Public Management

Bachelorstudium, berufsbegleitend

Überblick

Public Management ist ein auf die moderne Verwaltung und die öffentliche Wirtschaft zugeschnittenes Studium, das Sie bedarfsgerecht, interdisziplinär und praxisnah ausbildet. Nutzen Sie die damit verbundene Chance, öffentliche Strukturen und Leistungen für das Gemeinwohl mitzugestalten. Das Studium schafft eine fundierte Basis für effizientes Wirtschaften mit gesellschaftlicher Verantwortung. Der öffentliche Sektor ist ein Arbeitsmarkt mit Zukunft - dazu gehören rund 8.000 öffentliche Unternehmen ebenso wie Bund, Länder, Gemeinden, europäische Institutionen und internationale Organisationen.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Nicole Frei
Schloss Laudon - Oktogon
Mauerbachstraße 43
1140 Wien
T: +43 1 606 68 77-3800
F: +43 1 606 68 77-3809
publicmanagement@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Standort Mauerbachstraße - Schloss Laudon - Oktogon (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters

Di bis Do, 8.00–13.00 Uhr

An Vorlesungswochenenden
Fr und Sa, 8.00–15.00 Uhr

An vorlesungsfreien Wochenenden
Fr, 8.00–13.00 Uhr
Sa, geschlossen


Frau Herr

Ihre E-Mail wurde versendet

Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Studiendauer
6 Semester
Abschluss
Bachelor of Arts in Business (BA)
50Studienplätze
180ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

Bewerbungsfrist für Studienjahr 2019/20

18. Dezember 2018 bis 19. Mai 2019

Studienbeitrag / Semester

€ 363,36*

+ ÖH Beitrag

 

* Studienbeitrag für Studierende aus Drittstaaten € 727 pro Semester

Was Sie mitbringen

Sie interessieren sich für staatliche und rechtliche Rahmenbedingungen auf nationaler und internationaler Ebene und bringen ein wirtschaftliches Grundverständnis mit. Gesellschaftlicher Nutzen ist Ihnen bei Ihrer Arbeit wichtig – Sie haben den Anspruch, ökonomische Notwendigkeiten mit gesellschaftlichen Werten zu vereinbaren. Sie schätzen Gestaltungsräume, denken analytisch, vernetzt und dienstleistungsorientiert. Offen auf Menschen zuzugehen, zu kommunizieren und gemeinsame Interessen in den Vordergrund zu stellen, zeichnet Sie persönlich aus. Wenn Sie bereits im öffentlichen Sektor tätig sind, sehen Sie in dem Bachelorstudium die Chance, Ihre Berufserfahrung mit theoretischem Know-how und neuen Lösungswerkzeugen zu verbinden und sich beruflich weiterzuentwickeln.

Was wir Ihnen bieten

Die FH Campus Wien hat im Public Sector eine umfangreiche Expertise und ein großes Netzwerk etwa mit Ministerien, der Stadt Wien und öffentlichen Unternehmen wie der Wien Holding und den Wiener Stadtwerken aufgebaut. Das Studium wurde gemeinsam mit dem Bundeskanzleramt und anderen VertreterInnen des öffentlichen Sektors entwickelt. Aus unserem starken Netzwerk gewinnen wir hervorragende LektorInnen aus der Praxis, aber auch von Universitäten, deren Know-how und Erfahrung in die Lehre einfließen. Dadurch haben Sie schon während des Studiums die Chance, einen praxisorientierten Zugang zu Problemstellungen zu finden und wertvolle Kontakte für Ihre berufliche Zukunft zu knüpfen. Aus dem regelmäßigen Austausch mit der Praxis ergeben sich auch aktuelle Forschungsthemen. Beispielsweise befassen wir uns mit Gemeinwohlbilanzen und den Kriterien, nach denen diese erstellt werden. Praxisnähe ist auch garantiert, wenn wir mit hochkarätigen ExpertInnen im Rahmen der Campus Lectures einen unserer Vortragsabende zu Trends und Zukunftsthemen des öffentlichen Sektors veranstalten.

