Biomedizinische Analytik

Masterlehrgang, berufsbegleitend

Überblick

Die Biomedizinische Analytik steht vor wachsenden Herausforderungen: innovative Technologien und methodische Konzepte, die eine immer gezieltere Diagnostik und personalisierte Medizin ermöglichen, prägen das Berufsfeld. Der Masterlehrgang verknüpft biomedizinisches Wissen über zell- und molekularbiologische Mechanismen mit Methoden und Technologien in der biomedizinischen Diagnostik. Damit sind Sie am Entstehen von medizinisch-technologischen Innovationen beteiligt und unterstützen den Methoden- und Technologietransfer in die vielfältigen Praxisfelder. Neben Wissenschaft und Forschung bilden Personal-, Projekt- und Qualitätsmanagement die Eckpfeiler der Weiterbildung.

Masterlehrgang zur Weiterbildung nach § 9 FHStG

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Natascha Walker
Favoritenstraße 226, C.1.28
1100 Wien
T: +43 1 606 68 77-4150
F: +43 1 606 68 77-4159
bioanalytik.master@fh-campuswien.ac.at

Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

Öffnungszeiten während des Semesters
Di und Do, 9.00–12.00 Uhr
Fr, 9.00–13.00 Uhr

Am Laufenden bleiben

Am Laufenden bleiben!

Studiendauer
4 Semester
Abschluss
Master of Science in Biomedical Sciences (MSc)
20Studienplätze
120ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend

Bewerbungsfrist für Studienjahr 2019/20
1. Dezember 2018 bis 16. September 2019

Lehrgangsbeitrag

Einmalzahlung
€ 9.600,-*

+ ÖH Beitrag

pro Semester

Was Sie mitbringen

Sie sind Biomedizinische AnalytikerIn oder haben einen naturwissenschaftlichen Hintergrund mit medizinischem Schwerpunkt. Ihr Interesse gilt neuen bioanalytischen Technologien in der medizinischen Forschung und Diagnostik. Sie möchten am aktuellen wissenschaftlichen Diskurs teilhaben und den Methoden- und Technologietransfer in die verschiedenen Arbeitsfelder unterstützen. Sie sehen es als willkommene Herausforderung, aktiv Forschungsprozesse an Kliniken, Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen oder in Laboratorien von Krankenanstalten, die die Grundversorgung sichern, mitzugestalten. Damit wollen Sie einen wichtigen Beitrag zum medizinischen Fortschritt leisten. Sie übernehmen gerne strategische Aufgaben und Leitungsverantwortung in Ihrem Berufsfeld.

Rundum gesund – Interdisziplinärer Austausch zwischen Gesundheitsberufen

Durch das Zusammenspiel der verschiedenen Gesundheitsdisziplinen werden innovative Lösungen zur Unterstützung von Betroffenen und Betreuenden entwickelt. Verbessern wir gemeinsam den interdisziplinären Austausch zwischen Gesundheitsberufen.

Was wir Ihnen bieten

Die FH Campus Wien ist eine der größten Ausbildungsanbieterinnen der Biomedizinischen Analytik. Sie verfügt gerade in diesem Bereich über eine umfangreiche Expertise und ein großes Netzwerk. Die enge Zusammenarbeit mit WissenschafterInnen der medizinischen Universität Wien und anderen Universitäten trägt zur Qualität des Masterlehrgangs Biomedizinische Analytik bei. In der Lehre zählen diese zu unseren Top-ExpertInnen, die aktuelle Themen aus Wissenschaft und Forschung einbringen. Im Rahmen des Masterlehrgangs kooperieren wir mit dem Berufsverband biomed austria, mit dem wir uns laufend über die Weiterentwicklung des Berufsfelds und die sich ändernden Anforderungen der Praxis austauschen. Ein weiterer wichtiger Partner in den Bereichen Ausbildung, Forschung und Entwicklung ist der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV). An unserem attraktiven Hauptstandort profitieren Sie von unserer modernen Infrastruktur, zu der auch biomedizinische S2-Labors gehören. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, über Disziplinen hinweg in eine fachliche Community einzutreten. Ein großes Potential liegt in Forschungsprojekten gemeinsam mit der Medizinischen Universität Wien und anderen Universitäten. Praxisnähe ist auch garantiert, wenn wir mit hochkarätigen ExpertInnen einen unserer frei zugänglichen Vortragsabende im Rahmen der Campus Lectures veranstalten.

