kann, wo sie voneinander abhängig sind und was das bedeutet, besonders spannend.

Organisationen, die soziale Dienstleistungen anbieten, sind gefordert, auf Basis limitierter finanzieller Mittel optimale Dienstleistungsqualität für ihre jeweilige Zielgruppe zu garantieren. Als Absolvent*in dieses Masterstudiums planen und gestalten Sie die dafür notwendigen Rahmenbedingungen.

Damit stehen Ihnen verschiedene berufliche Positionen und Funktionen in Nonprofit- und Forprofit-Organisationen insbesondere im sozialen Sektor, in der öffentlichen Verwaltung sowie in ausgegliederten Sektoren des sozialen Bereiches offen. Ihre sozialwirtschaftliche Expertise können Sie zudem in Fachstellen von Beratungsorganisationen und in Forschungseinrichtungen einbringen. Die Ausbildung gibt Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, ein eigenes Sozialunternehmen zu gründen. 

  • Geschäftsführung, Leitung, Gründung von sozialwirtschaftlichen Organisationen (Vereine, gGmbHs, Genossenschaften), sozialökonomischen Betrieben oder Social Business
  • Team-, Abteilungs-, Bereichsleitungen, Stabstellen in Organisationen des Sozial-, Gesundheits-, Bildungs-, Kultur- und Nachhaltigkeitssektors sowie des öffentlichen Sektors
  • Entwicklung, Leitung oder Mitarbeit in unterschiedlichen (internationalen) Projekten 
  • Leitung oder Mitarbeit in spezifischen Fachstellen (z.B. Grundlagenabteilungen)
  • Fundraising-, Marketing- und Qualitätsmanagement-Tätigkeiten in sozialwirtschaftlichen Projekten oder Organisationen
  • Mitarbeit oder Leitung von Human Resource-, Diversity- oder Nachhaltigkeitsabteilungen
  • Lehrtätigkeit und wissenschaftliche Mitarbeit in Forschungsinstituten oder an Hochschulen

Aufnahme

  • Bachelor oder vergleichbarer Abschluss an einer Hochschule mit in Summe 180 ECTS oder
    • Bachelor/Diplom der Sozialen Arbeit an der FH
    • Bachelor Sozialmanagement in der Elementarpädagogik
    • Bachelor/Diplom der Sozialwissenschaften (z.B. Politikwissenschaft, Soziologie, Kultur- und Sozialanthropologie, Internatioanle Entwicklung, Pflegewissenschaften, Publizistik und Kommunikatinswissenschaft)
    • Bachelor/Diplom Sozioökonomie, Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre
    • Bachelor/Diplom Gesundheitsmanagement
    • Bachelor/Diplom Public Management
    • Bachelor/Diplom der Bildungswissenschaften
    • Bachelor/Diplom an der Pädagogischen Hochschule / Akademie
  • Diplom einer dreijährigen Akademie für Soziale Arbeit oder
  • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis
    Gleichwertig ist es, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Studiengangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall anerkennen.
  • Sprachdiplom (mind. Niveau C1), falls Hochschulreife nicht in einem deutschsprachigen Land erlangt bzw. kein deutschsprachiger Hochschulabschluss erworben wurde.
  • Englischkenntnisse C1

Regelung für Studierende aus Drittstaaten (PDF 294 KB)

Informationen zur Beglaubigung von ausländischen Dokumenten (PDF 145 KB)

Für Ihre definitive Bewerbung brauchen Sie folgende Unterlagen:

  • unterschriebener Ausdruck der Online-Bewerbung (das Formular wird Ihnen nach Abschluss der Online-Bewerbung elektronisch zugeschickt)
  • vollständiger Lebenslauf inkl. Foto
  • Nachweis der akademischen Zulassungsvoraussetzung (Diplomurkunde oder Sponsionsbescheid)
  • Nachweis der beruflichen Praxis im sozialen Bereich (Bestätigungen von Dienstgebern oder Versicherungsdatenauszug)
  • Identitätsnachweis (Pass oder Personalausweis)
  • gegebenenfalls Nachweis der Namensänderung
  • gegebenenfalls Sprachdiplom
  • schriftliches Statement (Fragen dazu werden Ihnen nach abgeschlossener Online-Bewerbung elektronisch zugeschickt)

Bitte schicken Sie die angeforderten Unterlagen per Post an das Studiengangssekretariat.

