Sozialmanagement in der Elementarpädagogik

Bachelorstudium, berufsbegleitend

Überblick

Obwohl Kinderbetreuungseinrichtungen als elementarer Grundstein für eine gelungene Bildungskarriere gelten, sind die Rahmenbedingungen noch zu verbessern. Das fängt schon bei der Ausbildung von KindergartenpädagogInnen an. Mit dem berufsbegleitenden Bachelorstudium startet erstmals in Österreich ein Hochschulstudium für ausgebildete KindergartenpädagogInnen mit Berufs- und Leitungserfahrung. In dem Studium geht es darum, wie Sie die Erziehungspartnerschaft mit Familien, Teamführung und die Zusammenarbeit mit BildungspartnerInnen gestalten und wie Sie Ihre Einrichtung optimal organisieren können.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Florian Toifl, BA
Lucia Fuchsberger

Favoritenstraße 226, B.2.28
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-3230
F: +43 1 606 68 77-3239
smep@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten an Unterrichtstagen
Do 8.30–12.00 und 13.00–16.00
Fr 8.30–12.00 und 13.00–16.00

und nach Vereinbarung per Telefon oder E-Mail


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Studiendauer
5 Semester
Abschluss
Bachelor of Arts in Social Sciences (BA)
36Studienplätze
180ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

Bewerbungsfrist für Studienjahr 2019/20

19. November 2018 bis 10. April 2019

Studienbeitrag / Semester

€ 363,36*

+ ÖH Beitrag + Kostenbeitrag** 

 

* Studienbeitrag für Studierende aus Drittstaaten € 727 pro Semester


** für zusätzliche Aufwendungen rund ums Studium 
(derzeit bis zu € 83, je nach Studiengang bzw. Jahrgang)

Info zur Studiendauer

Das erste Semester wird angerechnet. Daher verkürzt sich die Studienzeit auf 5. Semester.

Was Sie mitbringen

Sie sind ausgebildete KindergartenpädagogIn mit Berufs- und Leitungserfahrung. Persönlich möchten Sie das, was Sie in Ihrer bisherigen Ausbildung gelernt haben und das, was Sie beruflich jeden Tag erleben, kritisch reflektieren und mit wissenschaftlichen Erkenntnissen verbinden. Damit wollen Sie Ihren Handlungsspielraum vergrößern. Was Sie jetzt schon tun, können Sie in Zukunft auch fundiert begründen oder aus gutem Grund anders machen. In Ihrem Job erkennen Sie ein komplexes Beziehungsgeflecht zwischen Kindern, Familien, MitarbeiterInnen und BildungspartnerInnen. Als LeiterIn sind Sie für Input offen, um noch professioneller und effizienter agieren zu können, damit Ihre Kinderbetreuungseinrichtung gut aufgestellt ist und Ihnen genügend Zeit für die wirklich wichtigen Dinge bleibt - die Bildung unserer Kinder.

Dagmar Mirek, Studentin Sozialmanagement in der Elementarpädagogik

Erzählt im Whatchado-Interview, wie sie zum Studium gekommen ist und was das Besondere für sie ist.

Was wir Ihnen bieten

Wir pflegen enge Kooperationen mit elementarpädagogischen Einrichtungen, elementarpädagogischen Ausbildungsstätten und Hochschulen, mit denen wir uns regelmäßig austauschen. Der Studiengang wurde in Zusammenarbeit mit ExpertInnen der Universitäten Wien und Innsbruck, der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Klagenfurt, MitarbeiterInnen von Trägerorganisationen, der Elementarpädagogik-Plattform EduCare sowie anderen Fachleuten aus dem Bereich der Elementarpädagogik und ihrer Bezugswissenschaften entwickelt. Der erste Kongress für Leitungen und TrägerInnen von Kinderbildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen in Österreich fand bei uns im Haus statt. In ganz Österreich gibt es derzeit an Universitäten nur wenige Professuren für Elementarpädagogik. Unsere Studiengangsleiterin selbst ist studierte Pädagogin. Nina Hover-Reisner lehrte und forschte zuletzt zu elementarpädagogischen Themen am Institut für Bildungswissenschaft an der Universität Wien. Davor war sie jahrelang in elementarpädagogischen Einrichtungen tätig. Sie verbindet damit im hohen Ausmaß wissenschaftliche Expertise mit Praxiserfahrung.