3 Fragen - 3 Antworten zum Masterlehrgang Biomedizinische Analytik

So vielseitig ist Biomedizinische Analytik: Andreas Sparer forschte in seiner Abschlussarbeit im Masterlehrgang Biomedizinische Analytik unter anderem mit Schweineblut - und stellte damit menschliche Blutspuren an Tatorten nach. Im Interview verrät er, was es damit auf sich hat und wie es für ihn nach dem Studium weiterging.

Blutfleck auf Zielscheibe

Was das Schweineblut am Tatort sucht

In der Forensik lässt sich aus menschlichen Blutspuren am Tatort Einiges herauslesen. Was Schweineblut bedingt dazu beitragen kann, zeigte Andreas Sparer in seiner Masterarbeit und betrat damit Neuland. Die Ergebnisse präsentierte er in Krems und Neuseeland.

aus der Welt der Forensik

 

 

Was macht das Studium besonders

  • Fokus auf medizinische Diagnostik und personalisierte Medizin
  • forschungsintensive Zukunftsfelder: Molekularbiologie, Humangenetik, Zellbiologie und Immunologie plus Querschnittskompetenzen
  • hervorragender Ruf – regelmäßig ausgezeichnete AbsolventInnen

Das Studium richtet den Fokus auf die medizinische Diagnostik und unterstützt die personalisierte Medizin, deren Ansatz es ist, PatientInnen individuell zu behandeln. Als Ausgangsbasis für eine maßgeschneiderte Therapie braucht es eine exakte Diagnostik. Um diesen wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, verknüpft der Masterlehrgang biomedizinische, qualitätssichernde Technologien und Analysemethoden mit medizinischer Grundlagenforschung und angewandter klinischer Forschung. Aus den Zukunftsfeldern Molekularbiologie, Humangenetik, Zellbiologie und Immunologie ergeben sich die diagnostischen und methodischen Schwerpunkte des Studiums, die durch Wissen über Personal-, Projekt- und Qualitätsmanagement ergänzt werden.

International ausgerichtet bietet der Masterlehrgang Lehrveranstaltungen in englischer Fachsprache an. Im vierten Semester haben Sie die Möglichkeit, über ein Erasmusstipendium im Ausland Ihre Masterarbeit zu verfassen (z.B. am King’s College in London). Insgesamt erhalten Sie eine umfassende Weiterbildung mit einem international vergleichbaren, akademischen Abschluss. Unabhängig davon, ob Sie sich für neue berufliche Herausforderungen oder ein Doktoratsstudium an einer Universität interessieren – Sie profitieren von dem hochkarätigen Netzwerk des Masterlehrgangs und dem hervorragenden Ruf der AbsolventInnen, die regelmäßig für ihre wissenschaftlichen Leistungen ausgezeichnet werden.

Resistenzen in der zielgerichteten Therapie von Melanomen

> Nina Zila, MSc, Absolventin Biomedizinische Analytik
> ausgezeichnet für die Masterarbeit (betreut von Ass.-Prof.in Priv.-Doz.in Dr.in Verena Paulitschke, PhD, MedUni Wien mit Univ.-Prof. Dr. Christopher Gerner, Uni Wien)
> 2. Abbott-Preis 2017

Im Rahmen der Masterarbeit untersuchte Nina Zila mittels Proteomics Resistenzmechanismen von Melanommetastasen auf die Therapie mit Kinase-Inhibitoren und identifizierte geeignete Proteinkandidatinnen. Das Wissen ist ein wichtiger Baustein, um wirksame therapeutische Alternativen entwickeln zu können.
zum Weiterlesen

Science Slam: Weißes Blut

Nadine Bayer

Neue Therapieformen für Leukämie: In Ihrem Slam spricht Master-Absolventin und Biomedizinische Analytikerin Nadine Bayer über die Herausforderung, Membranproteine zu untersuchen, und erzählt, warum sie gerne täglich im Labor steht.