Güntger Horniak im Gespräch

Interview mit Nachhaltigkeits-Experte Günter Horniak

zu Themen wie, warum Nachhaltigkeit gerade im öffentlichen Sektor wichtig ist, was Gemeinwohlbilanzen bewirken und warum Gemeinden sich besonders als Impulsgeberinnen für Nachhaltigkeit eignen.

zum Interview mit Günter Horniak

Was macht das Studium besonders

  • Praxisnahes Studium für moderne Verwaltung und öffentliche Wirtschaft
  • Gemeinwohl im Fokus
  • Individuelle Schwerpunktsetzung für maximale Flexibilität

Public Management ist ein vielseitig einsetzbares Studium für moderne Verwaltung und öffentliche Wirtschaft. In beiden Bereichen verfolgen Sie das Ziel, gesellschaftlichen Nutzen zu schaffen. Das Gemeinwohl fungiert als Motor, der Ihr berufliches Handeln antreibt. Das Besondere ist, dass das Studium im Vergleich zu Universitätsstudien wie Rechtswissenschaften oder Wirtschaft interdisziplinär und praxisnah angelegt ist. Eine individuelle Schwerpunktsetzung auf Wirkungsorientierung, Finanzmanagement, Partizipationsprozesse oder International Relations macht es möglich, Ihr Studium individuell zu gestalten und sich in Zukunftsthemen des öffentlichen Sektors zu vertiefen. Neben der inhaltlichen Ausrichtung bietet das FH-Studium zahlreiche weitere Vorteile: Die organisatorischen Rahmenbedingungen erlauben es, das Studium berufsbegleitend und in Regelstudienzeit zu absolvieren. Sie lernen in kleinen Gruppen und profitieren in der Lehre und bei Ihrer beruflichen Karriere vom starken FH-Netzwerk mit dem öffentlichen Sektor. 


Was Sie im Studium lernen

Im Bachelorstudium erwerben Sie umfangreiches Wissen sowie Management- und Handlungskompetenzen für die Anforderungen eines innovativen öffentlichen Sektors. Public Value steht dabei als Handlungsleitlinie im Vordergrund.

Sie eignen sich Wissen über Recht, Staat, und Verwaltung im internationalen Kontext, Ökonomie und Haushalt, Organisation und Management, Gemeinwohl und Gesellschaft an. Im Rahmen von Campus Lectures tauschen Sie sich regelmäßig mit Fach- und Führungskräften aus der Praxis aus.

Zusätzlich können Sie Ihr Studium individuell gestalten, indem Sie einen persönlichen Schwerpunkt setzen und sich für eines dieser Themen entscheiden: Wirkungsorientierung, Finanzmanagement, Partizipationsprozesse oder International Relations. Im Laufe des Studiums entwickeln Sie Ihre wissenschaftlichen Kompetenzen und Ihre Persönlichkeit weiter und werden dadurch zukunftsfit.

Lehrveranstaltungsübersicht*

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Einführung in das wissenschaftliche Denken SE

Einführung in das wissenschaftliche Denken SE

Vortragende: Mag.a Dr.in Julia Dahlvik, MA, Dr.in Stefanie Mayer, DI Michal Sedlacko, PhD MSc

2 SWS
3 ECTS
2 3
Grundlagen der Sozioökonomie ILV 1 2
Grundlagen der Volkswirtschaftslehre VO 2 4
Grundlagen von Gemeinwohl und Public Management ILV 2 4
Politisch-administrative Systeme von Österreich und Europäischer Union VO

Politisch-administrative Systeme von Österreich und Europäischer Union VO

Vortragende: Dr. Manfred Matzka

2 SWS
4 ECTS
2 4
Selbstmanagement und Verantwortungskultur UE 2 2
Statistik SE 2 3
Theorie von Staat und Verwaltung VO 2 4
Verfassungs- und EU-Recht UE 2 2
Verfassungs- und EU-Recht VO 1 2

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Allgemeines Verwaltungsverfahrensrecht SE 2 3
Allgemeines Verwaltungsverfahrensrecht VO 1 2
E-Government und Wissensmanagement ILV 2 3
Ethik und Compliance ILV 1 3
Grundlagen der Öffentlichen Betriebswirtschaftslehre UE 1 1
Grundlagen der Öffentlichen Betriebswirtschaftslehre VO 1 2
Grundlagen des wissenschaftliches Arbeitens SE 2 3
Organisationslehre ILV 2 3
Privatrecht UE 2 2
Privatrecht VO 1 2
Öffentliches Haushaltswesen ILV 3 6

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Communicating in English in contemporary public administrations 1 UE

Communicating in English in contemporary public administrations 1 UE

Vortragende: Messire Steven Ann De Kruijff, FinstSMM MBA, Kelly James, FH-Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Zimpernik