Die Bewerbungsfrist für die Online-Bewerbung ist der 15. Mai (für die postalische Zusendung wird der Poststempel des nächsten Werktages nach Ende der Bewerbungsfrist akzeptiert). Ihre Bewerbung ist gültig, sobald Ihre Bewerbungsunterlagen postalisch eingegangen sind.

Sollten zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung noch Dokumente fehlen (z.B. Zeugnisse, Bestätigungen etc.), können diese spätestens bis zum Beginn des Studiums nachgereicht werden.

Nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen erhalten Sie eine Empfangsbestätigung. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Ende der Bewerbungsfrist bewertet. Bei positiver Bewertung werden Sie im Juni zu einem Aufnahmegespräch eingeladen. Das Ergebnis des Aufnahmeverfahrens wird im Juli bekannt gegeben.

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie Ihre Bewerbung zurückziehen wollen.

Bitte beachten Sie!

Ein Zwischenspeichern der Online-Bewerbung ist nicht möglich. Sie müssen Ihre Bewerbung in einem Durchgang abschließen.

Die Durchführung des Aufnahmeverfahrens erfolgt auf Basis

  • eines Online-Bewerbungsbogens
  • der postalischen Zusendung der vollständigen Bewerbungsunterlagen
  • eines schriftlichen Statements zur Themenkompetenz und Informiertheit über das Studium
  • eines strukturierten Einzelinterviews

Die Vergabe der Studienplätze erfolgt auf Basis der Reihung der Ergebnisse im Aufnahmeverfahren. Eine berufliche Praxis im sozialen Sektor wird berücksichtigt.

Comiczeichnung Frau telefoniert und fragt: Wo sind die Videos?

Online-Infosessions verpasst?

Keine Sorge, für Studieninteressierte gibt es die Videos auf YouTube zum Nachschauen.

Jetzt Videos ansehen

Studieren mit Behinderung

Sollten Sie Fragen zur Barrierefreiheit oder aufgrund einer Beeinträchtigung einen spezifischen Bedarf beim Aufnahmeverfahren haben, kontaktieren Sie bitte aus organisatorischen Gründen so früh wie möglich Ursula Weilenmann unter barrierefrei@fh-campuswien.ac.at.

Da wir bemüht sind, bei der Durchführung des schriftlichen Aufnahmetests den individuellen Bedarf aufgrund einer Beeinträchtigung zu berücksichtigen, bitten wir Sie, bereits bei der Online-Bewerbung bei Frau Weilenmann bekanntzugeben, in welcher Form Sie eine Unterstützung benötigen.

Ihre Ansprechperson in der Abteilung Gender & Diversity Management:
Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
barrierefrei@fh-campuswien.ac.at
https://www.fh-campuswien.ac.at/barrierefrei


Kontakt

Sekretariat

Mag.a Mag.a Catharina Peric
Kelsenstraße 2, S.4.25
1030 Wien
T: +43 1 606 68 77-3200
F: +43 1 606 68 77-3209
sowosec@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Kelsenstraße 2 (Google Maps)

Öffnungszeiten
nach Vereinbarung

Neuer Studienstandort ab 12.7.2021:
Ab 12.7.2021 befinden sich alle Studiengänge des Departments Soziales (Sekretariate, Büros, Lehrsäle) in der Kelsenstraße 2, 1030 Wien. Der gesamte Studienbetrieb findet ab WS 2021/22 an diesem Standort statt.

Lehrende und Forschende

Projekte



> Spring School 2022: Sozialwirtschaft und nachhaltige Entwicklung

Redner und Publikum der Springschool 2022

12.05.2022 // Bei der Spring School des Masterstudiums Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit, die jährlich aktuelle Themen der Wissenschaft und Praxis aufgreift, standen dieses Jahr organisationale Konzepte, Strategien und Maßnahmen der Sozialwirtschaft für eine nachhaltige Entwicklung auf der Tagesordnung. mehr

Kooperationen und Campusnetzwerk

Wir arbeiten eng mit zahlreichen Organisationen des sozialen und des öffentlichen Sektors, Universitäten und Forschungsinstituten zusammen. Unser enger Kontakt mit Praxisstellen der Sozialen Arbeit sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Ihre berufliche Karriere oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Viele unserer Kooperationen sind auf der Website Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder zu einer interessanten Veranstaltung unserer Kooperationspartner*innen!

Personen sitzen gemeinsam am Tisch und unterhalten sich fröhlich

Willkommen im Campusnetzwerk

Passende Stellenangebote finden, wertvolle Mentoring-Beziehungen aufbauen und berufliches Netzwerk erweitern – werden Sie Teil unserer Community!

Gleich kostenlos anmelden