Zum Interview mit Nadine Bayer

zu weiteren Erfolgsgeschichten

Was Sie im Studium lernen

Sie erweitern Ihr Wissen über molekulare und zelluläre Mechanismen in physiologischen und pathologisch veränderten Funktionssystemen und Organen des Menschen. Dieses Wissen lässt sich auch auf veterinärmedizinische Fragestellungen übertragen. Im Studium lernen Sie den Zusammenhang zu relevanten Krankheitsbildern und möglichen Therapieansätzen herzustellen. Im Mittelpunkt der biomedizinischen Methodik stehen Genomics, Proteomics, Zellbiologie und Immunologie. Englisch als internationale Fachsprache perfektionieren Sie im Rahmen von englischsprachigen Lehrveranstaltungen und einem optionalen Auslandsaufenthalt im vierten Semester.

  • Studierende lernen den gesamten Forschungsprozess vom Forschungsdesign über Antragstellung, Förderstrukturen bis zu Datenmanagement und Publikation kennen.
  • Neben dem Aufbau einer umfassenden Forschungskompetenz entwickeln Sie Ihre Management- und Personalkompetenzen weiter und erhalten eine fundierte Ausbildung im Qualitätsmanagement.
  • Im Zuge des Studiums erwerben Sie auch die Zertifikate "Interne/r AuditorIn" und "Qualitätsbeauftragte/r". Diese Zertifikate befähigen und berechtigen Sie, interne Audits in Einrichtungen des Gesundheitswesens durchzuführen.

Lehrveranstaltungsübersicht

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Bildungswissenschaftliche Grundlagen des Lehrens und Lernens SE 1 2
Bio-organische Chemie VO 1 2
Bioethik SE 1 1
Cell Communication VO 1 2
Durchflusszytometrie und Cellsorting ILV 2 3
Forschungsdesign, Präklinische und klinische Studien SE 1 2
Glycobiologie VO 0.5 1
Molekularbiologie, Genom und Genregulation VO 2 4
Molekulare und zelluläre Immunologie VO

Molekulare und zelluläre Immunologie VO

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

1. Grundlagen der Immunologie im Überblick

2. Das molekulare Arsenal des Immunsystems
Proteine: Immunglobuline, Komplement, Zytokine, Interferone, Chemokine, etc.
Kleine Moleküle: Lipidbotenstoffe, etc.

3. Das Zusammenspiel der Immunzellen und des molekularen Arsenals in der Immunabwehr

4. Die Aktivierung des Immunsystems auf molekularer Ebene
Prinzipien der Pathogenerkennung: Pattern recognition, Antigenpräsentation
Signaltransduktion in Lymphozyten: T-Zellaktivierung, Immunologische Synapse, TCR-Signaling
Signaltransduktion in myeloiden Zellen: Toll-like receptor signaling
Zytokin-Signaling
Integrin-Signaling

Prüfungsmodus

Schriftliche Prüfung nach Abschluss der Lehrveranstaltung

Lehr- und Lernmethode

Vorlesung

Sprache

Deutsch-Englisch

1 2
Molekulare Zellbiologie VO 1.5 3
Präsentationstechnik und Vortragsdesign SE

Präsentationstechnik und Vortragsdesign SE

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Theorie und Praxis wirkungsvoller Vortrags- und Postergestaltung, Einführung in Präsentationstechnik (mit praktischen Übungen), Vortragsanalyse mit strukturiertem Feedback, strategische Aspekte wissenschaftlicher Medien.

Prüfungsmodus

Aktive Mitarbeit.