2 SWS
2 ECTS
2 2
Einführung in die Wirkungsorientierung, -steuerung und –kontrolle ILV

Einführung in die Wirkungsorientierung, -steuerung und –kontrolle ILV

Vortragende: Mag. (FH) Stefan Lindeis, Mag. Roland Schneider

2 SWS
4 ECTS
2 4
Grundlagen in Rechnungswesen, Buchhaltung und Budgetierung SE

Grundlagen in Rechnungswesen, Buchhaltung und Budgetierung SE

Vortragende: Mag. Andreas Celec, Dr. LLM. Philipp Lust

2 SWS
3 ECTS
2 3
Grundlagen in Rechnungswesen, Buchhaltung und Budgetierung VO

Grundlagen in Rechnungswesen, Buchhaltung und Budgetierung VO

Vortragende: Mag. Andreas Celec, Dr. LLM. Philipp Lust

1 SWS
3 ECTS
1 3
Organisationssteuerung und Qualitätsmanagement ILV

Organisationssteuerung und Qualitätsmanagement ILV

Vortragende: Dr. Georg Kodydek, M.E.S., Dipl.-Ing. Andreas Ranet

2 SWS
4 ECTS
2 4
Wahlpflichtmodul FINA: Bilanzierung und Bilanzanalyse UE

Wahlpflichtmodul FINA: Bilanzierung und Bilanzanalyse UE

Vortragende: Mag.a Veronika Meszarits, Ursula Palle-Futschik, MSc

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

-Bilanzierung im privatwirtschaftlichen Bereich
Nationale und internationale Rechtsgrundlagen
(UGB, IFRS)
Ansatz- und Bewertungsgrundsätze
-Bilanzierung im öffentlichen Bereich
Koordination von Steuerungsinstrumenten
Berichte, Abschlüsse und Entlastung
-Bilanzanalyse
Aufbereitung (Bereinigung)
Kennzahlenberechnung
Interpretation und Benchmark-Vergleich

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Sprache

Deutsch

2 2
Wahlpflichtmodul FINA: Finanz- und Kapitalmarkt VO

Wahlpflichtmodul FINA: Finanz- und Kapitalmarkt VO

Vortragende: Mag. (FH) Markus Stix

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

-Vor- und Nachteile durch die Finanzierung von Kredit- und Kapitalmärkten
-Mittel- und längerfristige Finanzierung von verschiedenen Gebietskörperschaftsebenen
-Kurzfristige Liquiditätskredite bei kurzfristigen Zahlungsspitzen des öffentlichen Sektors
-Verschiedenheit der Finanzierungsfunktion bei verschiedenen Gebietskörperschaften

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch

2 4
Wahlpflichtmodul FINA: Operatives Controlling und Budgetierung UE

Wahlpflichtmodul FINA: Operatives Controlling und Budgetierung UE

Vortragende: MMag. Christoph Blaha, MBA

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

-Budgetierung als Planungsprozess und somit erste Stufe eines Controllingkreislaufes
-Bestandteile und Phasen der Budgeterstellung
-Planung und Kontrolle im öffentlichen Haushalt
-Steuerung und Vollzug im öffentlichen Haushalt
-Die „Wirkungsorientierte Folgenabschätzung“ als Instrument des operativen Controllings unter Gemeinwohlaspekt

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

•Vortrag
•Praxisbeispiele
•Diskussion
•Fallstudien

Sprache

Deutsch

2 2
Wahlpflichtmodul INTE: Austria in the international community UE

Wahlpflichtmodul INTE: Austria in the international community UE

Vortragende: Mag.a Marlies Stubits-Weidinger, MBA MSc, Dr. Oskar Wawra

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

-Theories of international relations
-Extent and meaning of the term “international community”
-Prominent actors and institutions in the international community
-Membership of Austria in different international communities
-Influence of supranational institutions on the politics of Austria
-Various approaches and tools for analyzing international communities

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Sprache

Englisch

2 2
Wahlpflichtmodul INTE: Policy Making in the EU UE

Wahlpflichtmodul INTE: Policy Making in the EU UE

Vortragende: MMag.a Heidrun Maier de Kruijff

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

-The European policy-making process and the adoption of legislation
-Legal, internal and institutional structures
-Public consultations, amendments and legislations
-Creating a research paper including a scientific research question and thesis, presentation of key findings

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter, Exames

Lehr- und Lernmethode

Vortrag und praktische Beispiele

Sprache

Englisch

2 2
Wahlpflichtmodul INTE: Public Administration Practice in EU and international contexts VO

Wahlpflichtmodul INTE: Public Administration Practice in EU and international contexts VO

Vortragende: Paul Talbot, M.Sc.