Fachbuch „Vielfalt in der Elementarpädagogik. Theorie, Empirie und Professionalisierung“

Elementarpädagogische Einrichtungen sind Orte der Vielfalt: Ebenso wie Kinder bringen auch Fachkräfte eine Vielzahl von Sprachen, Religionen und Kulturen in den pädagogischen Alltag ein.

Das Buch ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen dem Studiengang Sozialmanagement in der Elementarpädagogik der FH Campus Wien und dem Sir Peter Ustinov Institut zur Erforschung und Bekämpfung von Vorurteilen. Es wurde im Rahmen der Campus Lectures präsentiert.

Erfahren Sie mehr

Zertifikatsprogramm "Vielfalt in der Elementarpädagogik"
(Sie werden auf die Campus Wien Academy Webseite weitergeleitet)

Vielfalt in der Elementarpädagogik Buchcover

Was macht das Studium besonders

  • Erstes Studium für ausgebildete KindergartenpädagogInnen mit Berufs- und Leitungserfahrung
  • wichtiger Baustein auf dem Weg zur Akademisierung der ElementarpädagogInnen
  • Kooperationen mit elementarpädagogischen Einrichtungen, Ausbildungsstätten und Universitäten

Obwohl Kinderbetreuungseinrichtungen als elementarer Grundstein für eine gelungene Bildungskarriere gelten, sind die Rahmenbedingungen noch zu verbessern. Das fängt schon bei der Ausbildung von KindergartenpädagogInnen an. In der überwiegenden Mehrheit der europäischen Länder ist ein Hochschulstudium die Norm. Lediglich in Österreich ist das nicht der Fall. In einer Zeit, in der über den wachsenden Bedarf an hochwertigen Kinderbetreuungseinrichtungen diskutiert wird und gleichzeitig zu wenige Personen in der Elementarpädagogik arbeiten möchten, ist es umso wichtiger, die Akademisierung des Berufsfeldes voranzutreiben.

Die FH Campus Wien bietet als erste Hochschule ein Studium für ausgebildete KindergartenpädagogInnen mit Berufs- und Leitungserfahrung an. Es geht nicht nur um die fundierte Bildungsarbeit mit dem Kind, sondern auch darum, wie Sie die Erziehungspartnerschaft mit Familien, Teamführung und die Zusammenarbeit mit BildungspartnerInnen gestalten und darum, wie Sie Ihre Einrichtung ressourcenschonend organisieren und managen können.

SMEP Tagung 2019

Rückblick Tagung 2019: „EIN.BLICK: Elementare Bildung zwischen Optimierung und Subjektivierung“

Im Rahmen der Tagung,  die am 15. Juni 2019 an der FH Campus Wien stattfand, wurden Forschungsprojekte vorgestellt, daraus gewonnene Ergebnisse zur Diskussion gestellt und über das Format des Workshops vertiefend weiter behandelt.

Lesen Sie mehr

Rückblick: Themengebiete 2019

Thematisch zeigten sich viele Facetten: Von der Auseinandersetzung mit der Leitungsfunktion bis hin zur Darstellung von Forschungsergebnissen zu verschiedenen Aspekten der pädagogischen Arbeit mit den Kindern.

Studierende während ihre Vortrags am Podium
Vortrag Bernhard Rauh

Rückblick: Weiterer Schwerpunkt 2019

Was heißt Kindsein heute?
Nach eröffnenden Worten der Studiengangsleiterin Nina Hover-Reisner, führte Bernhard Rauh (im Bild), Akademischer Rat an der Ludwig-Maximilians-Universität München, die rund 120 Teilnehmer*innen an diese Thematik heran.

Was Sie im Studium lernen

Die Schwerpunkte des Studiums erstrecken sich über die drei Kompetenzbereiche Elementarpädagogik in verschiedenen Settings, Berufsfeldentwicklung und Professionalisierung sowie Organisation und Management.

