Radiologietechnologie

Masterlehrgang, berufsbegleitend

Überblick

Medizintechnische Großgeräte in der radiologischen Diagnostik und Therapie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie entwickeln sich rasant weiter und damit auch die Möglichkeiten der multimodalen Anwendungen. Der Masterlehrgang bietet ein fachliches Update in den RT-Praxisfeldern. Darüber hinaus setzen Sie einen persönlichen Schwerpunkt auf RT-Prozesse, Strahlenschutz oder Medizintechnik und IT in der Medizin. In der Radiologietechnologie wird es immer wichtiger,  Prozesse bei Untersuchungs- und Behandlungsabläufen zu optimieren und evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen. Mit Forschungs- und Querschnittskompetenzen schärfen Sie zusätzlich Ihr berufliches Profil.

Masterlehrgang zur Weiterbildung nach § 9 FHStG

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Patrick Korpitsch
Favoritenstraße 226, D.Z.31
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-4850
F: +43 1 606 68 77-4859
radtech.master@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters
Do, 17.00–18.30 Uhr


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Studiendauer
4 Semester
Abschluss
Master of Science in Radiological Technology (MSc)
20Studienplätze
120ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

Derzeit ist noch kein Termin für den Start des nächsten Masterlehrgangs fixiert

Lehrgangsbeitrag / Semester

Einmalzahlung
€ 10.500,-*

+ ÖH Beitrag

Was Sie mitbringen

Sie haben bereits Berufserfahrung und möchten sich in der Radiologietechnologie nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft weiterbilden und Ihre wissenschaftlichen Kompetenzen vertiefen. Sie setzen sich eigeninitiativ mit den neuesten Technologiesprüngen auseinander, denken prozessorientiert und vernetzt. Sie sind daran interessiert, sich über neue Fachbereiche zu informieren, Ihre Strahlenschutz-Kompetenzen zu erweitern und optional Ultraschall-Untersuchungen durchzuführen. Ihre berufliche Karriere ist Ihnen wichtig - Sie verfolgen das Ziel, sich für Leitungsaufgaben oder die Lehre zu qualifizieren bzw. sich bei künftigen Bewerbungen positiv von MitbewerberInnen zu unterscheiden. Gleichzeitig ist es Ihnen ein Anliegen, die Radiologietechnologie als akademische Disziplin weiterzuentwickeln. Sie wollen in der Lage sein, soziale, gesellschaftliche und gesundheitsökonomische Rahmenbedingungen in Ihre Arbeit miteinzubeziehen.

Rundum gesund – Interdisziplinärer Austausch zwischen Gesundheitsberufen

Durch das Zusammenspiel der verschiedenen Gesundheitsdisziplinen werden innovative Lösungen zur Unterstützung von Betroffenen und Betreuenden entwickelt. Verbessern wir gemeinsam den interdisziplinären Austausch zwischen Gesundheitsberufen.