Lehr- und Lernmethode

Seminar/Workshop.

Sprache

Deutsch

1 1
Scientific English SE

Scientific English SE

1 SWS
2 ECTS

Lehrinhalte

Arbeiten auf Englisch (schriftlich und mundlich: Struktur und Stil). zB wie schreibt man einen Titel oder eine Zusammenfassung, wie mache ich eine Präsentation auf Englisch

Prüfungsmodus

Noten abhängig von...Anwesenheit, aktive Mitarbeit, Beurteilung der Aufgaben und des Referats

Lehr- und Lernmethode

Vorträge, Übungen, Aufgaben, Referat

Sprache

Deutsch-Englisch

1 2
Struktur und Funktion von Proteinen VO 1 2
Teamentwicklung und Kommunikation SE

Teamentwicklung und Kommunikation SE

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Teamentwicklung
•Was versteht man unter einer Gruppe, was versteht man unter einem Team? Von der Gruppe zum Team?
•Was sind die Voraussetzungen für eine gelungene Teamentwicklung, für Gruppen-/Teamarbeit?
•Charakteristische Prozesse von Gruppen (Binnenstrukturen wie Normen, Rollen, Ränge, usw.; Kohäsion, Konvergenz, Individuum und Gruppe) und deren Bedeutung für Teamentwicklung
•Spezielle Themen in/von Gruppen (Zusammensetzung der Gruppe, Gruppengröße, -phasen, Kooperation und Konflikt, Konformität, u.a.)
•Gruppe und Leistung; Planung und Entscheidung in Gruppen bzw. Teams
•Hierarchieübergreifende, teamorientierte Organisationsstrukturen
•Themenzentrierte Interaktion
•Reflexionsprinzipien; das Johari-Fenster

Kommunikation
•Die Kommunikationsmodelle von Schulz von Thun und Watzlawick, ThomaS Gordon, Carl Rogers u.a. aus dem Blickwinkel des Berufsfelder der Biomedizinischen Analytik
•Das Rahmenmodell der Kommunikation
•Fragetechnik, Zuhörtechnik, Ich- und Du-Botschaften sowie Feedback
•Nonverbale Kommunikation – Kommunikationsmittel Körpersprache
•Basisformate effektiver Kommunikation
•Schwerpunktthema: Herstellen einer guten Beziehungsebene mittels Rapport
•Neurobiologische Grundlagen gelungener Kommunikation und Interaktion

Prüfungsmodus

aktive Teilnahme während der LV-Zeit (LV mit immanentem Prüfungscharakter)

Lehr- und Lernmethode

•Kurze Theorieinputs im Plenum
•Einzelübungen
•Übungen in Lernpartnerschaften
•Gruppenarbeiten inklusive Reflexion

Zusatzinformation: ab der zweiten LV-Einheit wird die Mitnahme der LV-Unterlagen (Text- und Handoutskripten) von Garnitschnig, K./Gruner, H.- Fassung 2018 - empfohlen, um die LV-Inhalte auf dem Laptop, Tablet, Smatphone oder in ausgedruckter Form mitverfolgen zu können.

(Je nach den Voraussetzungen der Studierenden werden sowohl die oben angegebenen LV-Ziele als auch LV-Inhalte gewichtet, da nicht alle angegebenen Studienziele und -inhalte im Detail erarbeitet werden können)

Sprache

Deutsch

1 1
Wiss. Arbeiten SE 1 2

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Bioinformatik ILV 0.5 1
Chip-Technologie ILV 1 2
Deskriptive Statistik SE 2 4
Humangenetik VO 1 2
Immundiagnostik VO 0.5 1
Journal Club SE 1 1
Klinische Immunologie VO 1 2
Konfliktmanagement SE 1 1
Molekulardiagnostik VO 0.5 1
Molekulare mikrobiologische Diagnostik VO 1 2
Molekulare Pathologie u. Stammzellbiologie VO 1.5 3
Organisation und Entscheidung SE 1 1
Pathobiochemie - Pathophysiologie VO 1 2
Qualitätsmanagement SE 1.5 2
Qualitätssicherung in der Forschung SE 0.5 1
Qualitätssicherung VO 1 2
Rekombinante DNA- und Proteintechnologie I VO 1 2