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

-Expression of the terminology in English as used in the German speaking context
-International Comparison of public administration practice
-Public administration framework of the European Union
-Forms of cooperation between Austria, EU and other international institutions
-Differences in political and advisory roles of public administrations in the EU

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Englisch

2 4
Wahlpflichtmodul PART: Analyse und Bewertung von Partizipationsprozessen UE

Wahlpflichtmodul PART: Analyse und Bewertung von Partizipationsprozessen UE

Vortragende: Dr. DI Kerstin Arbter

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

-Analyse und Bewertung von Fallbeispielen aus der Praxis
-Betrachtung aus Perspektive verschiedener Stakeholder
-Bestimmung der Grundlagen und Grenzen von Betroffenheit
-Rückbezug auf die zuvor erworbenen theoretisch-konzeptionellen Grundlagen
-Herausarbeitung von „lessons learned“ und Verbesserungspotentialen

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Sprache

Deutsch

2 2
Wahlpflichtmodul PART: Rechtliche und praktische Aspekte der Partizipation UE

Wahlpflichtmodul PART: Rechtliche und praktische Aspekte der Partizipation UE

Vortragende: Dr.in Martina Handler

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

•Internationaler und nationaler Rechtsrahmen für Öffentlichkeitsbeteiligung
•Handbücher, Leitfäden und Good-Practice-Empfehlungen
•Standards der Öffentlichkeitsbeteiligung
•Beteiligung auf kommunaler Ebene
•Grundkenntnisse der methodischen Gestaltung von Beteiligungsprozessen

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Diskussion, Einzelreflexion, Gruppenarbeiten, selbstständige Recherche und Erarbeitung von Inhalten, Präsentation und Diskussion.

Sprache

Deutsch

2 2
Wahlpflichtmodul PART: Theorie der Partizipation ILV

Wahlpflichtmodul PART: Theorie der Partizipation ILV

Vortragende: PD Dr. Peter Biegelbauer

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

-Klassisches und modernes Begriffsverständnis von Partizipation im politischen Diskurs
-Anwendungsfelder (Gesetze, Konzepte, Projekte, Folgenabschätzung) und Grade (Information, -Konsultation, Mitbestimmung) der Partizipation
-Zwecke, Möglichkeiten, Grenzen und Risiken der Bürgerbeteiligung
-Rechtlicher Rahmen, Richtlinien und Standards
-Antizipation der Partizipationsbedürfnisse und Konfliktbehandlung
-Phasen eines Partizipationsprozesses

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch

2 4
Wahlpflichtmodul WIRK: Evaluationstheorie ILV

Wahlpflichtmodul WIRK: Evaluationstheorie ILV

Vortragende: Dr. Sonja Sheikh, Dr. Mario Steyer

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

-Funktionen von Evaluationen im Kontext der Organisations- und Politikfeldsteuerung
-Evaluation und Monitoring im Kontext der Wirkungsorientierung
-Abgrenzungen zwischen Evaluation, Monitoring, Auditing, Controlling, Forschung u.ä. Grundbegriffen
-Typen, Modelle und Designs von Evaluationen
-Evaluationsfragen und -kriterien
-logische Modelle und zentrale Kategorien der Ergebnissteuerung
-Evaluationsergebnisse formulieren: Leistungsmessung und -beurteilung, Synthese, Indices
-Evaluationsplanung: Zeit, Budget, personelle und Datenressourcen
-Kommunikation von Evaluationsergebnissen
-Evaluationsnutzung und -follow-up
-Evaluationen im internationalen Kontext

Prüfungsmodus

Endprüfung

Sprache

Deutsch

2 4
Wahlpflichtmodul WIRK: Monitoring und Evaluationssysteme UE

Wahlpflichtmodul WIRK: Monitoring und Evaluationssysteme UE

Vortragende: Mag. (FH) Stefan Lindeis, Dr. Mario Steyer

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

-Beauftragung von Evaluationsstudien
-Qualitätskontrolle von Evaluationsstudien
-Evaluationsnutzung, organisationskultursensitiver Umgang mit Ergebnissen, Institutionalisierung der Follow-up-Prozesse
-Rolle der IT in Monitoring- und Evaluationssystemen
-Gestaltung, Analyse, Beurteilung und Optimierung von Monitoring und Evaluationsprozesse und -systemen mit Einbeziehung der Prinzipien des Gemeinwohls, Partizipation, Transparenz und Nachhaltigkeit
-institutionelle, personale und politische Aspekte der Monitoring- und Evaluationssysteme
-Kosten von Monitorings- und Evaluationssystemen und deren Messung im Kontext von Public Value
-Fallstudien: Einsatz von Monitoring und Evaluation im öffentlichen Sektor auf den Ebenen der Organisation, Ressorts, Policy und Politikfeldes