Was wir Ihnen bieten

Die FH Campus Wien ist mittlerweile die größte Gesundheits-FH in Österreich. Nachdem 2006 die gesetzlichen Rahmenbedingungen geschaffen wurden, um die MTD-Akademien und die Akademie der Hebammen in den Hochschulsektor aufzunehmen, starteten 2007 die ersten Bachelorstudiengänge an der FH Campus Wien. Wenig später folgten die ersten Masterlehrgänge im Department Gesundheit. Heute verfügt die FH Campus Wien über eine umfangreiche Expertise und ein großes Netzwerk, von dem Sie profitieren. Ein wichtiger Partner in den Bereichen Ausbildung, Forschung und Entwicklung ist der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV). Die gute Zusammenarbeit mit WissenschafterInnen der Medizinischen Universität Wien erhöht zusätzlich die Qualität in der Ausbildung. In der Lehre zählen diese neben Vortragenden der Universität Wien, der TU Wien, des AIT-Austrian Insitute of Technology Seibersdorf, des IHS, aus Industrie und Forschungseinrichtungen und hauptamtlich Lehrenden der FH Campus Wien zu unseren Top-ExpertInnen. An unserem attraktiven Hauptstandort profitieren Sie von unserer modernen und State of the Art ausgestatteten Infrastruktur, zu der auch Funktionsräume gehören, die mit Röntgen-, Ultraschallgeräten und seit Sommer 2015 mit einer "virtuellen Strahlentherapie Simulation" (VERT) sowie zahlreichen EDV-Arbeitsplätzen zur Bildnachbearbeitung optimal ausgestattet sind. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, über Disziplinen hinweg in eine fachliche Community einzutreten. Ein großes Potential liegt in Forschungsprojekten an der Schnittstelle von Gesundheit und Technik. Eine Möglichkeit für Personalisierung zeigt die aktuelle FH-Forschung im Bereich der Computer Aided Surgery. ChirurgInnen sollen in Zukunft im Rahmen der Gesichtsrekonstruktion mit individuell angepassten Ersatzteilen arbeiten können, statt auf Standardimplantate für den Schädel- und Gesichtsbereich angewiesen zu sein. Mittels spezieller Software werden individuelle Implantate auf Basis der CT-Daten am Computer entworfen und dreidimensional rekonstruiert. Auch der chirurgische Eingriff selbst ist am Computer simulierbar.

Was macht das Studium besonders

  • Weiterbildung auf aktuellem Stand von Wissenschaft und Forschung
  • gestärkte Expertise im persönlichen RT-Fachbereich  plus Forschungs- und Querschnittskompetenzen
  • Vereinbarkeit mit Beruf und Privatleben durch geblockten Unterricht

In der Radiologietechnologie ist es entscheidend, sich laufend nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft weiterzubilden. Der technologische Fortschritt stärkt den Trend in Richtung interdisziplinäre Zusammenarbeit und macht die Prozessoptimierung bei Untersuchungs- und Behandlungsabläufen sowie die evidenzbasierte Untersuchung und Behandlung immer wichtiger. Querschnittskompetenzen für Management, Forschung und Pädagogik werden heute an vielen Stellen des Gesundheitswesens vorausgesetzt. Dieser Entwicklung entspricht der Fächermix im Masterlehrgang.

Inhaltlich State of the Art lässt sich der in Blockterminen organisierte Masterlehrgang mit Beruf und Privatleben vereinbaren. Anders als mit einzelnen Fortbildungen profitieren Sie an der FH von einer umfassenden Weiterbildung mit international anerkanntem, akademischem Abschluss. Und Sie stärken Ihre Expertise in Ihrem persönlichen Fachbereich. Im Rahmen des Studiums können Sie sich durch die Vorbereitung auf optionale Zertifizierungen im Projektmanagement bzw. mit dem "Europäischen Wirtschaftsführerschein (EBCL)" einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil verschaffen.


Was Sie im Studium lernen

Mit dem Masterlehrgang verbessern Sie Ihre fachliche und wissenschaftliche Expertise. Aufbauend auf Ihrem radiologietechnologischen Wissen haben Sie die Möglichkeit, je nach Ihren beruflichen Erfahrungen und Zielen Pflicht- und Wahlmodule zu kombinieren und damit persönliche Schwerpunkte zu setzen.

  • Sie machen ein fachliches Update in den RT-Praxisfeldern Computertomographie, Magnetresonanztomographie, Radiologie inklusive Interventionelle Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie.
  • Sie erweitern Ihre Grundlagen und vertiefen sich wahlweise in

    • RT-Prozess: Computertomographie, Magnetresonanztomographie, Multimodalität
    • Strahlenschutz
    • Medizintechnik und IT in der Medizin

  • Mit Ihrer Masterthesis spezialisieren Sie sich vorzugsweise im Rahmen eines Begleitprojektes auf das von Ihnen gewählte Fachgebiet.
  • Sie erwerben Kenntnisse und Fähigkeiten für Aufgaben der theoretischen und praktischen Lehre wie Wissensvermittlung, Praxisanleitung und Präsentationstechniken.
  • Zusätzlich entwickeln Sie im Studium gezielt Ihre Kompetenzen im Gesundheits-, Personal- und Projektmanagement weiter.

