News vom 15.04.2021

Was wissen Sie über Holzbau?

Das Erasmus+ geförderte Forschungsprojekt HiBiWood setzt international neue Impulse rund um den Holzbau. Eine Umfrage ermittelt aktuell, welche Kompetenzen Hochschulabsolvent*innen vermehrt in die Baupraxis mitbringen sollen.

Holzhaus mit einer Tür Richtung Himmel fotografiert


Die Bedeutung von Holz- und Holzhybridgebäuden steigt im Hinblick auf Klimaziele dank nachhaltiger und ressourcenschonender Bau- und Betriebsweise immer mehr. In der Baubranche ist komplexes Fachknow-how dafür sehr gefragt. Um diesen Bedarf optimal abzudecken, entwickelt das Department Bauen und Gestalten unter der Leitung von Martin Aichholzer in dem von der EU geförderten Projekt Sustainable, High-Performance Building Solutions in Wood - kurz HiBi Wood - Lehrmodule für Hochschulen mit Fokus auf nachhaltigen Bau und mehrgeschoßigen Holzbau. Welches Wissen ist für die Baubranche essenziell? Welche Kompetenzen von Hochschulabsolvent*innen sind gewünscht? Aktuell läuft dazu eine Umfrage – die Ergebnisse fließen in die Lehrinhaltentwicklung mit ein.

Umfrage für Unternehmen der Baubranche: Welches Know-how ist gefragt?

Aktuell sind alle Player der Baubranche herzlich eingeladen, aktiv mittels Umfrage Ihre Sicht auf nötiges Know-how im Themenfeld Holzbau einzubringen. Auch Ihre Meinung ist gefragt, steigen Sie gleich direkt in den Online-Fragebogen ein. Das Forschungsteam dankt sehr herzlich für Ihren Input und Ihre Unterstützung des Projekts!

Nachhaltig Baubranche weiterentwickeln - Holzbauzukunft mitgestalten

Das Ziel der Implementierung eines transdisziplinären Holzbaumoduls in den Studiengängen Architektur und Bauingenieurwesen hat dank der Zusammenarbeit mit sechs Partner-Fachhochschulen und -Universitäten internationale Dimension. Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer erfolgt mit den Ländern Lettland, Polen, Litauen und Finnland. Gemeinsam sollen so Richtlinien entwickelt werden, die die praktische Umsetzung von nachhaltigen Bauprojekten, Neubau ebenso wie Sanierung, erleichtern.
Die Lernmodule umfassen alle Projektphasen von Konzepterstellung und Planung bis Umsetzung von Bauvorhaben im Bereich mehrgeschossiger Holzbauvorhaben. Studierende lernen mittels PBL-Methode (Problem-Based Learning) die Anwendung in der Praxis. Besuche lokaler Bauunternehmen unterstreichen den projektbasierten Lernansatz. Die additive Unterstützung de Lernprozesse durch eine E-Learning Plattform ergibt zusätzlichen innovativen Mehrwert und hilft, das Bewusstsein unterschiedlicher Akteur*innen für nachhaltige Bauprozesse und Strategien lokal, national wie international zu heben.

 

ERASMUS+ Strategic Partnerships for higher education
Haftungsausschluss:
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.