  • Sie befassen sich mit verschiedenen Settings der Elementarpädagogik und mit dem Management der Kindertageseinrichtung.
  • Um Ihr Berufsfeld zu erweitern und zu professionalisieren, erweitern Sie Ihre didaktischen und pädagogischen Kompetenzen und erlernen wissenschaftliche Methoden und deren Anwendung im Berufsfeld. Sie verfassen zwei Bachelorarbeiten, deren Themen Sie nach Ihren beruflichen Schwerpunkten auswählen.
  • Im Rahmen von "Organisation und Management" erfahren Sie mehr über Instrumente des Personalmanagements, rechtliche Rahmenbedingungen, Grundlagen der Betriebswirtschaft und des Rechnungswesens, Besonderheiten des Managements von Non-Profit-Organisationen, Finanzplanung, Controlling und Berichtswesen sowie Qualitätsmanagement und Change Management Skills.
  • Sie reflektieren im Zuge der Ausbildung Ihre eigene Rolle als Leitungsperson in verschiedenen Kontexten. Kommunikation und Konfliktmanagement sind eine Querschnittsmaterie im Studium.

Lehrveranstaltungsübersicht

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Berufspraktikum PR 0 17
Berufsrelevante Rechtsmaterien VO 1 2
Gesprächsführung und Teamarbeit ILV 1 2
Grundlagen der Leitung ILV 1 2
Grundlagen zu Konfliktmanagement ILV 1 2
Moderation und Präsentation ILV 1 2
Praktikumsreflexion SE 0.5 1
Pädagogische Planungen ILV 1 2

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Ausgewählte Aspekte der Sozialpolitik und Volkswirtschaftslehre ILV

Ausgewählte Aspekte der Sozialpolitik und Volkswirtschaftslehre ILV

Vortragende: Sandra Matzinger, MSc (WU)

1 SWS
2 ECTS
1 2
Ethische Grundlagen von Erziehung und Bildung ILV

Ethische Grundlagen von Erziehung und Bildung ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1 SWS
2 ECTS
1 2
Fachsprache Englisch ILV

Fachsprache Englisch ILV

Vortragende: Mag. Marisa Krenn-Wache, MA

1 SWS
2 ECTS
1 2
Förderung und Unterstützung von Bildungsprozessen von Kindern SE

Förderung und Unterstützung von Bildungsprozessen von Kindern SE

Vortragende: Mag.a Barbara Lehner, MA

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Geschichte der Elementarpädagogik ILV

Geschichte der Elementarpädagogik ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Katharina Rösler

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Grundlagen der Betriebswirtschaft VO

Grundlagen der Betriebswirtschaft VO

Vortragende: Mag. Dr. Reinhard Bodlak, MSc

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

• Unternehmen – Betrieb - Organisation - Sozialwirtschaft
• Übersicht über die Betriebswirtschaftslehre
• Wirtschaftliches Denken im Kontext einer NPO und eines elementarpädagogischen Betriebs
• Einen Betrieb, eine Organisation oder ein Projekt „managen“ – Managementphasen und
Managementkreislauf
• Normatives – operatives – strategisches Management
• Umfeld und Ziele des Betriebes
• Übersicht über Rechtsformen, Rechtsformen für elementarpädagogische Betriebe
• Exkurs: Businessplan

Prüfungsmodus

Kummulative Prüfung – 60% der Endnote
Moodle-Aufgabe 30% der Endnote
Schriftliche Reflexion der LV 10%

Notenschlüssel Gesamtbeurteilung Lehrveranstaltung
00 - 49% Nicht genügend
50 - 63% Genügend
64 - 77% Befriedigend
78 - 89% Gut
90-100% Sehr gut

Lehr- und Lernmethode

Kombination von Vorträgen, Gruppenarbeiten, Fallstudien, Diskussionen, Einzel-Arbeit (Moodle- Aufgaben)

Sprache

Deutsch

1 2
Grundlagen didaktischer Methoden ILV

Grundlagen didaktischer Methoden ILV

Vortragende: Mag.a Nina Hover-Reisner

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Lehr/Lernwerkstatt ILV

Lehr/Lernwerkstatt ILV

Vortragende: Raphaela Hanke, BA

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Psychologische Grundlagen der Entwicklung, Bildung und Erziehung im Kindesalter SE