Lehrveranstaltungsübersicht

Unterrichtszeiten
7 Blöcke pro Semester (Do, 15.45-21.30 Uhr, Fr und Sa jeweils von 8.45-18.15 Uhr)
dazwischen frei einteilbare Selbststudium-Phasen

Wahlmöglichkeiten im Curriculum
Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. Es kann zu gesonderten Auswahlverfahren kommen.

Derzeit ist noch kein Termin für den Start des nächsten Masterlehrganges fixiert. Bitte schauen Sie wieder vorbei, wir werden hier über aktuelle Entwicklungen und neue Termine berichten.

Karrierechancen

Technologiesprünge, knapper werdende Ressourcen im Gesundheitswesen, die zunehmende Arbeit in interdisziplinären Teams und die voranschreitende Akademisierung der Gesundheitsberufe verändern das Berufsfeld. Es wird immer wichtiger, die Prozesse bei Untersuchungs- und Behandlungsabläufen zu optimieren. Damit verbunden entstehen neue Aufgaben in Lehre, Wissenschaft sowie im Gesundheits-, Personal- und Projektmanagement. Der Masterlehrgang stellt sicher, dass Sie radiologische Untersuchungen weiterhin State of the Art durchführen. Sie profitieren von Ihrem Know-how in den Kernbereichen der Radiologietechnologie, im Strahlenschutz, bei wissenschaftlichen Projekten und in der Lehre. Sie nutzen es bei Praxisanleitungen der Studierenden oder Fachvorträgen. Zusätzlich übernehmen Sie koordinierende, beratende, qualitätssichernde und leitende Positionen im intra- und extramuralen Gesundheitsbereich. In der interdisziplinären Zusammenarbeit mit ÄrztInnen, PhysikerInnen und MedizintechnikerInnen und anderen Gesundheitsberufen optimieren Sie Untersuchungs- und Behandlungsabläufe zum Wohle der PatientInnen und können evidenzbasierte Entscheidungen treffen. In Unternehmen tragen Sie Verantwortung für Applikationen, Vertrieb und Produktmanagement von medizintechnischen Großgeräten.

  • Öffentliche und private Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Behörden
  • Interessensvertretung
  • Universitärer und außeruniversitärer Forschungsbereich
  • Bildungswesen
  • Industrie
  • Freiberuflichkeit

Kosten

Der Lehrgangsbeitrag wird nach den tatsächlichen Kosten festgesetzt. Um ihn zu bezahlen, können Sie zwischen drei Modellen wählen, die mit unterschiedlichen Zahlungsmodalitäten verknüpft sind.

Zusätzlich zum Lehrgangsbeitrag zahlen Sie jedes Semester den ÖH-Beitrag (derzeit rund € 18,-).

Variante A

Dieses Modell geht davon aus, dass jedenfalls der gesamte Lehrgang (4 Semester) absolviert und bezahlt wird. Die Kosten von € 10.500,- sind zu Beginn des Studiums zur Gänze fällig.

Einmalzahlung: € 10.500,-
(rund 4 Wochen vor Beginn des ersten Lehrgangssemesters fällig)

Variante B

Auf Wunsch der/des Studierenden kann der Lehrgangsbeitrag in 4 Raten à € 2.700,- bezahlt werden. Im Falle einer vorzeitigen Beendigung des Lehrgangs ist der Lehrgangsbeitrag dennoch in voller Höhe zu bezahlen!

Semesterrate: € 2.700,-
(jeweils rund 4 Wochen vor Semesterbeginn fällig.)

Gesamtbetrag € 10.800,-

Variante C

Dieses Modell berücksichtigt die Möglichkeit, das Studium nach jedem Semester beenden zu können und bietet sich für jene an, die sich die Option des vorzeitigen Ausstieges offen halten wollen.

