News vom 21.12.2020

Wie digital ist die Gesundheits- und Krankenpflege?

Podcast mit Elisabeth-Haslinger Baumann und Franz Werner: Roboter James und Software 24h QuAALity als Beispiele für digitale Hilfsmittel in der Gesundheits- und Krankenpflege

Im Park ein älterer Mann in einem Rollstuhl, daneben eine jüngere Frau, sie beide beschäftigen sich mit einem Tablet


Digitalisierung in der Gesundheits- und Krankenpflege – oftmals ein Thema, das in unserer Gesellschaft Diskussionen auslöst und schnell emotional aufgeladen ist.  „Es führt daran kein Weg vorbei und wir sind auf den Zug schon aufgesprungen“, meint Elisabeth Haslinger-Baumann, Leiterin der Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung dazu. Sie selber ist als Forscherin ganz nah an diesem Thema dran, denn in Forschungsprojekten an der Schnittstelle von Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheitswissenschaften und Technik entstehen viele digitale Hilfsmittel.

Digitle Helfer: Beispiele zum Nachhören

Gemeinsam mit Franz Werner, Studiengangsleiter vom Masterstudium Health Assisting Enineering, zeigt Elisabeth Haslinger-Baumann Beispiele auf. Hören Sie in einer Podcastfolge des FH Campus Wien-Podcast neunmalklug, wie Roboter James Senior*innen im Pflegeheim zum Lachen bringt und wie die Software-Lösung 24h QuAALity die Qualität der 24h-Betreuung im Fokus hat.

Weitere Informationen

Department Angewandte Pflegewissenschaft
Bachelorstudium Gesundheits- und Krankenpflege
Masterstudium Health Assisting Engineering
Kompetenzzentrum für Angewandte Pflegeforschung