Psychologische Grundlagen der Entwicklung, Bildung und Erziehung im Kindesalter SE

Vortragende: Dipl.-Rehapsych. (FH) Dr. Tina Eckstein-Madry

1 SWS
2 ECTS
1 2
Pädagogische Diagnostik und Konzeptbildung ILV

Pädagogische Diagnostik und Konzeptbildung ILV

Vortragende: Mag.a Romana Gruber

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Soziologie der Kindheit und Familie SE

Soziologie der Kindheit und Familie SE

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1 SWS
2 ECTS
1 2
Theorien der Elementarpädagogik ILV

Theorien der Elementarpädagogik ILV

Vortragende: Mag. Dr. Andreas Paschon

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Ansätze der Reformpädagogik SE 1.5 3
Beratung und Gesprächsführung ILV 1.5 3
Familien und Unterstützungssysteme: Vom Kindergarten zum Familienzentrum SE 1.5 3
Grundlagen der Buchhaltung und Bilanzierung ILV 1 2
Grundlagen der empirischen Sozialforschung ILV 1 2
Grundlagen der Kostenrechnung ILV 1 2
Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens SE 1.5 3
Lernen über Bewegung ILV 1.5 3
Neue pädagogische Handlungskonzepte ILV 1 2
Qualitative und Quantitative Erhebungsmethoden ILV 2 4
Übergänge und Kontinuität im Bildungsverlauf SE 1.5 3

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Auswertungsmethoden-quantitativ und qualitativ ILV

Auswertungsmethoden-quantitativ und qualitativ ILV

Vortragende: Dipl.-Rehapsych. (FH) Dr. Tina Eckstein-Madry, Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Doz.Mag.a Dr.in Tamara Katschnig

2 SWS
4 ECTS
2 4
Controlling ILV

Controlling ILV

Vortragende: Mag. Dr. Reinhard Bodlak, MSc

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Inhalt der LV:

- Controlling im Unternehmen
- Funktion, Prozess des Controllings, Controlling als Institution
- Aufgaben des Controllings
- Controlling-Regelkreis
- Strategisches und operatives Controlling
- Basisinstrumente des Controllings (Auswahl)
- Werkzeuge des Controllings (Auswahl)
- Kennzahlen und Berichtswesen

Prüfungsmodus

Kummulative Prüfung – 60% der Endnote
Moodle-Aufgabe 30% der Endnote
Schriftliche Reflexion der LV 10%

Notenschlüssel Gesamtbeurteilung Lehrveranstaltung
00 - 49% Nicht genügend
50 - 63% Genügend
64 - 77% Befriedigend
78 - 89% Gut
90-100% Sehr gut

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Gruppenarbeit, Einzelarbeit, Fallstudie, Diskussion

Sprache

Englisch

1 2
Diversität - Umgang mit Vielfalt und Fremdsein ILV

Diversität - Umgang mit Vielfalt und Fremdsein ILV

Vortragende: Mag.a Barbara Lehner, MA

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Finanzierung, Investition ILV

Finanzierung, Investition ILV

Vortragende: Mag. Ina Tschabuschnig, MAS

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Grundlagen kollegialer Beratung ILV

Grundlagen kollegialer Beratung ILV

Vortragende: Mag.a Barbara Lehner, MA

1 SWS
2 ECTS
1 2
Instrumente des Personalmanagements ILV

Instrumente des Personalmanagements ILV

Vortragende: Mag. Ingrid Nirnberger

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Instrumente zur Evaluation von Bildungsprozessen ILV

Instrumente zur Evaluation von Bildungsprozessen ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1 SWS
2 ECTS
1 2
Lebenswelten von Kindern und ihren Familien SE

Lebenswelten von Kindern und ihren Familien SE

Vortragende: Mag.a Alexandra Geisler, MA, Mag. Robert Schmid, MA

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Praxisforschung ILV

Praxisforschung ILV

Vortragende: Dr. Eva Pölzl-Stefanec

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Selbstreflexivität und berufliche Identitätsbildung SE

