News vom 11.12.2020

Virtuelle INUAS-Tagung 2021 „Ressourcen“ – jetzt anmelden

Die Anmeldungsphase für Teil 2 der INUAS Konferenz-Reihe „Urbane Transformationen“ ist gestartet. Die von der Hochschule München veranstaltete virtuelle Tagung von 3. bis 5. März behandelt das Thema „Ressourcen“.

 

Zur interdisziplinären und internationalen Diskussion lädt die Hochschule München von 3. bis 5. März bei der zweiten Konferenz des INUAS-Netzwerks zum Themenkomplex „Urbane Transformationen“. Dabei stehen „Ressourcen“ ganz im Fokus – Knappheit, Umgang und Lösungsansätze sind beispielhafte Stichworte – die Tagung fungiert als Podium, auf dem aktuelle Fragen und Perspektiven für die Entwicklung der Metropolregionen München, Wien und Zürich aufgezeigt und ausgetauscht werden. Dabei werden technische, ökologische, politische und soziale Schwerpunkte behandelt und berücksichtigt.

Eine Vielfalt an Beiträgen

Das Thema Ressourcen wird in vier Sektionen – MATERIAL, ZEIT, RAUM, ENERGIE – in Keynotes und Vorträgen sowie Workshops und Posterbeiträgen behandelt. Eingereicht haben diese Forschende, Absolvent*innen und Studierende unterschiedlicher Disziplinen sowie Akteur*innen und Initiativen in angewandten Arbeitsfeldern. Am ersten Abend der Tagung diskutieren die Stadtplaner*innen der INUAS-Städte München, Wien und Zürich in einer Podiumssession das Thema „Die Zukunft unserer Städte“. Dabei werden sie auch aktuelle stadtplanerische Prozesse und lokale Herangehensweisen für die Herausforderungen der Metropolregionen vorstellen.

Blättern Sie hier im detaillierten Programm.

Anmeldung für die virtuelle Teilnahme – jetzt möglich

Die Konferenz, die pandemiebedingt auf März 2021 verschoben wurde, wird virtuell stattfinden. Die Referent*innen werden aber – so weit wie möglich – persönlich vor Ort sein. Die Konferenzsprache ist Deutsch, vereinzelt werden Beiträge in Englisch stattfinden.
Eine Anmeldung ist online möglich – alle Anmeldeinformationen finden Sie hier.

Das INUAS Netzwerk

Die INUAS-Hochschulen FH Campus Wien, Hochschule München (HM) und ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zählen zu den größten Anbieterinnen von anwendungsorientierter Lehre und Forschung in ihren Ländern. Das Netzwerk übernimmt für Themenschwerpunkte rund um urbane und regionale Lebensqualität gesellschaftliche Verantwortung und versteht sich als strategischer Partner für jene Metropolregionen. Die Konferenz-Reihe „Urbane Transformationen“ widmete sich in Wien primär dem Thema „Wohnen“, in München dreht sich alles um „Ressourcen“, in Zürich steht die Konzentration auf „Öffentliche Räume“ im Mittelpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren:

INUAS Konferenz 2021 in München
Infofolder INUAS Konferenz “Urbane Transformationen: Ressourcen”
INUAS Jahrestreffen 2020 rückt die digitale Transformation in den Mittelpunkt
Das war die INUAS Konferenz "Wohnen unter Druck" in Wien
Rückblick INUAS Konferenz "Urbane Transformationen: Wohnen unter Druck"