News vom 11.11.2020

Ultraschalluntersuchungen trainieren, aber sicher!

Sichere Ultraschalluntersuchungen ohne direkten Körperkontakt? Das ermöglicht der Sonographie-Simulator künftigen Studierenden der Radiologietechnologie, die so an virtuellen und realen Patient*innenfällen trainieren können.

Lehrende lenkt die Ultraschallsonde über einen Patient*innen-Dummy

Blick ins Innere

Sonographie ist der Fachbegriff für die Ultraschalluntersuchung, ein bildgebendes Verfahren in der Medizin, das hochfrequente Schallwellen nutzt. Mit sonographischen Untersuchungen lassen sich Organe oder Gefäße darstellen, um Beschwerden abzuklären oder klinische Befunde zu überprüfen. Für die Planung und Durchführung bildgebender Untersuchungen wie Computertomographie, Röntgen oder auch der Sonographie sind Radiologietechnolog*innen verantwortlich. Im Studium lernen Studierende diese Untersuchungen in realitätsnahen Settings und mit modernsten Geräten. Der neue Sonographie-Simulator unterstützt sie dabei im eingeschränkten Präsenz-Unterricht, ohne direkten Körperkontakt weiter trainieren zu können.

Ohne Risiko für Studierende und Patient*innen

Die Untersuchungen führen Studierende im Sonographie-Labor an der FH Campus Wien unter Einhaltung der erforderlichen Hygienemaßnahmen durch. Es stehen virtuelle Modelle eines animierten Herzens und reale sonographische Untersuchungen eines Fötus oder eines Abdomens für die kontinuierliche Abtastung der Organe zur Verfügung, um Anfänger*innen ein besseres Verständnis für die Anatomie des Körpers zu ermöglichen und Fortgeschrittenen herausfordernde klinische Fälle zu bieten. „Der Sonographie-Simulator bietet neben vielen fachspezifischen Vorteilen auch für alle eine sichere Lehr- und Lernumgebung, in Hinblick auf die aktuellen Covid-19-Rahmenbedingungen“, so Barbara Kraus, Leiterin des Akademischen Lehrgangs Sonography sowie Lehrende und Forschende im Bachelorstudium Radiologietechnologie.

Simulationstraining mit realen Fällen  

Das Sonographie-Simulationssystem basiert auf virtuellen und realen klinischen Ultraschalldaten mit pathologischen Befunden von über 500 Patient*innen. Diese Fallbeispiele umfassen Untersuchungen des Halses, im Bauchbereich, gynäkologische Untersuchungen sowie Schwangerschaftsultraschall. Neben individuellen Trainings und Tutorials auf unterschiedlichem Niveau ist der Simulator unter anderem mit einem Q&A Tool ausgestattet.

Möglichkeiten des Ultraschall-Simulators auf einen Blick

Barbara Kraus zeigt im Video auf YouTube die Anwendungsmöglichkeiten des Sonographie-Simulators:

Screenshot Video Sonography

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Lehrgang für Sonographie
Patent der FH Campus Wien erleichtert Unterarm-Röntgen