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Sprache

Deutsch

2 2
Wahlpflichtmodul WIRK: Zielformulierung und Kennzahlenentwicklung UE

Wahlpflichtmodul WIRK: Zielformulierung und Kennzahlenentwicklung UE

Vortragende: Mag. Roland Schneider

2 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

-Ergebnissteuerung und ihre Merkmale, von der Leistungs- zur Wirkungssteuerung
-formulieren, verhandeln und priorisieren von Wirkungen und Leistungen
-beobachten von Ziel- und Wirkungskorridoren durch Indikatoren und Kennzahlen
-Merkmale von Indikatoren und Kennzahlen
-Funktionalitäten und Dysfunktionalitäten von Messungen
-Steuerung mittels Wirkungen/Zielen und Indikatoren und Kennzahlen
-Nationale und internationale Beispiele

Prüfungsmodus

Immanenter Prüfungscharakter

Sprache

Deutsch

2 2
Wissenschaftliche Methoden 1 SE

Wissenschaftliche Methoden 1 SE

Vortragende: Mag.a Dr.in Julia Dahlvik, MA, Dr.in Stefanie Mayer, DI Michal Sedlacko, PhD MSc

2 SWS
3 ECTS
2 3
Öffentliches Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht VO

Öffentliches Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht VO

Vortragende: Dr. Alois Schittengruber

1 SWS
3 ECTS
1 3

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Arbeitsrecht VO 1 2
Communicating in English in the contemporary public administrations 2 UE 2 2
Dienstrecht VO 1 2
Förderungen, Auflagen und Vergaben VO 2 4
Instrumente der Wirkungsorientierung, -steuerung und –kontrolle ILV 2 4
Investitionen, externe Effekte und Finanzierung ILV 2 4
Rolle der Sozialpartnerschaft in der Gesellschaft UE 1 1
Theorien und Konzepte von Public Value SE 2 3
Wahlpflichtmodul FINA: Formen des Beteiligungsmanagements SE 2 3
Wahlpflichtmodul FINA: Kosten- und Leistungsrechnung ILV 2 4
Wahlpflichtmodul INTE: Intercultural Management SE 2 3
Wahlpflichtmodul INTE: Representations of Interests ILV 2 4
Wahlpflichtmodul PART: Konfliktlösung und Mediation SE 2 3
Wahlpflichtmodul PART: Kundenservice und Beschwerdemanagement ILV 2 4
Wahlpflichtmodul WIRK: Wirkungsorientierung als Organisationsprozess ILV 2 4
Wahlpflichtmodul WIRK: Wirkungsorientierung in der Anwendung SE 2 3
Wissenschaftliche Methoden 2 UE 1 1

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Berufspraktikum PR 0 7
Gender & Diversity Management UE 1 1
Gruppendynamik und Konfliktmanagement UE 2 2
Integrierte Fallanwendung im öffentlichen Sektor SE 2 3
Personalmanagement und Personalverwaltung UE 2 2
Politikfeldanalyse und Public Governance ILV 2 4
Projektmanagement UE 2 2
Prozessmanagement UE 2 2
Übung zur Bachelorarbeit 1 UE

Übung zur Bachelorarbeit 1 UE

Vortragende: Mag.a Dr.in Julia Dahlvik, MA, Mag.a Natalia Hartmann, Mag. Dr. Alfred Hödl, Mag. Günter Horniak, Dr.in Stefanie Mayer, DI Michal Sedlacko, PhD MSc

1 SWS
6 ECTS
1 6
Übung zur Berufspraxis 1 UE 1 1

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Berufspraktikum PR 0 7
Innovationslabor Public Governance UE 2 2
Kreativität und Reflexionstechniken UE 1 1
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit ILV 2 3
Personalentwicklung ILV 1 2
Ringvorlesung in Public Management und Zukunftsorientierung VO 1 2
Service Design und KundInnenprozesse SE 2 3
Verhandlungsführung und Interventionstechniken UE 2 2
Übung zur Bachelorarbeit 2 UE 1 6
Übung zur Berufspraxis 2 UE 1 1
Übung zur Ringvorlesung UE 1 1

Anzahl der Unterrichtswochen
18 pro Semester

Wahlmöglichkeiten im Curriculum
Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. Es kann zu gesonderten Auswahlverfahren kommen.