Selbstreflexivität und berufliche Identitätsbildung SE

Vortragende: a.o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Gratz, Dr. Kornelia Steinhardt

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Teambuilding ILV

Teambuilding ILV

Vortragende: Mag. Ingrid Nirnberger

1 SWS
2 ECTS
1 2

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Betreuung Bachelorarbeit BA 0 0
Changemanagement ILV 1.5 3
Elementarpädagogik international SE 1.5 3
Forschung und Entwicklungsperspektiven im Berufsfeld SE 2 4
Management in Nonprofitorganisationen ILV 1.5 3
Netzwerke ILV 1.5 3
Praktische Projektarbeit ILV 1.5 3
Präsentieren von Forschungsergebnissen ILV 1 2
Rechtliche Bezüge der Elementarbildung VO 1.5 3
Seminar zur Bachelorarbeit 1 SE 2 6

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Betreuung Bachelorarbeit BA

Betreuung Bachelorarbeit BA

Vortragende: Dipl.-Rehapsych. (FH) Dr. Tina Eckstein-Madry, Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Mag.a Nina Hover-Reisner, Mag.a Barbara Lehner, MA

0 SWS
0 ECTS
0 0
Betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention ILV

Betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention ILV

Vortragende: Ass.Prof. Mag. Dr. Rosa Diketmüller

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Demokratie - Partizipation - Kinderrechte SE

Demokratie - Partizipation - Kinderrechte SE

Vortragende: Sabine Hattinger-Allende, MA

1 SWS
2 ECTS
1 2
Individuum - Gruppe - Organisation SE

Individuum - Gruppe - Organisation SE

Vortragende: Univ.-Prof. Dr. Wilfried Datler, Mag.a Barbara Lehner, MA

1 SWS
2 ECTS
1 2
Kommunikation mit der Öffentlichkeit ILV

Kommunikation mit der Öffentlichkeit ILV

Vortragende: Mag. Nicole Ruckser

1 SWS
2 ECTS
1 2
Krisenintervention ILV

Krisenintervention ILV

Vortragende: Mag.a Barbara Neudecker, MA

1 SWS
2 ECTS
1 2
Marketing, Sponsoring, Fundraising ILV

Marketing, Sponsoring, Fundraising ILV

Vortragende: Mag. Ina Tschabuschnig, MAS

1 SWS
2 ECTS
1 2
Persistenz der Geschlechtersegregation SE

Persistenz der Geschlechtersegregation SE

Vortragende: Prof. Dr. Tim Rohrmann

1 SWS
2 ECTS
1 2
Qualität und Qualitätsmanagement ILV

Qualität und Qualitätsmanagement ILV

Vortragende: Mag.a Dr.in Maria Fürstaller

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Seminar zur Bachelorarbeit 2 SE

Seminar zur Bachelorarbeit 2 SE

Vortragende: Dipl.-Rehapsych. (FH) Dr. Tina Eckstein-Madry, Mag.a Dr.in Maria Fürstaller, Mag.a Nina Hover-Reisner, Mag.a Barbara Lehner, MA

1 SWS
6 ECTS
1 6
Sozialraumorientierung und Kulturen der Kindheit und Erziehung SE

Sozialraumorientierung und Kulturen der Kindheit und Erziehung SE

Vortragende: Andreas Holzknecht, MEd, MSc

1.5 SWS
3 ECTS
1.5 3
Wissensmanagement ILV

Wissensmanagement ILV

Vortragende: Mag.a Monika Weggel

1.5 SWS
3 ECTS

Lehrinhalte

* Grundlagen und Instrumente von Wissensmanagement
* Entwicklung und Nutzen von Wissensmanagement
* Einblick in verschiedene Modelle des Wissensmanagement
* Bausteine des Wissensmanagements
* praktisches Üben anhand des Werkzeugkasten Wissensmanagement

Prüfungsmodus

aktive Mitarbeit und engagierte Beteiligung an den Reflexionsprozessen in Kleingruppen
Präsentation einer Gruppenarbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung

Lehr- und Lernmethode

Impulsreferate der LV-Leitung, Murmelrunden, moderierte und protokollierte Kleingruppenbesprechungen, Plenumspräsentationen der Studierenden

1.5 3

Semesterdaten
Das erste Semester wird angerechnet. Daher verkürzt sich die Studienzeit auf 5 Semester.
Die Präsenzveranstaltungen finden 8 mal pro Semester, jeweils von Do bis Sa ganztägig statt.
Präsenzzeiten Studienjahr 2019/20 

Anzahl der Unterrichtswochen16 pro Semester

Unterrichtssprache
Deutsch
Im Zuge der Internationalisation @ home -Aktivitäten der FH Campus Wien kann der Unterricht durch Gastlehrende fallweise in englischer Sprache erfolgen

Wahlmöglichkeiten im Curriculum
Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. Es kann zu gesonderten Auswahlverfahren kommen.

Offene Lehrveranstaltungen

Sie haben auch die Möglichkeit, ausgewählte offene Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge bzw. Departments zu besuchen. Details zur Anmeldung finden Sie hier.

Studie "Pluralität in Wiener Kindergärten" nun auch als Buch publiziert

Mit dem verpflichtenden Kindergartenjahr ist die Anzahl von Kindertagesstätten in Wien stark gestiegen. Manche dieser Einrichtungen wurden als "islamisch" bezeichnet und in der öffentlichen Debatte problematisiert. Die vorliegende Studie wirft erstmals einen vielperspektivischen Blick auf das heterogene Feld elementarpädagogischer Einrichtungen und untersucht die veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen.

Lesen Sie mehr darüber

Zu den Projektdetails

Informationen zum Buch

Buchcover Pluralität in Wiener Kindergärten

Berufsaussichten

Als AbsolventIn des Bachelorstudiums können Sie Kinderbildungs- und Kinderbetreuungseinrichtungen leiten und dabei die gesamte Organisation und das Management übernehmen. Sie sind für die MitarbeiterInnenführung verantwortlich und gestalten die Zusammenarbeit im Team. Sie sind auch als Vortragende bei Tagungen und Kongressen, als Lehrende in Fort- und Weiterbildung und als MitarbeiterIn oder LeiterIn von Projekten aktiv. Zu Ihren Aufgaben gehört die Erziehungspartnerschaft, also die Arbeit mit Kindern und deren Familien. Sie pflegen Netzwerke und kooperieren mit BildungspartnerInnen. Sie sind in der Lage, gesellschaftliche und sozialräumliche Aufträge zu erfüllen. Neben Leitungsfunktionen haben Sie gute Aussichten in Lehre und Forschung. In allen Bereichen, in denen Sie tätig sind, tragen Sie dazu bei, dass sich Ihr Beruf weiterentwickelt.

  • Krippen
  • Kindergärten
  • Horte
  • Tageselternorganisationen
  • Universitäten (z.B. Bildungswissenschaften)
  • Bildungsanstalten der Kindergartenpädagogik

Aufnahme

  • Reife- und Befähigungsprüfung für Kindergartenpädagog*innen
    Personen mit Befähigungsprüfung ohne Nachweis der allgemeinen Hochschulreife können diesen in Form von Zusatzprüfungen erbringen. Die Prüfungsfächer orientieren sich an den Pflichtfächern der Studienrichtungsgruppe Philosophische, Kunst- und Bildungswissenschaftliche Studien (lt. §64a UG 2002, z.B. Universität Innsbruck, Universität Wien): Deutsch (Aufsatz), Geschichte 2, Englisch 2
  • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis
    Gleichwertig ist es, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Studiengangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall anerkennen.
  • und einschlägige berufliche Qualifikation
    Drei Jahre einschlägige Berufspraxis in einer Kindertageseinrichtung, wovon für den Zeitraum von mindestens einem Jahr die Übernahme von Leitungsaufgaben in der Einrichtung nachgewiesen werden muss. Die Kompetenzen bzw. Lehrveranstaltungen des angerechneten ersten Semesters werden nonformal während der drei Jahre einschlägigen beruflichen Tätigkeit (inkl. Übernahme von Leitungsaufgaben im Ausmaß von mindestens einem Jahr) in einer Kindertageseinrichtung erworben.