  • Erstes, zweites und drittes Semester: jeweils € 3.325,-
  • Viertes Semester: € 1.725,-

(jeweils rund 4 Wochen vor Semesterbeginn fällig)

Gesamtbetrag € 11.700,-

Kann ich mir mein Studium leisten?

Für Akademische Lehrgänge, Masterlehrgänge sowie für Kurse und Seminare können finanzielle Beihilfen beantragt werden.

Infos zu Förderstellen finden Sie unter Förderungen und Stipendien


Aufnahme

  • Bachelor eines FH-Studiums für Radiologietechnologie gemäß MTD-Gesetz idgF
  • Diplom einer Akademie für den radiologietechnischen Dienst gemäß MTD-Gesetz idgF
  • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis in Radiologietechnologie
    Gleichwertig ist es, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Lehrgangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall mit entsprechenden Auflagen anerkennen.

Für Ihre Bewerbung brauchen Sie folgende Dokumente und Unterlagen:

  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis oder Reisepass-Kopie
  • Bachelorzeugnis / Diplom / gleichwertiges ausländisches Zeugnis
  • Motivationsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf

Bitte beachten Sie!
Ein Zwischenspeichern der Online-Bewerbung ist nicht möglich. Sie müssen Ihre Bewerbung in einem Durchgang abschließen. Ihre Bewerbung ist gültig, wenn Sie alle verlangten Dokumente und Unterlagen vollständig hochgeladen haben. Sollten zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung noch Dokumente fehlen (z.B. Zeugnisse), können Sie diese auch später per E-Mail, Post oder persönlich nachreichen, allerspätestens jedoch bis zum Beginn des Studiums.

Das Aufnahmeverfahren umfasst die formale Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen sowie ein Aufnahmegespräch mit der Lehrgangsleitung.

3 Fragen - 3 Antworten zum Aufnahmeverfahren an der FH Campus Wien

"Wie komme ich zur FH Campus Wien?"
Diese und andere Fragen klären wir in dem Video.

Studieren mit Behinderung

Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Einschränkung Unterstützung? Kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
gm@fh-campuswien.ac.at


Kontakt

Sekretariat

Patrick Korpitsch
Favoritenstraße 226, D.Z.31
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-4850
F: +43 1 606 68 77-4859
radtech.master@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters
Do, 17.00–18.30 Uhr

Lehrende


> Orthoptik mit Weitblick - Fachtagung 2019

11.10.2019 // Der Bachelorstudiengang Orthoptik lud gemeinsam mit „orthoptik austria“ zur zweitägigen Fachtagung „Orthoptik mit Weitblick“ in den Festsaal der FH Campus Wien ein. Studiengangsleiterin Andrea Franzan, MSc und Elisabeth Schandl, Präsidentin von „orthoptik austria“, eröffneten die Veranstaltung. mehr


> Internationale Keynote-Speaker*innen übers Wohnen bei INUAS Konferenz

Frau mit Kind auf einem Platz in der Seestadt Aspern

04.10.2019 // „Das Besondere der INUAS Konferenz ist, dass Agierende aus Wissenschaft, Stadtentwicklung und Wohnbaupolitik sowie aus einer Vielzahl unterschiedlicher Länder zusammenkommen und drängende Fragen erörtern“, sagt Marc Diebäcker. Das Thema Wohnen in wachsenden Städten birgt viel Diskussionsstoff, denn die Frage einer sozialen und nachhaltigen Stadt wird sich nicht in den Zentren, sondern in ihren peripheren Ballungsräumen entscheiden. mehr

Kooperationen und Campusnetzwerk

Wir arbeiten eng mit dem Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV), Hochschulen wie der Medizinischen Universität Wien dem Berufsverband und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens zusammen. Das sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Ihren beruflichen Karriereweg oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Viele unserer Kooperationen sind im Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder auf eine interessante Veranstaltung unserer KooperationspartnerInnen!

Campusnetzwerk 

Aktuelle Jobs aus dem Campusnetzwerk