Die Wahlpflichtmodule finden ab einer bestimmten Anzahl an Teilnehmer*innen statt. 

Unterrichtszeiten
alle zwei Wochen, blockweise, Fr und Sa, 8.00–17.30 Uhr
pro Semester findet auch an drei bis vier Donnerstagen von 16.00-20.00 Uhr Unterricht statt

Unterrichtssprache
Deutsch

*Änderungen vorbehalten

Offene Lehrveranstaltungen

Sie haben auch die Möglichkeit, ausgewählte offene Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge bzw. Departments zu besuchen. Details zur Anmeldung finden Sie hier.

Science Slam 2019: Public Value - kann etwas für alle gut sein?

Günter Horniak, Natalia Hartmann, Karoline Ringhofer, Martina Schildendorfer

Ob auf Gemeinde-, Länder- oder Bundesebene: Wann ist eine Entscheidung gut für alle? Das Public Management-Team erläutert in seinem Slam das Gemeinwohl als Entscheidungsgrundlage als Gegenstück zu Einzel- und Gruppeninteressen.

Science Slam 2018: Wegweiser im Irrgarten der juristischen Falllösung

Natalia Hartmann

Was, wenn sich zwei Schauspielerinnen um ein Barock-Kleid streiten? Privatrecht wird oft als großes und kompliziertes Thema verstanden. Natalia Hartmann zeigt in ihrem Slam anhand eines Beispiels aus der Praxis, dass die Lösung eines juristischen Falls kein Irrgarten sein muss.

Berufsaussichten

Der öffentliche Sektor ist ein großer Arbeitsmarkt mit Zukunft – dazu gehören allein rund 8.000 öffentliche Unternehmen der Daseinsvorsorge wie Wasser-, Energie- oder Transportunternehmen. In der Verwaltung oder im internationalen Kontext wirken Sie beispielsweise dabei mit, öffentliche Aufgaben in den Gebietskörperschaften oder auf EU-Ebene wahrzunehmen oder Sie beteiligen sich aktiv am europäischen oder internationalen Projektmanagement. Ihr Know-how unterstützt Sie dabei, BürgerInnen oder andere Stakeholder einzubeziehen, wenn im öffentlichen Interesse liegende Projekte durchgeführt werden. Im Finanz- und Haushaltswesen übernehmen Sie Aufgaben der Budgetierung oder arbeiten an fachlichen und finanziellen Prozessen mittels Kennzahlensystemen mit. Dabei sind Sie in der Lage, auch soziale Parameter zu definieren, Leistungen zu bestimmen und deren Wirkungen zu messen. Zu Ihren beruflichen Möglichkeiten gehören Personalmanagement ebenso wie operatives Qualitätsmanagement. In öffentlichen Unternehmen stellen Sie sich vergleichbaren Herausforderungen. Wenn Sie bereits im öffentlichen Sektor tätig sind, schaffen Sie mit dem Studium Public Management eine sehr gute Ausgangsbasis für Ihre weitere Karriere.

  • Gebietskörperschaften: Bund, Länder, Gemeinden
  • Europäische Institutionen und internationale Organisationen
  • Öffentliche Unternehmen wie z.B. Statistik Austria, Bundesbeschaffungs GmbH, ÖBB, Österreichische Post AG und Telekom Austria AG, Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, Umweltbundesamt etc.
  • Interessensvertretungen
  • Sozialversicherungsträger
  • Unternehmen

Weiterführender Master

Public Management

Masterstudium, berufsbegleitend

more

Aufnahme

Einstieg in das erste Semester:

  • Allgemeine Hochschulreife:

    • Reifezeugnis einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden höheren Schule oder
    • Berufsreifeprüfung oder
    • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis
      Gleichwertig ist, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Studiengangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall anerkennen.

  • Studienberechtigungsprüfung
    Folgende Pflichtfächer von Studienberechtigungsprüfungen für universitäre Studienrichtungen gelten als Zugangsvoraussetzungen für den gegenständlichen Studiengang (lt. §64a UG 2002):

    • Geschichte 2
    • Englisch 1
    • Deutsch

  • Studienberechtigungsprüfungen für die folgenden universitären Studienrichtungen werden als Zugangsvoraussetzungen anerkannt:

    • Rechtswissenschaftliche Studien:
      > Rechtswissenschaften
      > Wirtschaftsrecht
    • Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Studien:
      > Betriebswirtschaft
      > Internationale Betriebswirtschaft
      > Kultur- und Sozialanthropologie
      > Politikwissenschaft
      > Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
      > Soziologie
      > Statistik
      > Volkswirtschaftslehre 
    • Historisch-Kulturwissenschaftliche Studien:
      > Alte Geschichte und Altertumskunde
      > Ägyptologie
      > Byzantinistik und Neogräzistik
      > Europäische Ethnologie
      > Geschichte
      > Judaistik
      > Klassische Archäologie
      > Klassische Philologie Kunstgeschichte
      > Ur- und Frühgeschichte
      > UF Geschichte
      > Sozialkunde und Politische Bildung
      > UF Griechisch
      > UF Latein
    • Philosophische, Kunst- und Bildungswissenschaftliche Studien
      > Bildungswissenschaft
      > Philosophie
      > UF Psychologie und Philosophie

  • Beamtenaufstiegsprüfung (B-Matura)
  • Einschlägige berufliche Qualifikationen mit Zusatzprüfungen (Lehrberufe und berufsbildende Mittlere Schulen)

    • Lehrberufsgruppen:
      > Bankkaufmann/Bankkauffrau
      > Betriebsdienstleistung
      > Buchhaltung
      > Bürokaufmann/Bürokauffrau
      > Drogist/in
      > Einkäufer/Einkäuferin
      > Finanzdienstleistungskaufmann/ Finanzdienstleistungskauffrau (AV)
      > Immobilienkaufmann/Immobilienkauffrau
      > Industriekaufmann/Industriekauffrau
      > Personaldienstleistung
      > Rechtskanzleiassistent/ Rechtskanzleiassistentin
      > Sportadministration (AV)
      > Steuerassistenz
      > Versicherungskaufmann/ Versicherungskauffrau
      > Verwaltungsassistent / Verwaltungsassistentin

      Bezeichnung der notwendigen Zusatzprüfungen:
      > Deutsch
      > Englisch 1
      > Geschichte 2
    • Berufsbildende Mittlere Schulen:
      > Handelsschule
      > Fachschule für wirtschaftliche Berufe

      Bezeichnung der notwendigen Zusatzprüfungen:
      > Englisch 1
      > Geschichte 2

Einstieg in das dritte Semester

  • Relevante, einschlägige berufliche Qualifikationen
    Der Bachelorstudiengang sieht für Absolvent*innen der Grundausbildung der Bundesverwaltung (A2 Niveau) bzw. nach Umfang und Inhalt vergleichbarer Ausbildungen der öffentlichen Verwaltungen/Exekutivdienst den Einstieg ins 3. Semester vor, wenn mind. ein Drittel der Seminare aus den jeweiligen Grundausbildungen im Bachelorstudium Public Management lehrveranstaltungsbezogen angerechnet werden kann. Dieser Einstieg setzt zudem voraus, dass die Bewerber*innen eine zumindest 4-jährige Praxis (einschlägige berufliche Qualifikation) in der öffentlichen Verwaltung/Exekutivdienst nachweisen können. Die Anrechenbarkeit ist im Einzelfall zu prüfen.
  • Zusatzprüfungen für den Einstieg ins dritte Semester
    Nach individueller Berücksichtigung der entsprechenden Grundausbildungen müssen für jene Lehrveranstaltungen aus dem 1. und 2. Semester des Bachelorstudiums Public Management, für die keine adäquate Ausbildung angerechnet werden kann, die Lernergebnisse nachgewiesen werden.

    Die Bewerber*innen für den Einstieg ins dritte Semester erhalten nach Zusage zum Studium Unterlagen zu den Inhalten jener Fächer, für die diese keinen adäquaten Nachweis erbringen konnten inkl. möglicher Fragestellungen. Prüfungen zu diesen Inhalten finden zeitnah nach Studienbeginn statt.
    Wie auch im Regelstudium gibt es hier zwei weitere Prüfungsmöglichkeiten, wenn die erste Prüfung nicht positiv absolviert wurde (Wiederholungsprüfung, kommissionelle Prüfung), spätestens jedoch bis zur BIS-Meldung (Anfang November).