Für Ihre Bewerbung brauchen Sie folgende Dokumente:

  • Zeugnis der Reife- und Befähigungsprüfung für Kindergärtner*innen
    Sofern die Reifeprüfung nicht abgelegt wurde, bitte um Nachweis der 3 Zusatzprüfungen 

    • Deutsch (Aufsatz) 
    • Geschichte 2
    • Englisch 2 
      auf Niveau einer Studienberechtigungsprüfung

  • Nachweis der beruflichen Qualifikation
    Bestätigung vom Dienstgeber über die dreijährige einschlägige Berufspraxis in einer Kindertageseinrichtung, wovon für den Zeitraum von mindestens einem Jahr die Übernahme von Leitungsaufgaben in der Einrichtung nachgewiesen werden muss (z.B. Leitung, stellvertretende Leitung).
  • Geburtsurkunde

Bitte beachten Sie!

Ein Zwischenspeichern der Online-Bewerbung ist nicht möglich. Sie müssen Ihre Bewerbung in einem Durchgang abschließen.

Das Aufnahmeverfahren besteht aus einem schriftlichen Test und einem Gespräch mit der Aufnahmekommission. Beim Test wird das Verständnis für die Rahmenbedingungen und Anforderungen des Sozialmanagement in der Elementarpädagogik überprüft.

3 Fragen - 3 Antworten zum Aufnahmeverfahren an der FH Campus Wien

"Wie komme ich zur FH Campus Wien?"
Diese und andere Fragen klären wir in dem Video.

Studieren mit Behinderung

Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Einschränkung Unterstützung? Kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
gm@fh-campuswien.ac.at


Kontakt

Sekretariat

Florian Toifl, BA
Lucia Fuchsberger

Favoritenstraße 226, B.2.28
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-3230
F: +43 1 606 68 77-3239
smep@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten an Unterrichtstagen
Do 8.30–12.00 und 13.00–16.00
Fr 8.30–12.00 und 13.00–16.00

und nach Vereinbarung per Telefon oder E-Mail

Lehrende und Forschende


> Wohnen unter Druck – INUAS Konferenz sucht nach Antworten

Christoph Stoik im Gespräch

11.07.2019 // „Mit dem Thema Wohnen erwischen wir den Puls der Zeit. Besonders die Aspekte des sozialen und leistbaren Wohnens beschäftigen die wachsenden Städte,“ ist Christoph Stoik, Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der INUAS Konferenz, überzeugt. mehr


> EIN.BLICK: Elementare Bildung zwischen Optimierung und Subjektivierung

Tagungsprogramm EIN.BLICK: Elementare Bildung zwischen Optimierung und Subjektivierung

08.07.2019 // Am 15. Juni 2019 fand die Fachtagung des Bachelorstudiums Sozialmanagement in der Elementarpädagogik an der FH Campus Wien statt. Bei dieser jährlichen Veranstaltung gewinnen Studierende und Interessierte im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Posterpräsentationen Einblicke in Forschungsprojekte, die im Studium durchgeführt wurden. mehr


> Verborgene Datenschätze in sozialen Einrichtungen?

Frühjahrstagung DeGEval

01.07.2019 // Am 28. und 29. Mai 2019 lud das Europäische Masterstudium Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit zur internationalen Frühjahrstagung des Arbeitskreises Soziale Dienstleistungen der DeGEval, Gesellschaft für Evaluation, an die FH Campus Wien. mehr


Kooperationen und Campusnetzwerk

Wir arbeiten eng mit zahlreichen Organisationen des sozialen und des öffentlichen Sektors, Universitäten und Forschungsinstituten zusammen. Unser enger Kontakt mit elementarpädagogischen Einrichtungen, elementarpädagogischen Ausbildungsstätten und Hochschulen sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Ihre berufliche Karriere oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Viele unserer Kooperationen sind auf der Website Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder auf eine interessante Veranstaltung unserer KooperationspartnerInnen.

Campusnetzwerk

Aktuelle Jobs aus dem Campusnetzwerk