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Akt. forschungsrelevante Fragestellungen I: Tumorbiologie, Tumor-immunologie, Tumor-progression, Impfstoff-entwicklung u. Gentherpie, Blutgruppenserologie VO 2 3
Akt. forschungsrelevante Fragestellungen II: Clinical Proteomics, Immundermatologie, Genetik, Neurobiologie, Allergologie, Reproduktions-medizin VO 2 3
Analysis of Small Molecules and Proteins I VO 0.5 1
Analysis of Small Molecules and Proteins II ILV 1.5 2
Biomedizinische Zelltechnologie I VO 1.5 4
Biomedizinische Zelltechnologie II ILV 1.5 2
ExpertInnenplattform - Methodenkompetenz ILV 1 2
Führung, Steuerung, Metamanagement SE 1 1
Inferenzstatistik und Planungen von Stichproben SE

Inferenzstatistik und Planungen von Stichproben SE

2 SWS
4 ECTS

Lehrinhalte

* Einführung in analytische/induktive Statistik basierend auf Hypothesen;
* Wichtigste Testprinzipien basierend auf Unterschieds-, Zusammenhangs- und Äquivalenz-Hypothesen
* Themenschwerpunkte ANOVA, multiples Testen, post-hoc-Analysen, Lineare Regression, Logistische Regression, Survival Analysis und weiterführende Visualiserungen (Heat Plots, ...)
* Einführung und praktische Anwendung einer Auswahl gebräuchlicher statistischer Verfahren mit medizinisch-biologischen Schwerpunkten;

Prüfungsmodus

* Voraussetzung: Termingerechte Abgabe aller(!) Arbeitsaufträge via Moodle im Laufe der LV;
* Positiver Abschluss: Moodle-Single-Choice-Test (Minimum: 9 von 15 SC-Fragen sind positiv = 60%);

Lehr- und Lernmethode

* ILV;
* Verpflichtende Arbeitsaufträge (rechtzeitige Abgabe via moodle);
* Kurze Talks basierend auf ausgewählten Publikationen mit Schwerpunkt der Interpretation von statistischen Methoden;

Sprache

Deutsch

2 4
Innovative Mikroskopieverfahren UE 1 1
Qualitative Forschung im Management SE

Qualitative Forschung im Management SE

1 SWS
1.5 ECTS

Lehrinhalte

Einführung in qualitativ empirische wissenschaftliche Forschung, Grundbegriffe, Gegenüberstellung, Abgrenzung - qualitative und quantitative Forschung; Kennzeichen und Postulate qualitativer Forschung, Übersicht Methoden, Schritte und Phasen eines Forschungsprozesses; Gütekriterien von qualitativen Forschungsinstrumenten; das Interview als Methode qualitativer Sozialforschung; Vorstellung ausgewählter Interviewtypen; Leitfadenentwicklung mit Beispielen (auch für die Erstellung von Fragebögen geeignet); Grundsätzliches zur Auswertung qualitativer Daten

Prüfungsmodus

Seminararbeit: Erstellung eines qualitativen Forschungsdesigns ODER Entwicklung eines qualitativen Interviews, Anwendung und Reflexion

Lehr- und Lernmethode

theoretischer Vortrag, Übungen in Gruppen

Sprache

Deutsch

1 1.5
Rekombinante DNA - u Proteintechnologie II VO 2 3
Sequenz- und Fragmentanalyse ILV 0.5 1
Werkzeuge des Qualitätsmanagements VO

Werkzeuge des Qualitätsmanagements VO

1 SWS
1.5 ECTS

Lehrinhalte

Angewandtes Qualitätsmanagement im Krankenhaus: Werkzeuge und Methoden, Vermittlung, Durchdringung, Aufbau und Strukturen