    Folgende LV im 1. und 2. Semester sind in den Grundausbildungen des Bundes (als Beispiel) nicht oder nur teilweise abgedeckt und müssen daher nachgeholt werden:
    > Grundlagen der Volkswirtschaftslehre
    > Grundlagen der Öffentlichen Betriebswirtschaftslehre
    > Organisationslehre
    > Grundlagen von Gemeinwohl und Public Management
    > Einführung und Grundlagen der wissenschaftlichen Arbeit und Statistik
    > Öffentliches Haushaltswesen und Grundlagen der Sozioökonomie

Zusätzlich benötigen Sie:

Ihre Einverständniserklärung, dass Sie Ihren Dienstgeber über Ihre Teilnahme am Studium informieren werden

Nachreichung von Unterlagen:
Kann die Bewerber*in zu Studienbeginn eine entsprechende Zugangsvoraussetzung (Zeugnis) noch nicht vorweisen (z.B. Wiederholungsprüfung), so gibt es die Möglichkeit, diese bis zur jährlichen BIS-Meldung im Wintersemester nachzureichen. Kann die entsprechende Bestätigung bis dahin nicht nachgewiesen werden, ist ein Weiterstudium nicht möglich.

Für Ihre Bewerbung brauchen Sie folgende Unterlagen:

  • Pass
  • Reifeprüfungszeugnis oder Studienberechtigungsprüfung oder Nachweis der beruflichen Qualifikation oder Nachweis der Beamtenaufstiegsprüfung
    bei nicht deutschsprachigen Dokumenten ist eine amtliche Beglaubigung erforderlich
  • Beim Einstieg in das 3. Semester (nach Maßgabe verfügbarer Studienplätze und gemäß der Gesamtreihung im Aufnahmeverfahren): Nachweis der 4-jährigen Berufspraxis im öffentlichen Sektor und das Zeugnis der abgeschlossenen Grundausbildung
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf

Nehmen Sie diese persönlichen Unterlagen und zusätzlich noch einen Lichtbildausweis bitte zum Aufnahmegespräch mit.

Bitte beachten Sie!

Ihre Bewerbung ist gültig, wenn Sie eine Bestätigung per E-Mail über den Erhalt Ihrer Bewerbung zugesendet bekommen. Die benötigten Dokumente und Unterlagen müssen Sie zu Ihrem Gespräch mitnehmen.

Das Aufnahmeverfahren umfasst einen schriftlichen Test und ein Gespräch mit der Aufnahmekommission.

Sie erhalten eine schriftliche Einladung per E-Mail mit Ihrem persönlichen Termin. 

Studieren mit Behinderung

Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Einschränkung Unterstützung? Kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Ursula Weilenmann
Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
gm@fh-campuswien.ac.at


Kontakt

Sekretariat

Nicole Frei
Schloss Laudon - Oktogon
Mauerbachstraße 43
1140 Wien
T: +43 1 606 68 77-3800
F: +43 1 606 68 77-3809
publicmanagement@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Standort Mauerbachstraße - Schloss Laudon - Oktogon (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters

Di bis Do, 8.00–13.00 Uhr

An Vorlesungswochenenden
Fr und Sa, 8.00–15.00 Uhr

An vorlesungsfreien Wochenenden
Fr, 8.00–13.00 Uhr
Sa, geschlossen

Lehrende und Forschende

> Mag. Dr. Alfred Hödl

Studiengangsleiter Masterstudium Public Management, Leiter Kompetenzzentrum für Verwaltungswissenschaften


> Digitalisierung findet Sta(d)tt

29.05.2019 // Die Digitalisierung hat heute sämtliche Lebensbereiche erfasst. Die Aufgabe einer Stadtpolitik ist es dabei, diesen Prozess auch auf Ebene der Stadtverwaltung mitzugestalten. Mit der Digitalen Agenda Wien wurde deshalb ein Partizipationsprojekt ins Leben gerufen, mit dem die Zukunft der Informations- und Kommunikationstechnologie gestaltet werden soll. mehr


> Dritter Science Slam an der FH Campus Wien

Alle Teilnehmer*innen des Science Slams 2019

27.03.2019 // Bereits zum dritten Mal fand im Rahmen unseres Open House ein FH-Special des Science Slams statt. Insgesamt elf Mitarbeiter*innen und Studierende präsentierten ihre Themen von Gemeinwohl über Salmonellen bis hin zum Internet of Things. mehr

Events

alle Events

> Open House

22.11.2019, 8.00-18.00 Uhr, FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien


Kooperationen und Campusnetzwerk

Wir arbeiten eng mit dem Bundeskanzleramt, namhaften Unternehmen des öffentlichen Sektors, Universitäten, Institutionen und Schulen zusammen. Das sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Berufspraktika, die Jobsuche oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Viele unserer Kooperationen sind auf der Website Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder auf eine interessante Veranstaltung unserer KooperationspartnerInnen.

Campusnetzwerk 

Aktuelle Jobs aus dem Campusnetzwerk