Prüfungsmodus

Mitarbeit, Referat, schriftliche Prüfung

Lehr- und Lernmethode

Theorie über ausgewählte QM-Methoden, praktische Beispiele der Anwendung im Krankenhaus, Vortragsunterlagen

1 1.5

Lehrveranstaltung SWS ECTS
Auditwesen VO 1 1.5
DiplomandInnenseminar, statistisch-methodisches Coaching SE 1.5 2
Forschungsförderung und Antragstellung VO 1 1
Gesundheitsökonomie VO 1 1
Masterthesis DA 0 23
Organisationskultur, Organisationsver-änderungen SE

Organisationskultur, Organisationsver-änderungen SE

1 SWS
1 ECTS

Lehrinhalte

Veränderung von Organisationen
Projektmanagement
Unternehmenskultur
Macht in Organisationen
ExpertInnenorganisation

Prüfungsmodus

Seminararbeit

Lehr- und Lernmethode

Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Reflexion

Sprache

Deutsch

1 1
Projektmanagement SE

Projektmanagement SE

0.5 SWS
0.5 ECTS

Sprache

Deutsch

0.5 0.5

Semesterdaten
Wintersemester 2018/19: 5.9.2018 bis 27.1.2019
Sommersemester 2019: 14.2.2019 bis 7.7.2019

Anzahl der Unterrichtswochen
15 pro Semester

Wahlmöglichkeiten im Curriculum
Angebot und Teilnahme nach Maßgabe zur Verfügung stehender Plätze. Es kann zu gesonderten Auswahlverfahren kommen.

Unterrichtszeiten
blockweise an drei Wochenenden:
zwei Mal pro Monat: Fr, 16.30–21.30 Uhr, Sa, 8.45–18.00 Uhr 
ein Mal pro Monat: Do, 17.30–21.30 Uhr, Fr, 8.45–18.00 Uhr, Sa, 8.45–16.30 Uhr

Offene Lehrveranstaltungen

Sie haben auch die Möglichkeit, ausgewählte offene Lehrveranstaltungen anderer Studiengänge bzw. Departments zu besuchen. Details zur Anmeldung finden Sie hier.


Karrierechancen

Sie wenden Ihr Wissen in allen Kernfächern der Biomedizinischen Analytik an. Darüber hinaus haben Sie gute Karrierechancen in den unterschiedlichen diagnostischen und forschungsrelevanten Fachgebieten der Medizin. Dazu zählen beispielsweise Molekularpathologie, Genetik, Immundiagnostik, Molekulardiagnostik, Tumordiagnostik, Proteinanalytik, molekulare mikrobiologische Diagnostik oder Prätransplantationsdiagnostik und Blutgruppenserologie. Als AbsolventIn sind Sie qualifiziert, sowohl operative als auch strategische Aufgaben im Gesundheitswesen wahrzunehmen, in dem auch Themen wie Gesundheitsökonomie und Public Health eine immer größere Rolle spielen. Es stehen Ihnen Schlüsselpositionen im Labormanagement oder in der operativen Laborleitung offen, in denen Sie moderne biomedizinische Analyseprozesse planen bzw. gestalten. Dabei implementieren, evaluieren und optimieren Sie innovative Labormethoden und -technologien. Neben Leitungsjobs sind Sie im Qualitätsmanagement, Projektcontrolling sowie im Changemanagement tätig. Dieser Masterlehrgang verschafft Ihnen darüber hinaus ideale Voraussetzungen, um sich in der Forschung an der Schnittstelle von medizinischer Grundlagenforschung und angewandter klinischer Forschung oder in der Lehre zu positionieren. 

Die gesetzlich geregelte Berufsqualifikation als Biomedizinische Analytiker*in kann ausschließlich über das Bachelorstudium Biomedizinische Analytik erworben werden.

    • Medizinische Laboratorien in Krankenhäusern und klinischen Institute 
    • Forschungslabors der Medizinischen und Veterinärmedizinischen Universitäten
    • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen z.B. IMP, AIT, CeMM, IMBA
      • Extramuraler Bereich wie Rotes Kreuz, Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES)
      • Biopharmaunternehmen
      • Fachhochschulen

      Kosten

      Um den Lehrgangsbeitrag zu bezahlen, können Sie zwischen zwei Modellen wählen. Der Lehrgangsbeitrag berücksichtigt die tatsächlichen Kosten (§ 9 Abs. 4 FHStG). Zusätzlich zum Lehrgangsbeitrag zahlen Sie jedes Semester den ÖH-Beitrag ein (derzeit € 18,50).

      Wenn Sie den Lehrgang vorzeitig beenden, müssen Sie den Lehrgangsbeitrag dennoch in voller Höhe bezahlen.

      Variante A

      Dieses Modell geht davon aus, dass Sie den gesamten Lehrgang absolvieren und bezahlen. Die Kosten von € 9.600,- sind zu Beginn des Lehrgangs zur Gänze fällig.

      Einmalzahlung: € 9.600,-

      (rund 4 Wochen vor Beginn des ersten Lehrgangssemesters fällig)

      Variante B

      Auf Wunsch der/des Studierenden kann der Lehrgangsbeitrag in 4 Raten à € 2.475,- bezahlt werden. Im Falle einer vorzeitigen Beendigung des Lehrgangs ist der Lehrgangsbeitrag dennoch in voller Höhe zu bezahlen!

      Semesterraten: 4 Raten à € 2.475,- 
      (jeweils rund 4 Wochen vor Semesterbeginn fällig)

      Gesamtbetrag: € 9.900,-

      Variante C

      Dieses Modell berücksichtigt die Möglichkeit, das Studium in jedem Semester beenden zu können und bietet sich für jene an, die sich die Option des vorzeitigen Ausstieges offen halten wollen.

      • Erstes, zweites, drittes Semester jeweils € 3.100,-
      • Viertes Semester € 1.500,-

      (Jeweils rund 4 Wochen vor Semesterbeginn fällig)

      Gesamtbetrag € 10.800,-

      Kann ich mir mein Studium leisten?

      Für Akademische Lehrgänge, Masterlehrgänge sowie für Kurse und Seminare können finanzielle Beihilfen beantragt werden. Der Lehrgangsbeitrag ist steuerlich absetzbar.

      Infos zu Förderstellen und zur steuerlichen Absetzbarkeit finden Sie unter Förderungen und Stipendien


      Aufnahme

      • Facheinschlägiger Bachelor oder vergleichbarer Abschluss an einer Hochschule mit 180 ECTS
        Biomedizinische Analytik, naturwissenschaftliches Studium mit medizinischem Schwerpunkt
      • Diplom einer dreijährigen Akademie für den medizinisch-technischen Laboratoriumsdienst oder eine vergleichbare Ausbildung
      • Gleichwertiger ausländischer Studienabschluss
        Gleichwertig ist es, wenn es völkerrechtlich vereinbart ist oder nostrifiziert wurde. Die Studiengangsleitung kann das Zeugnis auch im Einzelfall anerkennen.

      Für Ihre Bewerbung brauchen Sie folgende Dokumente und Unterlagen:

      • Motivationsschreiben
      • tabellarischer Lebenslauf mit Foto
      • Bachelor- oder Diplomzeugnis oder gleichwertiges ausländisches Zeugnis
        alle ausländischen Dokumente in beglaubigter Übersetzung
      • Abschlusszeugnis Ihrer Ausbildung
      • Reifezeugnis oder Äquivalent
      • Geburtsurkunde
      • Staatsbürgerschaftsnachweis

      sowie gegebenenfalls:

      • Publikationsliste
      • Heiratsurkunde
      • alle ausländischen Dokumente in beglaubigter Übersetzung
      • Sprachzertifikate Deutsch/Englisch, mind. Level B2, wenn die Muttersprache nicht deutsch ist.
        Sollte Ihre Muttersprache nicht deutsch sein, benötigen wir für Deutsch und Englisch jeweils einen Nachweis über die sprachliche Qualifikation durch ein international anerkanntes Sprachinstitut, mindestens Level B2.

      Bitte beachten Sie!
      Ein Zwischenspeichern der Online-Bewerbung ist nicht möglich. Sie müssen Ihre Bewerbung in einem Durchgang abschließen. Ihre Bewerbung ist gültig, wenn Sie alle verlangten Dokumente und Unterlagen vollständig hochgeladen haben. Sollten zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung noch Dokumente fehlen (z.B. Zeugnisse), können Sie diese auch später per E-Mail, Post oder persönlich nachreichen, allerspätestens jedoch bis zum Beginn des Studiums.

      Im Zuge des Aufnahmeverfahrens werden Sie zu einem Bewerbungsgespräch mit der Lehrgangsleiterin eingeladen. Zu diesem Termin nehmen Sie alle vorgelegten Unterlagen und Urkunden im Original mit.

      3 Fragen - 3 Antworten zum Aufnahmeverfahren an der FH Campus Wien

      "Wie komme ich zur FH Campus Wien?"
      Diese und andere Fragen klären wir in dem Video.

      Studieren mit Behinderung

      Sie möchten sich für das Studium bewerben und brauchen aufgrund einer Behinderung, chronischen Erkrankung oder Einschränkung Unterstützung? Kontaktieren Sie bitte:

      Mag.a Ursula Weilenmann
      Mitarbeiterin Gender & Diversity Management
      gm@fh-campuswien.ac.at

      Durchstarten im Studium

      International

      Nutzen Sie die Möglichkeit, im Rahmen Ihres Studiums ein Praktikum oder Studiensemester im Ausland zu absolvieren. Der Studiengang und das International Office unterstützen Sie dabei.

      International Services

      Ausländische Partnerhochschulen


      Kontakt

      Sekretariat

      Natascha Walker
      Favoritenstraße 226, C.1.28
      1100 Wien
      T: +43 1 606 68 77-4150
      F: +43 1 606 68 77-4159
      bioanalytik.master@fh-campuswien.ac.at

      Lageplan Hauptstandort Favoriten (Google Maps)

      Öffnungszeiten während des Semesters
      Di und Do, 9.00–12.00 Uhr
      Fr, 9.00–13.00 Uhr


      > Gesundheit von morgen ist der Rede wert

      05.10.2017 // Die Drei-Länder-Tagung ‚Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft‘ ist eine internationale Diskussions- und Bildungsfläche für fachinteressiertes Publikum aus dem Gesundheitsbereich. Von 28. bis 29.9. diskutierten 244 Teilnehmende über die Herausforderungen von Gesundheitsprofessionals in der Zukunft. mehr


      > Zielgerichtete Krebstherapie wirkt – nicht immer

      28.06.2017 // Melanom-PatientInnen mit Hirnmetastasen sprechen zunächst häufig auf die die zielgerichtete Tumortherapie an und entwickeln dann Resistenzen. Mittels Proteomics untersuchte Nina Zila in ihrer Masterarbeit dahinter liegende Mechanismen und wurde dafür mit dem Abbott-Preis ausgezeichnet. mehr


      Kooperationen und Campusnetzwerk

      Wir arbeiten eng mit dem Berufsverband biomed austria, Hochschulen wie der Medizinischen Universität Wien, mit dem Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens zusammen. Das sichert Ihnen Anknüpfungspunkte für Ihre berufliche Karriere oder Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Viele unserer Kooperationen sind im Campusnetzwerk abgebildet. Ein Blick darauf lohnt sich immer und führt Sie vielleicht zu einem neuen Job oder auf eine interessante Veranstaltung unserer KooperationspartnerInnen!

      Campusnetzwerk 

      Aktuelle Jobs aus dem Campusnetzwerk